INTERVIEW MIT MICHAEL HIRTE



Michael Hirte - das Supertalent 2008 - hat nach seinem Debüt-Album, das bis an die Spitze der Charts kletterte, seinen Erfolg mit dem zweiten Album bestätigen können. Wir haben ihn vor seinem Auftritt bei Aeschbacher zum Interview eingeladen.

hitparade.ch: Du warst letzten Winter der grosse Sieger der Show "Das Supertalent". Was war eigentlich deine Motivation, dich für diese Sendung zu bewerben?
Michael Hirte: Ich wollte meine Publizität erhöhen, um mir zusätzliche Auftritte zu ermöglichen und mit dem Verdienst meine Schulden los zu werden.

hitparade.ch: Wie lief das bei deiner ersten Bewerbung eigentlich ab? Viele beklagen sich, von der Jury nicht ernst genommen zu werden. Konntest du mit deiner Geschichte sofort das Interesse wecken?
Michael Hirte: Vor dem ersten Casting wird halt zuerst einmal ein wenig aussortiert. Nachdem man sich angemeldet hat, bekommt man eine Einladung oder eben nicht. Das schlimmste für mich war, dass ich für morgens früh eingeladen wurde, aber abends erst als letzter auftreten durfte! Einen ganzen Tag Warten zerrt ganz schön an den Nerven. Vor allem, wenn dann viele gute Sanger enttauscht vom Casting zurückkommen. Da schwindet das eigene Selbstvertrauen!

hitparade.ch: Mit welchem Ziel bist du in die Show gegangen?
Michael Hirte: Mein Ziel war es, dass meine Auftritte ausgestrahlt werden. Dies habe ich erreicht. Die Reaktion der Jury war wirklich überwältigend und somit hoffte ich natürlich, dass ich eine Runde weiter komme, damit ich im Fernsehen gezeigt wurde. So habe ich mir immer vorzu neue Ziele gesetzt.

hitparade.ch: Als du zum ersten Mal "Ave Maria" gespielt hast, wurdest du von vielen bereits als Sieger angesehen und galtest als Favorit. Hat dich diese Rolle belastet oder beflügelt?
Michael Hirte: Die hat mich nicht sehr belastet. Ich fand die andern auch gut und, sie hatten es ebenfalls verdient weiter zu kommen. Aber es ist nun mal so, dass Dieter Bohlen und die andern sich jene auswählen, die sie am besten finden. Und da war ich dabei, da kann ich nicht viel dafür! (lacht)

hitparade.ch: Susan Boyle, die im englischen Pendant von Anfang an als grosse Favoritin galt, hat den Hype um ihre Person nicht verkraftet. Wie gehst du mit deinem erlangten Ruhm um?
Michael Hirte: Wenn ich nicht in die nächste Runde gekommen wäre, hatte mich das wohl nicht sehr belastet. Denn bereits am Anfang bekam ich ein Plattenangebot, womit ich mein Ziel, irgendwann meine Schulden los zu werden, bereits erreicht hatte.

hitparade.ch: Und wie gehst du damit um, dass dich die Leute jetzt auf der Strasse erkennen und auf dich zukommen? Ist das ein Problem für dich?
Michael Hirte: Nein, grundsätzlich ist das kein Problem. Aber wenn man zum Beispiel in Eile ist, oder dringend etwas erledigen will kann es schon ein wenig hindernd sein. Ansonsten ist es wirklich nicht störend.

hitparade.ch: Inwiefern hast du dich als Mensch verändert?
Michael Hirte: Ich bin mich selbst geblieben. Ich möchte nicht mehr zurück zur Strassenmusik, denn ich bin froh, dass ich weg von ganz unten bin und etwas Neues aufbauen kann. Meine Fehler, die mich in die Schuldenfalle gelockt haben, werde ich nicht wieder begehen!

hitparade.ch: Welchen Anteil glaubst du hat dein Lebenslauf mit den Schicksalsschlägen und Misserfolgen an deinem jetzigen Erfolg?
Michael Hirte: Ich habe auch Positives erzählt, aber die vom Fernsehen präsentierten natürlich vor allem meine Schicksalsschläge. Solche Geschichten geben vielen Leuten Kraft und Hoffnung.

