PLATTENTAUFE ALLSCHWIL POSSE AM 16. FEBRUAR 2006 IM HELSINKIKLUB

Eltern Obacht – Primitive Lyrik

Im kleinen HelsinkiKlub zu Zürich wurde am Donnerstag eine CD getauft, und dies wollten wir auf keinen Fall verpassen!! Rap ist der Musikstil – Wie bitte?? Also wenn da pillermaik und fuedlibuerger zu so etwas hingehen, da kann etwas nicht stimmen...


Natürlich nicht! Einmal mehr haben wir uns etwas Spezielles ausgesucht: Die Allschwil Posse steht nach sechs Jahren mit einer neuen Scheibe auf der Matte! Rap vom Feinsten, oder doch nicht? Wir werden es erfahren. Der Abend war noch jung und das Bier gekühlt...

In die Runde geschaut war schnell klar: hier ist, optisch betrachtet, nicht gerade der Hiphop-Mittelpunkt der Welt. Der stand dann aber um 22.00 Uhr auf der kleinen Bühne! MC Folio und VR Horny wurden unter frenetischem Applaus begrüsst, zu lange musste sich die eingefleischte Fangemeinde auf ein Comeback gedulden. Selten hat ein musikalisches Projekt in der Schweiz einer solch minimalen Grösse solchen Kultstatus erreicht. Und das Publikum wurde nicht enttäuscht.

Wie für richtige Gangsta-Rapper üblich wurde zuerst für klare Verhältnisse gesorgt und das zusammengepferchte Publikum als „Vollwaichi“ betitelt, bevor sie sich ihren alten und neuen Songs hingaben. Gespickt mit Lyrik, die jenseits gepflegter Jungentauglichkeit angesiedelt ist. Mit Songs wie „Freikörperkultur“, „Drägg am Stägge“ oder „Kessel vo Altschtette“ wurden diese „Vollwaiche“ auf Touren gebracht. Mit Erstaunen mussten wir feststellen, wie textsicher die versammelte Schar die „baaselditschi“ Reimkultur des Duos unterstützte. Authentische Posen der beiden Helden untermalten das Geschehen. Und wenn die Texte mal nicht zum Lachen animierten, erreichten dies die Protagonisten mit Sicherheit durch ihre Gestik.

Wenn man bedenkt, wo die Ursprünge dieser beiden jungen wilden Rapper liegen, dann kann man sich das Lachen gar nicht mehr verkneifen. Boni Koller (Zürich - Baby Jail, Stärnefoifi) und Bubi Rufener (Bern - Bishop’s Daughter, Boob, Sugarbabies) sind alles andere als Hip Hopper. Ihre Wurzeln sind wohl eher im Punk zu suchen als irgendwo zwischen Baggy-Pants und trendy Sneakers. Aber dennoch schaffen sie es dank Auslebung jeglicher Klischees das Feeling von zwei Allschwiler Bad Boys aufkommen zu lassen. „Summer“ hallt es inzwischen durch diesen Betonklotz namens HelsikiKlub und es wird propagiert, wie man es so mit Drogen und Gewalt halte, überzogen, karikiert und cooler als so mancher irgendeiner East- oder West-Coast.

Ach ja, „Easy Rider“ heisst die neu Scheibe, und die wird vorgestellt. Inzwischen irgendwo bei „Sexy Wädli Baby“ angekommen wird auch mal über die neue „Punkerfründin“ gesprochen, über die „Feminini Siite“ sinniert oder die Verhältnisse beim „Schprungturm“ klar deklariert. An Ideen hat es wirklich nicht gefehlt, nichts ist heilig und jeder bekommt sein Fett ab. Nicht fehlen durften natürlich Statements zur regionalen Chemieindustrie oder auch eine kleine Lektion in Sachen Religion, verewigt unter „Undercover Jesus“. Alles in allem Unterhaltung auf höchstem Niveau. Besonders hervorheben möchten wir an dieser Stelle den Entertainer VR Horny (Rufener), welchen wir schon als Sänger der Sugarbabies verehrt hatten.

An erstklassiger, wenn auch minimalistischer Unterhaltung hat es uns an diesem verregneten Donnerstag mit Sicherheit nicht gefehlt. Zu gerne werden wir dieses Duo wieder besuchen, wenn sie irgendwo in der Stadt auf der Bühne stehen und ihren astreinen Basler Dialekt und ihre primitiven Lyrics vortragen. Wir können die Allschwil Posse wirklich jedem empfehlen, der gerne mal wieder eine gute Portion Rap und selten ernst gemeinte Unterhaltung vertragen kann.
fuedlibuerger

Linktipps:
Das neue Album „Easy Rider“ mit Hörproben
Unser Interview mit MC Folio
Das Forum über die Allschwil Posse
Offizielle Seite
HelsinkiKlub

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?