Home | Impressum | Kontakt
Login

Beatrice Egli
Kick im Augenblick

Album
Jahr
2016
4.36
14 Bewertungen
Album-Hitparade
Einstieg
17.04.2016 (Rang 3)
Zuletzt
02.07.2017 (Rang 98)
Peak
3 (1 Woche)
Anzahl Wochen
53
544 (2485 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 3 / Wochen: 53
DE
Peak: 3 / Wochen: 36
AT
Peak: 2 / Wochen: 36
BE
Peak: 60 / Wochen: 15 (V)
Tracks
CD
08.04.2016
Polydor 4784126 (UMG) / EAN 0602547841261
1
3:27
Beatrice Egli
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Mein Herz
Eintritt: 26.05.2013 | Peak: 1 | Wochen: 20
26.05.2013
1
20
Verrückt nach Dir
Eintritt: 08.12.2013 | Peak: 53 | Wochen: 2
08.12.2013
53
2
Irgendwann
Eintritt: 04.05.2014 | Peak: 44 | Wochen: 1
04.05.2014
44
1
Auf die Plätze, fertig, ins Glück!
Eintritt: 19.10.2014 | Peak: 61 | Wochen: 2
19.10.2014
61
2
Herz an
Eintritt: 29.10.2017 | Peak: 89 | Wochen: 1
29.10.2017
89
1
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Feuer und Flamme
Eintritt: 02.10.2011 | Peak: 12 | Wochen: 13
02.10.2011
12
13
Glücksgefühle
Eintritt: 02.06.2013 | Peak: 1 | Wochen: 62
02.06.2013
1
62
Pure Lebensfreude
Eintritt: 08.12.2013 | Peak: 1 | Wochen: 41
08.12.2013
1
41
Bis hierher und viel weiter
Eintritt: 02.11.2014 | Peak: 1 | Wochen: 54
02.11.2014
1
54
Kick im Augenblick
Eintritt: 17.04.2016 | Peak: 3 | Wochen: 53
17.04.2016
3
53
Wohlfühlgarantie
Eintritt: 25.03.2018 | Peak: 1 | Wochen: 28
25.03.2018
1
28
Natürlich!
Eintritt: 30.06.2019 | Peak: 1 | Wochen: 17
30.06.2019
1
17
Mini Schwiiz - mini Heimat
Eintritt: 23.08.2020 | Peak: 1 | Wochen: 33
23.08.2020
1
33
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.36

14 BewertungenBeatrice Egli - Kick im Augenblick
Ihr aktuelles Album bietet exakt das, was man auch bisher schon von Beatrice Egli kannte: Ideale Musik für ein ältliches Mitklatsch-Publikum bei Wolfgang Lipperts MDR-Schlagerreise oder für teilnahmslos durch die Stunden dahinträumende Quasi-Nachtschwärmer der ARD-Hitnacht; nicht so prickelnd gut, aber auch nicht grottenschlecht. Das sind Schlager von der Stange - sehr steril und künstlich, insgesamt auch nicht zeitgemäß: So wurde vor zehn Jahren Musik gemacht. Man sollte sich zum Vergleich die aktuellen Alben von Olaf Malolepski, Bernhard Brink, Roland Kaiser oder Andrea Berg anhören - dann weiß man sicher, was ich meine!

Einmal mehr ist das Musik wie ein 1993er Ford Mondeo - aber schlecht waren diese Mondeos nie, um es ins Positive zu ziehen. Da muss man Klartext sprechen; hier fehlt doch einiges, und gute Musik klingt ganz anders.

Der alte Franzel hält wie bei den vorigen Werken der Schweizerin drei faire Sterne für angebracht. Kein Album ist das, bei dem man das Radio ausschaltet, aber auch keins, bei dem man ins Träumen geriet und lauter stellt. Immerhin hat sie sich nicht verschlechtert - und das ist doch auch mal wichtig.

