INTERVIEW MIT GABRIELLA CILMI





Mit "Sweet About Me" wurde Gabriella Cilmi weltbekannt. Nun ist ihr zweites Album "Ten" erschienen. Wir haben Gabriella vor ihrem Auftritt im Benissimo zu einem Interview getroffen.

hitparade.ch: Dein neues Album "Ten" ist soeben bei uns erschienen - inwiefern sind Gefühl und Aufregung betreffend die Veröffentlichung anders als beim Vorgänger?
Gabriella: Es ist aufregend und nervenauftreibend, weil man nicht sicher ist, was die Leute darüber denken werden. Ich bin wirklich stolz darauf: Es ist eine grosse Veränderung für mich, eine Aufnahme, die anders tönt, mehr Disco-Sound, ein neues Abenteuer für mich.

hitparade.ch: Eine Verbindung zwischen dir und der Zahl "10" lässt sich auf Anhieb nicht so leicht ausfindig machen - welche Bedeutung hat diese Zahl daher für dich?
Gabriella: Ich bin ein wenig ein abergläubisches Mädchen. Wenn ich fliege, habe ich gerne die Sitznummer 10. 10 war für mich immer meine Glückszahl, und jetzt haben wir das Jahr 2010. Mein Geburtstag ist am 10.10.10, da werde ich 19 Jahre alt, wenn man 1 + 9 zusammenzählt, gibt das 10. Ich wurde um 07:30 morgens geboren, 0 + 7 + 3 + 0 ergibt wieder 10. Darüber habe ich viel nachgedacht. In der Schule war ich kein Genie in Mathematik. Es war einfach ein Gefühl, dass es der richtige Name für mein neues Album ist.

hitparade.ch: Von welchen Bands und Musikrichtungen hast du dich insbesondere beeinflussen lassen?
Gabriella: Einer meiner Bandkollegen gab mir das Album “I Remember Yesterday” von Donna Summer, und ich habe mich in diesen Sound verliebt. Ich habe Giorgio Moroder, Flashdance und den Soundtrack zu “Saturday Night Fever” gehört. “Hearts Don’t Lie” auf dem Album ist inspiriert von Bette Davis und hat eine wirklich eine funkige Baseline und die hohe Tonlage à la Bee Gees. Meine allgemeine Inspiration sind Gloria Gaynor (“I Will Survive”) und Tina Turner. Ich mag Empire Of The Sun, und ich bin auch ein grosser Fan von The Temper Trap. Die sorgen überall für Aufruhr und kommen aus der Ecke, wo ich lebe, das macht mich stolz.

hitparade.ch: Inwiefern lässt du dich von derzeitigen Trends der Popmusik, wie sie beispielsweise von Lady GaGa geprägt werden, beeinflussen?
Gabriella: Ich weiss nicht, wie ich mich am besten beschreiben soll. Mit meinem Musikgeschmack bin ich wie ein 50jähriger Mann im Körper eines 19jährigen Mädchens. Meine Lieblingsband ist Led Zeppelin, ich mag Match Box Blues, Jefferson, Sister Rosetta. Ich gehe gerne die Zeit zurück und erkunde Musik. Ich denke, dass Lady GaGa eine grossartige Künstlerin ist und grossartige Musik schreibt, aber meine Inspiration liegt irgendwo anders.

hitparade.ch: Die erste Single aus dem Album trägt den Titel "On A Mission" - wie sieht diese Mission konkret aus und bezieht sich das auf deine Musikkarriere?
Gabriella: Ich denke so, und generell auf das Leben. Es geht darum, hinauszugehen und das zu bekommen, was man will. Da gibt es immer Steine auf deinem Weg, die man überwinden muss.

hitparade.ch: Der Erfolg der Debut-Single "Sweet About Me" war ja überwältigend - hast du diesen erwartet oder hattest du teilweise das Gefühl überfordert mit der ganzen Entwicklung zu sein?
Gabriella: Als ich “Sweet About Me” aufgenommen habe, wusste ich bereits, dass da etwas Spezielles geschehen wird damit. Ich wusste aber nicht, in welchem Ausmass das passieren wird. Von einem Schulmädchen aus Melbourne wurde ich zum internationalen Künstler. Plötzlich reiste ich um die Welt und durfte an all diesen fantastischen Orten autreten: The Paradiso in Amsterdam oder das MCG in Australien. Es ist wirklich ein Segen, dass ich all diese Erfahrungen sehr wahrscheinlich wegen diesem einen Song sammeln konnte.

