INTERVIEW MIT MARK MEDLOCK

Foto: www.georgiew.de

Foto: www.georgiew.de



Nach seinem Nummer-1-Hit "Now Or Never" dominiert der deutsche Superstar Mark Medlock derzeit die Albumcharts des deutschsprachigen Europas. Heute erscheint seine zweite Single "You Can Get It" im Duett mit Modern-Talking-Macher Dieter Bohlen. Wir haben Mark Medlock zum Interview getroffen und ihn unter anderem gefragt, wie er damit umgeht, neuerdings mit Pop-Titan Bohlen die Bühne teilen zu müssen.

hitparade.ch: Du hast bei DSDS sämtliche Votings der Motto-Shows gewonnen und warst auch der Favorit der Jury. Ab welchem Zeitpunkt hast du geglaubt, dass du der neue Superstar werden könntest?
Mark: Ab keinem einzigen! Ich habe mich ganz auf meine Musik und meine Aufgaben konzentriert. Ich bin da raus und konnte es Woche für Woche kaum fassen, dass ich immer weiter gekommen bin. Auch kurz vor dem Sieg dachte ich noch, ich mach die Flatter, weil ich wusste, dass ich gewinnen möchte und darauf Wert lege, dass Dieter Bohlen mein Produzent ist.

hitparade.ch: Die Probleme der meisten deiner Kollegen bei DSDS drehten sich um die Schule oder die erste Liebe. Du hingegen musstest schon einige private Tragödien erleben. Inwiefern hatte deine Vorgeschichte einen Einfluss auf dein jetziges Leben und speziell den Erfolg?
Mark: Ich denke, es gibt schon Leute, die ihr jetziges Leben mit meinem vergangenen vergleichen. Die schätzen es mir hoch an, dass ich am Ball bleibe und nicht einer bin, der auf die Fresse fällt und liegen bleibt. Mit meinem kämpferischen Motto kann ich einigen sicher ein Vorbild sein und bin da stolz drauf.

hitparade.ch: Du warst mit Deinem Privatleben und als charismatischer Typ von Anfang in den Medien stark präsent. Hat Dich das je gestört?
Mark: Nein, ich hab das ja alles selbst geäussert. Ich bin ein ehrlicher Mensch und kann Kritik vertragen. Ich kann auch eine Menge einstecken. Viele Leute da draußen kommen damit wohl nicht klar, weil sie mich und meine Situation nicht verstehen. Aber da stehe ich drüber.

hitparade.ch: Das Album "Mr. Lonely" kam, wie bei Casting-Stars üblich, nur wenige Wochen nach dem Sieg auf den Markt. Hättest Du Dir mehr Zeit gewünscht für die Arbeit an Deinem ersten Werk?
Mark: Nein, denn ich war nämlich ziemlich gut. Ich hätte in dieser Zeit eigentlich auch gleich zwei Alben machen können. Ich habe 17 Songs eingesungen. Sechs an einem Tag, zwei in vier Stunden und 17 Stück in vier Tagen. Das kann nicht jeder. Und dafür, dass ich das erste Mal im Studio stand, ziehe ich den Hut vor mir. Ich bin auch ehrlich von Dieter Bohlen gelobt worden. Andere die echt länger in diesem Geschäft sind, geben ein fünfstündiges Konzert und können danach nicht mehr reden, nicht mehr schreien und ihre Töne sind nicht mehr die gleichen wie vorher. Und ich geh da rein und hab meinen Spass, weil's mich tierisch kickt. Ich meine, ein Musiker hat’s im Blut und im Herzen und nicht in der Stimme und ich hab eben alles gehabt, bin da rein gegangen und hab meine Aufgaben gemacht. Ich sage Euch auch ganz ehrlich: ich bin noch nicht fertig! Ich freue mich jetzt schon wieder auf die Arbeit im Studio, für das Weihnachtsalbum, das bereits in Planung ist.

hitparade.ch: Wird dieses Weihnachtsalbum neue Kompositionen enthalten oder auch alte Klassiker?
Mark: Auch alte Klassiker! Und mein Didderchen wird auch wieder im Boot sein!

