HIM/THE RASMUS/NEGATIVE IN DER MAAG MUSIC HALL AM 19.02.2006

Aller Guten Dinge sind drei!

Am vergangenen Sonntag dem 19. Februar 06 war es soweit. Die drei Finnischen Bands HIM, The Rasmus und Negative spielten in der ausverkauften Maag Music Hall. Der Ansturm war riesengroß und zahlreiche Fans harrten schon um 13.00 Uhr Nachmittags in der Kälte aus um sich einen begehrten Platz in der ersten Reihe zu ergattern. Als ich die Halle nach meinem Interview mit The Rasmus betrat, war diese schon gerappelt voll und ich durfte zu meiner Freude feststellen, dass diesmal die Bühne längs der Halle gestellt wurde und nicht wie bei den letzten Gigs, schräg. Somit war sie um einiges größer und man konnte sich schon mal auf eine gute Bühnenshow vorfreuen.


Um ca. 19.40 Uhr betrat Negative die Bühne. Eine bis dato noch relativ unbekannte Band in der Schweiz. Ich war erstaunt, wie schnell die Finnen das doch vorwiegend aus HIM- und The Rasmus-Fans bestehende Publikum in ihren Bann zog. Sänger und Frontmann Jonne Aaron gab von der ersten Sekunde an alles. Der doch sehr androgyn und weiblich wirkende Sänger überraschte und überzeugte mich sofort mit seiner kräftigen und starken Stimme. Die 6-Mann Combo von Negative ließen die Flamme des Glamrocks auflodern. Leider spielten sie viel zu kurz. Nach knappen 30 Minuten war der Spaß vorbei. Ich bin jedoch überzeugt, dass man von dieser Band in Zukunft noch mehr hören wird!

Nach einer kurzen Pause ging es weiter mit The Rasmus. Sänger Lauri Ylönen bezirzte das vorwiegend weibliche Publikum mit seinem mit Federn geschmückten Haupt. Songs wie „First Day Of My Life“, „Shot“ und „Immortal“ brachten das Publikum zum kochen. Dann griff Frontmann Lauri selbst zur Westerngitarre. Mit dem „Funeral Song“ wurde ein ruhigerer Ton eingeschlagen.
Sehr überzeugt hat mich Herr Ylönens Stimme. Der Gesang war glasklar und kräftig. Selbst die hohen Lagen traf er perfekt. Auch die Abmischung des Sounds war vorbildlich. Nach ca. 60 Minuten folgte als Zugabe ihr bis anhin größter Hit „In The Shadows“. Das Publikum tobte und sang die Strophen lauthals mit. The Rasmus boten eine gute Show und verließen unter tosendem Applaus die Bühne.

Nun kam die Zeit der eigentlichen Headliner des Abends, HIM. Das Bühnenbild bestach mit drei gigantischen Kronleuchtern und mehreren Kerzenständern. Die Band rund um den charismatischen Sänger Ville Valo starteten mit „Wings Of A Butterfly“, der ersten Singleauskopplung des neuen Albums „Dark Light“. Ich hatte den Eindruck, dass der Sound deutlich lauter und gewaltiger daherkam als bei den vorhergehenden Bands, möglicherweise um das laute Gekreische der Fans zu übertrumpfen. Es folgten Hits wie „Join Me“, „Wicked Game“ und „Poison Girl“. Besonders stark fand ich ihren Song „ Vampire Heart“, meiner Meinung nach der beste Track ihres neuen Albums. Frontmann Valo wirkte auf mich äußerst gelassen und gut gelaunt, verglichen zum letzten Konzert in der Maag Music Hall, bei welchem er öfter mit dem Rücken zum Publikum gewandt „performte“. Der Gesang war solide und gut. Besonders die tiefen Töne, die der Finne immer wieder zustande brachte faszinierten mich. Die Mannen von HIM beendeten den Abend mit dem Neil Diamond Cover „Solitary Man“ und übergaben das zufriedene Publikum mit viel Melancholie im Herzen der Nacht.

Fazit: HIM, The Rasmus und Negative, ein finnischer Hattrick! Jederzeit gerne wider!
sataana

Linktipps:
Discographie von Him
Offizielle Seite von Him
Discographie von The Rasmus
Offizielle Seite von The Rasmus
Label-Seite von Negative
Offizielle Seite von Negative
Unser Interview mit Lauri und Aki von The Rasmus

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.