Home | Impressum | Kontakt
Login

Archive
Controlling Crowds

Album
Jahr
2009
5.33
6 Bewertungen
Album-Hitparade
Einstieg
12.04.2009 (Rang 7)
Zuletzt
31.05.2009 (Rang 89)
Peak
7 (1 Woche)
Anzahl Wochen
8
5521 (384 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 7 / Wochen: 8
DE
Peak: 61 / Wochen: 1
FR
Peak: 7 / Wochen: 32
BE
Peak: 10 / Wochen: 19 (W)
Tracks
CD
27.03.2009
Warner 2564692283 (Warner) / EAN 0825646922833
CD 1:
 
2
5:54
7
5:00
10
4:15
11
5:28
13
7:19
CD 2:
 
Extras:
Bullets (Video) 3:55
Archive
Künstlerportal
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Noise
Eintritt: 11.04.2004 | Peak: 82 | Wochen: 4
11.04.2004
82
4
Lights
Eintritt: 04.06.2006 | Peak: 20 | Wochen: 8
04.06.2006
20
8
Live At The Zenith
Eintritt: 17.06.2007 | Peak: 75 | Wochen: 1
17.06.2007
75
1
Controlling Crowds
Eintritt: 12.04.2009 | Peak: 7 | Wochen: 8
12.04.2009
7
8
Controlling Crowds Part IV
Eintritt: 01.11.2009 | Peak: 21 | Wochen: 3
01.11.2009
21
3
With Us Until You're Dead
Eintritt: 09.09.2012 | Peak: 4 | Wochen: 9
09.09.2012
4
9
Axiom
Eintritt: 01.06.2014 | Peak: 9 | Wochen: 7
01.06.2014
9
7
Restriction
Eintritt: 18.01.2015 | Peak: 3 | Wochen: 6
18.01.2015
3
6
The False Foundation
Eintritt: 16.10.2016 | Peak: 15 | Wochen: 2
16.10.2016
15
2
25
Eintritt: 19.05.2019 | Peak: 28 | Wochen: 3
19.05.2019
28
3
Versions
Eintritt: 06.09.2020 | Peak: 29 | Wochen: 2
06.09.2020
29
2
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
5.33

6 BewertungenArchive - Controlling Crowds
sowas kann man nicht beschreiben!!!!
Kein Ausfall und jede Menge Highlights. Momentan klare 6*.
Von mir gibts eine knappe 5, denn es hat doch ein paar ganz schwache Songs auf dem Album (Clones, Bastardised Ink oder Razed To The Ground [!!!]).
Anspieltipps: Controlling Crowds, Collapse / Collide, Killing All Movement.
Reicht knapp für fünf Sterne. Solides Album, aber leider kein Vergleich zu fast allen Vorgänger Alben von Archive inkl. "Noise", "Take my head", "Light" und "You all look the same to me".
Menschen, die eine solche Musik machen, sind herausragend!

ABSOLUT! So eine unlgaubliche Tiefe... ich rutsche da hinein, fast ertrinke ich darin, so heftig kann es werden... gerade weil es so viel Wahrheit enthält. Während Parts I-III wirklich sehr zerstörend wirken ("Bullets", "Collapse/Collide"), merke ich bei Part IV schon wirklich die daraus resultierende Niedergeschlagenheit. Teils werden die Töne sogar sehnsuchtserfüllt ("The Empty Bottle", "To The End", "Pictures") und im Gesamten hört das Album auf mit einem Schimmer von Hoffnung... vielleicht in weiter Ferne, aber irgendwo da.

Ich finde es wirklich irrsinnig mutig, solche Musik zu machen, denn es erfordert, sich schlimmen Themen, ganz existenziellen Dingen nämlich, zu stellen. All mein Respekt vor diesen Menschen, die das machen.

Mein Lieblingsalbum bisher. Ich kenne derweil noch nicht ihre ganze Musik, aber mit Sicherheit ändert sich das nach und nach. ;)
Kann da leider nicht in die Lobeshymnen miteinstimmen,
bleibt für mich weit hinter "Londinium" und "You All Look
The Same To Me" zurück....nicht nur, aber auch, was den
Mangel an wirklich starken Melodien angeht!

Mal ganz abgesehen davon, ist die monströse Laufzeit von
rund 80 Min. einfach nur total grössenwahnsinnig....

Gute 4.