INTERVIEW MIT GEORGE



GEORGE sind zurück! Die Seeländer Mundartrocker melden sich mit einem neuen Longplayer zurück der das Zeug zum Genre-Klassiker hat. „Härz“ bietet alles was die Fans am Berner Sextett mögen: eingängige Melodien, satter Rock, etwas Roots-Feeling, herzliche Balladen und authentische Texte die hundertprozentig von Herzen kommen. Nur folgerichtig, dass George ihre dritte CD „Härz“ getauft haben. Wir haben George Schwab zum Interview getroffen.

hitparade.ch: Mit "Adrenalin" habt Ihr ja bereits einen beachtlichen Erfolg. Sicher auch dank dem Wechsel der Plattenfirma. Nun seid ihr bei Universal unter Vertrag. Startet "George" nun schweizweit durch?
George: Das wäre natürlich schon unsere Idee, ja. Wir haben inzwischen ein richtiges Umfeld geschaffen: Eine Plattenfirma die hinter uns steht, eine gute Booking-Agentur und eine Zusammenarbeit mit "das office" von Rolf Schlup war sowieso schon immer ein Wunsch von uns. Ich würde sagen, die Voraussetzungen für einen schweizweiten Erfolg wären da.

hitparade.ch: "George" ist sowohl dein Name, als auch der Name der Band. Gab es noch nie Probleme, dass du und deine Band gleich heissen?
George: Dadurch, dass ich selbst George heisse, wird vieles nur auf mich bezogen. Aber natürlich möchten "George" als Band verstanden werden, darauf weisen wir auch immer wieder hin!

hitparade.ch: Wie seit ihr denn auf denn überhaupt auf diesen Namen gekommen?
George: Ich bin ein grosser "Steve Earl"-Fan. Darum wollten wir uns zuerst "George & The Hard Core Troubadours" nennen, nach einem Song von Steve. Ein Mitarbeiter von DRS sagte uns jedoch, dass dieser Name zu lang sei. Wir sollen uns einfach nur "George" nennen... Und das machten wir dann auch. (lacht)

hitparade.ch: Weshalb ab ihr euch entschieden, Mundart zu machen?
George: Unsere ersten Songs waren in Englisch. Weil ich aber selbst Texte schreibe und darin aus dem Leben erzähle, entschied ich mich für Mundart, da mein Englisch einfach zu wenig gut war. Damals feierte gerade Gölä grosse Erfolge mit seinen schweizerdeutschen Liedern, darum meinten viele, dass wir auf diesen Zug aufspringen wollten. Was aber überhaupt nicht der Fall war, ich wollte mich einfach in meiner Muttersprache ausdrücken.

hitparade.ch: "Härz" ist euer drittes Werk. Geht man anders an die Arbeit, wenn man bereits die Erfahrung eigenen CD's mitbringt?
George: Gewisse Dinge haben schon geändert. Wir haben zum Beispiel zum ersten Mal mit drei, satt einem Produzenten gearbeitet (Philippe Kuhn und Simon Kistler aus Adi Sterns Band und Pele Loriano von Sina). Jeder der Produzenten hatte sein Spezialgebiet, die Zusammenarbeit hat gut funktioniert. Es war eine sehr spannende Erfahrung und auch ein Schritt in die Professionalität, was die Bedingung unserer Plattenfirma war.

hitparade.ch: Euer letztes Album "adrenalin" war bereits in der Hitparade auf Platz 30. Steht ihr nun unter einem gewissen Druck, dies wieder zu erreichen oder sogar zu verbessern?
George: Wir haben mit "adrenalin" keine Chartsplatzierung erwartet, der Einstieg in die Hitparade war für uns eine Überraschung. Es wäre super, wenn wir mit "Härz" den Platz 30 noch verbessern könnten, aber unter Druck stehen wir nicht. Wir machen alle schon lange Musik, und eine solche Hitparadenplatzierung stresst uns deswegen nicht sonderlich.

