Discussion Forum

Forum - General - Reviews

Da die Forum-Suche "temporär eingeschränkt" ist, kann ich nicht feststellen, ob mein Thema schon hundert Mal abgehandelt wurde. Aber jedes Mal, wenn ich einen Song vermisse und ihn eintragen möchte, wird mir vorgeworfen, dass ich noch keine "Reviews" hätte. Daher meine Frage: Was sind Reviews und wie erwirbt man sie?

review = song bewerten. mit kommentar und der dazugehörigen stern* anzahl

wenn du 300 (x) reviews hast...kannst du auch einen song eintragen.

kannst jetzt aber auch auf diesem wege jemanden bescheid sagen, welcher song eingetragen werden soll.
Last edited:
30 Reviews? Gilt die Regel mit den 500 Reviews nicht mehr?
bei mir fehlt ne 0 - meinte 300

aber 500 - so viel?
habe wirklich ne andere zahl im kopf.
500
Leon, du kannst mir gerne per Memo oder Mail mitteilen, was fehlt. Aber bitte nur offizielle Releases, die zu kaufen sind oder waren. !Xabbu, bitte nicht ohne Kontrolle einfach Songs erfassen, nach Mitteilungen anderer.

Am besten aber verwendest du dieses Formular
http://www.hitparade.ch/cdvorlage.xls
um ganze Tonträger zu erfassen. Sende mir die ausgefüllte Liste per Mail.
Die Verlinkung eines Songs zu einem Tonträger ist erstrebenswert.
Hallo erstmal an alle!

Also ich bin neu hier und ich muss mich der Meinung mit den 500 Reviews anschliessen. Das ist definitiv zuviel!

Ich heisse Gerry und bin selbst DJ, Produzent und Labelbesitzer und um einen Titel neu einzugeben hab ich leider Gottes nicht viel Zeit. 30 Reviews wäre ok und angemessen meiner Meinung nach.
Also die Schranke von 500 Reviews (dann kann man eigene Titel hinzufügen) sollte für echte Musikliebhaber kein Problem darstellen...

Ein Tipp von einem etablierten 'Reviewer-Fuchs' - beste Vorgehensweise: man reviewt Stücke von Interpreten, die einem vertraut sind, die man überaus mag, dann schafft man die 500 Reviews im Nu...Musikgenre spielt dabei keine Rolle...

diese Musikplattform lebt davon, dass möglichst viele Titel abgebildet werden...

Member mit speziellen Musikvorlieben sind hier ausdrücklich willkommen!

Vielleicht sollte man bei der Hauptseite von hp.ch das mit den Reviews schreiben (wie das geht) kurz grafisch veranschaulichen, damit sich Neulinge zurechtfinden...
...man kann es auch wie Rewer - immerhin eine Hauptperson hier - machen und 500 Songs mit "gut" oder "schlecht" reviewen.. Dauert dann 20 Minuten und man ist am Start...
Ob solche Reviews sinnvoll sind ist dann ein anderes Thema, das auf dieser Plattform schon x-fach diskutiert wurde - und jeder hat seine persönliche Herangehensweise und Haltung zu Reviews.
Basierend auf den aktuellen Hochrechnungen der letzten beiden Tage wird Der_Nagel am 29.01.2017 sanremo überholen und die Spitze der Reviewer-Rangliste übernehmen.

Falls kein Panda dazwischen kommt.

Der Waldfuchs geht auf jeden Fall die Sache ganz gemütlich an.
Und mir ist es egal, ob da der 2+ - Fetischist oder der Wikipedia-Auswendiglerner vorne steht. Lese lieber andere Reviews.
Ich mache auch weiter. Gemütlich, aber immer mit Freude!
http://hitparade.ch/members_reviews.asp?login=lisa%2Dmaier1996%40web%2Ede

Fan von .... John Lennon!

