Home | Impressum | Kontakt
Login

Taylor Swift
Folklore

Album
Jahr
2020
4.36
25 Bewertungen
Album-Hitparade
Einstieg
02.08.2020 (Rang 1)
Zuletzt
17.01.2021 (Rang 72)
Peak
1 (1 Woche)
Anzahl Wochen
18
2079 (1085 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 1 / Wochen: 18
DE
Peak: 5 / Wochen: 18
AT
Peak: 2 / Wochen: 16
FR
Peak: 12 / Wochen: 13
NL
Peak: 2 / Wochen: 24
BE
Peak: 1 / Wochen: 25 (V)
Peak: 3 / Wochen: 17 (W)
SE
Peak: 3 / Wochen: 14
FI
Peak: 1 / Wochen: 5
NO
Peak: 1 / Wochen: 12
DK
Peak: 1 / Wochen: 22
IT
Peak: 8 / Wochen: 9
PT
Peak: 2 / Wochen: 9
AU
Peak: 1 / Wochen: 21
NZ
Peak: 1 / Wochen: 21
Tracks
Digital
24.07.2020
Republic 20UMGIM64216 (UMG)
1
3:30
7
3:28
8
4:21
12
3:57
13
4:49
14
4:54
15
3:54
16
3:40
Taylor Swift
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Love Story
Eintritt: 03.05.2009 | Peak: 50 | Wochen: 18
03.05.2009
50
18
You Belong With Me
Eintritt: 04.10.2009 | Peak: 58 | Wochen: 7
04.10.2009
58
7
Mine
Eintritt: 14.11.2010 | Peak: 46 | Wochen: 2
14.11.2010
46
2
We Are Never Ever Getting Back Together
Eintritt: 23.09.2012 | Peak: 21 | Wochen: 21
23.09.2012
21
21
I Knew You Were Trouble
Eintritt: 06.01.2013 | Peak: 8 | Wochen: 25
06.01.2013
8
25
Shake It Off
Eintritt: 24.08.2014 | Peak: 7 | Wochen: 35
24.08.2014
7
35
Blank Space
Eintritt: 23.11.2014 | Peak: 12 | Wochen: 24
23.11.2014
12
24
Bad Blood (Taylor Swift feat. Kendrick Lamar)
Eintritt: 24.05.2015 | Peak: 28 | Wochen: 12
24.05.2015
28
12
I Don't Wanna Live Forever (Fifty Shades Darker) (Zayn & Taylor Swift)
Eintritt: 18.12.2016 | Peak: 2 | Wochen: 30
18.12.2016
2
30
Look What You Made Me Do
Eintritt: 03.09.2017 | Peak: 6 | Wochen: 13
03.09.2017
6
13
...Ready For It?
Eintritt: 10.09.2017 | Peak: 41 | Wochen: 5
10.09.2017
41
5
Gorgeous
Eintritt: 29.10.2017 | Peak: 46 | Wochen: 1
29.10.2017
46
1
Call It What You Want
Eintritt: 12.11.2017 | Peak: 96 | Wochen: 1
12.11.2017
96
1
Delicate
Eintritt: 25.03.2018 | Peak: 88 | Wochen: 3
25.03.2018
88
3
Me! (Taylor Swift feat. Brendon Urie of Panic! At The Disco)
Eintritt: 05.05.2019 | Peak: 12 | Wochen: 10
05.05.2019
12
10
You Need To Calm Down
Eintritt: 23.06.2019 | Peak: 22 | Wochen: 13
23.06.2019
22
13
Lover
Eintritt: 25.08.2019 | Peak: 52 | Wochen: 5
25.08.2019
52
5
The Man
Eintritt: 01.09.2019 | Peak: 80 | Wochen: 1
01.09.2019
80
1
Christmas Tree Farm
Eintritt: 29.12.2019 | Peak: 99 | Wochen: 1
29.12.2019
99
1
Exile (Taylor Swift feat. Bon Iver)
Eintritt: 02.08.2020 | Peak: 48 | Wochen: 2
02.08.2020
48
2
Cardigan
Eintritt: 02.08.2020 | Peak: 51 | Wochen: 2
02.08.2020
51
2
The 1
Eintritt: 02.08.2020 | Peak: 92 | Wochen: 1
02.08.2020
92
1
Willow
Eintritt: 20.12.2020 | Peak: 21 | Wochen: 5
20.12.2020
21
5
Champagne Problems
Eintritt: 20.12.2020 | Peak: 92 | Wochen: 1
20.12.2020
92
1
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Fearless
Eintritt: 22.03.2009 | Peak: 35 | Wochen: 8
22.03.2009
35
8
Speak Now
Eintritt: 07.11.2010 | Peak: 17 | Wochen: 7
07.11.2010
17
7
Red
Eintritt: 04.11.2012 | Peak: 9 | Wochen: 21
04.11.2012
9
21
1989
Eintritt: 02.11.2014 | Peak: 3 | Wochen: 53
02.11.2014
3
53
Reputation
Eintritt: 19.11.2017 | Peak: 1 | Wochen: 11
19.11.2017
1
11
Lover
Eintritt: 01.09.2019 | Peak: 2 | Wochen: 15
01.09.2019
2
15
Folklore
Eintritt: 02.08.2020 | Peak: 1 | Wochen: 18
02.08.2020
1
18
Evermore
Eintritt: 20.12.2020 | Peak: 4 | Wochen: 5
20.12.2020
4
5
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.36

