SUCHE

INTERVIEW MIT TARJA TURUNEN



Als führende Frontfrau von Nightwish wurde Tarja Turunen zur Ikone des sinfonischen Gothic Metal. Mit "My Winter Storm" bleibt Tarja ihren Markenzeichen treu, schlägt aber gleichzeitig neue Wege ein. Am 8. Dezember ist sie im X-TRA in Zürich zu sehen. Wir haben sie für ein Interview getroffen.

hitparade.ch: Wenn auch sehr verspätet, nachträglich alles Gute zum 30. Geburtstag. Vielerorts ist es hier Brauch, dass unverheiratete Frauen an diesem Tag Türklinken putzen müssen, damit sie zeigen, dass sie eine gute Hausfrau sein könnten. Gibt es ähnliche Bräuche in Finnland?
Tarja: Das ist ja interessant. Ich weiß nicht, wie das in Finnland ist. Ich weiß, dass es mal diesen Medienrummel gab, wie cool und großartig es doch ist, wenn man noch Single ist. Aber ich weiß wirklich nicht, wie man beweisen kann, dass man eine gute Hausfrau ist. Das klingt wirklich interessant, aber mir ist nichts dergleichen von Finnland bekannt. Ich kann aber sagen, dass die Finnischen Frauen sehr unabhängig sind. Wir machen unser eigenes Ding. Wir haben ja auch eine Präsidentin als Staatsoberhaupt. Finnland war auch das erste europäische Land, welches Frauen zu den Wahlen zugelassen hat.

hitparade.ch: Wie hast du deinen Geburtstag verbracht?
Tarja: Oh, ich habe in Berlin das Video zu "I walk alone" gedreht. Aber das war nicht das erste Mal, dass ich an meinem Geburtstag ein Video gedreht habe und lustigerweise war es auch noch derselbe Regisseur wie damals. An meinem 28. Geburtstag haben wir das letzte Nightwish Video gemacht. Der Regisseur hat mir dieses Mal sogar einen Rosenstrauß geschenkt, aber wir haben nicht wirklich gefeiert.

hitparade.ch: Du bist ja seit mittlerweile vier Jahren verheiratet. Hattest du seit deiner Hochzeit das Gefühl, weniger auf Tournee gehen zu wollen und überhaupt ein ruhigeres Leben zu führen?
Tarja: Nein. Ich möchte jetzt auf Tournee gehen, ich möchte wieder unterwegs sein, meine Musik präsentieren. Ich habe die Konzerte und das ganze Reisen wirklich vermisst. Das ist eben mein Leben als Künstler, mein Leben als Sängerin. Da spielt es keine Rolle, ob ich nun verheiratet bin oder nicht. Mein Mann reist mit mir, wir arbeiten zusammen, wir lieben uns, es funktioniert wirklich gut.

hitparade.ch: Dein Sternzeichen Löwe steht gleichzeitig für eine Kämpfernatur - inwiefern willst und wolltest du gegen deinen unsanften Rauswurf bei Nightwish vorgehen?
Tarja: Bis zu einem gewissen Punkt bin ich ein Mensch, der sein Leben genießen will und der glücklich sein will. Ich bin ein sehr gefühlsbetonter Mensch und wenn ich mich schlecht fühle, dann richtig schlecht. Und wenn ich mich gut fühle und glücklich bin, dann eben richtig gut. Ich bin sehr sensibel, sehr gefühlvoll. Heute bin ich wirklich glücklich. Ich kann Sachen machen, die ich mag und ich kann mich darüber freuen. Das gilt auch für die Musik. Die Musik ist wie eine Kraft, die mir hilft, mich gut zu fühlen.

hitparade.ch: Wie beurteilst du im Nachhinein die Vorgangsweise deiner Ex-Bandkollegen (offener Brief auf der Homepage)?
Tarja: Das ist etwas, was ich bis jetzt immer noch nicht verstehen kann. Also die Art, wie sie es getan haben, das kann ich immer noch nicht nachvollziehen. Aber mittlerweile sind fast zwei Jahre vergangen. Sie haben ihren Platz in der Musik und ich habe meine. So sieht die Realität aus.

hitparade.ch: Wie schaust du auf die Zeit mit Nightwish zurück?
Tarja: Es waren für mich wirklich unglaubliche 9 Jahre musikalischer Aufregung und auch musikalischer Entwicklung - als Künstler, als Person, als Frau. Diese Jahre waren wirklich wichtig. Ich bin wirklich sehr stolz auf diese Jahre mit Nightwish. Diese Zeit hat mir so viele neue Sachen gezeigt nicht nur in Bezug auf die Musik, sondern auch auf das Leben generell bezogen. Ich bin zur Frau herangewachsen. Ich war ein junges Mädchen als ich in die Band gekommen bin und alles war aufregend, alles war so neu. Durch die Zeit mit Nightwish bin ich an so viele Orte gekommen, ich war in so vielen Ländern, habe viele verschiedene Kulturen kennen gelernt, deshalb schätze ich diese Zeit wirklich sehr.