hitparade.ch: Warst Du bereits vor DSDS ein Fan von Dieters Musik?
Mark: „Gasoline“ ist das einzige Lied von Dieter Bohlen, auf welches ich tierisch abfahre. Nein, also Fan von Dieters Musik war ich nicht. Dafür schäm ich mich auch nicht. Ich bin ehrlich und ich denke, man kann sich ruhig äussern. Ich bin nur von dem Mann Fan. Ich war sein grösster Fan - schon eh und je.

hitparade.ch: Wie hast Du die Zusammenarbeit mit Dieter erlebt? Was für eine Rolle hat er während der Live-Shows für Dich gespielt?
Mark: Wenn man da raus geht und Stress hat, Panik hat rauszufliegen, bleibt immer im Hinterkopf, dass jeder Auftritt auch der letzte sein kann. Ich hab immer gedacht „Mark gib dein Bestes, sonst fliegst Du raus!“. Angst war da, Nervosität. Es war und ist schon ganz gut, dass jemand mittendrin sitzt, mich sieht, mich versteht, mich schätzt und beschützt. Aber im Endeffekt lag ja alles an den Zuschauern. Dieter Bohlen hätte mich da jetzt auch nicht beschützen können. Aber man hat ihm seinen Einsatz ja angesehen, wie er immer da sass und gebetet hat.

hitparade.ch: Es fällt auf, dass auf "Mr. Lonely" mit "You Are So Beautiful" und "I Miss You" nur zwei schnelle Songs enthalten sind und das Album ansonsten von Balladen dominiert wird. War das Dieters Entscheidung oder Dein Wunsch?
Mark: Das war mein Wunsch. Dieter und ich haben da ständig am Telefon gehangen. Dieter hat immer gefragt, ob das gut so ist. Ich war zufrieden: er hat das so gemacht, wie das mein Wunsch war. Das Album ist komplett so, wie ich es gewollt habe. Und es geht ja noch besser. Das war ja erst unsere erste Zusammenarbeit.

hitparade.ch: "You Can Get It" ist auf dem Album eine ruhige Ballade, wird jetzt aber in einer Uptempo-Version als Single ausgekoppelt. Welche Version gefällt Dir persönlich besser?
Mark: Beide. Die eine ist ein bisschen verträumter, ein bisschen verschmuster und geht eher ans Herz. Für mich ist die langsame Version die „Wacht-auf“-Variante. So nach dem Motto „Gebt nicht auf!“ Das soll ins Herz reingehen. Und wenn es dann soweit ist, kann man die schnelle Variante hören, dann hat man es geschafft. Mir gefallen beide tierisch gut und ich bin froh, dass beim zweiten mein Dieter mit dabei ist.

hitparade.ch: Eben weil Dieter Bohlen mitsingt, wird dieser Single gerne der Modern-Talking-Stempel aufgedrückt. Wie stehst du dazu?
Mark: Ja, das ist so ein Ding. Ich muss diese Frage immer wieder beantworten. Das Modern-Talking-Kapitel ist geschlossen. Dieter ist noch da, der Anders nicht mehr. Ich bin kein Ersatz für Thomas Anders. Ich habe mir den Dieter an die Brust genommen und habe bewiesen, dass ich den Mann sehr schätze und mit ihm zusammenarbeiten will. Ich lege sehr viel Wert drauf, dass er mein Produzent ist. Mit dem aktuellen Doppelpack hab' ich mein Ziel nun erreicht: Meine Solokarriere und das Dieterchen an meiner Seite. Doppelt gemoppelt hält besser.

hitparade.ch: Dieter hat im Interview bei Mirjam Weichselbraun hinter den Kulissen von "Wetten dass..?" gesagt, dass er sich gut vorstellen könnte, zu Texten, die Du geschrieben hast, die Musik beizusteuern. Könntest Du Dir vorstellen Texte zu schreiben? In welcher Sprache würdest Du schreiben?
Mark: Deutsch und Englisch, hauptsächlich aber Englisch. Wenn es ginge, auch was Hessisches. Das würde ich dann auch als Single herausbringen. Ich gebe dem Dieter da absolut Recht und hätte auch gar nichts dagegen. Ich bin da schon am Planen, aber ich kann nicht zehn Sachen auf einmal machen. Ich bin froh, dass Dieter mich im Moment so sehr stützt und Gas gibt. So langsam bin ich echt gut am Start. Wenn ich jetzt ab dem 1. Juli meinen eigenen Schreibtisch habe, könnte ich eigentlich sofort anfangen, meine Texte selber zu schreiben.

