Home | Impressum | Kontakt
Login

Velvet Revolver
Contraband

Album
Jahr
2004
4.71
14 Bewertungen
Album-Hitparade
Einstieg
20.06.2004 (Rang 22)
Zuletzt
26.09.2004 (Rang 85)
Peak
22 (1 Woche)
Anzahl Wochen
10
5751 (375 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 22 / Wochen: 10
DE
Peak: 7 / Wochen: 15
AT
Peak: 15 / Wochen: 16
FR
Peak: 34 / Wochen: 12
NL
Peak: 20 / Wochen: 19
BE
Peak: 24 / Wochen: 14 (V)
Peak: 89 / Wochen: 3 (W)
SE
Peak: 5 / Wochen: 19
FI
Peak: 8 / Wochen: 13
NO
Peak: 4 / Wochen: 5
DK
Peak: 9 / Wochen: 4
IT
Peak: 16 / Wochen: 12
PT
Peak: 19 / Wochen: 6
AU
Peak: 2 / Wochen: 8
NZ
Peak: 5 / Wochen: 22
Tracks
CD
07.06.2004
RCA 82876 59795 2 (BMG) / EAN 0828765979528
11
4:08
Velvet Revolver
Künstlerportal
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Contraband
Eintritt: 20.06.2004 | Peak: 22 | Wochen: 10
20.06.2004
22
10
Libertad
Eintritt: 15.07.2007 | Peak: 21 | Wochen: 7
15.07.2007
21
7
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.71

14 BewertungenVelvet Revolver - Contraband
16.06.2004 11:15
Besser als dir Gunners je waren. Ein echt geiles Album; Slash is back
17.06.2004 12:30
Die Gunners bleiben immer noch vorne, aber ich will die zwei Bands eigentlich auch nicht vergleichen. Es ist einfach ein gutes Heavy-Rock Album geworden. Wobei mir allerdings der Schluss deutlich besser gefällt als der Anfang.
05.09.2004 13:42
Absolut durchschnittliche Rockmusik... Hab ich alles schon 10x besser gehört! Kein Vergleich zum geilen Material von "Appetite for destruction".
Ich finde diese Band total überhypt, und nachdem ich gestern in Winterthur ihren peinlichen, lustlosen, aufgesetzten, arroganten, steifen und kalkullierten Liveauftritten hatte ertragen müssen (eine gute Stunde gespielt - wohl ein Riesenscherz...), würde ich hier am liebsten nur 1* geben, denn als Liveband taugen sie rein gar nichts!!!
23.09.2004 12:05
wicked music
06.02.2005 18:31
nachdem ich pillermaiks eintrag gelesen hab, ist mir aufgefallen, dass ich diese cd eigentlich erst 1,2 mal angehört habe...der sound ist eigentlich recht geil, die stimme auch, aber irgendwie hats kaum songs drauf, die einem wirklich 100% überzeugen...eine 4 reicht.

ok...also mittlerweile hab ich mir die cd etwa 10-15 mal angehört und sie gefällt mir mittlerweile sehr gut. Das ist einfach grundsolide und rockt meistens heftig. Wenns nicht rockt, dann ist 's ne schöne Ballade. Oder was dazwischen. Ich würde sagen ein würdiges Debut. Aber da muss noch etwas mehr kommen beim nächsten Mal. Mittlerweile eine knappe 5.
14.01.2006 07:45
ich hab die cd erst 1x gehört und find sie, verglichen mit dem anderen schrott den man heutzutage als rockmusik verkauft bekommt, sehr erfrischend.
11.02.2006 21:39
Nahezu perfektes Rockalbum, das schon beim ersten Anhören begeistert, und sich auch nach 20 Durchläufen nicht abgenutzt hat. Aber wen wunderts, hier sind ja auch absolute Profis am Werk....

Slash spielt wie ein Gott (also wie immer), Scotts Stimme geht einfach unter die Haut (ohne weinerlich oder zu aggressiv zu werden) und die Melodien lassen sich beim ersten Anhören mitpfeifen...

Lediglich gegen Ende hin haben sich ein paar Langweiler eingeschlichen, deswegen nicht die 6, ansonsten: RESPEKT!
23.03.2007 22:42
Das Debut, man kann es lieben oder auch hassen, muß man aber auch beides nicht. Die Platte ist sicherlich nicht die beste Rock'N'Roll-Scheibe aller Zeiten, hab ich auch nicht erwartet, aber doch schon ein ziemlich gutes Rockalbum mit viele guten Songs, die richtig rocken. Oftmals ist es hier auch so, dass ein Song viel versprechend anfängt und später in die Monotonie verfällt - allgemein ist das das einzige Problem des Albums, Stil und Qualität der 13 Tracks variieren zu sehr. Gute Riffs gibt es allerhand, Supersoli auch, das ist klar. Der klassische Gitarrensound von Slash verleiht der Scheibe einen Kick, ader über viele Schwächen hinweghören lässt. Die Band klingt insgesamt heiß und motiviert. Woran es aber oft fehlt, ist ein überzeugender Refrain. Superstarke 5* meinerseits!
02.06.2008 17:06
Gutes Rock-Album. Mein Favorit: Big Machine.
...sehr gut...
viele songs klingen durchschnittlich, einzig die singles taugen was. typisches ergebnis einer überproduzierten rock-supergroup.
Das wirbelte damals viel Wind auf. Nicht der INhalt, sondern dass hier mit Slash, Duff und Matt Sorum drei ehemalige Guns'n Roses Mitglieder auf eine Bühne wagten. Viele warteten auf ein Remake der legendären Gruppe.
Immerhin, im Liveprogramm konnte nun ausreichend gewählt werden aus Songs von Guns, Stone Temple Pilots oder eben dieser lauwarmen CD.
Das mit einem der besten Alben ever (Appetite) zu vergleichen, grenzt schon an einen minimalen Horizont.
3.5 minus
Genauso gut wie man es anhand der einzelnen Mitglieder hatte erhoffen können. Und das ist nicht selbstverständlich. Highlight für mich "Loving The Alien".
Gut

Highlights sind die zwei Singles

FALL TO PIECES und SLITHER