INTERVIEW MIT MYRON



Nach etwas mehr als einem Jahr und er Veröffentlichung ihres Debut-Albums sind Myron zurück und präsentieren iht zweites Album "One Step Closer". Wir haben Chris und Manu zum Interview getroffen.

hitparade.ch: Rund ein Jahr hat es gedauert zwischen eurem Debüt und dem Zweitling, wie kam es dazu?
Chris: Wir spielten viele Konzerte und waren parallel dazu immer am schreiben von Songs mit unzähligen Eindrücken von unterwegs, die wir niedergeschrieben haben. So hatten wir am Ende der Tour einige Songs, die wir unserer Plattenfirma vorgestellt haben. Wir sind Sony sehr dankbar, dass sie gleich im folgenden Jahr wieder ein Album machen wollten. Dies ist nicht selbstverständlich. Jetzt ist es fertig und wir sind total happy.

hitparade.ch: Die Clippremiere von "One Step Closer" wurde auf Pro 7 ausgestrahlt. Wie ist es, sich selbst im Fernsehen zu sehen?
Manu: "Say You Want Me" lief ja auch auf VIVA, aber der Impact bei einer Premiere auf einem Sender wie Pro7 vor einer grossen Sendung wie Germany's Next Topmodel ist natürlich schon ganz anders. Wir hatten viel mehr Feedbacks erhalten. Ich hätte von vielen Leuten gar nicht gedacht, dass diese überhaupt fernsehen, geschweige denn diese Sendung. Es hat sehr viel gebracht und wir sind Pro 7 sehr dankbar für die tolle Zusammenarbeit

hitparade.ch: Den Song "One Step Closer" habt ihr auf der letzten Tour oft live gespielt. Was hat euch dazu bewogen die neue CD nach diesem Song zu benennen?
Manu: Wie du es richtig sagst, er war das ganze Jahr ein treuer Begleiter von uns und wir haben gemerkt wie die Leute auf diesen Song reagiert haben. Ich denke, auch vom Titel hat er rein inhaltlich recht viel zu tun, was wir mit diesem Album ausdrücken wollen: One Step Closer - Einen Schritt näher. Wir haben sehr viel gewagt - textlich wie auch musikalisch - und das war ausschlaggebend, dass er zum Albumtitel geworden ist. Es ist nie ein anderer Albumtitel zur Wahl gestanden.

hitparade.ch: Hattet ihr noch Material vom letzten Album, was überschüssig war oder sind es alles komplett neue Songs auf dem neuen Album?
Chris: Es ist sicher so, dass wir noch altes Material hatten. Doch auch diese Songs entwickeln sich immer weiter und wir haben auch sehr viel Neues gemacht. Das Schwierige ist schlussendlich die Auswahl: Es ist toll, wenn du 20 bis 30 Songs hast und "die besten" nehmen kannst. Aber schlussendlich magst du dann jeden Song und möchtest am liebsten 30 Songs auf die Platte bringen oder gleich noch ein weiteres Album veröffentlichen.
Manu: Zum Teil hatten wir ältere Demos, die wir nochmals überarbeitet haben und das Arrangement neu gestaltet haben. Und wie Chris gesagt hat ist es cool wenn man aus altem Material doch noch etwas machen kann. In unseren Augen bleibt ein guter Song ein guter Song und wenn man ihn später nochmals neu aufgenommen hat klingt er zum Teil ganz anders als wir ihn damals in unserem Home-Studio eingespielt haben. Es ist praktisch wenn man ein Portal zu Hause hat, wo man Dinge aufnehmen kann. Und man sollte auch nie eine Songidee wegwerfen oder denken es sei nicht brauchbar. Denn vielleicht kommst du in 2-3 Jahren wieder darauf zurück und hast ganz andere Vorstellungen was man daraus machen könnte. Dies ist uns jetzt beim 2. Album auch passiert.

hitparade.ch: Ist das der Grund, weshalb ihr "Still Be Able" noch in einer weiteren Version aufgenommen und veröffentlicht habt?
Manu: Der Song ist für uns recht wichtig und bedeutet uns sehr viel. Wir fanden, es wäre eine coole Sache "Still Be Able" noch mal richtig zu instrumentieren und aufs Album zu nehmen. Daraus entstanden ist die Live-Version wie wir sie auch auf der Tour gespielt haben und es war eher ein Fun-Projekt für uns selbst. Oder?
Chris: Genau, "Still Be Able" haben wir immer zu zweit akustisch gespielt. Irgendwann haben wir begonnen mit der Band eine Live-Version daraus zu machen, welche es natürlich nirgends so auf CD gibt. Später fanden wir diese Version so gut, dass die Idee aufkam diese Version auch auf der CD zu veröffentlichen was tatsächlich gelang.