hitparade.ch: Wie empfindest du, wenn du deren Songs jetzt im Radio hörst?
Tarja: Um ehrlich zu sein, es fühlt sich eigenartig an. Die Musik ist ja immer noch dieselbe. Es ist wundervolle Musik und ich bin froh, dass sie so einen Erfolg haben. Ich wünsche ihnen alles Gute für die Zukunft. Ich habe jedoch leider keinen Kontakt mehr zu den anderen.

hitparade.ch: Wenn du Kontakt zu der Band hättest, welchen Tipp würdest du der neuen Sängerin, Anette Olzon, geben?
Tarja: Ich glaube nicht, dass gerade ich ihr irgendwelche Tipps geben sollte (lacht). Jeder Sänger bzw. Sängerin ist unterschiedlich. Wir spielen auch unterschiedliche Instrumente. Wir müssen alle unseren eigenen Weg finden. Ich wünsche ihr wirklich alles Gute und viel Glück.

hitparade.ch: Am 26. Oktober erschien deine neue Single "I Walk Alone" - eine Anspielung auf deine nun beginnende Solokarriere?
Tarja: Ich werde von vielen Leuten darauf angesprochen, aber der Titel kann nicht als Stellungnahme zu meiner Solokarriere gewertet werden. Obwohl es wirklich danach klingt. Für mich hat es eine andere Bedeutung. Dieser Titel hat mir ja auch den Namen für das ganze Album eingebracht. Die Frage ist, was bedeutet "My Winter Storm" wirklich für mich. Und die Antwort ist meine Fans, die Leute, die mich über so viele Jahre schon unterstützen. Der Text von "I walk alone" lautet "my winter storm holding me awake, it's never gone" und so ist es auch. Die Leute, die mich unterstützen, die hinter mir stehen, diese Leute halten mich wach, sie waren auch nie weg, sie waren einfach immer da. Das ist der Hintergrund, das war die Inspiration nun für mein erstes eigenes Album zu arbeiten und dafür bin ich auch unendlich dankbar.

hitparade.ch: Wo du gerade die Fans ansprichst: wie denkst du, reagieren eingefleischte Nightwish-Fans auf deine Musik? Werden sie dich und deine Musik auch unterstützen?
Tarja: Wir sprechen hier über Musik Es wird immer unterschiedliche Meinungen geben, es wird immer Diskussionen geben. Schon alleine deswegen, weil ich nicht mehr in der Band bin und die Leute nun wissen wollen, was ich jetzt mache und natürlich wie es jetzt mit Nightwish weitergeht. Als Künstler muss man einfach wissen, dass man es nicht jedem Recht machen kann. Es gibt mit Sicherheit Leute, die meine Musik lieben, aber auch welche, die meine Musik eben nicht mögen. Vielleicht gibt es ja auch welche, die sowohl Nightwish als auch mich mögen oder eben solche, die mit beiden Sachen nichts anfangen können. Mehr Möglichkeiten gibt es nicht. Aber ich hoffe natürlich wirklich, dass einige Leute, die mich bei Nightwish gemocht haben und die mich auch in der Band unterstützt haben, auch etwas von meinem neuen Album mögen. Vielleicht finden die ja etwas Interessantes, etwas, was sie berührt, aber ich muss natürlich abwarten und schauen, was sich ergibt.

hitparade.ch: Wie war das Gefühl, ein Album aufzunehmen, ohne dabei Kompromisse mit Bandkollegen eingehen zu müssen?
Tarja: Es ist natürlich etwas ganz anderes. Nun ist es ja so, dass jeder, der am Album mitgearbeitet hat, für mich gearbeitet hat. Das gibt mir natürlich auch viel Verantwortung, da es eben alles nur für mich ist und ich muss dann jedem meine Sicht der Dinge klar machen. Ich kann mit meiner Musik Leute glücklich machen. Ich habe selber einige Songs geschrieben, aber auch welche zusammen mit anderen Songschreibern. Es ist wirklich etwas Neues. Es ist sehr aufregend, dass die Leute nun meine wirkliche, meine eigene Persönlichkeit durch die Musik kennen lernen dürfen. Es fühlt sich komplett anders an, als ein Album mit einer Band aufzunehmen.

hitparade.ch: Gab es auch Überlegungen, dass du von nun an finnische Songs aufnimmst?
Tarja: Nein, nicht nur. Aber ich hatte einen Wunsch. Ich wollte einen finnischen Song machen, dieser nennt sich "Oasis". Das ist mein Song, der einzige auf dem Album mit finnischem Text. Das war erst gar nicht geplant, aber dann haben wir uns gedacht, warum nicht einfach eine Geschichte auch mal in Finnisch zu erzählen. Es gibt viele Leute, die an der finnischen Kultur und an dem Land generell interessiert sind. Es klingt für viele so interessant und bezaubernd.

