Home | Impressum | Kontakt
Login

Alice Cooper
Trash

Album
Jahr
1989
4.76
25 Bewertungen
Album-Hitparade
Einstieg
13.08.1989 (Rang 20)
Zuletzt
18.03.1990 (Rang 24)
Peak
10 (1 Woche)
Anzahl Wochen
28
623 (2313 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 10 / Wochen: 28
DE
Peak: 16 / Wochen: 53
AT
Peak: 4 / Wochen: 16
NL
Peak: 53 / Wochen: 14
SE
Peak: 6 / Wochen: 16
NO
Peak: 4 / Wochen: 30
AU
Peak: 5 / Wochen: 32
NZ
Peak: 6 / Wochen: 26
Tracks
LP
25.07.1989
Epic OE 45137 [us] / EAN 0074644513714
1
4:28
8
4:01
Alice Cooper
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Poison
Eintritt: 10.09.1989 | Peak: 13 | Wochen: 18
10.09.1989
13
18
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Trash
Eintritt: 13.08.1989 | Peak: 10 | Wochen: 28
13.08.1989
10
28
Hey Stoopid
Eintritt: 14.07.1991 | Peak: 7 | Wochen: 16
14.07.1991
7
16
The Last Temptation
Eintritt: 12.06.1994 | Peak: 13 | Wochen: 11
12.06.1994
13
11
Brutal Planet
Eintritt: 18.06.2000 | Peak: 66 | Wochen: 4
18.06.2000
66
4
Dragontown
Eintritt: 21.10.2001 | Peak: 98 | Wochen: 1
21.10.2001
98
1
Along Came A Spider
Eintritt: 10.08.2008 | Peak: 37 | Wochen: 3
10.08.2008
37
3
Welcome 2 My Nightmare
Eintritt: 25.09.2011 | Peak: 49 | Wochen: 2
25.09.2011
49
2
Hollywood Vampires (Hollywood Vampires)
Eintritt: 20.09.2015 | Peak: 24 | Wochen: 2
20.09.2015
24
2
Paranormal
Eintritt: 06.08.2017 | Peak: 3 | Wochen: 4
06.08.2017
3
4
A Paranormal Evening With Alice Cooper At The Olympia Paris
Eintritt: 09.09.2018 | Peak: 48 | Wochen: 1
09.09.2018
48
1
Rise (Hollywood Vampires)
Eintritt: 30.06.2019 | Peak: 12 | Wochen: 3
30.06.2019
12
3
Detroit Stories
Eintritt: 07.03.2021 | Peak: 3 | Wochen: 5
07.03.2021
3
5
Musik-DVD - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Theatre Of Death - Live At Hammersmith 2009 [DVD]
Eintritt: 07.11.2010 | Peak: 8 | Wochen: 1
07.11.2010
8
1
Super Duper Alice Cooper [DVD]
Eintritt: 01.06.2014 | Peak: 3 | Wochen: 1
01.06.2014
3
1
Welcome To My Nightmare [DVD]
Eintritt: 24.09.2017 | Peak: 8 | Wochen: 2
24.09.2017
8
2
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.76

25 BewertungenAlice Cooper - Trash
03.10.2003 14:33
Das beste Cooper-Album! Desmond Child Songs veredeln das Album imn besten Bon Jovi/Aerosmith/Kiss-Stil
10.10.2003 14:31
da schliess ich mich doch gleich an
16.11.2003 12:00
...gut...
12.07.2004 03:02
Gute Scheibe!
20.09.2004 14:53
Durchschnittliches Comeback-Album mit einigen Durchhängern.
29.05.2005 10:07
Durchschnittliche Scheibe
27.10.2005 23:35
GUT
28.06.2006 11:19
Gut!
Highlights: Poison / House Of Fire / Hell Is Living Without You
06.09.2006 05:28
definitiv das beste alice cooper album, und eines der besten 80er rock alben, keine frage!
23.12.2006 13:17
Nur weil der selbe Produzent am Werk ist, muß es nicht immer gleich KISS Sound sein - was ihr immer damit habt...
Es ist sicher ein gutes (aber bestes zweifel ich ebenso an) Album - das Beste bis heute und auch seine beste seit zumindest 15 Jahren..
Spielverderber (und daher auch die abgerundete 4.5) sind folgende drei öde Nummern: Trash, This maniacs in love with you und I'm your gun.

