The Mars Volta - Amputechture

Cover The Mars Volta - Amputechture
CD
CSL 0602517028029

Charts

Entry:24.09.2006 (Position 88)
Last week in charts:24.09.2006 (Position 88)
Peak:88 (1 week)
Chartrun:
Weeks:1
Place on best of all time:13934 (13 points)
World wide:
ch  Peak: 88 / weeks: 1
de  Peak: 49 / weeks: 1
fr  Peak: 95 / weeks: 2
nl  Peak: 54 / weeks: 2
be  Peak: 39 / weeks: 5 (V)
  Peak: 73 / weeks: 2 (W)
se  Peak: 27 / weeks: 1
fi  Peak: 18 / weeks: 2
no  Peak: 12 / weeks: 2
it  Peak: 40 / weeks: 2
au  Peak: 6 / weeks: 3
nz  Peak: 16 / weeks: 2

Tracks

08.09.2006
CD CSL 0602517028029 (UMG) / EAN 0602517028029
Show detailsListen all
1.Vicarious Atonement
  7:19
2.Tetragrammaton
  16:41
3.Vermicide
  4:15
4.Meccamputechture
  11:02
5.Asilos Magdalena
  6:34
6.Viscera Eyes
  9:23
7.Day Of The Baphomets
  11:56
8.El ciervo vulnerado
  8:50
   
06.06.2014
LP Music On Vinyl MOVLP1116 / EAN 0600753510636
Show detailsListen all
   

The Mars Volta   Discography / Become fan

Singles - Schweizer Hitparade
TitleEntryPeakweeks
 
Albums - Schweizer Hitparade
TitleEntryPeakweeks
Frances The Mute06.03.2005811
Amputechture24.09.2006881
The Bedlam In Goliath10.02.2008571
Octahedron05.07.2009541
Noctourniquet08.04.2012471
 

Offers in the market

No offers right now

Reviews

Average points: 5.8 (Reviews: 5)
24.09.2006 11:07
Wildwind
Member
******
Noch eine grossartige, verrückte Scheibe aus dem Hause Mars Volta. :)
22.03.2007 00:18
toolshed
Member
******
2006 war es wieder soweit. Ohne das man's merkt, schwupp, ist sie plötzlich da, eine neue Platte der Progressive – Jazz – Punk – Salsa – New Krautrock Helden The Mars Volta (At The Drive In Erben- zumindest die andere hälfte). Wie schon "De-loused In The Comatorium" und "Frances The Mute" entzieht sich auch das neue Album "Amputechture" jeglicher Genres, wie üblich ist auch dieses perkussiv und voller wilder Songideen und -strukturen. Anders als derVorgänger "Frances The Mute" ist "Amputechture" jedoch eingängiger. Die teilweise extrem ausufernden Soundorgien sind der seltsamen Kollaboration von Cedric Bixlers Stimme und der Gitarrenfrickelei von Chili Pepper John Frusciante gewichen. Der OPener "Vicarious Atonement" erinnert allerdings noch sehr an "Frances The Mute". Ausufernd und etwas zerfasert zieht es sich über lange, experimentelle sieben Minuten hin um dann abrupt abzubrechen. Doch "Tetragrammaton", der zweite Song, nimmt diesen Eindruck ganz schnell wieder weg. Die Tempi wechseln quasi sekündlich von ungefähr 9,5 Achtel Takt zu 6,3 Vierteln, und alles wird überrannt von einer Unmenge wüster aber toller Songideen die an jeder nur erdenklichen Stelle hineingestopft werden. John Frusciante ist ebenso in Bestform wie Omar Rodriguez-Lopez, der eigentliche zweite The Mars Volta Kopf. Cedric Bixler wiederum schwingt seine Stimme in Höhen von denen Bands wie Wolfmother nur vorsichtig träumen können, in Robert Plant manier. Dies zieht sich über mehr als 16 Minuten hin, denn auch auf dieser Platte ist keiner der gerade mal acht Songs kürzer als sechs Minuten. Auch die Sontitel sind sehr verkopft und klingen, wenn es sich nicht um eigene Schöpfungen wie "Meccamputechture" handelt, teilweise nach religiösen Namen, wie zum Beispiel "Asislos Magdalena" oder "Day Of The Baphomet". Bixler erwähnte auch kürzlich in einem Interview, dass er sich durchaus von religiösen Themen zu seinen Texten inspirieren lasse – allerdings weil er Religionen als den Grund für die meisten Konflikte sähe und deswegen so fasziniert von ihnen sei. Man kann Bixler und Rodriguez höchsten vorwerfen, das sie mit "Amputechture" das The Mars Volta-Rad nicht unbedingt neu erfunden haben. Doch hörerfreundlicher als "Frances The Mute ist" dieses Album allemal, sind doch Stücke wie "Meccamputechture" für Mars Volta Verhältnisse regelrecht eingängig, so dass man darüber hinwegsehen kann. Und gut zu wissen das die beiden bei aller Ernsthaftigkeit auch noch Humor haben – die gelegentlich aus dem nichts auftauchenden Salsa – Infernos bringen noch jeden zum Grinsen.
*g*

Last edited: 22.03.2007 00:18
18.10.2007 22:01
Homer Simpson
Member
******
Bis auf El ciervo vulnerado daß ich für toll halte kann ich meinem Vorgänger nur zustimmen

irelander
Member
*****
Much better than what I was anticipating. I don't think I'll listen to this in full many more times, if at all, because many of the tracks are very long on their own. The highlights would have to be 'Tetragrammaton', 'Meccamputechture', 'Viscera Eyes' and 'Day Of The Baphomets'.

Getharda
Member
******
Sehr starkes Album. 6
Add a review
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.