hitparade.ch: Du hast bereits mit Schiller und Martin Kesici Duette aufgenommen - beinhaltet das neue Album auch ein solches bzw. sind für die Zukunft welche geplant?
Tarja: Ich habe wirklich sehr lange darüber nachgedacht, dass es ja eigentlich ganz schön wäre, ein Duett aufzunehmen. Aber ich habe keinen geeigneten Song dafür gefunden. Ich hatte aber ein Cover geplant. Und als ich mal für eine lange Zeit in Finnland im Auto unterwegs war, wurde der Song "Poison" von Alice Cooper insgesamt fünf Mal gespielt und da entschied ich mich, dass ich diesen Song covern möchte. Da ich dann meinen Song für das Cover hatte, habe ich mich dann gegen ein Duett entschieden. Aber hoffentlich ergibt sich mal etwas für die Zukunft. In den Live-Shows wird aber mein Bruder mit mir singen. Da hat man also die Chance einige Duette zu hören.

hitparade.ch: Du bist ausgebildete, klassische Opernsängerin - möchtest du dieses Können auch auf einer Opernbühne unter Beweis stellen?
Tarja: Da muss ich mal etwas korrigieren. Ich wurde nicht als Opernsängerin sondern als klassische Sängerin ausgebildet. Da gibt es einen Unterschied. Aber um ehrlich zu sein, wenn mich jemand fragen würde, ob ich auf einer Opernbühne auftreten würde, würde ich ihm wirklich sehr dafür danken, denn das wäre wirklich fantastisch. Aber dafür müsste ich mir mindestens 5 Jahre frei nehmen, um mich nur auf meine Gesangstechnik dafür und nur auf klassische Musik konzentrieren zu können. Ich hatte bis jetzt nicht wirklich Zeit ernsthaft klassische Musik zu machen. Ich weiß aber, dass das eine meiner Interessen ist und ich liebe diese Art von Musik, aber es zeigt nicht mein Gesamtbild. Nur mit dieser Musik, würde ich nicht glücklich sein. Die Techniken helfen mir aber beim Singen, so kann ich mit meiner Stimme spielen. Das merkt man auch auf "My Winter Storm". Manchmal klingt es so, als würde ein kleines Kind singen, man kann eben sehr viel mit der Stimme machen. Ich finde es aber auch wichtig, ab und zu ein Weihnachtskonzert oder ein kirchliches Konzert zu geben, es hat was sehr intimes, sehr persönliches dort mit den Leuten. Es ist einfach schön, dass man diese zwei Arten von Musik machen kann.

hitparade.ch: Was kann man in Zukunft von dir erwarten, wirst du in der Schweiz ein Konzert geben?
Tarja: Ja, ich werde in Zürich am 18. Dezember ein Konzert geben. Ich freue mich schon sehr darauf, ich kann es kaum erwarten. Die "Warm-Up"-Tour, so nenne ich die Tour jetzt, wird am 25. November in Berlin beginnen und ich werde insgesamt 10 Auftritte in Europa haben. Ich werde eine wunderbare musikalische Begleitung haben. Doug Wimbish, der auch auf dem Album gespielt hat, wird am Bass sein, Alex Scholpp an der Gitarre, Mike Terrana am Schlagzeug, Maria Ilmoniemi am Keyboard, 2 Cellospieler und sogar mein jüngerer Bruder wird ein paar Instrumente spielen. Er wird ja auch mit mir singen.

hitparade.ch: Zum Schluss zeigen wir dir die Top 10 der Schweizer Hitparade. Kannst die Songs kommentieren?

9. 50 Cent feat. Justin Timberlake - Ayo Technology
Tarja: Ich habe mal ein Konzert von Timberlake gesehen und das war wirklich unglaublich. Die Lichter, die Performances, die Tänzer, er macht wirklich eine großartige Show. Von 50 Cent habe ich bis jetzt noch kein Konzert gesehen, aber das kann ja noch kommen.

5. Eros Ramazzotti & Ricky Martin - Non siamo soli
Tarja: Ich wusste gar nicht, dass die ein Duett zusammen machen. Ich weiß nur, dass Eros Ramazzotti ein neues Album herausbringt oder er hat es sogar schon. Aber von dem Duett wusste ich nichts.

3. James Blunt - 1973
Tarja: James Blunt wurde ja vor ein paar Jahren mit "You're beautiful" bekannt. Das war ja ein richtiger Hit. "1973" habe ich auch schon öfter gehört, es klingt interessant. Ich wünsche ihm viel Glück.

2. Rihanna - Don't Stop The Music
Tarja: Es ist kaum zu glauben, wie gut diese Frau aussehen kann (lacht). Das Video zu "Umbrella" ist unglaublich. Es ist so cool. Ich mag das wirklich sehr. Das ist sogar eins meiner Lieblingsvideos.

1. Alicia Keys - No One
Tarja: Ich glaube, ich habe heute Morgen dieses Video gesehen. Sie sieht auch so hübsch aus.


Linktipps:
Höre ins aktuelle Album hinen - CDs zu gewinnen
Offizielle Seite

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?

FORUM

kollegah alben
Beste 90er Jahre Dancefloor-Hits, Te...
Resident DJ gesucht - Club Kt. Aargau
Tennis, Teil 8
Suche ein Lied mit Klavier