Home | Impressum | Kontakt
Login

Ava Max
Heaven & Hell

Album
Jahr
2020
4.76
21 Bewertungen
Album-Hitparade
Einstieg
27.09.2020 (Rang 5)
Zuletzt
17.01.2021 (Rang 21)
Peak
5 (1 Woche)
Anzahl Wochen
17
1894 (1169 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 5 / Wochen: 17
DE
Peak: 7 / Wochen: 18
AT
Peak: 6 / Wochen: 16
FR
Peak: 14 / Wochen: 13
NL
Peak: 6 / Wochen: 18
BE
Peak: 7 / Wochen: 18 (V)
Peak: 14 / Wochen: 18 (W)
SE
Peak: 7 / Wochen: 17
FI
Peak: 6 / Wochen: 16
NO
Peak: 2 / Wochen: 18
DK
Peak: 16 / Wochen: 12
IT
Peak: 28 / Wochen: 9
AU
Peak: 7 / Wochen: 2
NZ
Peak: 20 / Wochen: 1
Tracks
CD
18.09.2020
Atlantic 075678647277 (Warner) / EAN 0075678647277
Heaven
 
3
3:42
4
2:39
Purgatory
 
8
3:18
Hell
 
12
3:12
13
3:03
14
3:00
Ava Max
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Sweet But Psycho
Eintritt: 04.11.2018 | Peak: 1 | Wochen: 72
04.11.2018
1
72
So Am I
Eintritt: 17.03.2019 | Peak: 18 | Wochen: 26
17.03.2019
18
26
Torn
Eintritt: 01.09.2019 | Peak: 28 | Wochen: 18
01.09.2019
28
18
Salt
Eintritt: 22.12.2019 | Peak: 8 | Wochen: 38
22.12.2019
8
38
Alone, Pt. II (Alan Walker & Ava Max)
Eintritt: 12.01.2020 | Peak: 47 | Wochen: 16
12.01.2020
47
16
Kings & Queens
Eintritt: 22.03.2020 | Peak: 5 | Wochen: 44
22.03.2020
5
44
Who's Laughing Now?
Eintritt: 09.08.2020 | Peak: 34 | Wochen: 24
09.08.2020
34
24
OMG What's Happening
Eintritt: 13.09.2020 | Peak: 65 | Wochen: 1
13.09.2020
65
1
My Head & My Heart
Eintritt: 29.11.2020 | Peak: 91 | Wochen: 1
29.11.2020
91
1
Christmas Without You
Eintritt: 13.12.2020 | Peak: 66 | Wochen: 4
13.12.2020
66
4
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Heaven & Hell
Eintritt: 27.09.2020 | Peak: 5 | Wochen: 17
27.09.2020
5
17
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.76

21 BewertungenAva Max - Heaven & Hell
Ganz ehrlich ich finde das Album
Extrem
Schwach
Ein solides Popalbum. Nichts was man nicht schon gehört hätte, aber dennoch sehr gut produzierte Popsongs die ins Ohr gehen.

H.E.A.V.E.N. 5*
Kings & Queens 5*
Naked 6*
Tattoo 6*
OMG What's Happening 4*
Call Me Tonight 5*
Born To The Night 5*
Torn 6*
Take You To Hell 4*
Who's Laughing Now 4*
Belladonna 5*
Rumors 5*
So Am I 4*
Salt 6*
Sweet But Psycho 6*

Durchschnitt: 5.06 = 5*
Okay
gut
Ein wirklich gutes, solides und hervorstechendes Pop/Dance wasauchimmerfüreingenre Album. Ava Max hat bisher echt gute Singles veröffentlicht und enttäuscht mit dem Album nicht.
Ein echter Lichtblick in den heutigen Charts.
H.E.A.V.E.N *** **
Kings & Queens *** *** (!)
Naked *** **
Tattoo *** **
OMG What's Happening *** **
Call Me Tonight *** **
Born To The Night *** *** (!!)
Torn *** ***

Take You To Hell *** **
Who's Laughing Now *** **
Belladonna *** ***
Rumors *** ***
So Am I *** **
Salt *** *** (!)
Sweet But Psycho *** **

5.4 - 6*

Endlich ist Ava Max' Debut-Album da! Die Singles liessen die Erwartungen extrem hoch steigen, hatte Ava mit "Torn", "Salt" und "Kings & Queens" doch Pop-Granate um Pop-Granate veröffentlicht - und zum Glück kann dann "Heaven & Hell" auf ganzer Album-Länge die Erwartungen auch erfüllen. Wenn bereits so viele Singles veröffentlicht wurden, ist die Chance immer hoch, dass die restlichen Songs nicht ganz mithalten können, doch auf "Heaven & Hell" gibt es vor allem mit "Born To The Night", "Belladonna" und "Rumors" noch weitere grosse Pop-Hits zu entdecken. Mit 15 Tracks à 45 Minuten ist es zudem ein für heutige Standards beachtliches Debut-Werk geworden, was ein weiterer Pluspunkt ist. Pop im Jahre 2020, Ava und ihr Team wissen wie es geht und während "Heaven & Hell" ganz klar ein persönliches Highlight von 2020 darstellt, wünsche ich dem Album auch chartsmässig den Erfolg.

