Home | Impressum | Kontakt
Login

Depeche Mode
Some Great Reward

Album
Jahr
1984
5.52
33 Bewertungen
Album-Hitparade
Einstieg
07.10.1984 (Rang 20)
Zuletzt
10.02.1985 (Rang 29)
Peak
5 (1 Woche)
Anzahl Wochen
17
1497 (1391 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 5 / Wochen: 17
DE
Peak: 3 / Wochen: 24
AT
Peak: 19 / Wochen: 4
NL
Peak: 34 / Wochen: 9
SE
Peak: 7 / Wochen: 8
IT
Peak: 76 / Wochen: 1
Tracks
LP
24.09.1984
Mute INT 146.812 [de] / EAN 4006751468126
Depeche Mode
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Everything Counts
Eintritt: 16.10.1983 | Peak: 8 | Wochen: 7
16.10.1983
8
7
People Are People
Eintritt: 15.04.1984 | Peak: 4 | Wochen: 13
15.04.1984
4
13
Master And Servant
Eintritt: 23.09.1984 | Peak: 8 | Wochen: 9
23.09.1984
8
9
Blasphemous Rumours / Somebody
Eintritt: 23.12.1984 | Peak: 19 | Wochen: 7
23.12.1984
19
7
Shake The Disease
Eintritt: 02.06.1985 | Peak: 6 | Wochen: 12
02.06.1985
6
12
It's Called A Heart
Eintritt: 06.10.1985 | Peak: 7 | Wochen: 7
06.10.1985
7
7
Stripped
Eintritt: 02.03.1986 | Peak: 8 | Wochen: 10
02.03.1986
8
10
A Question Of Lust
Eintritt: 18.05.1986 | Peak: 12 | Wochen: 7
18.05.1986
12
7
A Question Of Time
Eintritt: 07.09.1986 | Peak: 9 | Wochen: 7
07.09.1986
9
7
Strangelove
Eintritt: 10.05.1987 | Peak: 3 | Wochen: 13
10.05.1987
3
13
Never Let Me Down Again
Eintritt: 06.09.1987 | Peak: 7 | Wochen: 13
06.09.1987
7
13
Behind The Wheel
Eintritt: 24.01.1988 | Peak: 6 | Wochen: 7
24.01.1988
6
7
Little 15
Eintritt: 12.06.1988 | Peak: 18 | Wochen: 8
12.06.1988
18
8
Everything Counts (Live)
Eintritt: 12.03.1989 | Peak: 18 | Wochen: 7
12.03.1989
18
7
Personal Jesus
Eintritt: 24.09.1989 | Peak: 5 | Wochen: 15
24.09.1989
5
15
Enjoy The Silence
Eintritt: 18.02.1990 | Peak: 2 | Wochen: 17
18.02.1990
2
17
Policy Of Truth
Eintritt: 10.06.1990 | Peak: 12 | Wochen: 9
10.06.1990
12
9
World In My Eyes
Eintritt: 21.10.1990 | Peak: 5 | Wochen: 9
21.10.1990
5
9
I Feel You
Eintritt: 14.03.1993 | Peak: 4 | Wochen: 12
14.03.1993
4
12
Walking In My Shoes
Eintritt: 16.05.1993 | Peak: 26 | Wochen: 7
16.05.1993
26
7
Condemnation
Eintritt: 17.10.1993 | Peak: 38 | Wochen: 1
17.10.1993
38
1
In Your Room
Eintritt: 06.02.1994 | Peak: 14 | Wochen: 6
06.02.1994
14
6
Barrel Of A Gun
Eintritt: 16.02.1997 | Peak: 30 | Wochen: 6
16.02.1997
30
6
It's No Good
Eintritt: 04.05.1997 | Peak: 30 | Wochen: 10
04.05.1997
30
10
Home
Eintritt: 27.07.1997 | Peak: 47 | Wochen: 1
27.07.1997
47
1
Only When I Lose Myself
Eintritt: 20.09.1998 | Peak: 16 | Wochen: 8
20.09.1998
16
8
Dream On
Eintritt: 06.05.2001 | Peak: 13 | Wochen: 15
06.05.2001
13
15
I Feel Loved
Eintritt: 05.08.2001 | Peak: 64 | Wochen: 9
05.08.2001
64
9
Freelove
Eintritt: 18.11.2001 | Peak: 67 | Wochen: 11
18.11.2001
67
11
Goodnight Lovers
Eintritt: 24.02.2002 | Peak: 69 | Wochen: 2
24.02.2002
69
2
Enjoy The Silence 04
Eintritt: 31.10.2004 | Peak: 44 | Wochen: 17
31.10.2004
44
17
Precious
Eintritt: 16.10.2005 | Peak: 12 | Wochen: 24
16.10.2005
12
24
A Pain That I'm Used To