Womit das ganze System wieder ad absurdum geführt wäre.
Hehehe
*lach*
"Primitiv und langweilig... Wie alles von den Beatles"

Ich weiss, jeder hat das Recht auf seinen eigenen Musikgeschmack, aber der zitierte Satz sagt schon viel aus, findet ihr nicht auch?
Naja, gibt ja ohnehin einige hier, deren Reviews man nicht allzu bierernst nehmen kann. Solange es nachvollziehbar begründet ist, habe ich nichts dagegen, wenn jemand einen Titel nicht so mag, den ich stattdessen liebe. Aber es gibt hier einige chronisch veranlagte Allgemeindownvoter und Gönner (2+...), die den Spaß an dieser Seite etwas trüben. Glücklicherweise hält sich das aber eher in Grenzen und es gibt viele tolle Member hier, deren Reviews ich mit Freude lese. Von daher sehen wir mal über sowas hinweg

Selten so ein Review (DJ Tommy - Welcome To SVP) gelesen:

16.09.2015 15:20


  
*****
Mal den Durchschnitt ein bisschen raufziehen... ;-)

Doch solche Kommentare kommen immer wieder vor, daran lässt sich wohl nichts ändern...
Auch wenn man es nicht glauben mag, es könnte auch sein, dass ihm der Song gefällt.
Richtig... man hat aber auch schon an anderer Stelle das Gegenteil gelesen.
Also dass ich einen Song rein Bewertungs-technisch ein
wenig frisiert habe, um einen (aus meiner Sicht)
katastrophalen Notendurchschnitt wieder einigermassen
ins Lot zu bringen, ist auch schon des öftern mal vorgekommen.

Da schäm ich mich aber auch kein bisschen für, im
Fussball würde so etwas schlicht und einfach unter
"taktisches Spielverständnis" laufen...
Last edited:
Ich gebe nur die Bewertung, die ich wirklich für einen Song auch vergeben möchte, alles andere finde ich kindisch und auch befremdend.
Sicher kann ich auch aus meiner subjektiven Sicht manche Bewertung nicht verstehen, und das schreibe ich dann auch ab und zu im Review, aber letzendlich würde ich mich ja selbst betrügen, wenn ich einen Song besser/schlechter bewerte, als ich eigentlich der Meinung bin.
Ergänzend dazu noch eine Bemerkung
zu dem Review

"Mal den Durchschnitt ein bisschen raufziehen... ;-) "

es kann ja durchaus sein, dass er das Lied mit 5 Sternen einstuft und damit hat er in dem Fall ja auch wirklich den Schnitt gehoben. Man kann ihm aufgrund seines Kommentares wirklich nicht unterstellen/nachweisen, dass er das Lied besser bewertet hat, als er empfindet.

Dass das wohl ein Wahlkampflied für eine rechtsradikale Partei ist, kann ich nicht beurteilen, da mir, als Deutscher, das Lied und die Hintergründe nicht bekannt sind. Aber die 6* die hier schon einer vergeben hat, der auch das Buch 'Das Tagebuch der Anne Frank' niedergemacht hat, deuten schon darauf hin.
Last edited:
Mir ist hier auch schon das Gegenteil begegnet - dass jemand sich sogar noch dafür entschuldigt, dass er den Schnitt senkt, weil er die allgemeine Begeisterung für das Lied einfach nicht teilen kann.
Last edited:
Das würde ich auch so machen, damit hat auch niemand ein Problem, schätze ich.
Doch, eben glaube ich, dass da einige Probleme damit haben, denn gerade solche Äusserungen wie: "Also dass ich einen Song rein Bewertungs-technisch ein wenig frisiert habe, um einen (aus meiner Sicht) katastrophalen Notendurchschnitt wieder einigermassen ins Lot zu bringen, ist auch schon des öftern mal vorgekommen", lassen mich denken, dass man sich der allgemeinen Meinung "beugen" sollte und nicht seinen eigenen Geschmack vertreten dürfte. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass ein Titel nach eigenem Gutdünken bewertet werden sollte, da das ein klare(re)s Bild ergibt! Zum xten Mal: Die Geschmäcker sind verschieden, warum darf das bei Reviews nicht gelten?
Ich denke nicht, dass man sich für seine Reviews vor anderen zu rechtfertigen hat, es sei denn, man greift jemanden persönlich an.

