SUCHE

Nirvana - Bleach


Cover

Charts

World wide:
de  Peak: 24 / weeks: 14
at  Peak: 26 / weeks: 6
be  Peak: 100 / weeks: 1 (Vl)
  Peak: 23 / weeks: 3 (Wa)
au  Peak: 34 / weeks: 4
nz  Peak: 30 / weeks: 4

Album

Year:1989
Personal charts:Add to personal charts

Tracks

1992
CD Sub Pop / Geffen 24433 (BMG)
Show detailsListen all
1.Blew
  2:54
2.Floyd The Barber
  2:18
3.About A Girl
  2:48
4.School
  2:42
5.Love Buzz
  3:35
6.Paper Cuts
  4:05
7.Negative Creep
  2:55
8.Scoff
  4:10
9.Swap Meet
  3:02
10.Mr. Moustache
  3:23
11.Sifting
  5:22
12.Big Cheese
  3:42
13.Downer
  1:42
   
26.10.2009
20th Anniversary CD - CD Sub Pop 505186561462 (Warner) / EAN 5051865614623
Show detailsListen all
Bleach
1.Blew
  2:54
2.Floyd The Barber
  2:18
3.About A Girl
  2:48
4.School
  2:42
5.Love Buzz
  3:35
6.Paper Cuts
  4:05
7.Negative Creep
  2:55
8.Scoff
  4:10
9.Swap Meet
  3:02
10.Mr. Moustache
  3:24
11.Sifting
  5:22
12.Big Cheese
  3:42
13.Downer
  1:43
Live 9/2/1990 - Pine Street Theatre - Portland, Oregon
14.Intro (Live)
  0:52
15.School (Live)
  2:36
16.Floyd The Barber (Live)
  2:16
17.Dive (Live)
  3:42
18.Love Buzz (Live)
  2:57
19.Spank Thru (Live)
  2:59
20.Molly's Lips (Live)
  2:15
21.Sappy (Live)
  3:19
22.Scoff (Live)
  3:52
23.About A Girl (Live)
  2:27
24.Been A Son (Live)
  2:00
25.Blew (Live)
  4:31
   
06.11.2009
Deluxe Edition - LP Sub Pop SP834LP / EAN 0098787083415
Show detailsListen all
   

Nirvana   Artist page

Singles - Schweizer Hitparade
TitleEntryPeakweeks
Smells Like Teen Spirit16.02.1992616
Come As You Are29.03.19922110
 
Albums - Schweizer Hitparade
TitleEntryPeakweeks
Nevermind05.01.1992231
Incesticide10.01.1993186
In Utero26.09.19931612
MTV Unplugged In New York13.11.1994346
From The Muddy Banks Of The Wishkah13.10.199697
Nirvana10.11.2002248
With The Lights Out05.12.2004287
Sliver - The Best Of The Box13.11.2005872
Live At Reading15.11.2009971
 

Offers in the market

No offers right now

Reviews

Average points: 5.11 (Reviews: 18)
19.07.2006 14:47
pillermaik
Member
******
2 Jahre vor dem Durchbruch veröffentlichten Nirvana ihr Debut; "Bleach"! Das war 1989, zu einer Zeit, wo der Sleaze-Rock auf dem kommerziellen Höhepunkt war, als Thrashmetal nicht mehr ganz so underground war und auch an Aggression und Wucht verlor, Metallica ihr letztes bislang 100%ig überzeugendes Album veröffentlichten und Death Metal langsam im kommen war. Die Punkszene war im Tiefschlaf, die Yuppiegesellschaft regierte die Welt und überproduzierte, unterdurchschnittliche Musik wie die von Milli Vanilli bestimmte die Charts - eine üble Zeit, dennoch tobte es im underground.

"Bleach" fand in Europa zu dieser Zeit leider so gut wie keine Beachtung/Abnehmer, man kriegte die Scheibe auch nur als Import (Sub Pop, original nur mit 11 Tracks veröffentlicht auf weissem Vinyl - es gibt davon 1000 Kopien, 2. Pressung auf 2000 limitiert auf schwarzem Vinyl, währenddessen in England/Frankreich auf Tupelo erschienen, auf Sub Pop 1991 als 3. Pressung in einer Hand voll verschieden farbigen Vinyls veröffentlicht) - die Welt war noch nicht satt genug um diesen sehr simplen musikalischen Arschtritt verpasst zu bekommen, soweit war man erst 1991, mit "Nevermind". Aber hier zeigen die 3 Jungs um Kurt Cobain (noch mit Grohl-Vorgänger Chad Channing an den Drums und Gitarrist Jason Everman, der laut Angaben keinen Ton auf der scherbe zockt), dass Nirvana nicht über Nacht von 0 auf 100 gingen. Ihr Garagen-Punkrock - später dann Grunge genannt - war damals jedoch noch "out" und man empfand ihre Musik als altbacken und dilletantisch - auch wenn mit "About a girl", dem schweren Opener "Blew", dem ultrageilen "Big cheese" und anderen Granaten einige "Hits" auf "Bleach" enthalten sind.
Allgemein war der Sound auf dem Debut noch schwerer, gedrückter und kaputter als auf "Nevermind", die Produktion war natürlich auch nicht das gelbe vom Ei, roh und dreckig - dennoch machen genau diese Faktoren "Bleach" zu dem, was es bei Fans ist; ein sehr wichtiges, schönes Album - unkalkuliert und unabsichtlich gegen den Trend eingespielt, woraus dann später ein Trend wurde. Die Melvins lassen grüssen.

Edit:
Die Platte wurde mittlerweile von Sub Pop Re-Released, sowohl als weisses wie auch als schwarzes Vinyl...
Aufpassen; diese Kopien haben einen Barcode auf der Rückseite, die Originalpressungen haben diesen NICHT!