Eintritt: 25.12.2005 | Peak: 23 | Wochen: 14
25.12.2005
23
14
Suffer Well
Eintritt: 16.04.2006 | Peak: 66 | Wochen: 6
16.04.2006
66
6
John The Revelator
Eintritt: 25.06.2006 | Peak: 70 | Wochen: 3
25.06.2006
70
3
Martyr
Eintritt: 12.11.2006 | Peak: 17 | Wochen: 6
12.11.2006
17
6
Wrong
Eintritt: 19.04.2009 | Peak: 16 | Wochen: 13
19.04.2009
16
13
Peace
Eintritt: 28.06.2009 | Peak: 53 | Wochen: 1
28.06.2009
53
1
Personal Jesus 2011
Eintritt: 12.06.2011 | Peak: 73 | Wochen: 2
12.06.2011
73
2
Heaven
Eintritt: 17.02.2013 | Peak: 18 | Wochen: 6
17.02.2013
18
6
Should Be Higher
Eintritt: 27.10.2013 | Peak: 61 | Wochen: 1
27.10.2013
61
1
Where's The Revolution
Eintritt: 12.02.2017 | Peak: 57 | Wochen: 2
12.02.2017
57
2
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Construction Time Again
Eintritt: 06.11.1983 | Peak: 21 | Wochen: 3
06.11.1983
21
3
Some Great Reward
Eintritt: 07.10.1984 | Peak: 5 | Wochen: 17
07.10.1984
5
17
The Singles 81>85
Eintritt: 10.11.1985 | Peak: 14 | Wochen: 8
10.11.1985
14
8
Black Celebration
Eintritt: 30.03.1986 | Peak: 1 | Wochen: 18
30.03.1986
1
18
Music For The Masses
Eintritt: 11.10.1987 | Peak: 4 | Wochen: 8
11.10.1987
4
8
101 - Live
Eintritt: 26.03.1989 | Peak: 11 | Wochen: 7
26.03.1989
11
7
Violator
Eintritt: 01.04.1990 | Peak: 2 | Wochen: 14
01.04.1990
2
14
Songs Of Faith And Devotion
Eintritt: 04.04.1993 | Peak: 1 | Wochen: 12
04.04.1993
1
12
Songs Of Faith And Devotion Live
Eintritt: 09.01.1994 | Peak: 47 | Wochen: 3
09.01.1994
47
3
Ultra
Eintritt: 27.04.1997 | Peak: 4 | Wochen: 15
27.04.1997
4
15
The Singles 86>98
Eintritt: 11.10.1998 | Peak: 3 | Wochen: 15
11.10.1998
3
15
Exciter
Eintritt: 27.05.2001 | Peak: 2 | Wochen: 18
27.05.2001
2
18
Remixes 81-04
Eintritt: 07.11.2004 | Peak: 7 | Wochen: 17
07.11.2004
7
17
Playing The Angel
Eintritt: 30.10.2005 | Peak: 1 | Wochen: 20
30.10.2005
1
20
Touring The Angel - Live In Milan [DVD]
Eintritt: 08.10.2006 | Peak: 54 | Wochen: 2
08.10.2006
54
2
The Best Of - Volume 1
Eintritt: 26.11.2006 | Peak: 3 | Wochen: 32
26.11.2006
3
32
Sounds Of The Universe
Eintritt: 03.05.2009 | Peak: 1 | Wochen: 19
03.05.2009
1
19
Remixes 2: 81-11
Eintritt: 19.06.2011 | Peak: 6 | Wochen: 9
19.06.2011
6
9
Delta Machine
Eintritt: 07.04.2013 | Peak: 1 | Wochen: 22
07.04.2013
1
22
Live In Berlin - Soundtrack
Eintritt: 23.11.2014 | Peak: 13 | Wochen: 3
23.11.2014
13
3
Spirit
Eintritt: 26.03.2017 | Peak: 1 | Wochen: 16
26.03.2017
1
16
Music For The Masses | The 12" Singles
Eintritt: 09.06.2019 | Peak: 60 | Wochen: 1
09.06.2019
60
1
SPiRiTS In The Forest
Eintritt: 05.07.2020 | Peak: 6 | Wochen: 3
05.07.2020
6
3
LiVE SPiRiTS Soundtrack
Eintritt: 05.07.2020 | Peak: 14 | Wochen: 1
05.07.2020
14
1
Musik-DVD - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Tour Of The Universe: Barcelona 20/21.11.09 [DVD]
Eintritt: 21.11.2010 | Peak: 1 | Wochen: 21
21.11.2010
1
21
Video Singles Collection [DVD]
Eintritt: 27.11.2016 | Peak: 1 | Wochen: 5
27.11.2016
1
5
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
5.52

