INTERVIEW MIT EMEL



Was hielt Emel von DJ Bobos Auftritt am Eurovision Song Contest? Welche Rolle spielt die Erotik in der Musik? Wir haben die sympathische Sängerin, die soeben ihr neues Album "Komm in mein Leben" herausgebracht hat, zu einem Interview getroffen.

hitparade.ch: Emel, dein neues Album heisst "Komm in mein Leben". Wie sieht dein Leben denn aus?
Emel: Ich bin in meinem Leben viel gereist, dementsprechend haben auch Musiker aus verschiedenen Ländern mitgewirkt. Ich habe auch viele Gedanken in Form von Songs verarbeitet. Im Booklet hat es übrigens Fotos aus dem Studio, das war eine lustige Zeit (lacht).

hitparade.ch: Drei Jahre hast du gebraucht, um ein neues Album auf den Markt zu bringen. War das geplant?
Emel: Nein, gar nicht. Ich habe damit gerechnet, dass es 2005 erscheinen wird. Meine tolle, anderthalbjährige Tournee mit "fettes Brot" hat dem Ganzen aber einen Strich durch die Rechnung gemacht.

hitparade.ch: Wie eng darf man den Titel interpretieren? Handelt es sich um einen Seelenstriptease?
Emel: Ich fühlte mich einsam und gab diesem Gefühl Ausdruck. So entstand der Titelsong. Auch die anderen Songtexte sind sehr persönlich, darum schlussendlich dieser Titel.

hitparade.ch: Du geizt nicht mit Reizen. Welche Rolle spielt die Erotik?
Emel: Ich bin grundsätzlich Frau und gehe natürlich damit um. Ich muss nicht erotisch sein, um meine Scheiben zu verkaufen. Aber ich habe kein Problem damit, mich auch mal mit tieferem Ausschnitt zu zeigen. Ich finde das Cover gelungen, es sieht sexy aus und ist kein Photoshop-Produkt (lacht). Aber auch die Musik ist sexy.

hitparade.ch: Mit Bligg bist du anno 2001 in die Top-10 eingestiegen. Mit wem hast du diesmal zusammengearbeitet?
Emel: Wir haben drei "Features" gemacht, die sind auf dem Album aber nicht zu finden. Es hat einfach nicht gepasst. Eventuell finden sie mal als Bonustracks Verwendung.

hitparade.ch: Du hast anfangs der Neunziger mit DJ Bobo gesungen - wie kam es dazu?
Emel: Ich war damals 16 und mein Produktionsteam hat eine weibliche Stimme für den Song "Somebody Dance With Me" gesucht und mich gefragt. Ein grosser Hit. Ein unglaublich grosser Hit. Doch mein Herz schlägt nicht unbedingt für diese Art von Musik.

hitparade.ch: Hast du noch Kontakt zu DJ Bobo?
Emel: Ich sehe ihn ab und zu.

hitparade.ch: Hast du am Eurovision Song Contest mitgefiebert?
Emel: Ich habe es nicht gesehen. Ich wäre 2004 gerne in Istanbul dabei gewesen, doch das Schweizer Fernsehen wollte unbedingt die Music Stars schicken. Nach der Nullnummer war ich leicht beleidigt. Mich hätte es übrigens gewundert, wenn DJ Bobo Erfolg gehabt hätte. Er ist ein toller Entertainer, kann aber nicht sehr gut singen.

hitparade.ch: Vor 10 Jahren hast du noch englisch gesungen, jetzt deutsch - warum der Wechsel?
Emel: Meine Fans kommen hauptsächlich aus der Schweiz, aus Deutschland und aus Österreich und verstehen besser deutsch als englisch.

hitparade.ch: Kannst du dir vorstellen, auch mal türkisch zu singen?
Emel: Definitiv, ja. Ich bin mit dieser Musik aufgewachsen. Aber schlussendlich darf man beim Singen nicht an die Sprache, in der man singt, denken.

hitparade.ch: Es bereitet dir keine Probleme, türkische Texte zu schreiben?
Emel: Meine Mutter hat mir geholfen. Ich weiss nicht, wie gut mein eigenes Türkisch ist, um perfekte Texte zu schreiben.

hitparade.ch: Wie sehr fühlst du dich in der Türkei verwurzelt?
Emel: Meine Eltern wohnen nun wieder in der Türkei und ich besuche sie oft. Früher war ich selten dort.

hitparade.ch: Reizt es dich, auch einmal eine andere Seite des Geschäfts kennen zu lernen? Zum Beispiel als Produzentin.
Emel: Definitiv, ja. Es braucht aber sicherlich Nerven und ich weiss nicht, wie gut ich mit diesen Situationen umgehen könnte (lacht).

hitparade.ch: Zehn Jahre sind vergangen seit deinem ersten Album. Wo steht Emel in weiteren zehn Jahren?
Emel: Ich würde gerne mal was in Richtung World Music machen. Wie professionell das Ganze dann sein wird, weiss ich nicht. Fest steht: Musik wird meine Zukunft sein. Auch wenn es schlussendlich nur ein Abend pro Woche mit einer Bluesband ist.

hitparade.ch: Vielen Dank, dass du dir die Zeit für das Interview genommen hast. Nun wollen wir deine Meinung zur Top-10 wissen.

10. P!nk - Dear Mr. President
Emel: Ein toller Song, er kommt aber vier Jahre zu spät.

9. DJ Ötzi feat. Nik P. - Ein Stern (…der deinen Namen trägt)
Emel: Nicht auszuhalten, wenn man nüchtern ist (lacht).

8. Enrique Iglesias - Do You Know (The Ping Pong Song)
Emel: Enrique ist ein lässiger Typ, aber sein Vater hat definitiv die bessere Stimme.

7. Marquess - Vayamos compañeros
Emel: Ein billiger Abklatsch von Juanes. Man merkt, dass die Typen kein Spanisch sprechen. Unauthentisch.

6. Mika - Relax (Take It Easy)
Emel: Einfach genial!

5. Rihanna feat. Jay-Z - Umbrella
Emel: Ich mag ihre Stimme nicht sonderlich, aber der Song ist stark (singt den Refrain).

4. Fergie - Big Girls Don't Cry
Emel: Ich mag Fergie. Dieser Song ist aber durchschnittlich.

3. Timbaland feat. Keri Hilson - The Way I Are
Emel: Ein toller Partysong.

2. 50 Cent feat. Justin Timberlake - Ayo Technology
Emel: Schon wieder ein Featuring? Was solls, der Song ist gut.

1. James Blunt - 1973
Emel: Steht "Beautiful" in nichts nach.

hitparade.ch: Würdest du gerne einen dieser Songs covern?
Emel: Ja, "Relax (Take It Easy)" gefällt mir wirklich gut.


Linktipps:
Höre ins neue Album rein und gewinne 1 von 5 signierte CDs
Zum Musikvideo "Komm in mein Leben"
Offizielle Seite

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?