Home | Impressum | Kontakt
Login

Deep Purple
Whoosh!

Album
Jahr
2020
4.75
8 Bewertungen
Album-Hitparade
Einstieg
16.08.2020 (Rang 1)
Zuletzt
29.11.2020 (Rang 81)
Peak
1 (1 Woche)
Anzahl Wochen
16
2594 (904 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 1 / Wochen: 16
DE
Peak: 1 / Wochen: 20
AT
Peak: 1 / Wochen: 10
FR
Peak: 8 / Wochen: 7
NL
Peak: 7 / Wochen: 2
BE
Peak: 7 / Wochen: 11 (V)
Peak: 1 / Wochen: 13 (W)
SE
Peak: 3 / Wochen: 3
FI
Peak: 1 / Wochen: 5
NO
Peak: 3 / Wochen: 1
DK
Peak: 8 / Wochen: 1
IT
Peak: 6 / Wochen: 4
PT
Peak: 20 / Wochen: 3
AU
Peak: 13 / Wochen: 1
Tracks
CD
07.08.2020
Ear 0214757EMU (Edel) / EAN 4029759147572
11
5:35
12
And The Address (Version 2020)
3:35
Deep Purple
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Hush
Eintritt: 22.10.1968 | Peak: 7 | Wochen: 4
22.10.1968
7
4
Black Night
Eintritt: 20.10.1970 | Peak: 1 | Wochen: 14
20.10.1970
1
14
Never Before
Eintritt: 28.03.1972 | Peak: 4 | Wochen: 10
28.03.1972
4
10
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Perfect Strangers
Eintritt: 11.11.1984 | Peak: 1 | Wochen: 20
11.11.1984
1
20
The House Of Blue Light
Eintritt: 18.01.1987 | Peak: 3 | Wochen: 13
18.01.1987
3
13
Nobody's Perfect
Eintritt: 24.07.1988 | Peak: 16 | Wochen: 5
24.07.1988
16
5
Slaves And Masters
Eintritt: 04.11.1990 | Peak: 5 | Wochen: 16
04.11.1990
5
16
The Battle Rages On...
Eintritt: 01.08.1993 | Peak: 7 | Wochen: 10
01.08.1993
7
10
Purpendicular
Eintritt: 18.02.1996 | Peak: 17 | Wochen: 8
18.02.1996
17
8
Abandon
Eintritt: 07.06.1998 | Peak: 46 | Wochen: 4
07.06.1998
46
4
In Concert (Deep Purple with The London Symphony Orchestra)
Eintritt: 20.02.2000 | Peak: 65 | Wochen: 4
20.02.2000
65
4
Bananas
Eintritt: 07.09.2003 | Peak: 13 | Wochen: 6
07.09.2003
13
6
The Platinum Collection
Eintritt: 10.04.2005 | Peak: 89 | Wochen: 2
10.04.2005
89
2
Rapture Of The Deep
Eintritt: 06.11.2005 | Peak: 16 | Wochen: 5
06.11.2005
16
5
Phoenix Rising
Eintritt: 05.06.2011 | Peak: 61 | Wochen: 1
05.06.2011
61
1
Now What?!
Eintritt: 12.05.2013 | Peak: 2 | Wochen: 14
12.05.2013
2
14
Made In Japan
Eintritt: 25.05.2014 | Peak: 36 | Wochen: 1
25.05.2014
36
1
Live In Graz 1975
Eintritt: 21.09.2014 | Peak: 99 | Wochen: 1
21.09.2014
99
1
Celebrating Jon Lord The Rock Legend - Live At The Royal Albert Hall (Deep Purple · Bruce Dickinson · Glenn Hughes · Paul Weller · Rick Wakeman & Many Others with Orion Orchestra conducted by Paul Mann)
Eintritt: 05.10.2014 | Peak: 33 | Wochen: 3
05.10.2014
33
3
From The Setting Sun... In Wacken
Eintritt: 06.09.2015 | Peak: 44 | Wochen: 1
06.09.2015
44
1
...To The Rising Sun In Tokyo
Eintritt: 06.09.2015 | Peak: 52 | Wochen: 1
06.09.2015
52
1
Infinite
Eintritt: 16.04.2017 | Peak: 1 | Wochen: 14
16.04.2017
1
14
A Fire In The Sky
Eintritt: 12.11.2017 | Peak: 100 | Wochen: 1
12.11.2017
100
1
Whoosh!
Eintritt: 16.08.2020 | Peak: 1 | Wochen: 16
16.08.2020
1
16
In Rock
Eintritt: 23.08.2020 | Peak: 90 | Wochen: 2
23.08.2020
90
2
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.75

8 BewertungenDeep Purple - Whoosh!
Deze mega band uit de 70's terug in de hitlijsten.
Heerlijk.
Also 'ne 6 ist mir zu hoch gegriffen, aber eine knappe 5 ist es schon.
Vor allem, wenn man bedenkt, dass das Durchscnittsalter der Jungs über 70 liegt...
Einige sehr starke Songs sind drauf, aber eben auch ein paar Titel, die nur Deep-Purple-Durchschnitt sind.
gut
Ich finde es toll, dass meine Jugendidole nach dem eher enttäuschenden Infinite noch ein stärkeres Album auf den Markt gebracht haben. Falls es dieses mal wirklich ihr letztes gewesen sein sollte, ist das wenigstens ein krönender Abschluss! Obwohl ich mir schon noch etwas krachenderes, etwas, das einen bleibenderen Eindruck hinterlässt, gewünscht hätte. Ich bin überzeugt, dass nicht das Alter der Bandmitglieder, sondern das Alter von Bob Ezrin schuld daran trägt! Now What war gut, aber schon bei Infinite fand ich, dass die Produktion einfach zu glatt wurde und Mr. Ezrin zwar Don Airey's Hammond Orgel mehr Platz einräumte, dafür aber Steve Morse's Gittarenspiel zusehr beschnitten hat! Ich hätte mir gewünscht, dass Deep Purple noch näher an ihre Wurzeln zurück gehen, noch Progressiver das tun, was sie immer am besten konnten, sich musikalisch duellieren und jedem individuell mehr freiraum zu lassen! Schade, aber trotzdem ein grossartiges Album.
Nummer Eins in Deutschland, kein Wunder, das ist handgemachte, solide Rockmusik.
Starkes Album der Altrocker.
OK album.
Der Durchschnitt überwiegt hier doch.
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.