Joe Cocker - Sheffield Steel

Cover Joe Cocker - Sheffield Steel
LP
Island 204 668-320 (de)
Cover Joe Cocker - Sheffield Steel
Cover

Charts

World wide:
de  Peak: 46 / weeks: 13
nl  Peak: 15 / weeks: 24
no  Peak: 9 / weeks: 17
nz  Peak: 14 / weeks: 8

Tracks

21.05.1982
LP Island 204 668-320 [de]
05.1982
LP Island ILPS 9700
Show detailsListen all
1.Look What You've Done
4:14
2.Shocked
3:13
3.Sweet Little Woman
  4:01
4.Seven Days
5:23
5.Marie
2:34
6.Ruby Lee
  4:24
7.Many Rivers To Cross
  3:43
8.So Good So Right
2:33
9.Talking Back To The Night
4:49
10.Just Like Always
3:25
   
1982
MC Island 404 668-352 [de]
Show detailsListen all
   
1992
CD Island 254 668 / EAN 4007192546688
Show detailsListen all
   

Joe Cocker   Artist page

Singles - Schweizer Hitparade
TitleEntryPeakweeks
With A Little Help From My Friends12.11.1968112
Up Where We Belong (Joe Cocker & Jennifer Warnes)16.01.198375
Don't You Love Me Anymore20.04.1986205
You Can Leave Your Hat On20.07.1986139
Now That You're Gone25.01.1987188
Unchain My Heart11.10.19871511
When The Night Comes04.06.1989714
What Are You Doing With A Fool Like Me10.06.1990236
I Can Hear The River26.01.1992311
Summer In The City21.08.1994511
Could You Be Loved20.07.1997462
You Can't Have My Heart07.04.2002648
Hymn 4 My Soul29.04.2007654
Hard Knocks17.10.2010651
Fire It Up11.11.2012502
 
Albums - Schweizer Hitparade
TitleEntryPeakweeks
Civilized Man06.05.1984513
Cocker20.04.1986326
Definite 1964 - 198615.02.1987614
Unchain My Heart01.11.1987615
One Night Of Sin18.06.1989123
Joe Cocker Live03.06.1990424
Night Calls20.10.1991527
The Best Of Joe Cocker [1992]22.11.19921315
Have A Little Faith11.09.1994226
Organic27.10.1996811
Across From Midnight14.09.1997428
Greatest Hits15.11.19981032
No Ordinary World24.10.1999414
Respect Yourself26.05.2002518
The Ultimate Collection 1968-200314.12.20033417
Heart & Soul10.10.2004177
Hymn For My Soul15.04.2007415
Hard Knocks17.10.2010210
Fire It Up02.12.2012514
Fire It Up - Live20.10.2013264
The Triple Album Collection18.01.2015871
The Life Of A Man - The Ultimate Hits 1968-201329.11.2015178
 
Musik DVDs - Schweizer Hitparade
TitleEntryPeakweeks
Fire It Up - Live [DVD]20.10.201365
 

Offers in the market

ArtistTitleCond.TypeSellerPrice
Joe CockerSheffield steel***Vinyl LPRewer10 CHFadd to basket

