Jackson Browne - Running On Empty

Cover Jackson Browne - Running On Empty
LP
Asylum 6E-113

Charts

World wide:
nl  Peak: 24 / weeks: 4
nz  Peak: 15 / weeks: 13

Tracks

06.12.1977
LP Asylum 6E-113
1986
CD Asylum 7559-60325-2 / EAN 0075596032520
Show detailsListen all
1.Running On Empty
  5:20
2.The Road
4:50
3.Rosie
3:37
4.You Love The Thunder
  3:52
5.Cocaine
4:55
6.Shaky Town
3:36
7.Love Needs A Heart
3:28
8.Nothing But Time
3:05
9.The Load-Out
  5:38
10.Stay
  3:28
   

Jackson Browne   Artist page

Singles - Schweizer Hitparade
TitleEntryPeakweeks
 
Albums - Schweizer Hitparade
TitleEntryPeakweeks
Lives In The Balance09.03.1986209
 

Offers in the market

No offers right now

Reviews

Average points: 5.4 (Reviews: 5)
28.12.2006 13:23
Voyager2
Member
******
Mit dem Ende 1977 erschienenen Album „Running On Empty“ schuf Jackson Browne eines der besten Werke der späten 70er Jahre. Es enthält Liveaufnahmen, aufgenommen an verschiedenen Orten. „Running On Empty“ ist ein Livealbum der besonderen Art, denn hier bietet der Meister kein live eingespieltes Best-Of Album sondern alle 10 Stücke hatte er vorher noch nie auf Platte veröffentlicht. Gleich mit dem Opener, dem Titelsong, setzt er Akzente. „Running On Empty“ ist ein kraftvoller mid-tempo Rocker und eines der besten Stücke, die Jackson Browne je aufgenommen hat. Es erinnert ein wenig an viele großartige Stücke eines Bruce Springsteens, nur mit dem Unterschied, daß sich der Boß bei dem ein oder anderen seiner Glanzstücke etwas an „Running On Empty“ orientiert hat. Wie dem auch sei, als Singleauskopplung verfehlte dieses famose Stück im Frühjahr 1978 nur knapp die amerikanischen Top 10 und machte Jackson Browne auch in Europa, wo über den Status eines Geheimtips bisher nicht hinaus gekommen war, einem breiteren Publikum bekannt. Das von Danny O’Keefe stammende, sehr sparsam, nur mit Gitarre und Geige instrumentierte „The Road“ ist eines jener Jackson Browne Lieder, das zum Zuhören zwingt. „Rosie“ ist eine wunderbare Ballade mit einem sehr schönen Pianospiel und schönen Vocalharmonien im Hintergrund. Ein schöner, gemäßigter Countryrocker ist „You Love The Thunder“, der seinerzeit einen soliden Singlehit abgegeben hätte. Nach Südstaaten C&W klingt „Cocaine“ aus der Feder von Gary Davis. Mit Sicherheit ist dieses Stück nicht jedermans Geschmack, ist aber auf jeden Fall sehr interessant. „Shaky Town“ aus der Feder von Daniel Kortchmar ist ein schleppender, aber sehr interessanter verhaltener Westcoast-Rocker. „Love Needs A Heart“ ist ein wunderschönes Lied, welches Jackson zusammen mit Valerie Carter und Lowell George von Little Feat verfaßt hat. Musikalisch eher untypisch ist „Nothing But Time“, einer Mischung aus Westcoast-Rock und etwas Soul. Die in Europa wohl bekanntesten Stücke von Jackson Browne sind mit Sicherheit „The Load-Out“ und seine Version des inzwischen im deutschsprachigen Raum durch eine Bierwerbung längst zu Tode gespielten „Stay“. Als Single Doppel A-Seite kam diese beiden unglaublich mitreißenden Lieder im Sommer 1978 in England immerhin bis in die Top 10 und bescherte ihm auch in den USA einen soliden Hit. Das launische „The Load-Out“ besticht durch seinen C&W Touch und „Stay“ durch die Falsettstimme von David Lindley. Mit „Running On Empty“ ist Jackson Browne einmal mehr ein großartiges Werk gelungen. Wenn man einmal die 20 besten Alben der 70er Jahre aufzählen sollte, dann darf dieses Album auf keinen Fall fehlen. Ihr wollt Jackson Browne kennenlernen? Dann greift am besten als erstes zu „Running On Empty“. Das Album ist weitaus mehr wert als es kostet.
10.08.2007 16:34
SportyJohn
Staff
******
Sind alle live aufnamen und gleichzeitig auch klassiekers.... Viel aufnamen im hotel Zimmer aufgenomen !.....ein aufname in einer Bus !....... "Crazy Stimme von David Lindley...... auf die größte Klassiker auf dieser Album: "Stay" !
Last edited: 10.08.2007 17:54

remember
Member
****
Zwischen gut und langweilig..
Das Album hat Klassiker-Status, was aber oft auch überbewertet wurde.
Niveau und schöne Atmosphäre heißt nicht immer nur gut.
Am berühmtesten wohl wegen seinem Finale (Load out / Stay).
Last edited: 06.03.2015 16:42

LULA
Member
******
eines der wenigen Alben das man wirklich von vorne bis hinten durchhören kann und das mehrmals, zudem wird es nie richtig langweilig, auch nach 30 Jahren. Klingt komisch aber ist so...

pwill
Member
*****
Ja, was heißt schon "Klassiker-Status". Ein gutes Album - jedenfalls überwiegend, nicht mehr und nicht weniger. Ein großer Erfolg, vielleicht etwas unverdient...
Ein Konzept-Album zum Thema "Touren mit der Band". Daher auch die Aufnahmen im Bus und Backstage und die Live-Aufnahmen. Auf keinem anderen Album hat Jackson Browne so viele Songs von anderen Komponisten gecovert. Und immerhin wurden "Running on Empty" und "The Load-Out"/"Stay" Top 40 Hits in den Billboard-Charts.
Jackson Browne hat eine unglaublich süffige Stimme, die mich damals begeistern konnte und die ich heute auch noch recht angenehm finde.
Ich kenne bessere Songs von Jackson Browne. Aber die CD höre ich heute immer noch gern.
Add a review
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.