25 BewertungenTaylor Swift - Folklore
Ein so schönes Album (für mich ihr bestes aus der Zeit nach "Red") hätte ich Taylor Swift gar nicht mehr zugetraut
Da bringt Taylor Swift völlig überraschend ein Album heraus und dann ist es so ein Meisterwerk!
Sehr minimalistisch gehalten. Im Vordergrund stehen hier die Vocals, die völlig unbearbeitet sind und total klar und wunderschön.
Dazu kommen wunderschöne Liedstrukturen und Instrumentals die einen zum träumen einladen.
Ein sehr melancholisches Album. Sehr ruhig und unaufgeregt.
Ganz anders als die Alben der letzten Jahre und auch ganz anders als die Alben der "Country-Taylor".
Mit Folklore fährt Taylor Swift auf der Indie-Pop Schiene, die ihr sehr gut steht.
Single Hits wird es hier nicht geben. Aber dafür ist es im ganzen ein wunderbares, zerbrechliches Album geworden, das gute Geschichten erzählt!

the 1 6*
cardigan 6*
the last great american dynasty 6*
exile 6*
my tears ricochet 5*
mirrorball 6*
seven 5*
august 6*
this is me trying 6*
illicit affairs 5*
invisible string 6*
mad woman 6*
epiphany 6*
betty 6*
peace 5*
hoax 5*

Durchschnitt: 5.68 -> 6*
gut
The 1 *** **
Cardigan *** **
The Last Great American Dynasty *** **
Exile *** **
My Tears Ricochet *** **
Mirrorball *** **
Seven *** **
August *** **
This Is Me Trying *** **
Illicit Affairs *** **
Invisible String *** **
Mad Woman *** **
Epiphany *** *
Betty *** *
Peace *** *
Hoax *** *

4.75 - 5*

Kann die überaus positiven Reviews zu "Folklore" gut nachvollziehen, sei es die ersten beiden Reviews hier oder andere professionelle Reviews, die man so im Web findet. Mit ihrem achten Album geht Taylor Swift in eine musikalisch völlig unerwartete Richtung, denn "Folklore" hätte gut in Zeiten von Singer-Songwritern wie Tori Amos oder Fiona Apple gepasst. Ihre Country-Zeiten der ersten paar Alben und auch ihre Pop-Musik der letzten paar Alben sind hier gar nicht zu hören, der Stil auf "Folklore" klingt aber vertraut, da sie solche Alternative/Folk-Tracks schon hier und da ebenfalls auf Alben gepackt hatte und es war auch schon immer klar, dass dieser Stil zu Taylor passen würde (z.B. durch Live-Auftritte). Sicher ein grosser Kandidat für das Album des Jahres an den Grammy Awards 2021, für mich ein schönes, aber für meinen persönlichen Geschmack etwas lange und gegen Ende hin schwerwiegend geratenes Album. Es hebt sich musikalisch klar von ihrer bisherigen Discography ab, wird wohl aber trotzdem weniger oft von mir gespielt werden als Alben wie "Lover", "Reputation" oder "1989".

Highlights: "The 1", "Cardigan", "Exile", "Seven", "Mad Woman"
Alles in allem gutes Album, wären nicht Abschiffer wie 'exile' z.B.
An die besten Lieder von Lana Del Rey kommt sie dann aber doch nie ran. Deren Einfluss ist recht deutlich.
Edit: Cardigan z.B. könnte ein (mittelmässiger) Del Rey Song sein.
Cringey discourse aside, I can see why this direction works well. Even after the second time through I didn't think it was the most exciting result, but it's still an impressive array of tracks. I wish it were shorter of course as there were a few disposable songs, and at times the production seemed a little off. "exile" and "invisible string" stood out the most for me. 3.5
Eventuell erkenne ich die versteckte Genialität in ihrer Musik einfach nicht aber für mich klingt das nach seichter Popmusik. Bis auf 2..3 Lieder ist da nichts dabei was ich mir jemals wieder freiwillig anhören würde.
Ich verstehe sehr gut, dass die Stilrichtung eine andere ist und auch sehr atmospärische Töne zu finden sind. Aber wenn ich beim Durchhören das Gefühl kriege, dass alles genau gleich klingt, dann kann ich keine bessere Bewertung hinterlassen.
Lyrismus auf höchstem Niveau, dazu die perfekt gewählten Klänge. Würde der Name Taylor Swift ausgetauscht werden, wäre das Album bei Kritikern sicherlich noch ordentlicher durch die Decke. Die Musikindustrie und Kritikerszene ist eben einfach verfangen.
Wunderschönes Album. Zum zuhören aber auch einfach zum Chillen. Alles aus einem Guss.