hitparade.ch: Gibt es Situationen in denen ihr besonders viele Songideen habt?
Manu: Im Prinzip ist es eine Entscheidungssache: Ich muss mir die Zeit nehmen und den Kopf frei haben um kreativ zu sein. Zum Beispiel sitze ich zu Hause ins Studio und programmiere irgendetwas mit dem Schlagzeug. Und so kommt mir plötzlich eine Idee. Wenn du viel Stress hast und viel unterwegs bist ist dies sicherlich nicht sehr förderlich für neue Songs. Manchmal gibt mir Chris eine Idee und ich bin inspiriert von seinen Aufnahmen. Aber es ist nicht so, dass es gewisse Zeiten mit mehr oder weniger Ideen gibt.

hitparade.ch: Wie habt ihr euch aus musikalischer Sicht entwickelt vom ersten zum zweiten Album?
Chris: Im Vergleich zum ersten Album hatten wir mehr Zeit, die wir uns auch genommen haben. Zudem haben wir mehr gewagt, was wir beim ersten Album vielleicht nicht so als passend empfunden haben. Textlich wie musikalisch haben wir mehr Finessen darauf. Es ist sicherlich eine Weiterentwicklung vom ersten Album.

hitparade.ch: Ihr habt auf dem Album ein schönes Duett darauf. Wie ist es dazu gekommen?
Manu: Es ist nicht wie meistens bei Duetten über einen Kontakt der Plattenfirma entstanden, sondern durch eine persönliche Begegnung als wir mit Jenniffer Kae am gleichen Event gespielt haben. Bei einem Gespräch nach dem Konzert hat sie uns erzählt, wie das Business in Deutschland und international so läuft, da sie ja eine international sehr bekannte Künstlerin ist und in vielen Ländern Konzerte spielt.
Einige Tage später waren wir gerade mitten in der Albumproduktion und den Song "Wonderful To Me" fanden wir einfach wunderbar für ein Duett. Getreu dem Motto "nichts zu verlieren" habe ich sie angeschrieben und nach einer ersten positiven Antwort den Song geschickt. Eigentlich war er schon fertig als normaler Myron-Song. Sie war dann so begeistert vom Song, dass sie alles in Bewegung gesetzt hat um ihn singen zu können. Natürlich musste ihr Management Warner Germany zustimmen, was durch ihren Druck relativ schnell und ohne grössere Probleme ablief. Die Vocals hat sie in Hamburg bei Peter Hofmann eingesungen und uns anschliessend geschickt. Ich bin sehr glücklich über den Song.

hitparade.ch: Habt ihr euch nachher gar nicht getroffen?
Manu: Wir haben uns bei der Plattentaufe getroffen für die sie extra aus Deutschland angereist ist. Aber wir konnten uns fürs Aufnehmen nicht mehr sehen, da sie sehr im Stress war mit der Teilnahme an Awards und Promoterminen. Auch wir hatten keine Zeit wegen dem Abschluss der Albumproduktion. Aber das war auch kein Problem, wir konnten uns wunderbar über Skype unterhalten und haben so den Song fertig gestellt. Sie hat auch selber viele Improvisationen dazu gebracht, welche ich noch ergänzt habe. Es ist sehr gut gelungen mit ihr.

hitparade.ch: Im Musikgeschäft ist die Promotion extrem wichtig. Wird euch da viel von Sony abgenommen oder seid ihr da auf euch selber gestellt?
Manu: Promotion ist sicher eine Aufgabe, die von der Plattenfirma organisiert wird. Prinzipiell stellt uns Sony einen Plan zusammen mit der Promotion, die wir machen und sind natürlich auch froh darüber. Wir nehmen die diversen Termine sehr gerne wahr, denn es ist auch sehr wichtig, dass es die Leute wahrnehmen wenn eine neue Single oder ein neues Album kommt.

