Marina And The Diamonds - Froot

Cover Marina And The Diamonds - Froot
CD
Atlantic 2564617166

Charts

Entry:22.03.2015 (Position 10)
Last week in charts:05.04.2015 (Position 95)
Peak:10 (1 week)
Chartrun:
Weeks:3
Place on best of all time:8809 (120 points)
World wide:
ch  Peak: 10 / weeks: 3
de  Peak: 24 / weeks: 1
at  Peak: 38 / weeks: 1
fr  Peak: 78 / weeks: 1
nl  Peak: 21 / weeks: 1
be  Peak: 92 / weeks: 6 (V)
  Peak: 61 / weeks: 6 (W)
se  Peak: 48 / weeks: 1
fi  Peak: 19 / weeks: 2
no  Peak: 31 / weeks: 1
it  Peak: 68 / weeks: 1
es  Peak: 27 / weeks: 4
au  Peak: 12 / weeks: 1
nz  Peak: 12 / weeks: 2

Tracks

13.03.2015
CD Atlantic 2564614404 (Warner) / EAN 0825646144044
13.03.2015
CD Atlantic 2564617166 (Warner) / EAN 0825646171668
Show detailsListen all
1.Happy
  4:04
2.Froot
  5:31
3.I'm A Ruin
  4:32
4.Blue
  4:14
5.Forget
  4:09
6.Gold
  4:14
7.Can't Pin Me Down
  3:25
8.Solitaire
  4:37
9.Better Than That
  4:36
10.Weeds
  4:07
11.Savages
  4:16
12.Immortal
  5:23
   
20.03.2015
LP Warner 2564613660 (Warner) / EAN 0825646136605
Show detailsListen all
   

Marina And The Diamonds   Artist page

Singles - Schweizer Hitparade
TitleEntryPeakweeks
Primadonna27.05.20121617
 
Albums - Schweizer Hitparade
TitleEntryPeakweeks
The Family Jewels (Marina & The Diamonds)21.03.20101001
Electra Heart03.06.20121112
Froot22.03.2015103
 

Offers in the market

No offers right now

Reviews

Average points: 5.5 (Reviews: 12)

Miraculi
Member
****
Ab heute schon im Stream - was fällt bei FROOT auf : Marina schmollt zu oft.

Das beste Stück bleibt der Titelsong, von der Sorte hätte ich gern mehr gehabt. Es fehlt etwas an der Euphorie, die das Debut und den Zweitling durchdrang. Dafür gibt's zuviel an Melancholie, das mag ja auch mal passen, aber wenn sich diese Stimmung so über das ganze Album verteilt, dann wird's etwas schwierig - kurz es fehlt die Abwechslung.

Remo
Staff
******
Froot ist ein geniales Album vom Anfang bis zum Schluss. Mir gefällt jeder Song. Jeder Song wurde von Marina selber geschrieben und co-produziert. Ebenfalls sehr gute Texte.

sbmqi90
Member
******
Marina Diamandis gehört ja seit Erscheinen ihres Debüts zu jenen Künstlerinnen, die ganz weit oben auf meinem persönlichen Pop-Olymp thronen und ein neues Marina-Album ist stets etwas Besonderes.

Nach dem quirligen, etwas kantigen "The Family Jewels" und der Pop-Granate "Electra Heart", welche seit nunmehr über 100 Wochen in meinen persönlichen Charts haftet, ist nun also das neueste Werk der Britin erschienen. Dabei hat sie ihren Stil wieder deutlich verändert und klingt doch weiterhin zu hundert Prozent nach Marina.

Diesmal vielleicht sogar so sehr wie nie zuvor, hat sie doch sämtliche Songs im völligen Alleingang geschrieben (eine Seltenheit im heutigen Pop-Business) und sich in der Produktion lediglich die Unterstützung eines Produzenten, David Kosten, gesichert. Gleich im ersten Track des Albums, "Happy", schüttet Marina ihr Herz aus und singt von ihrer langen Suche nach dem Glück, das sich letzten Endes doch noch bei ihr eingefunden hat, nachdem sie schon Zweifel gehegt hatte, ob sie überhaupt glücklich sein kann.

Ausgerechnet der Titeltrack passt dann nur wenig in das Gesamtbild des Albums, klingt er doch bunter, quirliger und vor allem tanzbarer als die anderen Songs. Obwohl ich "Froot" sehr mag, bin ich doch sehr froh, dass nicht das ganze Album so klingt, denn die wahre Marina, die ich so sehr schätze, offenbart sich vielmehr in Songs wie "I'm A Ruin" oder den zugleich euphorischen wie etwas melancholischen Pop-Highlights "Blue" und "Forget".