Ich bleibe allerdings bei meinem Fazit: Für mich wird die Frau erst relevant, wenn sie ein Duett mit Roland B. anstimmt! Na ja, vielleicht im nächsten Jahr...
Fliegen *** *
Kick im Augenblick *** *
Karussell *** *
Ich bin da *** *
Die Musik sind wir *** *
Die längste Nacht *** *
Nichts als die Wahrheit *** *
Jetzt erst recht *** *
Sieben mal Herz - sieben mal Schmerz ***
Bitte bitte *** *
Crash Boom Bang ***
Weck mich auf *** *
Schöne Grüsse *** *
Komm hör auf, mit mir zu spielen *** *

3.86 - 4*

Habe mir "Kich im Augenblick" rein als Interesse zugelegt, da ich Beatrice immer sehr sympatisch fand, ich jedoch nur die Singles kannte und endlich auch mal ein ganzes Album hören wollte. Kenne mich in der Schlager-Welt überhaupt nicht aus, abgesehen von Helene's "Farbenspiel" habe ich noch kein anderes Album des Genres gehört und kann daher keine Vergleiche ziehen. Meine Erwartungen, resp. meine Vorurteile gegenüber Alben dieses Genres, das alles immer gleich klingt, wurden jedoch erfüllt. Immerhin klingt aber alles gleich solide; es gibt weder Ausreisser nach oben, noch nach unten. "Sieben mal Herz - sieben mal Schmerz" und "Crash Boom Bang" sind jedoch die fast klaren Lowlights, während der Opener "Fliegen" und die Ballade "Weck mich auf" etwas positiv herausstechen.

Alles in allem ein solides Pop-Schlager-Werk.

Wünsche mir, dass es Beatrice in der Schweiz einmal mehr auf die #1 schaffen wird, denke aber, dass sie sich gegen Renaud geschlagen geben muss, während Andrea auf der #3 landen wird.
Prachtig album
Super Album und zeigt eindeutig das es auch ohne Herr Bohlen geht freu mich würde ich für Dich Beatrice wenn die 1 aufleuchten würde. Eine Genugtuung für viele andere Neider.
Wie kann man nur so blöd sein und das Album am gleichen Tag wie Andrea Berg rausbringen?

Quittung folgt nun in den Charts... "Nur" Platz 3, hinter Berg und Renaud.

Jeder Song für sich gäbe wohl einen Schnitt um die 5, fürs Gesamtpaket eine 6

Nachtrag: Die Albumhighlights

- Kick im Augenblick
- Crash Boom Bang
- Fliegen
- Sieben Mal Herz - sieben Mal Schmerz
- Wo sind all die Romeos
- Sternenfeuer


Hoffe sehr auf "Crash Boom Bang" als Single
gut
Einfach gestricktes Album, dass mich schwer an die 80-er erinnert. So macht man heute schlichtweg keinen modernen Schlager mehr. Bea Egli sollte sich da mal ein Beispiel nehmen am gleichzeitig erschienenen Album von Andrea Berg; das sind einfach Welten. Tja liebe Bea, hättest du dich mal nur nicht von Dieter getrennt....... Grundsätzlich beurteile ich ein Album ja nach den Qualitäten der Songs, der Stimme, der Optik und dem Wesen des Interpreten, dem Zeitgeist, dem Wohlgefühl und dem "ins Ohr gehen". Hier die Einzelwerte: Qualität ***, Stimme ****, Zeitgeist **, Aussehen/Wesen Interpret ***, Wohlgefühl ***, ins Ohr gehen ****. Macht insgesamt eine ***. Ein gutes Werk, aber nichts Besonderes.
Nicht mehr und nicht weniger als ein durchschnittliches Schlager-Album.
Schwach. Und ihre TV-Show wurde auch nach der 2. Ausgabe eingestellt.
Das Album gefällt mir gut, macht echt gute Laune. 😊
Super Album
Zum weiterempfehlen

http://andrebueelermusik.jimdo.com
Erstmals nicht mehr Nummer 1, dennoch vergleichbar mit ihren früheren Werken.
Irgendwie wird mir Beatrice Egli immer sympathischer, und damiz werde ich auch ihren Songs gegenüber immer offener.
Netter flotter Deutschpop/Dancesound.
Sympathisch.
Gut