TUSKA FESTIVAL 2009 (26.-28.6.)


Gojira


Gojira


Immortal


Immortal


Immortal


Amorphis


Amorphis


Suicidal Tendencies
Fotos (c) S. Tschümperlin

Einmal mehr rief das Tuska Festival im Kaisaniemi Park in Helsinki zum friedlichen Haareschüttlen und abrocken auf.

Das Wetter hielt das ganze Tuskawochenende lang gut durch, was nicht erstaunte, da schon seit Jahren der Slogan gilt; „It Never Rains at Tuska!“. Das Line Up war jedoch dieses Jahr nicht so stark wie auch schon. Zur Eröffnung haben die Veranstalter gleich einen beliebten Namen auf die Liste gesetzt, um möglichst viele Festivalbesucher von Anfang an aufs Gelände, gleich hinter dem Hauptbahnhof von Helsinki, zu locken. Die französische Band Gojira machte ihren Job brillant. Die Stimmung war somit schon am frühen Nachmittag ausgelassen. All that Remains, Legion Of The Damned und Rotten Sound folgten und enttäuschten ebenfalls nicht. Eine etwas eigenartige Stimmung entstand als Neurosis auf die Hauptbühne traten. Kein Publikumkontakt, keine Worte an die Fans. Die Kalifornische Band spielte etwas mehr als eine Stunde und setzte die Menge ihren psychedelischen Klängen aus. Als der Auftritt dann auch aus war, sah man verwirrte Gesichter. Diese Band ist definitiv eigenartig. Trotzdem fanden wir ihre „Show“ großartig und von einer anderen Welt. Kurz vor 21:00 Uhr sammelten sich alle wieder vor der Hauptbühne. Der größte Act des ganzen Festivals stand an. Immortal lieferten eine tolle Show rissen uns aber, außer ihren optischen Qualitäten, nicht gänzlich vom Hocker.

Von den Folgetagen möchten wir gerne den Auftritt von Amorphis erwähnen. Nach dem Auftritt am Nummirock Festival schafften es die Finnen erneut uns in eine andere Sphäre zu katapultieren. Diese Band hat einfach etwas magisch-eingängiges. Am Samstagabend überraschten uns zudem Suicidal Tendencies. Die Amis waren mit vollem Einsatz dabei und schafften es, dass sich fast alle zu ihrem Mix aus Hardcore-Thrash und Funk-Metal bewegten. Vor allem das „Finale“ war eindrücklich. Alle Zuschauer waren auf der Bühne herzlich willkommen. Unnötig zu sagen, dass diese Einladung auch angenommen wurde und zum Schluss fast mehr Leute auf als vor der Bühne standen.

Am Sonntag interessierten uns vor allem unsere Landsfrauen- und Männer von Eluveitie. Leider verpasste Bassist Kay den Flieger und so spielten die Schweizer ohne Viersaiter. Musikalisch fehlte somit etwas druckt, aber das hauptsächlich finnische Publikum ließ sich nicht beiirren uns feierten unsere Helvetier. Mit den Dänen von Volbeat wurde das Tuska Festival beendet.

Nach dem eigentlichen Festival finden jeden Abend in den Clubs von Helsinki weitere Konzerte statt, welche wir natürlich ebenfalls besuchten. Besonders gefallen haben uns hierbei die Finnen von Lie In Ruins, sowie erneut (siehe Beitrag Nummirock Festival) Torture Killer.
Solitary Fairy

Linktipps:
Konzertbericht Nummirock 2009

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?