hitparade.ch: 2008 wurde in 20 Minuten ein Artikel veröffentlicht, wo ihr von einer Veröffentlichung in Österreich und Deutschland gesprochen habt. Was ist der aktuelle Stand?
Chris: Konkret hat sich noch nicht viel ergeben. Der Wille wäre da es auch im Ausland zu versuchen, doch es ist auch eine Planungssache und es geht leider manchmal nicht so schnell wie man es wünscht. Aber wir sind sicherlich gewillt in dieser Hinsicht was zu machen und sind fortlaufend daran etwas aufzugleisen. Momentan ist noch nichts Konkretes in Aussicht.
Manu: "Say You Want Me" lief in Österreich bei den Radiostationen, und auf iTunes kann man unser Album natürlich auch kaufen. Durch das Duett sind wir sicherlich bereits einen Schritt näher am Ausland.

hitparade.ch: Dann ist Jennifer Kae auch bereit das Duett im Ausland bekannt zu machen?
Manu: Wir sind in Verhandlungen und sie haben einen Plan in dieser Richtung. Doch genaueres wissen wir noch nicht. Wir sehen sicher im Verlauf dieses Jahres wie es kommen wird. Es bringt sich viel Neues.

hitparade.ch: Ihr startet bald eine neue Tour. Gibt es ein Konzert auf das ihr euch bereits jetzt besonders freut?
Chris: Wir hatten jetzt doch etwas Pause durch die Studioproduktion, und ich freue mich eigentlich auf jedes Konzert, egal wo das ist, da wir schon lange nicht mehr live gespielt haben. Es ist ein neues Set, und aus diesem Grund freue ich mich auf jeden einzelnen Gig.
Manu: Ich hätte da einen, und zwar treten wir in meinem Heimatort Magden auf, wo ich aufgewachsen bin. Das wird bestimmt eine ziemlich coole Sache und dort wird es wahrscheinlich mit all meinen alten Schulkollegen und Freunden sehr voll werden. Diesen Termin hab ich mir doch etwas dicker in meiner Agenda eingetragen als die anderen. Aber es werden natürlich alle Konzerte cool.

hitparade.ch: Gibt es einen Unterschied zwischen der jetzigen und der letzten Tour?
Manu: Wir treten immer noch verschieden auf, hie und da zu zweit mit zwei akustischen Gitarren und natürlich auch wieder mit der Vollband, wo wir zu sechst sind. Wir haben mehr Songs zur Auswahl und können dadurch z. B. an Openairs ein etwas rockigeres Set auffahren oder wie bei der Plattentaufe ein Konzert akustisch gestalten. Es ist jetzt sehr gut möglich, mit guten Musikern ein variiertes Set auf die Beine zu stellen, was wir dieses Jahr auch machen werden: Auf der einen Seite Unplugged spielen und auf der anderen Seite haben wir auch sehr viel Songs, die sich eignen um ein rockiges Set auf die Beine zu stellen.

hitparade.ch: Bevor ihr mit Myron auf Tour wart, wart ihr als Begleitband von diversen Künstlern unterwegs. Was ist bei Konzerten mit der eigenen Band anders? Nebst dass ihr im Mittelpunkt steht und die Leute wegen euch kommen, werdet ihr von den Veranstaltern irgendwie anders behandelt?
Manu: Es gibt prinzipiell keine grossen Unterschiede. Wir haben vorher mehr Studiojobs gemacht, wo man mehr im Hintergrund arbeitet und nicht der Öffentlichkeit ausgesetzt ist. In der Schweiz wird man sowieso meistens sehr freundlich behandelt. Es gibt natürlich Unterschiede bei den Caterings, manchmal stehen einfach Sandwichs bereit und anderswo geben sie sich extrem grosse Mühe mit Süssigkeiten und allem drum und dran. Für den einen ist das halt etwas wichtiger für den andern nicht. Aber ich denke besser und weniger gut wird man in der Schweiz nicht behandelt, ob man Begleitband ist oder Hauptband. Es ist eigentlich überall relativ cool.
Chris: Der Unterschied ist sicher, dass man sich jetzt mehr Gedanken macht, weil es dein eigenes Projekt ist. In den anderen Fällen war man einfach Mitmusiker, der nur mitgespielt hat und andere haben alles organisiert Aber wenn jetzt etwas nicht funktioniert bekommst du es direkter mit. Die Denkensweise ist einfach etwas anders, aber grösstenteils ist alles immer sehr toll, man ist überall willkommen. Viel anders ist es nicht.

