INTERVIEW MIT MYRON

Foto Tim Lüdin, Timage.ch

Foto Tim Lüdin, Timage.ch

Es muss nicht immer Mundart sein. Myron singen englisch, denken international und haben ein Dutzend Songs im Gepäck, die geradezu danach schreien, im Radio gespielt zu werden. Das Basler Duo wartet mit einem Debut-Album auf, wie man es hierzulande nicht alle Tage zu hören kriegt. Auf 'On Air' ist zeitloser Poprock mit eingebauter Ohrwurmgarantie angesagt, der auf starke Melodien und noch stärkeren Gesang setzt. Wir haben Manuel und Chris zum Interview getroffen.

hitparade.ch: Myron steht ja für einen gepflegten Mann, der gut duftet - inwiefern kann man dieses Wort griechischen Ursprungs auf euch umlegen?
Chris: Wir haben ja einen Namen gesucht, den man sich gut merken kann und der einfach gut klingt. Unsere Freunde und Kameraden haben uns auch schon mit dem Namen identifiziert. Wir haben erst im Nachhinein erfahren, was der Name ursprünglich heißt.
Manu: Ob man die Bedeutung des Wortes auf uns umlegen kann…. Es ist schon so, dass wir uns regelmäßig duschen und auch Parfüm benutzen. Aber es ist jetzt nicht so, dass wir total eitel sind und uns deshalb diesen Namen ausgesucht haben. Wie schon gesagt, wir haben erst im Nachhinein erfahren, was das wirklich heißt, das haben wir ja vorher nicht gewusst.

hitparade.ch: Hat sich die Geschichte mit dem versehentlich verschickten Demo-Tape an Sony BMG Schweiz anstelle von Sony BMG Deutschland wirklich so zugetragen?
Chris: Das stimmt nicht ganz. Es ist richtig, dass wir bis zu 200 Demos verschickt haben, nach Deutschland und auch ins andere Ausland. Wir haben uns einfach gedacht, uns kennt niemand, wir haben nichts zu verlieren, vielleicht ist ja wirklich jemand dabei, dem es gefällt. Und als wir dann die ganzen Adressen rausgesucht haben, haben wir natürlich auch Sony BMG Schweiz in Zürich gesehen. Der Witz an dem ganzen ist eigentlich, dass es die einzige Adresse in der Schweiz ist, wo wir etwas hingeschickt haben und mit denen machen wir jetzt was.

hitparade.ch: Ihr seid ja auch die erste Band, die unter Sony BMG Schweiz unter Vertrag ist. Was bedeutet euch dies?
Manu: Das ist unglaublich. Das ist schon etwas Besonderes. Das ist als Künstler ja nicht alltäglich. Das war für uns ja eine unglaubliche Überraschung.

hitparade.ch: Ihr gebt an, beide denselben Musikgeschmack zu haben. Welche Musik hört ihr privat?
Manu: Wir haben gerade vorhin im Media Markt "Mike and The Mechanics - Best Of" geholt. Paul Carrack. Das ist so unser Stil. Zeitlos gut produzierte Popmusik. Das ist das, was bei uns im Auto läuft und zu Hause im Regal steht.
Chris: Mir gefallen auch die New-Country Sachen wie Rascal Flatts oder Keith Urban sehr gut.
Manu: Also es ist nicht so, dass wir komplett den gleichen Musikgeschmack haben. Es gibt sicher auch Sachen, die der eine mal etwas besser findet als der andere, aber es ist für den anderen auch immer noch hörbar. Das wichtige ist wirklich, dass wir den gleichen Nenner haben. Wenn er mir etwas vorspielen will und schon sagt, dass er das total geil findet, da kann man schon fast davon ausgehen, dass ich das auch so geil finde. Genau aus diesem Grund haben wir ja beschlossen was zusammen zu machen und unser Projekt zu starten. Weil das unsere Basis gewesen ist eigene Songs zu machen.

hitparade.ch: Habt ihr euch erst über die gemeinsame Leidenschaft für die Musik kennen gelernt oder seid ihr privat bereits zuvor befreundet gewesen?
Chris: Wir haben uns im Studio das erste Mal getroffen und dort kennen gelernt.
Manu: Daraus ist dann eigentlich gleich eine Freundschaft geworden. Dann ist sehr schnell der Traum gekommen, eigene Songs zu machen und diese aufzunehmen. Und das haben wir dann so durchgezogen.

hitparade.ch: Was würdet ihr als die wesentlichen Stärken der Songs von Myron bezeichnen?
Manu: Ich denke, das ist eben der eigenständige Charakter. Uns ist es gelungen, einen Sound zu machen, der uns 100%-ig aus dem Herzen spricht. Die Songs auf dem Album sind genau so, wie wir sie haben wollten. Uns hat niemand dazwischen geredet. Im Punkt Produktion haben wir auch alles so machen können, wie wir uns das vorgestellt haben. Und das ist eben auch das Spezielle. Es sind nicht nur die Texte von uns beiden, sondern alles. Es kam keiner und wollte uns ein bestimmtes Image aufdrücken und uns bestimmte Songs vorschreiben. Bei uns ist alles 100% Herzblut.