Zudem: Muss noch erwähnen, dass "Big cheese" nur auf der UK-Tupelo-Erstveröffentlichung von "Bleach" drauf ist, nicht auf der US-SubPop-Version... Auf der US-Ausgabe ist die erste Single "Love buzz" enthalten (zu der "Big cheese" die B-Seite war), anstelle von "Big cheese". "Downer" fehlt bei beiden Ausgaben!
Kurt Cobains Name wurde (absichtlich?) falsch mit "Kurdt Kobain" angeschrieben.
Last edited: 02.12.2009 00:46
13.10.2006 11:03
remember
Member
****
Der Beginn des Grunge. Nur wußte das damals niemand. Um 606 Dollar eingespielt und würde heute wohl noch in Regalen verstauben, wäre der Hype 1992 und nach Cobains Tod 1994 nicht ausgebrochen....
Der absolute Killer ist School, dazwischen hat es aber auch was hässliches.
4.5*
Last edited: 18.10.2011 19:23
07.01.2007 15:12
Homer Simpson
Member
******
sehr gut auch wenns noch einige Macken hat

felixman machte mich eben darauf aufmerksam das ich nur 5 Sterne gegeben habe. Muß wohl ein Fehler meinerseits sein.

Wird auf 6* erhöht
Last edited: 07.01.2007 19:03
07.01.2007 19:38
Pacadi
Member
*****
gut
09.09.2007 17:21
fabio
Member
****
cool
01.10.2007 12:12
Geese
Member
******
auch diese cd hab ich meinem vater abgezogen und so schnell wird er die nicht wiederkriegen ;)

felixman
Member
******
Eine brutale Scheibe, natürlich viel dreckiger und ungemütlicher als der an die Massen gerichtete Nachfolger. Garagen-Punk mit Metal-Einschlägen, welcher einen ziemlich herunterzieht. Doch wer diesen Trip durch die Hölle überlebt hat, weiss, dass er gerade ein Meisterwerk gehört hat. Für 98 % der Bands wäre "Bleach" das Opus Magnum, doch bei Nirvana ist die Konkurrenz im eigenen Stall viel zu gut. So muss sich ihr Debüt mit dem 3. Platz begnügen.

philippkramer
Member
*****
unglaublich geile musik. dreckig, legendär, grunge

GRUNGER
Member
*****
Das erste Album von Nirvana meine Lieblingssongs sind:
- About A Girl
- School
- Love Buzz
Es gibt nur eine 5 für Bleach.

toolshed
Member
******
Finde das Album auch ziemlich groß. Habe es erst vor wenigen Wochen wieder gehört dieses wunderbare Rumpelalbum und war wie immer vollends begeistert gewesen.

"About a girl" ist wahrscheinlich der schönste Nirvana-Song überhaupt (kommt in der Unplugged-Version allerdings noch besser zur Geltung). Und Chad Channing hat einen interessanten Schlagzeugstil. Sein Nachfolger Dave Grohl bezeichnete Channings Stil im positiven Sinne als "betrunken". Für den Geschmack von Cobain und Novoselic kloppte er wohl nicht stark genug auf die Felle, aber es macht einfach Freude dem schräg-virtuosen Getrommel zuzuhören. Das Ganze war ja auch noch vor Courtney, dem Heroin und dem ganzen Fame. Eine unverbrauchte Band kotzt einem einen herrlichen Dreckklumpen vor die Füße. Teilweise ganz schön heavier Rock/Metal, teilweise sogar psychedelisch.
Ansonsten wurde hier ja schon alles nötige gesagt. :)

Highlights: "Floyd the barber", "About a girl", "Negative Creep" - Klassiker allesamt!
Last edited: 09.11.2010 11:51

kravitz182
Member
******
Geniales dreckiges Debutalbum von Nirvana. Schade war die Grunge Ära so schnell vorbei.

SoC_Girl
Member
*****
Wie schon vielfach erwähnt, ein äußerst dreckiges, rotziges Album. Teilweise jedoch bis zur Unkenntlichkeit verbaut. Deshalb "nur" eine 5

emalovic
Member
*****
innovativ und geil


errinert auch an NINE INCH NAILS pretty hate machine, wenn auch in keinster weise elektronisch

nirvanamusic87
Member
****
great first album by the band. 10 weeks in the UK top 100. UK#33. 300,000 copies sold in the UK.
Last edited: 16.09.2013 12:31

shimano
Member
******
Geniales Album. Dreckig, metallastig, depressiv. Das mit Abstand beste Album von Nirvana. Knappe 6.

Dino-Canarias
Member
****
Ganz sicher kein uninteressantes Debut von ihnen, aber
für mich nie und nimmer auf dem Level von "Never-
mind" oder "In Utero"......das mit den tollen Melodien
mussten sie erst noch lernen, oder anders ausgedrückt,
quite good, but the best was still to come!

4 ++
Last edited: 16.11.2012 23:47

Trekker
Member
****
Ich vergebe, wie Dino-Ticino, eine sehr gute Vier für Nirvanas Debüt-Album. Es hat mächtige, schroffe, verrückte Rockstücke zu bieten - der Spirit der Pixies ist immer irgendwo im Raum. Aber es hat auch, gerade zur zweiten Hälfte hin, ein paar Tracks, die mir persönlich weniger zusagen.

spatz-98
Member
*****
5 stars

CDN: -
USA: #89, 1992
Add a review
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?

FORUM

Beste 90er Jahre Dancefloorhits, Tei...
Jimi Hendrix († 18. September 1970)
Lustige Reviews, Teil 6
Fehler in der Datenbank (wie wir sie...
Reviewdopplungen