Einziges kleines Manko wäre allenfalls, dass "Freaking Me Out" auch noch auf die "HELL"-Seite hätte gepackt werden können. Abwechslung gibt es für meine Ohren auch genug, finde es daher toll, dass sie hier auf Features verzichtet. Teilweise gibt mir "Heaven & Hell" ähnliche Vibes wie Katy Perry's "Teenage Dream" von vor zehn Jahren.
Tolles Dancealbum mit keinem schlechten Track drauf. Kommt einem wie ein Best Of vor, da ja bereits rekordverdächtige 7 Songs als Single ausgekoppelt wurden und damit die Hälfte des Albums.
Einzig das wirklich überraschende Element fehlt mir hier für eine 6, wie z.B. eine Ballade oder Unplugged-Versionen der Songs. So weiss ich irgendwie nicht, ob die Dame wirklich singen kann oder alles einfach nur top geschliffen und überproduziert daherkommt.
Wie erwartet ein tolles Pop Album. Weiter so Ava!

Super Album! 💙🧡😍💙🧡
Ich kann ihren Erfolg nicht so ganz verstehen. Sie hatte einen Megahit und ein paar Lieder, die ein bisschen dran anknüpfen konnten aber auf Albumlänge ist das echt sehr durchschnittlich.
Ava Max ist da und sie liefert solide Pop/Dance-Tracks.
Solides fünf-Sterne Album. Es erfindet die Pop-Welt nicht neu - enthält aber fast ausschließlich gute und teilweise auch sehr gute Pop-Songs.
Ein großartiges Album
Man kann das Album komplett durch hören
Ohrwurm fast bei jedem Titel
Ihre Musik würde ich aus einer Mischung 90er und Lady Gaga beschreiben
Leider hat Ava Max mit die zuvor veröffentlichten Singles schon das Pulver verschossen. Ich bin ein wenig enttäuscht. An Lady Gagas "Chromatica" kommt "Heaven & Hell" nicht heran.
Ich muss hier die Höchstwertung geben, da das Album trotz 15 Titeln keinen Ausfall und mehrere Hammersongs enthält. Das erinnert mich schwer an die Anfangszeiten von Lady Gaga.

Anspieltipps:
Kings & Queens
Naked
OMG What's Happening
Who's Laughing Now
So Am I
Sweet But Psycho
Für ein Erstlingswerk gebe ich einen Stern drauf, ein alles in allem gut produziertes Album. Hier und da gefällt mir die Lyrik etwas weniger, da wirkt es mir einfach zu "typisch". Aber gute Laune macht es durchweg alle Male.
Wie es zu erwarten war, strotzt das Debüt-Album von Ava Max nur so vor eingängigen Melodien. Da man sich genügend Zeit gegeben hat, konnte man Songmaterial produzieren, das großteils mit den großen Hits - die alle auf dem Album zu finden sind - mithalten kann.
Als Freund des eingängigen Dance-Pops kann man mit "Heaven & Hell" nur Spaß haben. So wurde erfreulicherweise sowohl auf Filler als auch auf Balladen verzichtet und so flutscht das Songmaterial wunderbar von Anfang bis Ende höchst eingängig durch wie eine "Greatest Hits"-Sammlung. Da solch lupenreiner Pop ist letzter Zeit rar geworden ist, kommt das Album heuer gerade richtig.
I honestly think that Ava Max is not a surprising artist to me. With so many singles she had release while arrived with her late debut album, it felt to me that she was in a bad luck to come on at this time. Her vocals are sweet and pretty, but her writing in lyrics are very dull, and sonically her pop sound is not consistent enough, it's very weird and generic. Sweet But Psycho is my jam and could be her only hit we may know. I did enjoy the tracks like "Naked" and "Tattoo" but the rest just falls flat and gets forgettable really fast. But overall, I won't recommend to give this album more attempts at all. Possibly the most disappointing record I ever heard in 2020 so far.
Ich war kein Fan von ihrem ersten Hit, aber danach zeigte sie schon was sie kann (2019 So am I). In meiner persönlichen Jahreswertung sind auch zwei Songs: "Who's laughing now" (#12) und ihr bisher bester Song "Salt" (#9).
Selten hat man sich für eine Veröffentlichung so lange Zeit gelassen wie hier (Singleveröffentlichungen von 2018-2020).
Und weil da mehrere was von Lady GaGa oder Katy Perry faseln: Ihre Einflüsse sind Madonna, Gwen Stefanie, Fergie, Britney & Christina.
Das Cover-Artwork ist okay, aber sie hatte schon bessere (Siehe Singles). Dafür gibt es hiervon auch eine bunte Vinyl.
#27 USA
Eines der besten Alben im 2020!