THE HIVES AM OPEN AIR FRAUENFELD 2008



Am vergangenen Freitag, dem 11. Juli 2008 bahnte ich mir meinen Weg durch Schlamm und Matsch am Frauenfelder Open Air. Ziel: The Hives live auf der Hauptbühne.

Auf die Minute genau standen die Schweden vor dem Hip-Hop Publikum, zögerten keine Sekunde und legten mit ihrem Garage-Punkrock los. Spätestens nach ihrem Song „Main Offender“ ging den meisten Besuchern ein Licht auf. Ja, Jungs und Mädels, The Hives spielen Neuzeit Rock `n`Roll und viele von euch sind schon mal über einen Song von ihnen gestolpert. So langsam kam das Publikum dann auch in Fahrt und vor der Bühne wurde, wenn auch erst zögerlich, fröhlich herumgehüpft. Ich entschied, mich auch vorne ins Getümmel zu stürzen. Zum Erstaunen musste ich feststellen, dass mitten vor der Bühne, ein grosses Rohr der Länge nach etwa 10cm aus dem Boden ragte. Leider haben das viele Festival Besucher nicht so schnell erkannt und es fielen im 10 Sekundentakt Leute über dieses Rohr. Dass diese heftig gegen andere prallten oder gar den Boden küssten, muss ich wohl nicht erwähnen, auch nicht, dass deren Aufprall nicht immer harmlos aussah. Nun gut, ich notierte mir diesen
Fauxpas des Veranstalters gedanklich und widmete mich weiter dem Treiben auf der Bühne. Wiedermal Stilbewusst präsentierten sich The Hives, alle in einem schwarz-weissen Anzug. Sänger „Howlin’“ Pelle Almqvist, ist ein Entertainmentprofi, keine Frage. Obwohl das Publikum sich auf ein Wochenende mit Hip-Hop Beats eingestellt hat, und dies die Band auch etwas spüren lies, performte der charismatische Schwede souverän. Immer wieder sprang er von der Bühne und suchte den direkten Kontakt zum Publikum. Er posierte wie damals der junge Mick Jagger und schrie sich die Seele aus dem Leib. The Hives spielten sogar den „The White Stripes“ Klassiker „Seven Nation Army“ an (wer heuer schon an einem Schweizer Festival war, hat es vernommen: „döö dödödödödööö dööö“ und so ;).

Nach gut 70 Minuten war der Spaß allerdings schon vorbei. Trotz aller Versuche, das Publikum auf ihre Seite zu holen, war die Stimmung insgesamt mäßig. Was mich jedoch nicht sonderlich überraschte. Sprangen The Hives doch arg aus dem Rahmen des Line Up’s vom Open Air Frauenfeld 2008.
Sataana


Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.