SARAH CONNOR IN DER MAAG EVENT HALL (02.11.2005)

Sarah Connor gastierte nach drei Jahren wieder einmal in Zürich. Das letzte Mal überzeugte sie mit einer gesanglich sicheren Präsentation ihres ersten Albums.

Damals hatte sie sich ja, nachdem "From Sarah with love" aus den Charts wieder veschwunden war, mit ihrem "Höschen-Skandal" in Erinnerung gehalten. Ihr sehr persönliches und dadurch sehr sympatisches Konzert stand in wohltuendem Gegensatz zu all' den Presseberichten.
Nun, nach drei weiteren Alben, die in Deutschland auch in weiteren vier Single Nr.1-Hits resultierten, von denen das schöne Lied "Living to love you" auch in der Schweiz auf Platz 1 kam, war ich also gespannt, wie ihr neues Konzert wohl ausfallen würde. Sarah Connor positioniert sich ja gerne als R'n'B-Sängerin mit Soul-Stimme, im krassen Gegensatz dazu, dass die Mehrzahl ihrer kommerziellen Hits schöne Pop-Balladen sind. Somit sah ich im Konzert meine Vermutung bestätigt, dass es vorwiegend aus R'n'B-Liedern bestehen würde, in die ihre kommerziellen Erfolge eingestreut sind. Sarah Connor, die übrigens anerkennenswerterweise 100% live singt, auch wenn sie - vermutlich erkältungsbedingt - einige hohe Töne nicht ganz getroffen hat, präsentierte sich zu Beginn in einem enganliegenden schwarzen Lederanzug. Das Konzert fing mit drei temporeichen R'n'B-Liedern an, ehe dann mit "From Zero To Hero" und "Living To Love You" gleich zwei grosse Hits nacheinander folgten. Ihre Präsentation der Single "French Kissin'" war leicht provokant, aber gut. Entsprechend gut war die Stimmung, als schon frühzeitig ein hübscher gutaussehender junger Mann auf die Bühne geholt wurde. Sarah Connor trug nun orientalische Kleider. Der junge Mann wurde als Pascha eingekleidet und auf einen Stuhl gesetzt. Sarah Connor tanzte nun zu ihrem Lied um ihn herum und streckte auch mal ihr gestrecktes Bein über ihn aus. Am Ende ihres Liedes indes setzte sie sich auf seinen Schoss und vollführte dort unzweideutige "Bewegungen", welche das auch aus Kindern bestehende Publikum wohl eher irritiert haben dürften.
> Kurze Zeit später stand jedoch ein erneuter Imagewechsel zum fürsorglichen Mami ihres Sohns auf dem Programm. Auf der Leinwand konnte man Familienfotos > mit ihrem Mann Marc Terenzi und ihrem Kind bewundern. Begeistert erläuterte sie dem Publikum, wie erfüllt ihr Familienleben sei. Es folgte ein schöner lediglich pianobegleiteter Auftritt mit "Skin On Skin", welchen sie erneut umgezogen in einem aufreizenden roten Kleidchen, das sie regelmässig am Schritt zuhalten musste, bestritt.
Das Konzert enthielt auch engagierte Solo-Einlagen der beiden Gitarristen, sowie einen schönen Flamenco-Part. Sarah Connor hat auch die drei Backgroundsänger persönlich vorgestellt und ihnen eine kurze Live-Darbietung ermöglicht. Musikalisch flaute das Konzert in Folge dessen zu einer etwas chaotischen Anreihung unbekannterer R'n'B-Lieder ab. Erst der zum Schluss performte bekanntere Titel "Bounce" weckte im Publikum wieder gröberen Beifall. Dass sie, nachdem der Hauptteil des Konzerts praktisch vorbei war, erst zwei ihrer grossen sechs Hits gesungen hatte, mag manchen Fan enttäuscht haben, doch die Sängerin konnte ihre sehr sympathische Art im Umgang mit dem Publikum gut zur Geltung zu bringen.
Im Finale folgten als Zugabe ihre Hits "From Sarah With Love" und "Let's Get Back To Bed Boy". Nachdem Sarah zum Abschluss des Konzerts nochmals ihre ganze Band auf die Bühne zurückholte, sang sie noch engagiert ihren Nr.1-Hit "Just One Last Dance". Zur Überraschung des Publikums betrag im zweiten Teil der ersten Strophe ihr Duettpartner und Ehemann Marc Terenzi die Bühne, der als Solo-Künstler derzeit ebenfalls ganz vorne in der Hitparade mitmischt. Ein unerwarteter Höhepunkt eines grundsätzlich sehr gelungenen Konzertabends.
ralf43


Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.