33 BewertungenDepeche Mode - Some Great Reward
04.11.2003 19:51
Stark!!
07.02.2004 20:44
geil
29.02.2004 14:35
...sehr gut...
26.05.2004 18:40
Die 6 gibts vor allem für Blasphemous Rumours und Somebody. Schöne Erinnerungen!
11.04.2005 11:51
sackstark!
27.05.2005 15:10
tolle Scheibe
28.05.2005 20:20
Einfach brilliant!!!
Highlights (neben den Singles): 'Something To Do' / 'Lie To Me' / 'It Doesn't Matter'
12.07.2005 18:23
Meisterwerk
25.09.2005 13:48
Ohne Worte!
13.03.2006 14:00
****
GUT
23.03.2006 18:35
6!
18.08.2006 15:28
Einer der besten Alben in den 80ern.Meine Favoriten:
People are People,Master and Servant,If you want.
20.08.2006 15:36
Ein rundum tolles Album.Bis heute ist "If You Want" einer meiner Lieblingsfavoriten auf dem Album. 6 Points :)
19.09.2006 00:21
Die Lieder liegen bei mir zwar fast alle im 4er Bereich, aber das Album ist auf jeden Fall 5 Sterne wert. Ist halt keine allzu leicht verdauliche Produktion, sondern anspruchsvoll auf hohem Niveau. Am besten in Ruhe anhören und sich wirken lassen.
14.05.2007 23:38
damit wurden sie mir bekannt..songs wie der smash-hit "people are people" sind schon gut, aber alles in allem zu wenig - zumindest für meinen geschmack..
08.07.2007 21:46
Starkes Album, wenn nicht sogar ihr bestes. Absoluter persönlicher Favorit: "Blasphemous Rumours".
05.11.2007 21:26
Das Album wurde vor 23 Jahren aufgenommen. Sagt eigentlich schon alles. DM der zeit voraus. Anspieltip: Lie to me
04.01.2008 21:22
Ganz gut, 5+
Highlights: It doesnt Matter, Stories Of Old, Master And Servant, If You Want
Hammeralbum! Vielleicht die künstlerische Hochphase von Depeche Mode.
Bis anno 1984 zusammen mit dem Vorgänger sicherlich das Beste von Depeche, schon allein wegen Blasphemous Rumours. Richtig los gings aber erst die Jahre darauf IMHO (Shake the Disease, Black Celebration).
das 1. gute Album
Muy bueno.
So, nochmal neu ansetzen hier. Das Album ist nochmal eine Spur stärker einzuschätzen als der Vorgänger und zählt ganz sicher zu ihren Top 5 Alben insgesamt gesehen.

