INTERVIEW MIT APOCALYPTICA



Die vier heavy Cellisten von APOCALYPTICA machten letzten Freitag halt im ausverkauften Volkshaus in Zürich. hitparade.ch traf Eicca Toppinen und Paavo Lötjönen zu einem kurzen Interview. Die Finnen berichteten ausgelassen über ihr neues Album, über den Mut, sich mit Alexi Laiho anzulegen und womit sich Corey Taylor an seinen Geburtstag beschäftigt hat.

hitparade.ch: Euer neues Album "Worlds Collide" ist härter und kompakter als die Vorgänger. War das von Anfang an so geplant?
Eicca: Wir planen nichts im Voraus. Es hat einfach eine gute Linie, die sich durchs gesamte Album zieht. Man kann es sehr gut hören. Obwohl es sehr kompakt ist, hat es sehr viele verschiedene Dimensionen und Stile. Je mehr man's hört, desto eher fallen einem die verschiedenen, versteckten Einflüsse auf. Es ist sehr vielseitig.
Paavo: Ehrlich gesagt, war ich ein bisschen schockiert, als ich es zum ersten Mal hörte. Es klang so poppig. Im August haben wir dann das fertige Album zum ersten Mal am Stück zusammen gehört und waren doch überrascht, dass es relativ hart daherkommt und irgendwie wussten wir nicht wieso. Ich nehme an, es klingt relativ hart wegen den verschiedenen Stilen, die wir gemixt haben.
Eicca: Ja. Zudem ist es sehr intensiv und es steckt viel Energie in den Songs, die einen packt. Wären die Songs anders produziert worden, könnten sie ebenso gut Popsongs sein. Jeder Song hat seine ganz eigene Note und doch macht das Album einen kompakten Eindruck.

hitparade.ch: Auf "Worlds Collide" wird jeder Songs von Schlagzeug begleitet. Könnt ihr euch vorstellen, wieder ein Album ganz ohne Schlagzeug zu machen, wie eure ersten Scheiben?
Eicca: Das könnte gut sein, aber wahrscheinlich nicht ein ganzes Album. Je nach dem was für Songs wir schreiben, könnte das passen, aber ich fände es nicht gut unseren jetzigen Stil so radikal zu ändern. Das würde zu aufgesetzt und unnatürlich klingen, wie ein Konzept um Aufmerksamkeit zu erregen. So was passt uns nicht.
Paavo: Wir haben ja mittlerweile sechs Alben heraus gebracht und jeder Schritt kam ganz von alleine und war nicht geplant. Es würde im Moment einfach nicht passen ein Album ohne Schlagzeug auf den Markt zu werfen. Wie Eicca schon sagte, dass wäre total unnatürlich und würde aufgesetzt klingen. So als möchtegern-spezielle Band.
Eicca: Ja, wir haben noch nie nach Plan oder Konzept gearbeitet. So was liegt uns nicht. Wir machen einfach das was uns gefällt und schauen wohin uns das führt.

hitparade.ch: Gehört euer Schlagzeuger Mikko Sirrén denn nun fix zur Band Apocalyptica?
Eicca: Ja, das haben wir während dem touren so ausgemacht. Er ist ja nun auch schon lange mit dabei und hat viel mitgewirkt, auch im Studio. Anfangs war das Ganze ja noch total unsicher. Wir hatten die Idee ein Schlagzeug in unsere Songs mit ein zu bauen und wussten nicht, wie sich das entwickelt.

