SUCHE

Iron Maiden - No Prayer For The Dying


Cover

Charts

Entry:14.10.1990 (Position 11)
Last week in charts:06.01.1991 (Position 37)
Peak:11 (1 week)
Chartrun:
Weeks:12
Place on best of all time:2109 (939 points)
World wide:
ch  Peak: 11 / weeks: 12
de  Peak: 7 / weeks: 17
at  Peak: 19 / weeks: 9
nl  Peak: 31 / weeks: 9
se  Peak: 6 / weeks: 4
no  Peak: 4 / weeks: 4
au  Peak: 23 / weeks: 4
nz  Peak: 17 / weeks: 5

Tracks

01.10.1990
CD EMI 4968650 (EMI) / EAN 0724349686502
Show detailsListen all
1.Tailgunner
  4:15
2.Holy Smoke
  3:49
3.No Prayer For The Dying
4:23
4.Public Enema Number One
4:13
5.Fates Warning
4:12
6.The Assassin
4:35
7.Run Silent Run Deep
4:35
8.Hooks In You
4:08
9.Bring Your Daughter... To The Slaughter
  4:45
10.Mother Russia
5:30
   

Iron Maiden   Artist page

Singles - Schweizer Hitparade
TitleEntryPeakweeks
Can I Play With Madness17.04.1988237
Holy Smoke07.10.1990203
Bring Your Daughter... To The Slaughter27.01.1991193
Be Quick Or Be Dead24.05.1992157
The Wicker Man28.05.2000833
Run To The Hills [Live]31.03.2002756
Wildest Dreams14.09.2003683
Rainmaker18.01.2004941
No More Lies11.04.2004931
The Number Of The Beast16.01.2005424
The Trooper (Live 2003)28.08.2005614
The Reincarnation Of Benjamin Breeg27.08.2006742
 
Albums - Schweizer Hitparade
TitleEntryPeakweeks
Powerslave23.09.1984107
Live After Death17.11.1985261
Somewhere In Time26.10.1986224
Seventh Son Of A Seventh Son24.04.1988210
No Prayer For The Dying14.10.19901112
Fear Of The Dark24.05.1992515
A Real Live One18.04.1993257
A Real Dead One14.11.1993371
The X-Factor22.10.1995273
Virtual XI05.04.1998393
Brave New World11.06.2000911
Rock In Rio07.04.2002177
Dance Of Death14.09.2003210
Death On The Road11.09.2005175
Death On The Road [DVD]19.02.2006781
A Matter Of Life And Death10.09.2006211
Somewhere Back In Time - The Best Of: 1980-198925.05.2008317
Flight 66607.06.2009245
The Final Frontier29.08.2010111
From Fear To Eternity - The Best Of 1990-201019.06.2011209
En vivo!08.04.2012195
Maiden England '8807.04.2013263
 

Offers in the market

No offers right now

Reviews

Average points: 4.17 (Reviews: 12)
09.12.2005 17:53
udo-bauerndisco-huber
Member
******
sehr gutes album. gehört nicht zu den besten werken von iron maiden, aber die 6 sterne kriegen sie trotzdem.
08.11.2006 17:52
ad.K
Member
*****
nicht das beste Teil von Maiden...aber auch nicht schlecht!
Anspieltips sind der Titelsong und Mother Russia...die zwar wie alle anderen Tracks das gewisse Quentchen Power vermissen lassen..aber nichts desto trotz gut eingedudelt wurden...wie fast immer bei Maiden: starke Instrumentierung!
nur beim Songwritting hätte es etwas ausgefeilter sein dürfen. Eine glatte 5.
05.01.2007 18:39
remember
Member
****
ein nicht so starkes maiden werk..mit holy smoke und bring your daughter.. - auch 2 singlehits dabei!
Last edited: 18.03.2008 18:44
27.06.2007 16:31
Trille
Member
***
3+, ganz klar die schwächste Scheibe mit Bruce Dickinson. Dieses Album dient aber gut als Beweis, dass bei der späteren Enttäuschung mit den zwei Bayley Alben, nicht allein der Sängerwechsel schuld dran war. Erwähnenswert ist eigentlich nur der Titeltrack. Ein besonders Ärgernis stellen vor allem die beiden Singleauskoppelungen dar, sowie Hooks In You und The Assasin. Übrigens bis heute das einzige Album mit keinem Track über sechs Minuten.
#2 in GB, #13 in JPN, #17 in den USA und NZL
Last edited: 27.06.2007 16:36
16.10.2007 21:20
Mümmelgreis
Member
*****
Nun ja, so schlecht find ichs nicht. Die meisten Songs haben von mir 5* gekriegt, wenn auch des öfteren aufgerundet. Alles in allem gibt das also wiederum aufgerundete fünf Sterne.