Der Grund, warum ich mich bei hitparade.ch als Mitglied angemeldet habe war der, als ich die Rezension von FranzPanzer über den Song "Sketch of love" von Thierry Mutin las. Diese Bewertung hat mich einfach sprachlos gemacht und ich habe als erstes nach meiner Anmeldung FranzPanzer angeschrieben und ihm mitgeteilt, dass ich sein Review nicht verstehen könne und ob es hier wirklich nur um das Lied oder andere Befindlichkeiten geht. Franz hat damals geantwortet und ich habe seine Meinung akzeptiert. Danach habe ich meine Bewertung abgegeben. Nicht als Protest, sondern weil ich den Song stark finde, ich die Stimme mag und ich mich an das Jahr 1989 erinnerte, als der Song veröffentlicht wurde.

Ob ich nun bei einer Bewertung mitteile, das meine Punkte ab- oder aufgerundet sind, ist ebenso jedermanns Sache, als wenn er einen Song abwertet (durch Nichtgefallen) oder aufwertet (weil man den Song einfach mag).
Nur damit da ja kein Missverständnis entsteht: Wenn ich davon sprach, dass ich gelegentlich auch schon mal die Note für einen Song leicht frisiert habe, dann geht es hier nur um die Frage, ob ich ein Stück, das ich ansonsten eher abgerundet hätte, aufrunde oder umgekehrt....sorry, aber ich denke, das hat hier jeder schon mal gemacht, da braucht sich definitiv keiner nen Heiligenschein umhängen!

Leider Gottes wimmelt es auf h.ch nur so vor Songs (und in wesentlich geringerem Mass auch Alben), bei denen sich jeder Musikinteressierte, der sich zufällig hierhin verirrt, aufgrund des jeweiligen Notendurchschnitts ernsthaft die Frage stellen muss, ob er hier tatsächlich auf einem seriösen Musikportal gelandet ist, oder doch eher auf der Fun-Site der lokalen Psychiatrischen Klinik! (Soll auf keinen Fall diskriminierend rüberkommen, auch diese Menschen sollen selbstverständlich ihren Spass haben dürfen, aber muss ja nicht gerade unbedingt hier sein....).

Das hat auch rein gar nichts mit einem unterschiedlichen Musikgeschmack zu tun. Wer schon ein Weilchen bei h.ch mitmacht, weiss ganz genau, dass es neben den armen Seelen (ich denke da in erster Linie an unsere lieben Freunde aus Australien und den Niederlanden), die auch nach x-Jahren Memberschaft das hiesige Notensystem noch nicht wirklich verinnerlicht haben, auf dieser Site diverse Member gibt, die entweder a) Menschen sind, die sich den bewerteten Song gar nie angehört haben, sondern denen es einfach nur ums "Review-Pünktchen sammeln" geht oder b) ferngesteuerte Roboter sind (von wem und aus welchen Gründen auch immer, das werden wir wohl nie erfahren...).

Sorry, aber solch einen ober-grausamen Musikgeschmack, wie hier einige der notorisch-bekannten MitMember tagtäglich offenbaren, kann ein Mensch aus Fleisch und Blut gar nicht haben, no way!


Ich geb mir jeweils wenigstens noch die Mühe und schreib's kurz hin, wenn ich die Note leicht getürkt habe, damit auch ja jeder genau Bescheid weiss (ha, ha, als ob da auch nur irgendjemand einen *#ç&+ drum geben würde, aber bin halt von Natur auf wohlerzogen!

P.S. Wer sich hier hauptsächlich an Charts-Songs hält, wird das Problem als gar nicht so gross empfinden, da bei einer hohen Anzahl an Reviews der Notendurchschnitt selbstverständlich ein Stück weit austariert wird, aber bei den weniger stark frequentierten Songs/Alben, bleiben die oben genannten "Exoten" definitiv ein ewiges Ärgernis.....