Ich denke Taylor hat hier ein Album hingelegt mit dem sie a) neue Fans gewinnen wird und b) mit dem man sie in Zukunft messen wird.
.
Eig ganz geil!
Decent album. Successful just for her name's sake though.
Lässt mich,als großen Taylor Swift-Fan, etwas zwiegespalten zurück! Einerseits echt schöne Texte und ein paar Songs sind auch wunderschön, andererseits hören sich die meisten Lieder alle so gleich an...
Ein überraschend veröffentlichtes Album, einen Tag vorher angekündigt.
Meist gibt es ruhige Songs, sparsam instrumentiert zu hören. Nur ein paar Mal reißt sie mich aus der Lethargie:

The 1
Cardigan
The Last Great American Dynasty
Exile (Taylor Swift feat. Bon Iver)
August
Mad Woman
Betty
The Taylor swift album we didn’t know we needed. Amazing that this came out of Covid lockdown and isolation. Taylor writing from not only her own experiences but those of others and from fantasies and her imagination.

She is at her strongest lyrically here, her songwriting shining through more than ever.

Love this change in sound for her.
Eine einzige Enttäuschung. Tristesse, öde, langweilig, verstörend.
Aus meiner Sicht wohl ihr bestes Album. Gerade in der ersten Hälfte befinden sich viele schöne Lieder. Leider werden die Songs in der zweiten Albumhälfte tendenziell langweiliger und redundanter, aber grundsätzlich scheint Taylor Swift auf einem guten Weg zu sein. Zudem mag ich die eher ungewöhnlichen Songtitel. Den unglaublichen Hype, den nun nicht nur die Fans, sondern auch die Kritiker um die Künstlerin veranstalten, kann und muss ich weiterhin nicht verstehen.

Highlights:

The Last Great American Dynasty
My Tears Ricochet
Seven
Cardigan
The 1
Folklore beginnt gut und lässt hinten raus arg nach. Alles in allem jedoch ein angenehm anzuhörendes ruhiges Album.
Sehr entspanntes Album. Hat mich positiv überrascht.
Yes this is alot different than I expected but is nothing too depressing and boring which is good. 1989 is still one of my favourite Taylor Swift album though but I kind of getting used to this one. It winds down to that party pop sound it started on Reputation and Lover. I am glad there was not only one song that has no country vibe to it and go her for showing off some swears too. I love The 1 (the lead track), Exile, My Tears Ricochet, Seven and Betty. This is a pretty neat album that I may like it more. Good stuff!
Ich mag sie aber diese Musik sagt mir null zu
Die Atmosphäre des Albums gefällt mir.
Met dit album ging Taylor Swift een richting in die ik niet direct verwacht had, maar wel eentje die leidt tot een hoop muziek die ik zeker kan waarderen.
1989, Reputation und Lover sind ihren beste Alben. Nur "folkmore" und "evermore" finde ich nicht gut. Vor allem viel zu schnell sinnlos 2 Alben rausgebracht. Das geht einfach nicht. Ihre Zeit ist vorbei und das ist nicht negativ gemeint. Nur den Titel "Cardigan" daraus war gut, mit dem rest kann ich nicht viel anfangen. Sie sollte jetzt so langsam in den verdienten Ruhestand gehen, genauso wie es Katy Perry, JLO, Shakira, Rihanna und viele andere alte Künstler auch machen sollten. JLO und Shaki (der Superbowl auftritt war deren karrierekrönung :) haben sich sehr lang gehalten, wofür ich großes Lob ausspreche, aber auch die sollten jetzt. Wenn Taylor diesen neuen instrumentalen eher amateurhaften Stil machen will, kann sie das gerne aber das ist nichts für den Markt für professionelle Musik. Sie hätte sich nach "Lover" aus der Musikindustrie zurückziehen sollen. Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist. 300 Mille für den Ruhestand hat sie ja. (Taylor)
Überlasst das Feld mal den neuen Musikschaffenden: Dua Lipa, ava max, etc.... Ich habe jetzt keine Lust zig namen aufzuzählen, die Leute mit Logik sollten sich selbst denken können, wer langsam in den ruhestand sollte und wer seit kurzem oder einigen jahren geiler newcomer und neue etablierter ist und immer noch passend aktuell zeitgemäß Musik veröffentlicht.