INTERVIEW MIT STURM UND DRANG



Die finnischen Jungs von "Sturm und Drang" sind zurzeit als Vorband von Apocalyptica auf Europa-Tournee. hitparade.ch durfte Sänger und Gitarrist André Linman, Drummer Calle Fallund und Bassist Henkka Kurkiala 30 Minuten vor ihrem ersten Schweizer Auftritt zu einem Gespräch treffen. Die beiden 15- und der 16-Jährige zeigten uns selbstgedrehte Handyvideos aus Prag, sprachen über ihre musikalischen Vorbilder und lernten, ganz nebenbei, noch etwas Tschechisch.

hitparade.ch: Ist es das erste Mal, dass ihr die Gelegenheit habt hier in Zentraleuropa Konzerte zu spielen und wie fühlt ihr euch dabei?
Calle: Abgesehen von ein paar Gigs in Deutschland ist es das erste Mal für uns alle, ja. Bis jetzt ist es wunderbar. Das Leben auf Tour ist ein hartes Leben, aber es macht Spaß. Wir haben eine Gute Zeit und genießen es.
André: Ja wir haben eine "Sexy Time"! "Jak Se Mᚠ? Mein Name ist Borat.

hitparade.ch: " Jak Se Máš?" Sprichst du Tschechisch?
Calle: Nein, aber wir sagen das die ganze Zeit. Das sagte doch Borat immer im gleichnamigen Film. Was bedeutet das eigentlich?

hitparade.ch: Das heißt: "Wie geht es dir?"
André: Alles klar! Als wir in Pilsen in Tschechien waren haben wir das immer gehört. Wir dachte nur: "Oh mein Gott, hier sprechen sie die Borat-Sprache!"

hitparade.ch: Wie seid ihr denn zu der Chance gekommen als Supportact von Apocalyptica auf Tour zu gehen?
André: In Finnland haben wir die gleiche Plattenfirma, von daher hatten wir schon einen guten Kontakt. Vielleicht haben sie auch uns ausgewählt, weil wir so schlecht sind und sie so noch viel besser scheinen. (grinst) Nein, aber die technischen Fähigkeiten dieser Band sind schon genial.
Calle: Wir machen halt eher klassischen Heavy-Metal. Das Zusammen mit dem Cello-Sound von Apocalyptica passt einfach gut. Wir kannten sie ja schon vorher. An einem großen Wohltätigkeits-Konzert sind wir mal zusammen aufgetreten.

hitparade.ch: Gibt es für euch musikalische Idole?
Einstimmig: "Judas Priest!"
Calle: Ich habe viele Schlagzeuger als Vorbilder. Ganz besonders beeinflusst hat mich der Finne Kai Harto.
Henkka: Ich würde Ian Hill von Judas Priest wählen.
André: Ich mag Glenn Tipton von Judas Priest sehr.

hitparade.ch: Euer Bandname ist Deutsch. Hattet ihr nie Zweifel, dass dieser Deutsche Name für eure Karriere hinderlich sein könnte? Die meisten Leute wissen nicht was er heißt und wenige können ihn richtig aussprechen.
Calle: Es ist einfach witzig. Wir haben uns aus Spaß für diesen Bandnamen entschieden.
André: Er ist auf jeden Fall speziell. In Finnland kommt er sehr gut an deswegen.
Calle: Auch der Hintergrund, nämlich die Epoche Deutscher Literatur, ist interessant. Alles was dahinter steckt. Der Zusammenhalt der Dichter gegen die damaligen Regeln der Poetik etc.
André: Ja uns passte der Name einfach enorm. In Finnland nennt man uns sowieso nur noch "Sturmis" als Abkürzung. (grinst)

hitparade.ch: Denkt ihr, dass ihr bei den Zuschauern eine Art Bonus genießt, weil ihr so jung seid, oder eher das Gegenteil, dass man euch aufgrund eures Alters nicht ganz ernst nehmen will?
André: Ich kann mir vorstellen, dass wenn Leute unsere Musik das erste Mal im Radio oder auf MTV sehen denken, dass wir unsere Instrumente nicht selbst spielen, weil wir für so was noch zu jung sein sollen. Man sollte uns einfach mal live sehen und sich dann eine Meinung machen.
Calle: Selbst das könnte gefaked sein! (Gelächter) Aber nein, wir spielen natürlich alles live.


Linktipps:
Zum Konzertbericht
Offizielle Seite

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?