hitparade.ch: Dein Album heisst "Mr. Lonely". Du singst darauf von einer "Sad Story" oder von "Seven lonely nights". Das klingt so, als fühltest Du Dich als Superstar im Moment einsam, da Du Kontakte aus dem früheren Leben vielleicht nicht mehr fortsetzen kannst. Oder wie sind die Texte zu erklären?
Mark: Dieter kennt mich, ganz Deutschland kennt mich mittlerweile, sogar die Schweiz kennt mich. Man weiss, wie der Mark tickt. Dieter hat mich gesehen, hat mir in die Augen geschaut, der weiss wie ich bin und wie ich denke. Der Mann hat da wirklich geile Texte hingekriegt und ich kann echt sagen, es stimmt: man ist tatsächlich einsam. Ich brauche nur den Tod meiner Eltern zu erwähnen; diesen Schnitt im Herzen kann keiner mehr zumachen. Wenn ich am arbeiten bin, sehe ich meine Katzen sehr wenig. Bist du am Ball, siehst du deine Freunde nicht. Wenn du nach Hause kommst, hast du sehr wenig Zeit. Das passt schon alles mit dieser Einsamkeit. Aber mir geht’s super gut in meinem Job. Aber manche Schnitte im Herzen kann kein Geld der Welt zumachen.

hitparade.ch: Wie verlief die Auswahl der Songs für das Album? Hat Dieter Dir gesagt: "So machen wir das und fertig." Oder konntest Du bei der Auswahl der Songs ein wenig mitreden?
Mark: Ich hab komplett mitgeredet. Es war nicht so, dass er der Produzent ist und nun mit der Peitsche rum haut und sagt „Du wirst, du machst, du tust!“. Ich will nicht wissen, wie hoch die Telefonrechnung von uns beiden in der Entstehungszeit der Songs war. Mit den Texten hab ich mich voll und ganz auf Dieter verlassen. Aber den Rest haben wir zusammen gemacht. Zusammenarbeit ist wichtig. Es soll nicht alles nach meiner Pfeife gehen, nur weil ich jetzt der Superstar bin. Ich lege viel Wert auf Zusammenarbeit.

hitparade.ch: Was war es für ein Gefühl für Dich, bei "Wetten dass" auf der Couch zu sitzen vor dieser prächtigen Kulisse auf Mallorca?
Mark: Geil! Ich hab mich gefreut, Thomas Gottschalk zu sehen. Die Arena war traumhaft. Mein Urlaub war heiss, schön und hart. Aber ich kann mich nicht beschweren. Ich komme überall rum und es ist manchmal echt wie in einer Zeitmaschine. Aber mich hat’s gekickt. Da hat Enrique Iglesias gesessen, unser Germany's Next Topmodel, Bon Jovi – traumhaft, geil. Wir Gäste hatten halt nur relativ wenig Zeit füreinander. Es war mir aber eine Ehre und ich hoffe, es war nicht das letzte Mal.

hitparade.ch: Wie gehst Du damit um, dass Du, obwohl Du ja eigentlich alleine zum Superstar gewählt wurdest, im Moment die Bühne mit Dieter teilen musst?
Mark: Teilen? Ich habe mir das ja ausgesucht. Es war mein Werk. Ich hab gesagt „du machst meine Musik“ und da bin ich stolz drauf. Die Freundschaft existiert und dann denke ich mir, warum soll er nicht mit mir auf die Bühne gehen. Die Leute freuen sich, der Mann ist heiss begehrt. Die Leute mögen mich und zusammen sind wir stark. Das hat einen guten Effekt, wenn wir beide auf die Bühne gehen. Das war aber nicht Dieters Wunsch. Der ist selber baff gewesen, als er hörte, dass ich das so wollte. Ich freue mich und ziehe das jetzt mit ihm durch.

hitparade.ch: Dieters Rückkehr auf die Bühne erfolgte ja durchaus überraschend. Vor einigen Monate bekräftigte er noch, keine Bühne mehr zu betreten.
Mark: Es ist in dieser Zeit halt auch niemand zu ihm gegangen und hat den Wunsch geäussert, mit ihm zusammenzuarbeiten. Ich denke, Dieter wird von vielen Künstlern für seine Arbeit viel zu wenig geschätzt. Da kam nun halt das Bobbelsche aus dem Hessenland und sagt "Hey Dieter, ich lieb' Dich und bin Dein grösster Fan!" Der Mann war fünf Jahre nicht auf der Bühne und so gesehen ist es für ihn gewissermassen auch ein Segen, dass ich nun komme, und ich freue mich, dass er jetzt mit mir zusammen auftritt.