Auch in der zweiten Album-Hälfte wartet die Britin mit weiteren Höhepunkten auf: So ist ihr mit "Solitaire", der vielleicht gewöhnungsbedürftigsten Nummer auf "Froot", ein Lied gelungen, dass das Gefühl des süßen Alleinseins sehr gekonnt und wunderschön einfängt. Mit "Savages" knüpft sie dann erstmals seit Langem deutlich hörbar an ihr Debüt an; der Text hingegen liegt einem etwas schwer im Magen. Mit "Immortal" findet "Froot" seinen atmosphärischen Höhepunkt und einen mehr als würdigen Abschluss.

Fazit: Anders als die beiden Vorgänger-Alben, aber ähnlich gut. Marina kann gar nichts falsch machen.

Meine Highlights:

Savages
Solitaire
Blue
Forget
I'm A Ruin

Aram92
Member
*****
Marina is very creative and witty, she wrote this whole album alone.
I like the songs: Happy, Froot, I'm a ruin, Better than that, Weeds and Savages.

BWTestor
Member
******
Sehr gutes Album. Meine Highlights sind

Immortal
Solitaire
Froot

Und an FOTW-MC: Sie ist eine Walisierin und keine Engländerin!
Last edited: 11.04.2015 08:17

FOTW-MC
Member
******
Happy *** ***
Froot *** ***
I'm a Ruin *** ***
Blue *** ***
Forget *** ***
Gold *** *
Can't Pin Me Down *** ***
Solitaire *** *
Better Than That *** ***
Weeds *** **
Savages *** ***
Immortal *** ***

5.583 - 6*

Wow! Ich hab nicht geglaubt dass es möglich gewesen wäre aber mit FROOT liefert uns Marina gleich ihr drittes Meisterwerk in Folge! Wunderschöne Melodien, tolle Texte, wundervoll von Marina gesungen.
Bis auf 3 Songs haben alle die Höchstnote gekriegt, aber die 2 absoluten Highlights wären wohl das wundervolle, an TFJ erinnernte "Savages" und die Lead Single "I'm a Ruin".
Fazit: ein weiteres, sackstarkes Album der jungen Engländerin!

ShadowViolin
Member
*****
Happy *** **
Froot *** ***
I'm A Ruin *** ***
Blue *** **
Forget *** **
Gold *** *
Can't Pin Me Down *** **
Solitaire *** *
Better Than That *** **
Weeds *** *
Savages *** **
Immortal *** ***

5.0 - 5*

"Froot" ist das mittlerweile dritte Album von Marina And The Diamonds, dem Kritiker-Darling. Während ich ihr Debut "The Family Jewel" nach wie vor als überbewertet empfinde, war "Electra Heart" ein wirklich gut gelungener Zweitling, welcher ein hohes Niveau bietete. "Froot" schafft es meiner Meinung nach nicht nur, dieses Niveau zu halten, es ist sogar ein Stückchen besser.

Das Album wechselt sich gut mit schnelleren und langsameren Tracks ab, wobei weder die einen noch die anderen überwiegen und es von beiden wirklich gute Stücke hat. Allgemein gibt es kaum Albumfüller, Tracks zum skippen schon gar nicht. Einzig "Weeds" und das von Fans umschwärmte "Gold" gefallen mir nicht so, und auch "Solitaire" ist etwas schwächer als der Rest. Aber auch diese drei Songs sind absolut hörenswert.

Leider wurde auch Marina Opfer von Leaks, weshalb der Release vorverlegt wurde. Auch hier wird es deshalb chartstechnisch wohl nicht rosig aussehen, aber bei guter Musik ist das oft sowieso nur zweitranging.

Highlights: "I'm A Ruin", Titeltrack, "Immortal" und "Forget"

Widmann1
Member
******
Trotz zwei kleinerer Durchhänger (Gold, und Solitaire) ist das dritte Album von Marina & The Diamonds wieder ähnlich gut gelungen wie die ersten beiden.
Und mit "I'm a ruin" habe ich einen würdigen Nachfolger für "I am not a Robot" entdeckt.

aidenblake
Member
*****
= 4.8* -> ******
Last edited: 12.08.2015 13:36

öcki
Member
*****
Gehört zu meinen Favoriten des Jahres 2015 - trotz einiger Durchhänger....

Acooper
Member
******
Cet album surpasse les deux précédents mis ensemble avec brio.

drogida007
Member
******

Super Album!
Add a review
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.