P.S. (2) SportyJohn nehme ich natürlich ausdrücklich aus von meiner Kritik an der Niederlande-Fraktion, der hat's definitiv kapiert, unser CH-Benotungssystem.....sozusagen der einsame Ritter (bzw. Retter) der Oranje-Ehre!
Absätze 2-4 ... dito Vorredner. Aber ganz klar.
Ich runde ebenfalls desöfteren auf, wenn ich mit einer Ansammlung von Unterbewertungen eines Songs oder Albums hier nicht ganz klar komme. Und Dino hat darin Recht, daß es vor allem die kaum frequentierten Sachen besondert hart trifft. So verhält es sich übrigens auch in der Kategorie Film.

Mich nerven zudem in den Reviews die Klemmies (O-Ton pupsiD). Aber das ist ein gänzlich anderes Thema und wohl mein ganz eigener K(r)ampf mit dem heutigen Zeitgeist
Ulkig ist, dass der 16-jährige Timy am ersten Tag seiner Anmeldung hier verkündet, dass alle anderen das Prinzip der Seite nicht verstanden haben.

@southpaw:
Timy bedient sich des klassischen Mittels des pubertären Gegensteuerns eines 16jährigen: was alle anderen doof finden und schlecht bewerten finde ich toll und bewerte besser.

Ich bin mir sicher, dass speziell bei dieser Veröffentlichung nicht nur der Song bewertet wurde, sondern die politische Botschaft. Und da kann ich durchaus mit dem ein oder anderen Hochpushen leben: das bisherige Ergebnis spricht ja Bände:

http://hitparade.ch/song/DJ-Tommy/Welcome-To-SVP-1472024
Es ist eventuell erwähnenswert dass Adele's neues Album leakte und daher bereits erste Reviews fürs Album geschrieben werden...
Unfein ist es auch, sich die Bestenliste vorzunehmen und massenhaft 1* und 2* Bewertungen abzugeben.

Statthaft, aber unfein!

Prince & The Revolution - Purple Rain

26.04.2016 01:05
swissbear
Member

******
Damals gabs weder Handys, noch Internet noch Email. Musik nahm man aus dem Radio auf die Kassette auf, so auch dieses Stück. Irgendwie hatte ich die lange Version erwischt und war wie weggeblasen (damals halt..., aber heute auch noch). Bin dann auf die Post in eine Kabine gegangen, die mir zugeteilt worden war (so war das.. damals) und habe jemand das Lied in den Hörer gespielt... was tut man nicht alles...

Danke für dieses Review!
Ja, sehr schön. Aber gehört Thematisch doch zu "Prince", oder?
Apropos, Widmann1: Warum sind nicht alle so ein bischen wie der!?

Denn was ich für einen schlechten Witz halte ist, wenn Members Sachen kommentieren, bzw. verreißen, wovon sie keinerlei Ahnung haben - sich auf Genres, Gebiete begeben, die ihnen absolut fremd sind.

In der Vergangenheit wurde ich da persönlich, aber das habe ich inzwischen nicht mehr nötig. Jeder Angesprochene wird schon wissen, wenn er gemeint ist.

Ehrlich - wenn ich selbst keine Ahnung von zB Blues oder Techno habe - dann halt ich doch da generell die Fresse oder vermerke zumindest kleinlaut, das dies nicht mein Metier ist!?

Für mich sind das einfach Basics beim Reviewen.

Natürlich haue ich auch mal daneben - nobody is perfect, everybody is defect - aber zumindest versuche ich möglichst fair zu bleiben.

Zurück zu Widmann1.

Den kann man in Sachen Fairness wirklich als gutes Beispiel anführen. Der ist korrekt, diplomatisch und bescheiden.

Wenn er zB Musik zu überambitioniert für seine eigenen Geschmacksempfindungen fühlt, dann besagt er idR dies auch dementsprechend.

Von dem guten Mann könnten sich viele mal eine Scheibe von abschneiden!
Das, was Trekker anspricht, trifft durchaus zu.