War übrigens im Herbst '89 meine erste gekaufte CD, nachdem ich die Vinyl lange genug verteidigt hatte..
01.07.2007 17:45
Nachdem ich erst letztens wieder Gefallen an der poppigen "Turbo"-Platte von Judas Priest gefunden habe, bekam man glatt das Bedürfnis sich weitere - mehr oder weniger - ähnliche Machwerke zu Gemüte zu führen... Dazu gehört sicherlich auch dieses 1989 erschienene und von Desmond Child produzierte Album...
Die poppige Produktion mag den Sound auf der Platte stören, doch macht genau dieser Faktor den Reiz der Scheibe aus...
Allerdings rechne ich es Alice als Fehler an, sein Album "Trash" zu nennen, denn leider macht der Titelsong seinen Namen alle Ehre... Er hätte die LP besser "Poison" oder "House Of Fire" nennen sollen, da diese Titel das Album viel besser repräsentiert hätten... Schließlich handelt es sich dabei um zwei der besten von insgesamt zehn Songs... Ebenfalls als ganz gut zu betrachten sind die beiden Balladen "Only My Heart Talking" und "Hell Is Living Without You" sowie die Nummern "Bed Of Nails" und "Why Trust You"... Wer sowohl des Lesens als auch des Englischen mächtig ist, dem dürfte klar sein, was Alice in seinen Texten zum Ausdruck bringen will... Er träumt von Frauen mit schwarzem Leder über verschwitzter Haut, mit denen er Funken in der Dunkelheit versprüht, ein Haus aus Feuer baut, auf einem Bett aus Nageln schläft, und schließlich ihre mit tödlichem Gift überzogenen Lippen küsst... Das ganze trifft nicht wirklich meinen Geschmack, aber ist zur Show sicherlich ganz gut geeignet... Warum sollte er schließlich auch über Gänseblümchen und Sonnenuntergänge singen...???...
Alles in allem kann man dieses Album als "gut" bezeichnen, das sind in Zahlen ausgedrückt 4 Sterne. Weder mehr noch weniger sind hier für mich drin...
4*
07.07.2007 23:05
"Poison" und "I'm Your Gun" verdienen die Höchstnote, das Brot des Burgers ist das Beste. Aber auch das Fleisch ist solide, viele 5*en, richtig schwach sind nur die Furzballaden und der Titelsong. Für das Album als Ganzes aber durchaus eine aufgerundete 5*.
21.11.2007 16:22
Geiler 80ies Rock mit einigen Ohrwürmern gespickt! Kann sich hören lassen.
23.11.2007 12:03
Sehr gut gemachtes Album von uns Grusel-Alice. Und trotz des angedrohten Albennamens beileibe kein Trash!
29.12.2007 17:45

woni die CD s'erscht mou ghört ha, hani ossert 'poison' nüüt gross drususe ghört........ doch mettlerwile muess i zuegäh, das das album ergendwie no ganz geil esch!!

'poison' der kracher schlechthin, 'spark in the dark' eifach geile rock der 80ger, 'house of fire' 'why trust you' coole songs, 'trash' verziert met coole gitarrelicks (während der strophe) ond de backgroundvocal vom jon bon jovi,
'Hell is living without you' de absolut höheponkt!! super ballade met super solo!!!

Es album met geilem rock, wo dazumal sowiso mega agseit gsi esch. losi emmer weder gärn!

i kiss you, but i want it too mutch.........
09.01.2008 17:40
Ist für mich eine Art persönliches Kult-Album. Ursprünglich konnte ich mit solchem "Trash" ja nichts anfangen. Dabei ist das vorzüglicher Sound, melodiöser und pomposer Pop-Rock. Einfach geil!

Highlights: Poison, Spark In The Dark, House Of Fire, Only My Heart Talkin', Hell Is Living Without You, I'm Your Gun
09.01.2008 17:45
war damals mein album schlechthin!!
02.05.2008 22:37
War vor ein paar Jahren ein Zufallskauf, aber bis auf das sehr gute "Poison" gar nicht mein Fall. Leider oft zu lahm und Bon Jovi-esque.
Für mich klingt das nach soviel Bon Jovi und zuwenig Alice selbst.Sind zwar ein paar gelungene Rocknummern dabei hört aber insgesamt sehr einseitig an.
Für mich klingt hier vieles auch mehr nach Hair Metal/Hardrock als nach dem was Alice Cooper in den 70ern ausgemacht hat... Das Album steht für mich auch zeitlich für den Fall des "Hair Metal", des Sleaze Metal...
Klar kamen danach noch 2, 3 gute Alben in dieser Kategoerie, doch der Megaerfolg von "Trash", der Cooper wieder obenauf schwimmen liess, brachte auch das Ende dieser Sache mit sich.

Das Album war lange Zeit das Lieblingsalbum meiner Schwester und die Songs wurden mir andauernd um die Ohren geschlagen - ich selber nahm es mir auf Tape auf und liebte es zu Songs wie "Poison", "Hell is living without you", "Only my heart talkin'" oder "Bed of nails" einzuschlafen...
Neben Aerosmith' "Pump", Crües "Mr. Feelgood" oder Teslas "Great radio controversy" sicher ein Highlight dieser Sparte des Jahres 1989 und verbunden mit vielen schönen Erinnerungen... 5* müssen hin!!
Das ist noch richtiger Rock.
anständig
Poison, die Quasi-Ballade "Hell Is Living Without You" und zahlreiche weitere Songs von Desmond Child genauso produziert wie er seinen anderen Schützling, Bon Jovi, in Szene setzt.
Ohne die 3 Balladen wär's zappenduster bestellt um die
Qualität hier, aber jene ermöglichen am Ende dann
zumindest noch eine einigermassen anständige Bewertung.
Dies mag zwar sein umjubeltes Comeback-
Album gewesen sein, ändert aber nichts an der Tatsache,
dass Alice Cooper in den 70er Jahren (wie so manch
anderer Musiker) viel, viel besser war in den 80ern und 90ern!


4 +
Bon album, probablement un des meilleurs d'Alice Cooper.