Persönliches Highlight ist 'Mother Russia'.
03.02.2008 13:36
soia
Member
****
auch für mich das schwächste mit bruce

Ultimate_Phil
Member
****
Unauffällig. Highlight für mich der Titeltrack und "Mother Russia".
Last edited: 28.08.2008 14:09

pillermaik
Member
***
1990 kam Judas Priests "Painkiller" auf den Markt und überraschte die Metal-Szene; dermassen stark und pointiert hätte man das Priest-Comeback nicht erwartet - wenige Monate später waren Iron Maiden am Zug; die hatten zwar mitte der 80er die bessern Alben am Start als Priest - beim Duell von 1990 ziehen sie aber ganz klar den kürzeren...

Das Album bietet nix Neues, viele Ideen scheinen altbekannt, nur eben schlechter als auch schon. Einzig der obergeile Titeltrack "No prayer for the dying" weiss 100% zu überzeugen und war Dauergast auf meinen Metal-Mixtapes anno 1990/91. Dieser Supersong nahm auch das legendäre, 1992 folgende "Fear of the dark" vorweg!

Ansonsten gibt es nicht viel schlaues - die peinliche Single "Holy smoke" - ein ähnlich schwacher Titel wie schon auf dem genialen Vorgänger die Single "Can i play with madness" - ist nun wirklich Maiden-unwürdig, dazu noch das schlechte Video... Auch "Bring your daughter.." oder das schlechte "Hooks in you", sowie "Fates warning" sind ungenügend und uninspiriert - lediglich "Mother russia" kann ansatzweise bestehen - und mit etwas Abstand war "Tailgunner" gar nicht mal so übel...

Nach dem starken Release von 1988 - "7th son of a 7th son" - war für mich diese Platte eine grosse Enttäuschung. Auch der Nachfolger war nicht viel besser und die Bayley-Aera vergessen wir wohl alle lieber - erst im Jahr 2000 kehrten Iron Maiden wieder stark (mit Adrian Smith) zurück; "Brave new world" ist heute noch ein klasse Album...
Leider das bis heute letzte gute der Engländer um Sirene Bruce Dickinson. Die Hoffnung stirbt zuletzt, vielleicht kommt ja nochmal was mit dem Songwriter-Niveau der geilen Perlen der 80er.

klamar
Member
****
... für mich das bis dahin schlechteste Album von Iron Maiden ... die beiden Single-Hits sehe ich wegen ihrer zu kommerziellen Ausrichtung eher als peinlich, als als gut an ... der Titelsong und Mother Russia sind meine Anspieltipps ...

ulver
Member
****
meine auch! aber an "Seventh Son Of A Seventh Son" kommt dieses album niemals heran. Iron Maiden reproduzieren sich seit damals kontinuierlich. mich hat das album damals aber merklich metallisch geprägt...

Last edited: 28.12.2013 01:19

LéFan
Member
***
Ohjee...

Haut mich überhaupt nicht um!! einzig brauchbar vielleicht der erste Track auf der Scheibe "Tailgunner" - das wars dann auch schon

Schade! - 3 Punkte und damit "Durchschnitt"

Dino-Canarias
Member
*****
Vom Songwriting her mit Sicherheit eins ihrer schwäche-
ren Alben, aber vor allem Bruce Dickinsons Gesangsleistung
macht da doch bei etlichen der Songs so einiges wieder
gut.....mit unendlich viel Goodwill reicht's deshalb am Ende
doch noch für eine ganz knappe 5.

(4.75)
Add a review
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?

FORUM

Vergessene Kinderserien, Teil 4
Abstimmung
Telefonbelästigung!!!
Wer ist der beste R&B-Sänger?
Top 20: Beste Musiker aller Zeiten