Ich rezensiere in dem Sinne auch meistens deutsche Schlager (soviel zum Thema "Schlagermann Numero Uno"), Eurodance, Popmusik der 80er/90er-Jahre, Evergreens, Orchesterwerke oder Musik, zu der ich irgendeine Querverbindung habe.

Wenn ich von einem Genre keine große Ahnung habe, dann schreibe ich das meistens in das Review und betone im Zweifelsfalle sinngemäß, dass es"für sein Genre sicher gut ist, aber eben mein Gusto nicht trifft.
Nach der allgemeinen Selbstbeweihräucherung des "Schlagermann Numero":

So ganz vorurteilsfrei scheinen einige Reviews nicht zu sein, mir fällt da ganz konkret das 1 Stern Review zu "Sketch of love" von Thierry Mutin ein, das vor lauter Gehässigkeit und Unausgeglichenheit nur so strotzt.

Da hat jemand nicht seine musikalische Meinung kundgetan, sondern einfach nur seinen Groll wie Gift rausgespritzt. Das sich hineinsteigern in Attribute wie"ekelerregend", "ekelhaft", "Grauenvollste", "schauerlichste", "schlimmster" und so weiter hat ja nichts mehr mit großer Ahnungslosigkeit zu tun, geschweige denn von Objektivität im Zweifelsfalle.

Das hat etwas mit dem Abstrafen eines Genres, einer Musikrichtung, eines Gesangsstils oder einfach nur wegen einer vermeintlichen Andersartigkeit zu tun, die man selbst nicht versteht und deren Toleranz man nicht teilen kann.

Und ich kann es mir nicht verkneifen:
wenn ich dann lese, welche Höchstbewertungen für die einfältigste Schlagermusik vergeben wird (Flippers und Konsorten), dann sollte ich eigentlich wissen, dass man nicht anders kann. Oder nicht anders will.
Das mag sein, aber als ich dieses Lied zum ersten Mal hörte, habe ich mich spontan fast übergeben müssen. Als ich dann noch das offizielle Musikvideo sah, in dem Th. Mutin durch einen Saal voller aufgebahrter, blutverschmierter Leichen schritt und dazu noch den Mund aufriss, wurde mir noch schlechter.

Ich bleibe dabei, dass ich noch nie ein so schlechtes Lied gehört habe und auch noch nie ein so ekelhaftes Musikvideo sah wie in diesem Falle.

Es mag sein, dass das ahnungslos wirken mag - aber die Geschmäcker sind verschieden. Dieser liegt bei mir eben mehrheitlich im Schlagersegment. Andere mögen es als einfältig bezeichnen, es ist meine musikalische Heimat trotzdem.

Ich respektiere jeden Andersdenkenden.
Im Video von Thierry Mutin liegt keine einzige "blutüberströmte Leiche". Die Damen aus längst vergangener Zeit liegen dort aufgebahrt in einem Tiefschlaf, aus dem sie Thierry Mutin erwacht. Am Ende des Videos verlassen die Damen zusammen mit dem Sänger die Gruft.

Besonders abstrus ist die Theorie, "Göhrde Morde" mit diesem Lied in Verbindung zu bringen, nur weil Musik und Morde im gleichen Jahr passiert sind. Das ist nicht nur polemisch sondern auch geschmacklos.

Das wäre, als würde ich einen der geschmacklosen Flippers Schmonzette von 1986 für das Unglück in Tschernobyl verantwortlich machen.

Was das Musikvideo betrifft: es ist Ausdruck künstlerischer Freiheit, einen Song mit einem Video zu unterlegen, der eventuell kontrovers ist (was ich im Falle von "Sketch of love" abwegig finde).

Erstaunlich finde ich nach dieser "Göhrde Morde" Assoziation, dass Franz Panzer gewaltverherrlichende Filme mit sexistischem Unterton wie z.B. "Beverly Hills Cop" oder "American Ninja" mit 5 Punkten bewertet.
Last edited:
@ Alphabet: Bist anscheinend wieder auf Deinem Trolltripp

--

Ganz ehrlich. Dieses Lied von Thierry Mutin finde ich wirklich gelungen, schön bombastisch und stark gesungen.

