Death Cab For Cutie - Kintsugi

Cover Death Cab For Cutie - Kintsugi
Cover
Cover Death Cab For Cutie - Kintsugi
CD
Atlantic 7567-86704-8

Charts

Einstieg:05.04.2015 (Rang 73)
Zuletzt:05.04.2015 (Rang 73)
Höchstposition:73 (1 Woche)
Chartsverlauf:
Anzahl Wochen:1
Rang auf ewiger Bestenliste:13478 (28 Punkte)
Weltweit:
ch  Peak: 73 / Wochen: 1
de  Peak: 73 / Wochen: 1
nl  Peak: 79 / Wochen: 1
be  Peak: 90 / Wochen: 6 (V)
es  Peak: 85 / Wochen: 1
au  Peak: 21 / Wochen: 1
nz  Peak: 38 / Wochen: 1

Tracks

27.03.2015
CD Atlantic 7567-86704-8 (Warner) / EAN 0075678670480
Details anzeigenAlles anhören
1.No Room In Frame
  4:06
2.Black Sun
  4:49
3.The Ghosts Of Beverly Drive
  4:04
4.Little Wanderer
  4:19
5.You've Haunted Me All My Life
  4:08
6.Hold No Guns
  3:03
7.Everything's A Ceiling
  3:41
8.Good Help (Is So Hard To Find)
  4:47
9.El Dorado
  3:38
10.Ingenue
  4:31
11.Binary Sea
  4:04
   
03.04.2015
MC Atlantic 7567866981 (Warner) / EAN 0075678669811
Details anzeigenAlles anhören
   
01.05.2015
LP Atlantic 7567867001 (Warner) / EAN 0075678670015
Details anzeigenAlles anhören
Extras:
CD
   
14.08.2015
LP Atlantic 7567866999 (Warner) / EAN 0075678669996
Details anzeigenAlles anhören
   

Death Cab For Cutie   Discographie / Fan werden

Singles - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
 
Alben - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Narrow Stairs01.06.2008571
Codes And Keys12.06.2011591
Kintsugi05.04.2015731
Thank You For Today26.08.2018441
 

Angebote in der Fundgrube

Derzeit keine Angebote

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 5 (Reviews: 1)

DJ Koksi
Member
*****
Death Cab For Cutie ist eine US-amerikanische Indierock-Band, die 1997 gegründet wurde und nun mit „Kintsugi“ ihr achtes Studioalbum veröffentlichen. „Kintsugi“ beschreibt eine traditionelle Methode aus Japan, bei der aus zerbrochenem Porzellan etwas Neues und Schöneres entsteht, indem die Stücke mit Urushi-Lack geklebt werden.

Auf „Kintsugi“ stehen wieder die markant schlängelnden Gitarrenfiguren im Vordergrund, die dem Vorgänger „Codes & Keys“ abgingen. Noch immer sind Death Cab die Meister des Indie-Rocks, selbst wenn die großen Barock-Pop-Nummern inzwischen nicht mehr von den Death Cab For Cutie, sondern von Arcade Fire geschrieben werden.

Death Cab For Cutie zählten ja seit jeher zu den wenigen Bands, die (durch welche Umstände auch immer) an die begehrte Geheimformel für perfekte Popsongs geraten sind. Platte um Platte präsentierten sie verteufelt eingängige und gefühlige Stücke, die einem den Atem nehmen konnten, ohne in Kitsch und hohlem Pathos zu ersaufen.

Elektronik wird wie bei den letzten Alben eher spärlich eingesetzt, das Pendel schlägt in Richtung Indiepop und –rock und so richtig hart wird letzterer nur ganz selten. Vielleicht treffen sie mit ihrer Art des Songwritings dauerhaft einen Nerv, ein Bedürfnis nach Sanftheit, Bedachtsamkeit und ein bisschen Romantik.
Kommentar hinzufügen und bewerten
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.