hitparade.ch: Hast du noch Kontakt zu den anderen Kandidaten?
Mark: Mit Lisa Bund und Max. Mit Laura, die mir den Namen Bobbelsche gegeben hat, hab ich den engsten Kontakt. Aber im Moment eben doch relativ wenig, weil ich so viel unterwegs bin. Die fiebern aber schon alle gut mit. Ich denke, wer den Kontakt pflegt, der weiss, dass er gute Freunde gefunden hat.

hitparade.ch: Lisa Bund bekommt eine Gastrolle bei GZSZ. Könntest du dir eine zweite Karriere als Schauspieler vorstellen?
Mark: Nein, das sag ich dir ganz ehrlich. Das würde ich nicht machen. Mir liegt die Musik viel eher.

hitparade.ch: Die letzten Monate bedeuteten für dich ja fast nur Stress. Wie sehen die Pläne und wie die Wünsche für die nächste Zeit aus?
Mark: Wer sagt, dass es stressig ist? Es ist ein harter Job, aber Stress würde ich nicht sagen. Es ist manchmal schon fast wie Fliessbandarbeit, aber ich komme gut mit. Ich weiss, wenn ich schlafe, wie hart ich gearbeitet hab. Also jetzt steht erstmal die Tour an, dann das Weihnachtsalbum. Ich darf wieder ins Studio. Da raste ich ja wieder aus. Und wenn ich jetzt hier wegfahre, kommt als nächstes der Auftritt zusammen mit Dieter bei Let’s Dance. Da freue ich mich schon drauf.

hitparade.ch: Auch Dir legen wir zum Schluss nun noch die Schweizer Single-Hitparade vor und bitten Dich, die Songs zu kommentieren.

10. Linkin Park - What I've Done
Mark: Ein bisschen poppig, rockig. Ist nicht mein Level, aber ich wünsch denen ganz viel Glück.

9. Mark Medlock - Now Or Never
Mark: Was soll ich dazu sagen? Hammerhartes Ding.

7. DJ Ötzi & Nik P. - Ein Stern (... der deinen Namen trägt)
Mark: DJ Ötzi kenn ich bereits persönlich. Der Dieter Bohlen mag das Lied ganz gern.

5. Beyoncé & Shakira - Beautiful Liar
Mark: Hammergeiler Song. Die zwei Miezen haben es drauf.

4. Nelly Furtado - Say It Right
Mark: Super sympathisch, geile Stimme. Hübsch.

3. P!nk - Dear Mr. President
Mark: Ein supergeiler Song. Es ist traurig, aber sie hat Recht mit dem, was sie singt. Da muss ich wieder an Lisa Bund denken, die war ja unsere kleine Pink bei DSDS.

2. Mika - Relax (Take It Easy)
Mark: Lässt mich leider kalt.

1. Rihanna feat. Jay-Z – Umbrella
Mark: Mein Mädchen, die mich vom Thron gestossen hat. Rihanna mit Umbrella - geile Karriere, die Frau ist fett am Ball.

Mark: Weil ich nicht Viva schaue, kenne ich leider nicht alle Songs, die's in die Hitparade geschafft haben. Dafür bin ich immer überrascht, wenn ich höre, dass die jungen Leute die geilen Sounds aus den 60er und 70ern nicht kennen. Das ist meine Musik!

hitparade.ch: Habt ihr auf dem Album "Mr. Lonely" bei Songs wie "Relax Your Heart" also bewusst die Stilmittel dieser Zeit eingebaut?
Mark: Du hast es erfasst!

hitparade.ch: Sodenn wünschen wir Dir viel Erfolg mit der neuen Single und einen guten Flug zurück nach Deutschland!


Linktipps:
Höre ins aktuelle Album "Mr. Lonely" rein - 2 signierte CDs zu gewinnen
Höre die neue Single "You Can Get It" mit Dieter Bohlen an - 2 Singles zu gewinnen
Offizeille Website von Mark Medlock

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?