Was da die anderen Rezensenten wieder Negatives mit der Stimme assoziieren, entzieht sich meiner eigenen Sensibilität.

Nur ein paar zusätzliche Melodiebögen hätte der Song vertragen können. Aber auch so würde ich ihn mit 4 von 6 Sternen bewerten.

Das Video, btw, würde ich als nostalgisch bezeichnen. So sahen die Clips in den 80ern eben aus.

--

Den Franzel jetzt aber mit diesem einem Review hier im Forum zu konfrontieren, ist aber auch nichts weiter als die alte Masche von Dir, mit der Du Dich hier vor knapp zwei Jahren vorgestellt hattest.

Mir will nur nicht klar werden, was Dir das jetzt noch nützt!? Das schockt doch hier keinen mehr. Und das Du so echauffiert bist über dieses eine "böse" Review, nimmt Dir erst Recht keiner ab
Ich habe an einem konkreten Beispiel aufzuzeigen versucht, dass es durchaus unterschiedliche Motivationen und Herangehensweisen gibt, ein Review abzugeben.

Wenn ein Rezensent meint, sich in einer heiligen Rolle gefallen zu müssen, dann verweise ich auch auf Widersprüche in seiner Argumentation. Das nennt man dann in Dialog treten. Wenn eine sachliche Diskussion mit zielgerichteter Argumentation nicht gewünscht ist, sollte man sich überlegen, ob man das Forum schließen sollte.

Die Trollrolle überlasse ich übrigens gerne anderen.
Zielgerichtet sind Trolle immer. Sie wollen Unruhe stiften und sich daran ergeifern. Und natürlich wurden in der Vergangenheit auch schon viele Foren wegen Trolle geschlossen. Insofern kann man Deiner Argumentation sehr gut folgen

Gebe mal besser Ruhe, Du Nase, ansonsten stelle ich mal ein paar Reviews von Dir hier rein
Soviel zum Thema Sachlichkeit.
Natürlich bin ich nicht sachlich. Ich bin ja auch keine Sache
Ich befinde mich sicher nicht in einer "heiligen" Rolle, wenn das gemeint sein sollte. Den "Schlagermann Numero Uno" habe ich auch als selbstironische Bezeichnung "eingeführt" - das ist mehr als humorvolle Übertreibung meinerseits zu verstehen.

Ich bin weder einer, der auf andere herabsieht noch einer, der sich für unantastbar hält. Allerdings - auf jedes Niveau lasse ich mich dann auch nicht herab. Das muss ich ganz deutlich betonen.

Und "sachlich" bin ich auch längst nicht immer. Wer erinnert sich nicht etwa an die Mondeo-Reviews, von denen mir vor einiger Zeit ein Member mitteilte, sie hätten Kultstatus erlangt und sollten "unbedingt weitergeführt" werden?

Mein Filmgeschmack ist einer, der anderen nicht gefallen muss - jeder hat da seine Vorlieben. Was an "Beverly Hills Cop" oder an "American Fighter 4 - Die Vernichtung" sexistisch sein sollte, erschließt sich mir jetzt aber seit 30 Jahren nicht so wirklich; ich bedaure.
Britney Spears' neues Album "Glory" ist seit heute draussen, und doch hat es beim Album bereits vier Reviews, wovon das neueste bereits drei Tage alt ist. Spannende Sache.
Schon wieder ein Thread, bei dem ich mir meine Meinung zu muzieklover verkneifen muss.

dann mach ich das eben...

der typ nervt tierisch
nennt sich musikliebahber...und vergibt amy macdonald - this is the life 1* - ja glückwunsch.
aber mal ehrlich - selbst wenn man ein lied oder eine künstlerin nicht so sehr mag...so gehört zu einer 1* wertung schon mehr dazu.
bei so einem song verbietet es sich ja schon fast so eine wertung abzugeben.
erst recht mit so einem namen....

