INTERVIEW MIT I BLÅME COCO



Das Debütalbum von Eliot "Coco" Sumner ist ein absolutes Meisterwerk. Eine perfekte Mischung aus Pop, Rock und Elektro und mit einer unverkennbarer Stimme hinterlegt. Wir haben sie zum Interview eingeladen.

hitparade.ch: An deinem ersten Album hast Du mit fünfzehn Jahren zu arbeiten begonnen und eben letztes Jahr hast Du deine Arbeit eingestampft um von vorne zu beginnen. Das daraus entstanden Album "The Constant" ist nun veröffentlicht. Was war der Entstehungsprozess für dieses neue Album.
Coco: Ich schreibe Songs seit ich ungefähr fünfzehn bin. Ich war auch Mitglied in einigen Reggae Bands. Das war als ich Livemusik zu spielen begann. Mit unserer Musik wurden wir zu einem verrückten, kleinen Geheimtipp in London. Wir spielten in Friseursalons. Der Besitzer des Friseursalons hatte eine Cocktailbar im Hinterhaus und wir feierten dort von Mitternacht bis drei Uhr morgens. Ein Typ von Island Records kam zu einer dieser Partys und nahm mich als Songwriterin und als potentielle Künstlerin unter Vertrag. Ich war noch immer zu jung zu dieser Zeit und er wusste, ich müsse meinen Sound weiterentwickeln und noch mehr Lieder schreiben. Er war recht geduldig mit mir. Vor ungefähr einem Jahr begann ich an dieser Platte zu schreiben und in Stockholm aufzunehmen. Jetzt fühlt es sich wirklich verrückt an, hier zu sein und über die fertig gestellte Platte zu sprechen. Dieses Jahr ist so schnell vorüber gegangen.

hitparade.ch: Deine Musik wird als New Wave, Elektro-Pop oder Alternative bezeichnet. Ich empfinde sie als ein Revival von den späten 80er und frühen 90er Alternative. Wie würdest du dein Debütalbum einordnen?
Coco: Ich betrachte es als Dark Pop. Die Songs entstanden aus trauriger Verzweiflung auf einer melancholischen Weise. Trotzdem ist die Musik aufstellend und aufregend. Das macht es hoffnungsvoll. Ich denke, es ist ähnlich mit dem was Depeche Mode machte. Sie schrieben sehr gefühlvolle Songs, aber die Musik war immer noch Pop und Elektronik. Es war neu und spannend.

hitparade.ch: Du bist die meiste Zeit deines Lebens im Rampenlicht gestanden und jetzt hast du deine Karriere als Solokünstler begonnen. Was denkst du, wie sehr hat dir dein bisheriger Umgang mit der Musikindustrie und den Medien geholfen, dich auf das, was vor dir liegt, vorzubereiten ?
Coco: Meine Eltern haben mich eigentlich genau vor dem Rampenlicht ferngehalten. Ich ging auf dem Land zur Schule, und sie liessen mich dort studieren . Ich bin wirklich dankbar, dass sie das taten. Ich genoss eigentlich eine sehr normale Erziehung.

hitparade.ch: Magst du es, jetzt im Rampenlicht zu stehen?
Coco: Irgendwie gehört das zum Job, glaube ich. Es ist OK, denke ich. Ich kann den ganzen Tag über Musik sprechen, daher bin ich glücklich es zu tun. Auftreten ist meine grosse Liebe. Ich sehe mich als Unterhalterin. Lieder zu schreiben und diese dann vorzutragen gibt einem sehr viel.

hitparade.ch: Dein Album enthält ein Cover des Neal Young Songs "Only Love Can Break Your Heart" mit Einflüssen des St. Etienne-Covers. Wurdest Du von einem dieser Künstler beeinflusst oder weshalb hast du dich entschieden diesen Song zu covern?
Coco: Ich wurde von beiden Künstlern beeinflusst. Ich wuchs mit dieser Art von Musik auf. 90er Jahre House Music war sehr in als ich jung war. Da ich auf dem Land aufgewachsen bin, musste ich den Fernseher anschalten, um die Leute in diesen Clubs zu sehen, die zu dieser neuen, aufregenden Bewegung gehörten. Da ich nicht daran teilnahm, sah ich was die Leute taten. Vom 90er Jahre House bin ich ein Stück weit beeinflusst. Dieser Track war gewaltig. Als ich ihn aufnahm, wollte ich nicht so viel daran ändern. Es war definitiv ein Tribut an den Song und an diese Zeit. Ich denke, er passt sehr gut zu dieser Platte.

