SUCHE

Grobschnitt - Rockpommel's Land


Cover

Charts

No chart positions.

Album

Year:1977
Personal charts:Add to personal charts

Tracks

1977
LP Brain 60'041
CD Metronome 837 985-2 / EAN 0042283798526
Show detailsListen all
1. Ernie's Reise
10:56
2. Severity Town
10:05
3. Anywhere
4:13
4. Rockpommel's Land
20:55
   
1998
CD Repertoire PMS 7095-WP
Show detailsListen all
1. Ernie's Reise
10:56
2. Severity Town
10:05
3. Anywhere
4:13
4. Rockpommel's Land
20:55
5. Tontillon
6:15
   
26.10.2007
CD SPV SPVM49812 (SPV) / EAN 0693723498126
Show detailsListen all
   

Grobschnitt   Artist page

Singles - Schweizer Hitparade
TitleEntryPeakweeks
 

Offers in the market

No offers right now

Reviews

Average points: 5.57 (Reviews: 7)
14.03.2006 19:11
Voyager2
Member
******
Ein echtes Phänomen der deutschen Rockmusik der 70er Jahre war die Hagener Gruppe Grobschnitt. Obwohl von ihr immer wieder sehr gute Alben erschienen und ihre Konzerte stets in vollen Häusern stattfanden, schaffte sie nie den Sprung nach ganz oben. Grobschnitt konnte auch noch so gute Platten veröffentlichen, dem großen Publikum blieb sie weitgehend verschlossen.
Eines der besten Werke, wenn nicht das beste überhaupt, ist das 1977 erschienene Album „Rockpommel’s Land“. Entstanden ist es zwischen November 1976 und Februar 1977 unter der Leitung des renommierten Produzenten Conny Plank in dessen Aufnahmestudios in Stommelen bei Köln. In vier teilweise sehr langen Stücken erzählen Gerd „Lupo“ Kühn (Gitarre), Stefan „Wildschwein“ Danielak (Gitarre, Gesang), Volker „Mist“ Kahrs (Keyboards), Wolfgang „Popo“ Jäger (Baß) und Joachim „Eroc“ Ehrig (Schlagzeug) die Geschichte des kleinen Jungen Ernie, der sich zusammen mit dem großen Vogel Maraboo aufmacht, einen alten Mann namens Mr. Glee in Severity Town in Rockpommel’s Land zu befreien. Musikalisch angesiedelt ist diese schräge Fantasygeschichte irgendwo zwischen Yes und Genesis. Die Musiker beschränken sich aber nicht auf das Kopieren und Aufwärmen alter Ideen von z.B. Yes, sondern binden die Inspirationen in eine eigenständige Klangstruktur. Im Gegensatz zu anderen Grobschnitt-Werken gehen drei der vier Stücke („Ernie’s Reise“, „Severity Town“ und „Rockpommel’s Land“) aufgrund ihrer Länge und Komplexität nicht sofort ins Ohr, offenbaren aber schnell einen gewissen Langzeiteffekt. Je öfter man die Stücke hört, um so mehr sie ihre ganze Klasse und man kann wie bei allen Grobschnitt-Werken der 70er Jahre immer wieder etwas neues entdecken. Einzig das mit 4:13 Min. kürzeste Stück „Anywhere“ weiß auf Anhieb zu packen. Meines Erachtens gehört diese sehnsüchtig klingende Ballade zu den schönsten Liedern im Gesamtwerk der Gruppe. Musikalisch bieten die Musiker in den vier Stücken eine Quintessenz der Progressiven Rockmusik der 70er Jahre: Sanfte Elemente stehen im ständigen Wechsel mit rockigen Passagen, eingebettet in flirrenden Gitarrenläufen und wabernden Keyboards. Besonders deutlich und eindrucksvoll machen das Grobschnitt in dem knapp 21 Minuten langen Titelstück. So etwas war Anno 1977 zwar schon etwas überholt, bot aber seinerzeit eine echte musikalische Alternative zum Punk, New Wave und der anrollenden Discowelle.
Kurzum, mit „Rockpommel’s Land“ ist Grobschnitt ein ganz großer Wurf gelungen. Nicht umsonst wird es von vielen Fans als das beste Werk der Gruppe gehandelt. Keines der nachfolgenden Werke, von dem 1978 erschienenen Livealbum „Solar Music Live“ einmal abgesehen, konnte an diese Klasse anknüpfen. Nur fünf Jahre nach „Rockpommel’s Land“ produzierte die Gruppe mit „Razzia“ den Tiefpunkt ihrer Karriere.
Last edited: 08.10.2010 15:31
24.11.2007 09:56
öcki
Member
******
Ein Spitzen-Studioalbum einer ansonsten Spitzen-Live-Band

elp_gallagher
Member
******
ganz stark

uwe-musicman
Member
******
eins der besten Werke der Musikgeschichte, einfach genial.

bandito
Member
******
Die Band aus dem westfälischen Hagen besaß insbesondere Mitte bis Ende der 70er Jahre Kultstatus als exzellente Liveband. "Rockpommel's Land" ist eine fesselnde und abwechslungsreiche Musikorgie im besten Sinne - und war mein erstes Konzerterlebnis überhaupt, damals bei uns inner proppenvollen Schul-Aula...

ulver
Member
*****
sehr gutes album! hat einige elemente, die wahrscheinlich von Genesis abgekupfert sind, und ist streckenweise ein wenig langatmig, weshalb ich von der höchstnote absehe... aber eine gute fünf ist's allemal!

remember
Member
****
Sehr schön instrumentiert, Symphonic Progressive Rock / Art Rock made in Germany.
Add a review
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?

FORUM

Die besten Songs zu denen man auch g...
Fussball Spanien
Rockcharts Fünfziger und Sechziger
Arsenal FC, Teil 19
Suche Musikvideo, Teil 4