The Sweet - The Golden Greats

Cover The Sweet - The Golden Greats
LP
RCA Victor VPL 1-7162
Cover The Sweet - The Golden Greats
LP Club Sonderauflage
RCA Victor 66 490 4
Cover The Sweet - The Golden Greats
LP Club Sonderauflage
RCA Victor 27 651-9

Charts

No chart positions.
16 Millionen Platten The Sweet seit 1971 verkauft. Längst sind sie Stammgast in allen Hitparaden Europas, Gastspielreisen bis Hongkong und Neuseeland waren Triumphzüge. Ihr Repertoire reicht von Bubblegum-Music bis hin zum knallharten Rock. Leadsänger Brian Connolly trat schon als Neunjähriger in Talentshows und Altenheimen auf. Musik war ihm stets wichtiger als seine Technikerausbildung am Harrow Technical College. Bei den Wainwright’s Gentleman traf er Schlagzeuger Mick Tucker, der bereits mit 14 Jahren begonnen hatte jede Musikrichtung zu trommeln, die gerade in Mode war. Gitarrist Andy Scott hatte keinen Beruf, war jedoch schon in einer Reihe von Gruppen, unter anderem bei The Scaffold erflogreich gewesen. Bassist Steve Priest hatte neben seinem Job als Autoelektriker in einer Soulband namens Army gespielt. Nachdem sich die Jungs 1968 zusammengetan hatten, tingelten sie einige Jahre mit bescheidenen Erfolg durch England. 1970 erfüllte sich ihr Traum, sie bekamen einen Plattenvertrag. Sie produzierten ein paar Singles, die sich aber nicht verkauften. Das Blatt wendete sich zu ihren Gunsten, als sie 1971 zu RCA wechselten und das junge, unbekannte Autorenduo Nicky Chinn und Mike Chapman begann, Titel für sie zu schreiben. Gleich der erste Titel der beiden für The Sweet wurde ein Volltreffer: „Funny Funny“ entwickelte sich Mitte 1971 zu einem europaweiten Tophit. Nun ging alles Schlag auf Schlag, jeder Song aus der Hitschmiede von Chinn/Chapman wurde für die Gruppe zum Hit: „Co-Co“, „Poppa Joe“, „Little Willy“ und „Wig-Wam Bam“ führten die Internationalen Hitlisten an. Dann folgte die Veränderung zum knallharten Rock: „Block Buster!“ wurde gefolgt von „Hell Raiser“, „Ballroom Blitz“, „Teenage Rampage“, „The Six Teens“ und „Turn It Down. Weitere Proben ihres Können legten die Jungs auf ihren Langspielplatten „Sweet Fanny Adams“ und „Desolation Boulevard“ ab, auf denen sie sich auch erstmals als Autoren vorstellten. Ende 1974 waren sie es leid, das zu spielen, was ihnen von Nicky Chinn und Mike Chapman vorgesetzt wurde. Sie schrieben nun ihre Titel alle komplett selber und setzten ihre Erfolgserie mit „Fox On The Run“, „Action“, „The Lies In Your Eyes“, „Lost Angels“ und „Fever Of Love“ fort.

Tracks

10.1977
LP RCA Victor VPL 1-7162
1977
Club Sonderauflage - LP RCA Victor 66 490 4
1978
Club Sonderauflage - LP RCA Victor 27 651-9
Show detailsListen all
1.Block Buster
  3:11
2.Hell Raiser
  3:15
3.The Ballroom Blitz
  3:59
4.Teenage Rampage
  3:35
5.The Six Teens
  4:02
6.Turn It Down
  3:27
7.Fox On The Run
  3:25
8.Action
  3:05
9.Lost Angels
  4:02
10.The Lies In Your Eyes
  3:41
11.Fever Of Love
  4:00
12.Stairway To The Stars
  3:01
   

The Sweet   Artist page

Singles - Schweizer Hitparade
TitleEntryPeakweeks
Co-Co17.08.1971114
Poppa Joe15.02.1972214
Little Willy27.06.1972212
Wig-Wam Bam17.10.1972214
Block Buster30.01.1973313
Hell Raiser22.05.1973314
The Ballroom Blitz19.09.1973311
Teenage Rampage23.01.1974212
The Six Teens21.08.197467
Fox On The Run30.05.1975311
Action01.08.1975411
Love Is Like Oxygen25.02.1978610
 
Musik DVDs - Schweizer Hitparade
TitleEntryPeakweeks
Action - The Ultimate Story [DVD] (Sweet)27.09.201526
 

Offers in the market

No offers right now

Reviews

Average points: 5 (Reviews: 2)
12.04.2008 17:56
Voyager2
Member
******
Selten gibt es "Greatest Hits" Sampler, die frei von sogenannten Füllern sind. "Sweet's Golden Greats" aus dem Jahre 1977 ist so eine erfreuliche Ausnahme. Die 12 Tracks waren zwischen 1973-1977 allesamt Hits und sind chronologisch angeordnet: "Block Buster!", "Hell Raiser", "Ballroom Blitz", "Teenage Rempage", "The Six Teen", "Turn it down", "Fox on the run", "Action", "The lies in your eyes", "Lost Angels", "Fever of love" und "Stairway to the stars". Wer die Gruppe einmal kennenlernen möchte oder halt nur ein gutes Stück 70s braucht, der macht mit diesem Sampler einen sicheren Griff.

remember
Member
****
joy'n the Revolution..NOW!!
ich war mal Sweet-Fan, heute gibts aber nurmehr wenig was mir wirklich noch gefällt..
Add a review
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.