Herausragend für mich Blasphemous Rumours und Somebody, dazu noch zwei extrem bekannte Singles und weitere klasse Titel wie If You Want oder It Doesn't Matter, dazu der grandiose Opener... War zum damaligen Zeitpunkt eindeutig ihr stärkstes Album.
Noch einmal eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Vorgänger, hier begann ihre Glanzzeit. - 6*
Ja, zum Vorgänger gibt's tatsächlich ein Steigerung. 2-3 Songs gefällen mir. Das ist für einen DM Album doch viel. Viel bessere Alben werden sie nicht mehr produzieren. 4-
Ohne Zweifel ein großartiges Album. Zwar spielt es musikalisch fast in der gleichen Liga, wie "Construction Time Again", doch hier wurden die Schwächen des Vorgängers vollständig behoben. Der Sound wurde weiterentwickelt und auch die Texte sind wieder interessanter.

Jeder Track ist stark; seltsamerweise finde ich jedoch, dass ausgerechnet "People Are People" der Schwachpunkt des Albums ist, was auf keinen Fall heißen soll, dass ich dieses Lied schlecht finde. Von allen Tracks überzeugt es mich jedoch am wenigsten.

Insgesamt: 6-

Highlights: Something To Do/It Doesn't Matter/Stories Of Old/If You Want
Ein Meisterwerk ohne Gleichen. Ein Album, das auch nach genau 30 Jahren immer noch richtig klasse ist und ein Wegbereiter für DEPECHE MODE als Arenen-füllende Megaband, die sie bis heute geblieben sind.

Fast jeder Song ist ein Volltreffer.

Die Songs klingen nicht mehr so hölzern und unvollendet wie auf dem vorherigen Album.

Und mit dem Album gelang DEPECHE MODE erstmals ein Nummer 1 Hit in Deutschland und ein Top 20 Hit in den USA, der Markt den sie nach 4 Jahren und 4 Alben endlich mit dem Album geknackt haben.

Highlights: People Are People, Master and Servant, Something to do und Lie to me

Habe erst vor kurzem Alben der EINSTÜRZENDEN NEUBAUTEN entdeckt und festgestellt, dass vor allem CONSTRUCTION TIME AGAIN und SOME GREAT AWARD sehr vom sound dieser Band beeinflusst wurden
Das mechanoidste Album der Band mit der Klavier-Ballade „Somebody“ als cleverem Kontrapunkt. Weihnachten in der Fabrik. Haut auf Sahl. Weltschmerz. Obwohl es inzwischen Synthies gibt, denen man Akkorde entlocken kann, bleiben Depeche Mode bei ihren mehrstimmigen, monofonen Kompositionen. Texte über SM-Sexualität; die zweifelnden Fragen des Heranwachsenden: Wieso der Hass unter den Menschen und Rassen („People are People“), wieso ein zynischer Gott („Blasphemous Rumours“), wieso ist Macht in der Welt („Master and Servant“)? Da hilft nur Party („If you want to be with me“). Die Selbstfindung unabhängig von New Romantic. Berliner Einflüsse von den Künstlern, die zu jener Zeit ebenfalls in den legendären Hansa-Studios aufgenommen haben; Fad Gadget. Hinzuzählen kann man auch die beiden Singles, die anschliessend erschienen, ohne je auf ein Album gepresst worden zu sein: „It’s called a heart“ und – ein glänzendes Stahlpferd von einem Song – „Shake the Disease“.
gut
starkes Album, ohne Zweifel
Die Singles aus dem Album sind erste Klasse. Der Rest des Album's gute Synthi-popnummern mit nur einem Ausfall.
Nach dem Hören aller Lieder komme ich zu einem Durchschnitt von 4,66. Ein gutes Album.
Einfach stark, eines meiner Liebling-Album. Damit gelang ihnen auch der grosse Durchbruch in der Musikwelt.