Home | Impressum | Kontakt
Login

Melissa Naschenweng
LederHosenRock

Album
Jahr
2020
3.86
7 Bewertungen
Album-Hitparade
Einstieg
08.11.2020 (Rang 5)
Zuletzt
21.02.2021 (Rang 96)
Peak
5 (1 Woche)
Anzahl Wochen
11
4559 (511 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 5 / Wochen: 11
DE
Peak: 27 / Wochen: 1
AT
Peak: 1 / Wochen: 55
Tracks
CD
30.10.2020
Ariola 19439730042 (Sony) / EAN 0194397300420
4
3:54
Melissa Naschenweng
Künstlerportal
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Kunterbunt
Eintritt: 05.03.2017 | Peak: 46 | Wochen: 1
05.03.2017
46
1
Wirbelwind
Eintritt: 20.01.2019 | Peak: 4 | Wochen: 8
20.01.2019
4
8
Das Beste [2019]
Eintritt: 28.04.2019 | Peak: 67 | Wochen: 1
28.04.2019
67
1
Wenn Träume fliegen - Die ersten Hits
Eintritt: 01.11.2020 | Peak: 96 | Wochen: 1
01.11.2020
96
1
LederHosenRock
Eintritt: 08.11.2020 | Peak: 5 | Wochen: 11
08.11.2020
5
11
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
3.86

7 BewertungenMelissa Naschenweng - LederHosenRock
Stärkstes Album der aktuellen Veröffentlichungswoche.

Detaillierte Wertung folgt.
Wieder ein gelungenes Album von der
Sängerin aus dem Kärntner Lesachtal!
Jedenfalls besser als der Rap-Mulefuz!

Freue mich schon auf all die negativen
Bewertungen, inkl. Franzel!
Ich kann die Begeisterung nicht verstehen. Das sind Durchschnittsschlager im Dialekt gesungen.
Beklagenswerter, stumpfer Sound der untersten Schublade; reizt direkt zum Fremdschämen - das ist billigste Musik für die Tiefer-breiter-härter-Landjugend, die im aufgemotzten Audi A4 oder VW Vento aus den 90ern abends zu ebensolcher Mucke hektisch auf die eine oder andere Party semmelt, dabei noch den hornbebrillten, in hellgrauem Mikrofaser-Sakko, weißem Hemd und weißgrauen, gelochten Lederschuhen gekleideten Fahrer eines 1993er Ford Mondeo überholt und ausbremst - um sich im Etablissement vor ebenso wenig intelligent gesonnenen Damen der Schöpfung anschließend als Hero und ultimativer "Man Of The Year" zu inszenieren. Und natürlich nicht zu merken, wie peinlich dieses "Benehmen" eigentlich ist...
weniger gut
Zum Fremdschämen....gehypte Nummer 1, aber immerhin.
Schitterend album