und der nächste gibt dann für nicky minaj 6* - die heile welt der demokratischen freiheit :-D

Wenn mir sowas wie Nachfolgendes auffällt, muss ich mich schon fragen, was sich gewisse Member hier mit Turboreviews erhoffen?
Im konkreten Fall betrifft es das Album:
Kids United - 2 - Tout le bonheur du monde

Der 5. Titel wurde so bewertet:

09.06.2016 19:26
Der_Nagel
Member

**
Eine Kiddies-Ausgabe des Patrick Bruel-Stücks, absolut verzichtbar, 2*…


02.09.2016 10:32
armando vico
Member
  
**
Eine Kiddies-Ausgabe des Patrick Bruel-Stücks, absolut verzichtbar, 2*…

Danach wurden die restlichen Songs vom zweiten Reviewer ausschliesslich mit demselben Text bewertet. Ja klar, alle Songs sind ja von Patrick Bruel, besonders der von Juanes!
Kein Wunder, dass man so 485 Reviews in einem Tag schreiben(!!!) kann und ich frage mich ernsthaft, was das bringen soll? Ich finde das hitparade.ch und allen anderen Reviewer gegenüber schlicht und einfach unseriös und gelinde gesagt eine Anmassung.
Oh, mich hat er auch ein paar mal "zitiert"!

http://hitparade.ch/song/Sarah-Connor/Bedingungslos-1417256

Nun gut, das spricht für ein hohes Urteilsvermögen und eine bedingungslose Unterordnung. Oder Grundsicherung. Oder was auch immer.



Aber nein, er ist Britney Spears Fan.

hahahahaaaa - ich fasse es nicht - unglaublich!
Ein wahres Wort!
Ach, Raffaele. Oder wer immer du ausweislich deines Links auch vorgibst, zu sein.
Mir fiel das auch schon auf, aber es berührt mich nicht... ich wurde in einigen Schlager-Reviews des Mannes 1:1 adaptiert - aber wenn ihm die eigenen Ideen fehlen, dann sei es so.
Snoopy und Steffen Hung reviewen meist in zeitlich kürzestem Abstand die selben Songs, meist mit identischer Punktzahl. Ist einer ein Bot?
schauen sich wohl eher die gleiche sendng im tv an...oder das gleiche programm im radio.
nein, die hören den Song gemeinsam in der Familie an und bewerten ihn anschließend - ganz normal also...
Danke @ Thomas für die "Auflösung". Mir war das nur zu doof, um das selbst zu tun.

Himmel, ist das hier manchmal vermeintlich spannend, bei soviel gespielter Intelligenzresistenz.
Wo ist eigentlich unsere #2 der ewigen Reviewerrangliste, der Pandaliebhaber aus der Innerschweiz?

Auf Expedition in Grönland oder als neuer Lama in Shangri-La?

Hat vielleicht alles an den Nagel gehängt
Ein für mich ohnehin unauffälliger Vogel. Kommt dann mal aus sich heraus, wenn er nicht offiziell als Member schreibt.

Also nee, dann doch lieber eine wirklich schillernde Persönlichkeit, wie der Pfau direkt über mir, trotz oder auch dank der skandalösen Provokationen ab und an
Vorsicht!

Wenn man jemanden mag, der nicht gerade Publikumsliebling ist - hat man einen schweren Stand.

Hier sind nämlich noch Leute, die sind NOCH bekloppter als Trekker und Alphabet.

Und die sollte man vielleicht polizeilich überwachen.
Was aber wenn die mit polizeilichen Funktionen ausgestatteten Personen selbst dazu gehören würden?

http://hitparade.ch/song/Mac-Miller/Donald-Trump-839823

Hier muss ich mich für meine Einschätzung und Weitsicht mal selber .loben.

Vielleicht hat sanremo ja den guten Nagel um die Ecke gebracht. Schließlich bleibt er jetzt unangefochtene Nr. 1 was die Anzahl der Reviews anbelangt (nicht deren Qualität).
Aber der Nagel war aus meiner Sicht schon ein guter Kerl, finds schade das er so plötzlich nicht mehr dabei ist.