hitparade.ch: Auf den mittlerweile zwei Alben hast du zahlreiche Klassiker der Musikgeschichte neu interpretiert. Nach welchen Kriterien wählst du deine Songs aus?
Michael Hirte: Das ist unterschiedlich. Bei meiner ersten CD erhielt ich viele Vorschläge, die ich zum Teil nicht einmal kannte! Aber "Ave Maria" und "You Raise Me Up" und die Weihnachtslieder zum Beispiel, probierte ich selbst aus.

hitparade.ch: Dieter Bohlen begleitete "Das Supertalent" als Juror. Wie eng verlief die Zusammenarbeit mit ihm bei deinen zwei Alben?
Michael Hirte: Produziert und arrangiert hat das ganze der Jeo. Dieter Bohlen betreut mich aber gut. Wir telefonieren dann und wann. Er möchte nicht, dass jemand anderes mein ganzes Geld verplempert. Darauf passe ich jedoch auch selbst auf! Ich habe wirklich ein gutes Verhältnis zu Dieter, ich mag seine direkte Art.

hitparade.ch: Welches Lied ist in deinem Repertoire dein persönlicher Favorit?
Michael Hirte: "Ave Maria", weil es mir so viele Tore geöffnet hat und "You Raise Me Up". Das klingt toll auf der Mundharmonika. Vom zweiten Album mag ich "Winnetou" am liebsten, ich mag die Melodie sehr und könnte mir vorstellen einmal eine Western-CD zu machen.

hitparade.ch: Ein erster Anfang in diese Richtung ist die Zusammenarbeit mit Texas Lightning, die zu "Winnetou" gesungen haben. Wie kam es dazu?
Michael Hirte: Das wurde mir von meinem Manager angetragen. Die Zusammenarbeit hat mir gefallen, das Lied klingt echt gut so!

hitparade.ch: Ist dein Lied "Winnetou" entstanden, weil du die alten Karl-May-Filme so gerne magst?
Michael Hirte: Ja, ich mag die Melodien aus den Filmen. Den "Schatz im Silbersee" spiele ich zum Beispiel auch gerne.

hitparade.ch: Du hast mit deiner Tournee schon Live-Erfahrungen gesammelt. Welches Lied kommt bei Konzerten besonders gut an?
Michael Hirte: Die absoluten Renner live sind meine bekanntesten Lieder "Ave Maria" und "You Raise Me Up". Aber auch "Winnetou" gefällt dem Publikum oder etwas schnelleres wie "Blue Suede Shoes" von Elvis.

hitparade.ch: Du hast innerhalb kürzester Zeit zwei Alben auf den Markt gebracht und bist auf Tournee gegangen. Besteht da nicht auch die Gefahr, bei diesem Stress und dem Druck um dich herum, verheizt zu werden und irgendwann komplett ausgebrannt zu sein?
Michael Hirte: Das weiss ich nicht. Ich kenne mich da zu wenig aus, dafür bin ich noch zu wenig lange im Geschäft. Ich mach halt einfach, was so ansteht und mir angetragen wird.

hitparade.ch: Was ist für dich der Ausgleich zu deiner Arbeit?
Michael Hirte: Es gibt natürlich Momente, die mir Abwechslung und den nötigen Ausgleich bieten. Dazu möchte ich aber nicht mehr sagen. (lacht)

hitparade.ch: Was sind deine nächsten Plane? Machst du die Trilogie "Der Mann mit der Mundharmonika" noch voll?
Michael Hirte: Weihnachten wird wahrscheinlich eine CD erscheinen und ich mache eine Tournee durch Deutschland, Österreich und vielleicht die Schweiz - je nach dem, wo man mich will. Dazu trete ich natürlich auch weiterhin im Fernsehen auf und nächstes Jahr bin ich mit Florian Silbereisen auf Tour.

hitparade.ch: Die nächste Staffel von "Das Supertalent" beginnt demnächst. Wirst du das mitverfolgen?
Michael Hirte: Wenn ich Zeit habe, auf jeden Fall! Es interessiert mich, was dort so passiert. Ich überlegte mir sogar, ob ich mich noch einmal bewerben soll (lacht).


Linktipps:
Höre ins neue Album rein - 1 signierte CD zu gewinnen
Discographie von Michael Hirte
Offizielle Seite

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?