hitparade.ch: Wie sieht denn die Zusammenarbeit mit Mikka im Studio aus? Gebt ihr ihm vor, was er zu spielen hat, oder hat er einen gewissen Freiraum?
Eicca: Oft geben wir ihm gewisse Loops vor, aber er bringt dann auch immer seine eigenen Ideen, welche größtenteils besser sind als unsere. ;)

hitparade.ch: Auf "Worlds Collide" geben sich viele berühmte Sänger die Ehre einen eurer Songs zu begleiten. Zum Beispiel Till Lindemann von Rammstein, Cristina Scabbia von Lacuna Coil oder Corey Taylor von Slipknot. Wie kommt eine solche Zusammenarbeit zu Stande?
Paavo: Meistens läuft das übers Management, das Orakel. (lacht)
Eicca: Bei manchen Sängern können wir tatsächlich einfach anrufen und das so ausmachen, aber meistens muss man das schon übers Management klären.
Paavo: Eigentlich fragen wir immer zuerst den/die Sänger/in direkt und wenn diese Person gerne mitmachen will, kommen die Plattenfirma und das Management ins Spiel.
Eicca: Ja, und ab dann wird's kompliziert.
Paavo: Oh ja! Die ganzen Rechte müssen besprochen werden, der Zeitplan wird angeschaut und so weiter. Wenn das Ganze geregelt ist, muss natürlich ein Tag (oder mehrere) gefunden werden, an dem alle Zeit haben und man den Song aufnehmen kann.
Eicca: Ja, und das ist ebenso schwierig wie kompliziert zu organisieren.
Paavo: Bei Corey Taylor zum Beispiel war es so, dass er für diese Zeitspanne, es waren etwa fünf Monate, nur einen einzigen Tag frei hatte, um den Song aufzunehmen und das war sein Geburtstag.
Eicca: Ja, und er verbrachte seinen Geburtstag damit, unseren Song "I'm Not Jesus" aufzunehmen. (grinst)
Paavo: Ja, das verdeutlicht, wie kompliziert es sein kann, einen Termin für die Aufnahmen zu finden.

hitparade.ch: Habt ihr einen Traumkandidaten von Sänger mit dem ihr gerne mal zusammen arbeiten möchtet?
Paavo: Oh, da gibt es sehr viele! Die Liste ist endlos. Wir haben schon mal darüber geredet etwas mit Tom Waits zusammen zu machen. Das wäre äußerst interessant. Auch Jonathan Davis von Korn wäre ein Wunschkandidat.

hitparade.ch: Ich könnte mir vorstellen, dass ihr mit Tori Amos sehr gut harmonieren würdet.
Eicca: Ja! An sie haben wir natürlich auch schon gedacht. Jedoch kennt sie uns nicht einmal, oder es war das Management, das keinen Bock hatte. Aber wir haben sie mal angefragt.
Paavo: Ich bin mir nicht mal sicher, ob Tori selbst jemals etwas von unserer Anfrage mitbekommen hat. "Zahlt uns 150'000 Dollar und dann können wir diskutieren", so in etwa hat uns das Management abgewimmelt.
Eicca: Das ist eine Art zu sagen; "Ja, aber nein danke!" (grinst)
Paavo: Wir lieben Tori Amos, sie ist eine großartige Sängerin und Künstlerin.
Eicca: Ja, aber im Moment wagen wir es nicht von so einer Zusammenarbeit träumen.

hitparade.ch: Vor etwa einem Jahr hatte ich ein Interview mit Alexi Laiho von Children Of Bodom und fragte ihn, ob er nicht mal Lust hätte mit euch zusammen eine Art Battle Gitarre vs. Cello auszufechten. Er war von der Idee total begeistert. Wie sieht's mit euch aus?
*Gelächter*
Eicca: Ja, das könnte wirklich interessant sein. Jedoch wäre es verdammt unfair, wenn er seine Killersoli spielen würde. Das wäre dann eine richtige Herausforderung für uns. Auf dem Cello ist so was natürlich praktisch unmöglich. Ich denke, wir sind wohl nicht mutig genug, um einen richtigen Battle anzunehmen. *Gelächter*
Paavo: Wir könnten ja einfach tauschen und wir würden Gitarre spielen und Alexi das Cello, dann wäre es gerechter. (grinst)


Linktipps:
Zum Konzertbericht
Höre ins aktuelle Album "Worlds Collide" hinein
Offizielle Seite

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?