hitparade.ch: Liegt euch Englisch einfach mehr um euch auszudrücken oder spielte der Gedanke an internationalen Erfolg eine Rolle, warum ihr euch für diese Sprache entschieden habt?
Manu: Also ich bin ja sehr von internationalen Sängern beeinflusst. Und für mich war es eben so, dass ich mir die Technik von denen - auch ohne Gesangsausbildung - aneignen wollte. Da lag es einfach auf der Hand Englisch zu singen. Da geht das einfach am Besten. Bis jetzt habe ich es auch noch nicht geschafft einen guten Text in Baseldeutsch zu schreiben. Für mich ist es aber okay so. Ich habe sehr großen Respekt vor den ganzen Künstlern aus der Schweiz, die ihre Texte auf Schweizerdeutsch schreiben.

hitparade.ch: Ihr seid "seit jeher auf der Suche nach dem perfekten Popsong". Was zeichnet diesen eurer Meinung nach aus?
Chris: Den perfekten Popsong gibt es meiner Meinung nach nicht. Vielleicht gibt es einen Song, der die Zeit beschreibt, die du gerade durchlebst. Für einen Menschen, der das genauso empfindet, ist das vielleicht gerade dann der perfekte Song.
Manu: Wenn du selber einen musikalischen Background hast, wenn du selber Instrumente spielst, was wir selber ja auch machen, dann hast du zu Hause beim Aufnehmen der Songs diverse Möglichkeiten. Durch portable Studios kannst du zu Hause den Song eigentlich entstehen lassen, also mit allem Drum und Dran. Mit Strings, mit Arrangements, mit Schlagzeug und Bass. Und dabei entsteht eine bestimmte Stimmung. Die Stimmung ist in diesem Moment speziell. Und davon lass ich mich leiten um einen entsprechenden Text entstehen lassen zu können. Das ist eben alles stimmungsabhängig. Wenn mich selber ein Song berührt, dann ist er für mich ein guter Song.

hitparade.ch: Befinden sich auf eurem Debut-Album "On Air" auch Songs, die ihr bereits in eurer Jugend komponiert bzw. geschrieben habt?
Chris: Das geht schon weiter zurück. Die ältesten Songs sind schon fast 6 Jahre alt. Da man eben auch sehr viel anderes noch gemacht hat, hat sich das dann erst langsam entwickelt, dass man dann die Songs für ein Album zusammen hatte. Die Lieder sind also wirklich schon ein paar Jahre alt.
Manu: "Say you want me" ist jetzt ungefähr 5 Jahre alt, den habe ich geschrieben, als ich 18 oder 19 war.

hitparade.ch: "Say you want me" läuft ja momentan sehr oft bei DRS3. Wie ist das Gefühl euch selber im Radio zu hören?
Manu: Als ich uns das erste Mal gehört habe, das war schon ein unglaublich tolles Gefühl. Dieser Song ist auch noch ein spezieller Song für mich, weil es der gewesen ist, der uns die Möglichkeit zum Plattenvertrag gegeben hat. Dieses Lied war auch damals der erste auf unserem Demo und einfach wegen dem ist er schon etwas Besonderes für mich.

hitparade.ch: Alle Songs auf "On Air" haben die perfekte Radiolänge. Ist das bewusst so gemacht?
Chris: Das haben wir uns auch schon überlegt. Damals als wir die Songs geschrieben haben, hat das noch gar keine so große Rolle gespielt. Wir haben überhaupt nicht auf die Länge geschaut. Das ist einfach Gefühlssache gewesen. Jetzt im Nachhinein haben wir anscheinend die Radiolänge im Gefühl (lacht).
Manu: Keine Ahnung, aber das haben mir auch schon viele gesagt, dass wir perfekte Radiolängen haben. Aber das war nicht beabsichtigt.

hitparade.ch: Wovon handeln die Lyrics der Songs?
Manu: Das sind eigentlich alles persönliche Erlebnisse von mir. Einerseits selber erlebt oder gesehen, sozialkritische Themen oder auch Beziehungsthemen. Einfach persönliche Erlebnisse. Ich bin jemand, der zuerst die Melodie bzw. den ganzen Song hat und dann mit der Stimmung, die das Lied mitbringt, mich für ein Thema entscheide.

hitparade.ch: Wie charakterisiert ihr die Zielgruppe von Myron?
Manu: Das ist nicht das erste Mal, dass uns diese Frage gestellt wird. Wir können sie nicht beantworten. Es kommt sowohl von jüngeren als auch älteren Leute positives Feedback.
Chris: Es ist doch das Beste, was man haben kann, wenn man alle Altersgruppen anspricht.
Manu: Es ist sicher wichtig, dass man seine Zielgruppe kennt, aber wir können es nicht sagen. Vielleicht kristallisiert sich das auch noch später.

hitparade.ch: Warum habt ihr euch für "Say You Want Me" als erste Single-Auskopplung aus "On Air" entschieden?
Manu: Da es eben auch der Song war, der uns den Plattenvertrag ermöglicht hat, ist das eigentlich klar gewesen.