hitparade.ch: Vor ein paar Tagen hattet ihr bereits eure Plattentaufe im Bierhübeli, wie wars?
George: Es war irrsinnig! Vor 5 ½ Jahren spielten wir als Support für Plüsch im ausverkauften Bierhübeli. Damals kam noch niemand wegen "George". Und bei der Plattentaufe schafften wir es, das Bierhübeli selbst zu füllen. Ein einmaliges Erlebnis!

hitparade.ch: Euer Stageplan ist ja nicht ganz üblich. Der Schlagzeuger wird bei euch nicht wie üblich nach hinten verbannt, sondern steht auch vorne an der Bühne. Das ist schon etwas speziell, oder?
George: Ja, das ist wahr (lacht). Als unser Schlagzeuger Didi in die Band kam, stellte er gleich am Anfang diese Bedingung. Didi kommuniziert oft mit dem Publikum, er sucht den Kontakt, das ist ihm wichtig. Zuerst dachten wir schon, "wie eingebildet" usw. Aber dann haben wir das akzeptiert und änderten unsere Aufstellung. Mittlerweile gewöhnten wir uns daran - das ist jetzt einfach so! Wir haben übrigens einige positive Rückmeldungen dafür bekommen!

hitparade.ch: Ihr habt immer wieder Coversongs gemacht, auch auf "Härz" wieder, was ist der Reiz von Covers?
George: Sich nicht stur an das Original halten, etwas anderes ausprobieren! "Zrugg zu dir" ab dem neusten Album war eigentlich ein NDW-One-Hit-Wonder aus den 80ern. Wir versuchten, den Song ein wenig rockiger zu spielen. Der Wink zum zweiten Coversong "Wieder hie" von Westernhagen kam von unserer Plattenfirma, wir haben ihn gewählt, weil er textlich sehr gut zu uns passt.

hitparade.ch: Wie entstehen eure anderen Lieder?
George: Zuerste sitze ich mit unserem Gitarristen Chris zusammen und zeige ihm meine Textideen. Zu zweit stellen wir so zu sagen das "Grundgerüst" für den Song. Wir sind keine Band, die einfach drauflos jammt und dabei entsteht vielleicht ein Song.

hitparade.ch: Wer ist denn nun derjenige, der den Valentinstag vergisst, wie es in der Radio-Single "Nume e Maa" angesprochen wird?
George: Ich! (lacht) Das ist überhaupt nicht negativ, ich bringe meiner Freundin ja schon Blumen. Aber am Valentinstag machen es einfach alle und ich schenke halt lieber spontan - nicht dann, wenn es erwartet wird! Ich bin zum Beispiel ebenfalls nicht so der "Geburtstags-Typ". Das ist für mich mehr ein Tag wie jeder andere auch. "Nume e Maa" hat leider sehr viel aus meinem Leben (lacht).

hitparade.ch: Leider konnte man euch bist jetzt noch selten an grösseren Openairs hören. Klappt es im eventuell in diesem Jahr?
George: Es kommt langsam... Ja. Mit der neuen CD sind wir vom Erscheinungsdatum her jedoch ein wenig zu spät für diesen Festival-Sommer. Trotzdem haben wir inzwischen rund 30-35 bestätigte Auftritte, oft an kleineren Festen wie Stadt- oder Seenachtsfeste. Was sicher noch fehlt sind grosse Anlässe wie Gurten, Gampel usw. Aber das kommt vielleicht noch! Nach dem wir dieses Jahr das Bierhübeli gefüllt haben, hiess es "nächstes Jahr nehmen wir euch auf den Gurten!".