hitparade.ch: Empfindest du die bisherigen Erfolge als Druck oder Motivation im Hinblick auf das neue Album?
Gabriella: Ich denke, als ich angefangen habe zu schreiben, habe ich einen Druck gespürt, weil ich ein Jahr Zeit hatte, dieses Album zu schreiben. So war es wie eine Zeitbombe, die im Hinterkopf tickte. Ich bin ein wenig ausgeflippt und habe deswegen Unterricht in Meditation genommen. Der Druck darf nicht von Anfang an da sein, er muss aufgebaut werden, sonst wirst du verrückt.

hitparade.ch: Vermisst du ab und zu das Leben, welches andere Mädchen in deinem Alter führen?
Gabriella: Ich vermisse meine Freunde und bin nicht immer in der Lage, sie anzurufen wegen der Zeitdifferenz. Ich versuche, im Skype und Facebook zu sein und meine Freunde anzuschreiben, wenn ich Zeit habe. Man muss Opfer geben, aber dafür habe ich die Gelegenheit, wunderbare Sachen zu machen.

hitparade.ch: Wie schwer ist es, Freundschaften aus der früheren Zeit aufrecht zu erhalten?
Gabriella: Ich komme aus einer grossen Familie mit italienischem Hintergrund. Wir sind sehr traditionell, ich hänge zuhause oft mit meinen Cousins herum, die mir sehr nahe stehen. Und ich habe immer noch meine besten Freunde und viele meiner Schulfreunde.

hitparade.ch: Du hast einen italienischen Hintergrund. Was hast du für eine Beziehung zu Italien?
Gabriella: Meine Mutter ist in Kalabrien geboren, und mein Vater ist halb Sizilianer und halb Kalabrier, so habe ich meine Wurzeln im Süden. Ich gehe nach Kalabrien während meinen Sommerferien. Italienisch reden kann ich nicht so gut, aber ich verstehe es und kann Essen bestellen.

hitparade.ch: Planst du, durch Europa zu touren, und machst du Halt in der Schweiz?
Gabriella: Ja, es gibt hoffentlich eine Europa-Tour nach dem Sommer. In der Schweiz zu touren würde richtig Spass machen, es ist so ein schönes Land. Ich bin hier schon einige Male an Festivals aufgetreten, das letzte Mal habe ich in Lugano bei den Miss Schweiz Wahlen gesungen.

hitparade.ch: Wir haben gehört, dass du die Serie “Glee” magst. Hast du jemals über eine Karriere als Schauspielerin nachgedacht?
Gabriella: Ja, ich liebe Glee, ich bin davon besessen. Ich bin keine wirklich gute Schauspielerin, ich würde wohl die ganze Zeit lachen. So ernst kann ich nicht sein. Aber das ist eine lustige Show, so ironisch. Ich liebe es, wenn sie alle in Gesang ausbrechen, und Rachel erinnert mich an mich, ich weiss nicht warum.

hitparade.ch: Kommen wir am Schluss zur Top 10 der aktuellen Schweizer Hitparade. Was kennst du davon?

10. Jason Derulo – Whatcha Say
Gabriella: Ich werde meine Plattentaufe in Australien gemeinsam mit ihm machen. Er ist wirklich talentiert und hat Songs geschrieben, seit er vier ist.

9. Keri Hilson – I Like
Gabriella: Ich mag den einen Song, den sie mit Kanye West gemacht hat, aber diesen kenne ich nicht.

7. Owl City – Fireflies
Gabriella: Die sind schon ewig in den Charts. Jemand hat bereits ein Cover davon veröffentlicht, ich glaube es war Elliot Minor.

6. Lady GaGa – Bad Romance
Gabriella: Ich liebe diesen Song und bin aus dem Häuschen, wenn ich es auf der Tanzfläche höre.

5. Rihanna – Rude Boy
Gabriella: Ich habe es am Anfang nicht gemocht, aber es gefällt mir immer mehr.

4. Amy Macdonald – Don’t Tell Me That It’s Over
Gabriella: Den neuesten Song von Amy Macdonald habe ich noch nicht gehört, aber sie ist eine sehr gute Künstlerin und Songwriterin. Und sie ist Schottin, ich liebe Schotten!

2. Iyaz - Replay
Gabriella: Den mag ich.

1. Ke$ha – TiK ToK
Gabriella: Hmm, ich mag diesen Song nicht speziell. Ich denke, sie ist ok. Es ist womöglich ein guter Popsong, aber ich mag es nicht, ihn zu hören.


Linktipps:
Höre ins neue Album "Ten" hinein
Discographie von Gabriella Cilmi
Offizielle Seite

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?