ASH IM ABART MUSIC CLUB ZÜRICH

ASH im Abart Music Club Zürich - Freitag 5. November 2004

Background

ASH ist eine in der Schweiz mässig bekannte Pop-Rock Band, die aber in den UK bereits einige Charterfolge feiern durfte. Gegründet im Jahre 1992 in Downpatrick, Nord Irland, bestand die Band zuerst aus Tim Wheeler (vox, guitar), Mark Hamilton (bass) und Rick McMurray (drums), welche mit dem Album "1977" im Jahre 1996 ein fantastisches Debut vorgelegte. Später stiess Charlotte Hatherley (guitar) zur Band und vervollständigt das Line-Up.

Nach dem schwierigen zweiten Album "Nu-Clear Sounds", das bei Fans und Kritikern auf wenig Gegenliebe stiess, meldeten sich Ash mit "Free All Angels" eindrücklich zurück. Auf diesem eher Pop-lastigen Album, kommen die exzellenten Songwriting-Qualitäten von Tim Wheeler vollständig zum Vorschein. "Shining Light", "Burn Baby Burn" oder "Walking Barefoot" sind wunderbare Ohrwürmer.

Jetzt touren ASH mit ihrem neusten Streich "Meltdown". "Meltdown" besticht durch harte und rockige Songs, welche aber immer noch die durchgehend positive und optimistische ASH-Note beinhalten. ASH lassen die Gitarren heulen und liefern eine der besten Rockscheiben in diesem Jahr ab! Die Zuschauer im Abart Music Club durften sich also auf eine abwechlsungsreiche Show freuen.

Das Konzert

Zuerst heizte die Schweizer Band COLORBOX ein. Die Band um Sänger Steff Kerkhof gab ein kurzes Set mit Songs ihrer aktuellen EP "State of Mind" und neuen Liedern zum Besten. Die Band lieferte soliden Indie-Rock (noch zu verhaltend aufspielend, was sich aber mit der Anzahl der Auftritte ändern sollte), welcher vom Publikum wohlwollend aufgenommen wurde. Wir dürfen gespannt auf den ersten Longplayer warten - denn das COLORBOX Potential hat, haben sie gezeigt.

Nach einer kurzen Pause war es dann soweit, ASH starteten mit "Meltdown" ihr Konzert. Die Audience reagierte noch verhalten, aber als der zweite Song "Girl from Mars" aus den Speakern ertönte, rockte das Abart zum ersten Mal gewaltig ab. In der Folge tanzten und feierten die Besucher zu den zahlreichen Hits, wie zum Beispiel "Evil Eye", "Clones", "Shining Light" oder "A Life Less Ordinary". Der ganze Event entwickelte sich zu einer schweisstreibenden Angelegenheit. Ein grosses Plus von ASH, ihr bodenständiges Auftreten, zeigte sich in Tim Wheeler's sympathischen Art, in der er sich an einen früheren Auftritt im Abart erinnerte.

Die Songs kamen fett und kraftvoll daher. Teilweise schien das Abart fast zu klein für den Soundteppich, den ASH ausbreitete! Erwähnenswert ist auch der wirkungsvolle Vox-Support, der Charlotte zum Gesang von Tim ablieferte.

ASH hinterliessen mit diesem tollen Auftritt im Abart einen famosen Eindruck. Deshalb dürfen sich alle Fans auf weitere coole Shows und sicherlich gutes neues Songmaterial freuen. Es ist eigentlich unglaublich, keines der Bandmitglieder ist 30 Jahre alt! Das unterstreicht nur einmal mehr das Talent von ASH. Also, gönnt euch ab und zu eine geballte Ladung Power-Rock-Pop und lasst ASH aus den Lautsprechern knallen.

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?