hitparade.ch: Ich habe gesehen, ihr tourt relativ lange, auch habe ich gelesen, dass eure letzte Tour rund 60 Konzerte umfasst hat. Macht das noch Spass am Schluss einer Tour?
George: Wir sind viel mehr eine Live- und keine Studioband, darum halten wir uns auch nicht an das klassische Schema: CD machen - Tour - Pause - CD machen - Tour usw. Zum ersten Mal seit langem spielten wir für die Aufnahmen von "Härz" drei Monate nicht live.
Das Konzerte geben ist mir bisher überhaupt nicht verleidet, ich freue mich, dass es jetzt endlich wieder los geht!

hitparade.ch: Was macht für euch ein gutes Konzert aus?
George: Positive Reaktionen, die wir nach einem Konzert erhalten sind immer schön! Wenn Leute kommen und sagen, dass sie sich mit unserer Musik identifizieren können. Gölä hat das sehr gut gezeigt, viele Schweizer haben sich in seinen Songs wiedererkennt, das machte einen grossen Teil seines Erfolges aus.

hitparade.ch: Ihr habt einen richtigen Fanclub. Ist man als Band froh, auf Fans zurückgreifen zu können beim Support für eine neue Platte?
George: Klar, ja! Da gibt es schöne Geschichten. Wir sind ja immer noch vor allem in Bern und Solothurn unterwegs. Aber es gibt zum Beispiel vier, fünf Toggeburgerinnen, die kommen an fast jedes Konzert von uns - die nehmen dafür einen recht langen Weg auf sich!

hitparade.ch: Was können wir in den nächsten Wochen, Monaten, Jahren von George noch erwarten?
George: Kurzfristig gesehen hoffen wir zuerst einmal auf gute Promo von "Härz" in den Medien und möchten natürlich in die Hitparade kommen.
hitparade.ch: Auch in die Single-Hitparade dank Downloads?
George: Ich weiss ehrlich gesagt nicht, ob die Single bereits zum Download steht. Aber das wird sicher kommen. Und ansonsten werden wir einfach viel auftreten, live spielen, denn das hat sich bisher bewährt. Dabei möchten wir gerne das Gebiet ausweiten, in dem man uns kennt. Natürlich denke ich auch bereits wieder an ein nächstes Album, aber das hat schon noch ein wenig Zeit, auch da wir ja alle nebenbei noch arbeiten.

hitparade.ch Zur Top 10 der Schweizer Hitparade. Was kannst du kommentieren?

10. Timbaland presents OneRepublic - Apologize
George: Habe ich viel gehört, absolut wunderschön!

8. Amy MacDonald - This Is The Life
George: Da habe ich kürzlich das Video gesehen. Gefällt mir, und "Mr. Rock & Roll" auch.

6. Gölä - D'Stadt
George: Wie oft gehört... Haut mich nicht vom Hocker.

5. Mariah Carey - Touch My Body
George: Schöne Frau, aber den Song würde ich nicht kaufen.

4. Leona Lewis - Bleeding Love
George: Schöner Song!

2. Duffy - Mercy
George: Finde ich ganz cool! Was mir auffällt, ist immer mehr die Präsenz von Frauen in den Charts.

1. Madonna & Justin - 4 Minutes
George: Habe ich natürlich gehört, aber ist einfach nicht so meine Musik.

George: Darf ich sonst noch ein paar kommentieren?
hitparade.ch: klar!

12. Ich + Ich - Stark
George: Finde ich sensationell! Höre die CD dauernd. Der Song "Stark" hat mich völlig gepackt! Kann mich damit sehr gut identifizieren. Dazu ist er noch wunderbar gesungen!

14. Sugarbabes - Denial
George: Ganz erstaunlich, dass die immer wieder Songs herausgeben.

17. A Fine Frenzy - Almost Lover
George: Sehr gut!

18. Amy Winehouse - Back To Black
George: Ganz cool!

20. OneRepublic - Stop And Stare
George: Finde ich ganz cool! (summt)


Linktipps:
Höre ins neue album "Härz" rein - 5 signierte CDs zu gewinnen
Offizielle Seite

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?