hitparade.ch: Gibt es irgendwelche anderen Songs, die du covern möchtest ?
Coco: Nein, nichts was mir wirklich vorschwebt. Wir covern manchmal den Fleetwood Mac Song "The Chain" zusammen mit meinem Freund Liam Baily der aus Nottingham stammt. Er ist auch ein Nachwuchskünstler, daher ist es recht spassig wenn er in der Stadt ist.

hitparade.ch: Du hattest eine Rolle in dem Science Fiction film "Stardust". Meinst du, dass du künftig mehr Filme machst oder bliebst Du weiter auf deine Musikkarriere fokussiert?
Coco: Ich bin nicht wirklich eine Schauspielerin. Das ist nicht wirklich das, was ich machen möchte. Ich denke, wenn man auftritt, hat das einen gewissen Teil von Schauspielerei. Die Songs, die man schreibt sind überzeichnete Gefühle, dadurch wird man eine Karikatur seiner selbst. Ich meine, das gibt dem eine kleines bisschen was von Schauspiel.

hitparade.ch: Du hast eben auf Facebook angekündigt, eine Gratiskonzert in Stockholm zu geben. Wieso hast du dich entschieden, kostenlos aufzutreten?
Coco: Wir treten dort gratis auf, weil es unsere Album-Launchparty ist. Ich bin sehr aufgeregt. Wir haben eine recht grosse Anhängerschaft in Schweden, Robyn sei Dank. Wir spielten eine Show am "Way Out West" Festival in Göteborg. Wie hatten nie ein so grosses Publikum zuvor. Es war atemberaubend. Daher machen wir unsere Launchparty dort.

hitparade.ch: Im Jahr 2009 hattest du dich bei einem Unfall in einem Restaurant verletzt. Bist du vollständig geheilt?
Coco: Nicht ganz. Ich habe den Geruchssinn vollständig verloren. Es war recht verrückt weil es mir erst fünf Monate nach dem Unfall passiert ist. Sie sagten mir das es wieder zurückkommt. Es macht mir nichts aus, ehrlich gesagt. Es ist gut für Festivals. Ich bin aber etwas, dass ich nie wissen werde, wie mein Hund stinkt.

hitparade.ch: Du hast gerade erst mit deiner Karriere begonnen. Gibt es irgendwelche Ziele, die Du in der Zukunft erreichen willst ?
Coco: Ich möche eine Filmskomponistin werden. Das ist mein höchstes Ziel. Ich finde Komponisten werden sehr respektiert. Ich denke, dass ich das Zeug dazu habe oder zumindest glaube ich es. Ich würde es liebend gerne tun.

hitparade.ch: Kommen wir zur Top 10 der Schweizer Hitparade. Worüber kannst du was erzählen?

Eminem feat. Rihanna - Love The Way You Lie
Ich weiss, wer Eminem ist. Ich kenne den Song aber nicht. Eminem ist bekannt. Ich erinnere mich, als Eminem gerade angefangen hat. Ich war ein grosser Fan von ihm. Ich war so jung und er hat seine Wut ausgedrückt und diese Haltung gehabt. Es war ziemlich cool Eminem zu mögen. Er ist ein sehr talentierter Texter. Es tut mir leid, aber im Grunde genommen ist er nur ein grosser "Softie" .

Taio Cruz - Dynamite
Ich denke, er ist der zweite Universal Records Act aus den UK, der in den amerikanischen Markt erobert.

Hurts - Wonderful Life
Das sind gute Freunde von mir. Sind ganz ehrgeizige Jungs.


Linktipps:
"The Constant" anhören und downloaden
Offizielle Website

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?