Ansonsten gibt es hier schon noch ein paar Querulanten der übleren Sorte, vor allem ein gewisser Franzose mit dem Anfangsbuchstaben A stößt mir doch immer wieder übel auf. Dieses ständige verteilen von nicht nachvollziehbaren * Bewertungen ist einfach eine gewisse Anti Haltung die nur dem Schock Value dient und nichts mit objektiver Bewertung zu tun hat. Das Profilbild von ihm sagt auch alles aus.

Selbst Leute wie ein Alphabet sind mir da tausendfach lieber, vielleicht stimme ich nicht mit allem überein, und er kann auch mitunter leicht provozierend wirken, aber zumindest begründet er es, setzt sich mit den Songs auseinander. Das merkt man halt bei diversen anderen Leuten nicht.

Musste mal gesagt werden.
Ja, unser Alphabet ist schon eine echte Bitch manchmal. Und ich denke auch, das er nicht selten ebenfalls nur anecken möchte ;-)

Sofern das im Rahmen bleibt, okay. Besser jedenfalls als immer nur Friede, Freude, Eierkuchen.

Aber diese wortkargen Downvoter können mich überhaupt nicht tangieren. Die sind schlichtweg uninteressant. Da schaue ich automatisch diagonal drüber hinweg.

sanremo gehört für mich allerdings nicht zwingend dazu. Sein Musikgeschmack ist klar umrissen.

Nur sollte er dann nicht unzählige Reviews über den Teil der Musikwelt schreiben, der ihm ohnehin wohl für immer verschlossen bleibt.

Aber ich wiederhole mich (Stichwort: Widmann1).

Für mich frönen ohnehin die meisten Member, dessen durchschnittliche Bewertung nicht bei mindestens vier liegt, nicht zu Genüge ihre hedonistischen Adern.

Eine Ausnahme ist vielleicht southpaw
Crystal Gayle - Don't It Make My Brown Eyes Blue

Habe bei keinem anderen Lied soviel verschiedene Stilisierungsversuche gefunden. Jazz, Bar, Country, Blues ... warum nicht Verzweiflungsschlager oder Industrial?

Egal, ich liebe es.

Nein, die Abwertung von Liedern, die man mag, ist gar nicht so schlimm.

Aber wenn ein Ignorant zu 2* Wertungen "bon slow" oder "bon rock'n'roll" schreibt, haut's dem Fass den Boden raus.
1* und "Belle musique." oder "Standard." ist auch nett.
Er wollte uns damit sagen, dass Hillary Clition (leicht Freud'scher Verschreiber? ) tatsächlich bei den Präsidentschaftswahlen in diesem U.S. Bundesstaat knapp obenausgeschwungen und er selbst offensichtlich ein leicht zwiespältiges Verhältnis zu eben jenem wie auch zu diesem Song hat....

(Ich hoffe, mich damit meinerseits klar genug ausgedrückt zu haben.... )
Last edited:
Macht es noch Sinn Reviews zu schreiben, wenn das zwei Vollprofis rund und die Uhr mit solcher Eloquenz und solcher Urteilskraft schon für uns abnehmen?
Solange Du etwas geistreicheres als die beiden Profis in Deinen Reviews entgegenzusetzen hast, ist die Frage trumpisch obsolet.

Ich verlasse mich beim Schreiben lieber auf meine eigenen Empfindungen, Gedanken und Worte.
http://hitparade.ch/song/Soehne-Mannheims/Marionetten-1657600#lastreview

Nun haben Freund und Feind dieses Interpreten und dieses Lieds schon exklusiv Gott auf ihrer Seite. Ich hol mir mal eine Tüte Popcorn und harre der nächsten Beiträge.

Ich weiss, über andere zu lästern ist unfein, aber was Member Baynord von sich gibt, ist Satire, oder?


Add a message (*=mandatory field)
Name*   
E-Mail   
Add Smilies:
Text*   


Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?