hitparade.ch: Habt ihr neben Myron noch andere laufende Projekte z.B. als Studiomusiker?
Manu: Ab und zu machen wir immer noch Studiojobs. Es ist etwas schade, dass ich als Backgroundsänger nicht mehr grossartig gebucht werde, weil alle immer denken ich hätte neben Myron keine Zeit mehr. Prinzipiell mache ich immer noch ab und zu Studiojobs und finde dies auch ein guter Ausgleich, wieder mal für andere einen Job machen. Ich finde es immer noch sehr cool und es ist wichtig auch mal unterstützend für ein anderes Projekt da zu sein, zum Beispiel als Songwriter.

hitparade.ch: Jetzt kommt euer Album auf den Markt, ihr geht auf Tour. Was ist als nächstes geplant? Treffen wir uns in einem Jahr wieder und besprechen das dritte Album?
Chris: Das wäre logischerweise sehr sehr schön. Jetzt bauen wir erstmal die Tour auf, geben unser Bestes um ein gutes Live-Set abzuliefern und dann warten wir mal ab was das ganze Jahr bringt. Aber es würde uns sicher freuen nochmals eine Platte machen zu dürfen. Ob das schon nächstes Jahr sein wird, wissen wir nicht. Aber es wäre sicher möglich.
Manu: Am Songmaterial würde es sicher nicht liegen. Wir könnten sicher Ende Jahr wieder ins Studio um das dritte Album aufzunehmen. Aber da muss natürlich auch die Plattenfirma mitspielen.

hitparade.ch: Zum Schluss noch die Top 10 der Schweizer Hitparade. Könnt ihr die Songs kommentieren?

10. Mando Diao - Dance With Somebody
Chris: Die haben überall Werbung und mir gefällt der lustige Song. Er bleibt im Kopf und auch die Band mit ihren Charakteren gefällt mir.

9. MusicStars - Min Tag
Manu: Die Songidee find ich gut. Die Stimmenaufteilung gefällt mir jedoch nicht so, Aber die Songidee ist lässig.

8. P!nk - Sober
Manu: Find ich sehr geil. Auch produktionstechnisch, dass sie immer wieder neue Wege geht und gewisse Sounds ausprobiert.
Chris: Ich finde sie auch cool. Sie hat eine tolle Ausstrahlung und sie zieht ihr Ding durch. Etwas frech und auch live eine sehr gute Künstlerin.

7. Polarkreis 18 - Allein allein
Manu: Nicht so mein Ding...
Chris: Finde ich interessant gemacht mit den Chorstimmen. Sind jedoch auch nicht gerade meine Favoriten.

6. Lady Gaga - Poker Face
Manu: "Poker Face" ist zwar ein cooler Clubsong, aber der letzte Song "Just Dance" hat mir besser gefallen.

5. Guru Josh Project - Infinity 2008
Manu: Verwundert mich etwas, dass ein House-Song in die Charts kommt. Ich hab ja auch viele House-Songs gemacht, aber die haben es nie in die offiziellen Charts geschafft bis auf "This Time" von DJ Antoine. Finde ich cool mit einem Saxophon-Revival.

4. Eminem / Dr. Dre / 50 Cent - Crack A Bottle
Manu: Kenne ich nicht genau. Eminem ist geil, Dr. Dre macht super Produktionen, wird wohl auch ein guter Song sein.

3. Katy Perry - Hot N Cold
Manu : Geiler Song. Das ist Max Martin. Sie ist eine super Künstlerin und eben auch ihren Produzenten Max Martin mag ich.
Chris: Finde ich einen super Song, gefällt mir sehr gut.

2. Leona Lewis - Run
Chris: Ganz ein tolles Video, eine sehr schöne Frau und ein wunderbarer Song. Ist aber ein Cover soviel ich weiss.
Manu: Ja, von Snow Patrol.
Chris: Ich find ihn super. Schade, dass er gekürzt ist, ich finde ihn in der Originallänge viel besser. Aber ich hab ihn ja auf der CD. Ich finde übrigens die ganze Platte sehr gut.

1. James Morrison feat. Nelly Furtado - Broken Strings
Manu: Ich bin ein heimlicher Fan von James Morrison. Ich habe beide Platten von ihm und beide mehrfach gehört. Er hat auch auf dem aktuellen Album neben "Broken Strings" sehr gute Perlen. Aber auch "Broken Strings" finde ich cool.


Linktipps:
Höre ins aktuelle Album "One Step Closer" rein - 3 signierte CDs zu gewinnen
Discographie von Myron
Offizielle Website

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?