Bernhard Brink - Diamanten

Cover Bernhard Brink - Diamanten
Cover

Charts

Weltweit:
de  Peak: 12 / Wochen: 1

Tracks

09.08.2019
CD Electrola 060257756075 (UMG) / EAN 0602577560750
Details anzeigenAlles anhören
1.Diamanten
3:12
2.Orkanstärke 12
3:18
3.Wie aus heiterem Himmel
3:16
4.Mein Herz schaut mich fragend an
3:18
5.C'est la vie
4:04
6.Touché
3:13
7.Alles ist ewig
3:31
8.Der Felsen und das Meer
3:44
9.Liebestitanen
3:24
10.Schon morgen wirst du keine Fremde sein
3:39
11.Magnet
3:22
12.Unser Moment ist jetzt
3:17
13.Eisbrecher
3:29
14.Weil irgendwann zu spät ist
3:02
15.Ich halte deine Hand
3:14
16.Bernhard Brink & Sonia Liebing - Du hast mich einmal zu oft angesehen (Xtreme Sound Mix)
3:22
17.Francine Jordi & Bernhard Brink - Ich gehe durch die Hölle für dich (Single Mix)
  3:16
   

Bernhard Brink   Künstlerportal

Singles - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
 

Angebote in der Fundgrube

Derzeit keine Angebote

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 4.75 (Reviews: 4)

FranzPanzer
Member
******
Nach dem kurzen Gastspiel bei Ariola, wo 2016 die CD "Unendlich" ediert wurde, fand sich Bernhard Brink nun wieder bei Koch/Electrola ein - und lancierte erneut ein absolutes Premium-Album, was ich gleich zu Beginn meiner Rezension lobend hervorheben möchte. Außerdem ist es für mich als Schlagermann Numero Uno dieser Seite eine große Ehre, wie auch in den vergangenen Jahren das erste Review zur neuen Brink'schen Scheibe schreiben zu dürfen.

Nun, was soll der Franzel sagen? Wo fängt er an, wo hört er auf?

Fakt ist: Wir haben hier ein absolut hochwertig gemachtes Album. Es gibt abwechslungsreiche Melodien, kraftvolle Refrains, tiefgründige Texte, den sympathischen Gesang des Bernhard Brink und eine lässige Art der Präsentation, mit welcher der 1952 geborener Entertainer im Jahr seines 67. Geburtstags (vielen Dank für den Hinweis, war wohl echt die Begeisterung über diese fantastische Musik!) irgendwie jugendlicher und vitaler, einfach kraftvoller denn je wirkt.

Wenn man sich diese CD bewusst durchhört, wird zudem eines demonstriert: Bernhard Brink spielt in einer ganz anderen, viel höheren Liga als etwa ein Howard Carpendale, der seit Jahren die gleichen emotionslosen und nichtssagenden Schlager herunterleiert, eine sich stimmlich überschlagende Vanessa Mai oder gar ein alternder Roland Kaiser, der heuer mit "Alles oder dich" ein entsetzliches, völlig gesichtsloses Crooner-Pop-Album ablieferte: Er liefert Premium-Handwerk ab, das im Laufe der letzten Album-Produktionen des sympathischen Sängers immer besser geworden ist: Nie war Bernhard Brinks Musik so wertvoll, wie sie heute ist. Die Texte sind authentisch und ehrlich, die Arrangements qualitativ erstklassig, der Gesang überzeugt ebenfalls - das ist einfach gute Musik. Besonders positiv mutet auch an, dass - was nicht selbstverständlich ist in dieser Zeit - ein mit dem instrumentalen Holzhammer zusammengebrautes Hit-Medley fehlt: Weniger ist mehr!

Ansonsten wäre noch eine Sache: Sechs Sterne? Ja, fünf Sterne. Vom Franzel.
Zuletzt editiert: 09.08.2019 21:08

bvm81
Member
*****
In seiner Begeisterung, die ich im Übrigen teile, hat der Franzel gar nicht bemerkt das Herr Brink schon 67 ist.

Pottkind
Member
*****
Gehört sein 2017er Werk schon zu dem hochwertigsten und stimmigsten was der Schlager in den letzten Jahren hervorgebracht hat, macht diese Album genau dort weiter bzw. übertrifft dieses sogar an manchen Stellen. Ein paar Halbtonschritte hatte der Dramaturgie ganz gut getan. Daher "nur" sehr gute 5 Punkte im Durchschnitt.

da_hooliii
Member
***
Nicht total schlecht aber jetzt auch kein Schlagerhighlight.
Kommentar hinzufügen und bewerten
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.