Reviews

Average points: 4.29Joe Cocker - Sheffield Steel (Reviews: 7)
20.10.2005 20:59
Rewer
Staff
****
...gut...
10.09.2007 21:24
remember
Member
****
aber knapp..
23.03.2008 14:22
Voyager2
Member
*****
Fast 4 Jahre war es still um Joe Cocker. Während dieser Zeit gab es keine Plattenveröffentlichung, er schien wie verschwunden. Wie aus dem Nichts tauchte er 1982 mit „Sheffield Steel“ wieder auf. Das in den Compass Point Studios in Nassau, Bahamas, von Chris Blackwell und Alex Sadkin produzierte Album zeigt den Altstar von einer bisher völlig unbekannten Seite: Joe strapaziert seine Stimmbänder zu teilweise schroffen Reggaeklängen. Joe strapaziert seine Stimme teilweise bis zum Anschlag, er ist gut wie eh und je, auch wenn man sich zeitweise nicht den Eindruck verwehren kann, daß seine Stimme in den letzten Jahren etwas unter seinem nicht gerade gesunden Lebenswandel gelitten hat. Trotzdem, was er auf „Sheffield Steel“ zu bieten hat, klingt wie eine Demonstration für all diejenigen, die wissen wollen, wie ein erstklassiger Rocksänger singen muß. Das Album wurde seinerzeit von den internationalen Musikkritikern mit Wohlwollen aufgenommen und mit guten Kritiken bedacht. Ein Tatsache, die nicht ganz selbstverständlich ist, war Joe in der Vergangenheit nicht immer ein Liebling der Kritiker, weil für diese statt der Musik meist sein angegriffener körperlicher Zustand im Vordergrund stand. 1982 jedenfalls hatte er seine Alkohol- und Drogenprobleme überwunden und setzte zu einem großen Comeback an. Mit dem Album „Sheffield Steel“ und der ausgekoppelten Single „Talking Back To The Night“ konnte er internationale Achtungserfolge erzielen. Im gleichen Jahr landete er zusammen im Duett mit Jennifer Warnes den Superhit „Up Where We Belong“ und erfreut seitdem in schöner Regelmäßigkeit die Musikwelt mit tollen Alben.
„Sheffield Steel“ enthält mit „Seven Days“ (von Bob Dylan), „Ruby Lee“ (von Bill Withers) und „Talking Back To The Night“ (von Steve Windwood) drei herausragende Stücke. Vor allem letzteres Stück beweist sehr eindrucksvoll, daß Joe Cocker mit einem Schlag in die 80er Jahre angekommen ist. Das ungemein mitreißende Stück erinnert ein wenig an das, was ein Robert Palmer zu jener Zeit gemacht hat (z.B. „Looking For Clues“).
Ebenfalls erwähnenswert ist seine sehr schöne Version des Jimmy Cliff Klassikers „Many Rivers To Cross“, ein Lied, das wie für Joe geschaffen scheint. In den restlichen Stücken („Look What You’ve Done“, „Shocked“, „Sweet Little Woman“, Marie“, So Good, So Right“ und „Just Like Always“) zeigt sich Joe mal temperamentvoll, mal von seiner sanften Seite.
Einziger Schwachpunkt auf "Sheffield Steel" ist das Schlagzeugspiel des Jamaicaners Sly Dunbar, das durch seine gleichmäßige Monotonie den Hörgenuß zeitweise auf eine harte Probe stellt. Trotz dieses Schwachpunktes ist "Sheffield Steel" ein mehr als gelungenes Album.
Last edited: 22.05.2016 11:43

LarkCGN
Member
****
Den Vergleich mit Robert Palmer finde ich gut, passt auf das ganze Album. Die Produzenten kümmerten sich zeitgleich auch um Grace Jones, die Instrumentierung bei einigen Stücken verdeutlich das! Sie stand ja auch bei Island unter Vertrag (ebenso wie Robert Palmer). "Talking Back To The Night" ist auch für mich das Highlight, dazu noch die einfühlsame Jimmy-Webb-Ballade "Just Like Always", die mal wieder die Zeitlosigkeit seiner Kompositionen unterstreicht. Interessantes Album auf jeden Fall!

oldiefan1
Member
****
da ist nichts herausragendes dabei,
eine solide 4 ist somit vertretbar

Dino-Canarias
Member
****
Doch, doch, mit "Talking Back To The NIght" hat's schon
eine herausragende Nummer mitdabei hier! Dazu auch
noch das eine oder andere ganz vernünftige Cover
(z.B von Jimmy Cliff), aber zu einer 5 mag ich mich dann
letztendlich auch nicht ganz durchringen....

4 ++

Werner
Member
*****
Beginn und Ende retten das Album. Dazwischen herrscht phasenweise Belanglosigkeit.
Add a review
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.