hitparade.ch: Könnt ihr euch vorstellen, in absehbarer Zeit mit anderen Schweizer Künstlern zusammenzuarbeiten bzw. wer stünde ganz oben auf eurer Wunschliste?
Manu: Das können wir uns unbedingt vorstellen. Eine Wunschliste habe ich natürlich. Gerade jetzt mit dem Englischen, da hätte ich als Duett-Wunschpartner die Lovebugs.
Chris: Ich schließe mich dem an, ich würde sehr gerne mal etwas mit Lovebugs machen. Das fänd ich wirklich super. Es ist eine tolle Band mit tollen Songs. Jeder spielt genau das, was der Song braucht.
Manu: Wir haben sie auch sehr lange verfolgt, sind einfach Fan von deren Musik. Sie machen wirklich tolle Songs. Und es macht uns natürlich stolz, wenn man uns schon mit denen vergleicht, obwohl wir ja noch nicht so weit sind. Aber gerade weil wir Lovebugs sehr schätzen, ist das ein sehr schöner Vergleich.

hitparade.ch: Auf eurer Homepage bietet ihr ein Privatkonzert an - welche Voraussetzungen sollte man erfüllen, damit man dieses gewinnt? Man muss sich ja nur mit E-Mail-Adresse anmelden....
Manu: Gar keine Voraussetzungen, es ist einfach eine Verlosung. Aber wenn man natürlich einen schönen Kommentar dazu hat, lesen wir das sehr gerne. Das ist schon besonders.

hitparade.ch: Ist das Gewinnspiel regional begrenzt oder würdet ihr z.B. auch nach Österreich oder Deutschland fahren?
Chris: Es ist nur auf die Schweiz begrenzt.

hitparade.ch: Wie sehen die Ziele für 2008 aus, wie sind eure Erwartungen?
Chris: Das ist schon ein schönes Gefühl, in den Charts zu sein, aber das hat nicht Priorität. Wir sind überrascht und sehr glücklich, dass es so gut läuft. Aber unser Hauptziel ist einfach, dass wir die Platte jetzt live performen können. Dass wir das auch live rüberbringen können, was wir auf der Platte sagen wollen. Allein das hat Priorität.
Manu: Was man schon mal verraten kann: es wird sehr viele Überraschungen live geben.

hitparade.ch: Zur Top 10 der Schweizer Hitparade... Ihr wollt die Top 15 bewerten? Auch gut, also hier die Top 15!

15. Amy Winehouse - You Know I'm No Good
Manu: Ich finde, es ist ein gutes Konzept, nur schade, dass man live nicht soviel von ihr hat. Sie hat eigentlich eine gute Platte mit guten Songs, aber live kommt sie nicht gut rüber.

14. Timbaland feat. Keri Hilson - The Way I Are
Manu: Timbaland, der Abräumer 2007. Der Überflieger der Produzentenszene.

13. Stress - On n'a qu'une terre
Chris: Finde ich cool.

12. Mika - Happy Ending
Manu: Sehr lustig, neue Sounds. Ich habe die Platte nicht, aber ich finde ihn cool.

11. James Blunt - 1973
Chris: Wunderschöne Songs. Auch mit Ohrwurm-Charakter.

10. Il Senso feat. Ruedi Rymann - Dr Schacher Seppli
Manu: Kult! Das ist ein Song, der über alle Generationen hinweg geht.

8. Lenny Kravitz - I'll Be Waiting
Chris: Finde ich cool, dass er alles selber spielt.

7. Bligg mit Streichmusik Alder - Volksmusigg
Manu: Geile Siäch. Einer von Streichmusik Alder geht mit mir in den WK und ich sehe ihn im März wieder, wenn ich gehe. Bligg ist ein sehr cooler Rapper, der sehr coole Texte hat und auch vom Charakter her ein guter Typ ist.

6. Alicia Keys - No One
Manu: Die älteren Sachen von ihr finde ich besser. Der hier ist etwas flach gesungen. Aber das ist nur meine Meinung (lacht).

5. Rihanna - Don't Stop The Music
Manu: Unglaublich geiler Rock.

4. DJ Ötzi & Nik P. - Ein Stern (... der deinen Namen trägt)
Manu: Ist gar nicht mein Fall, gefällt mir überhaupt nicht.

3. Leona Lewis - Bleeding Love
Manu: Geiler Song und wunderbare Neuentdeckung. Sie hat ja den Namen "Nachfolgerin von Whitney Houston" - ich finde zu Recht. Unglaublich gute Sängerin.

2. Timbaland presents OneRepublic - Apologize
Manu: Schon wieder Timbaland. Ich bin gespannt, was mit One Republic weiter passiert.

1. Stefanie Heinzmann - My Man Is A Mean Man
Manu: Unsere Schweizer Sensation. Ich finde geil, dass sie das geschafft hat. Sie hat eine geile Soul-Röhre. Ich frage mich auch, warum sie nicht schon bei Music Star mitgemacht hat.
Chris: Sie ist auch sehr sympathisch.


Linktipps:
Höre ins aktuelle Album rein - 3 signierte CDs zu gewinnen
Schaue das Video "Say You Want Me" an
Offizielle Seite

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?