INTERVIEW MIT BAZE



Das dritte Studio-Album von Baze ist letzten Monat erschienen. Wie schon beim Vorgänger kommt 'D Party isch vrbi' ganz ohne Gastrapper aus und bietet somit erneut einen sehr persönlichen Einblick in die Welt des Berner Rappers. Wir haben ihm einige Fragen gestellt.

hitparade.ch: Dein Album gibt viel zu reden, du bist ein gefragter Interviewpartner im Moment. Behagt dir das?
Baze: Je nachdem was darüber geschrieben wird. Ich liebe es wenn meine Arbeit gelobt wird, jedoch mag ich nicht zu viel Rummel um meine Person.

hitparade.ch: Man zieht viele Vergleiche, macht schöne Komplimente, erfindet neue Namen… Die Journalisten scheinen fast genauso kreativ zu sein beim Texten über dich im Moment wie du. Eigentlich die schönste Würdigung. Wie ernst nimmst du solche Sachen, wenn man dich als Poeten bezeichnet oder dir die Fackel von Endo Anaconda überträgt?
Baze: Ich fühle mich natürlich geschmeichelt und es ist eine schöne Bestätigung für meine Musik und Texte. Und wenn ich dazu noch die Journalisten anrege kreativ zu schreiben finde ich das super.

hitparade.ch: Dein neues Album war zwei Wochen in den Top 20, was hat sich so zugetragen in diesen zwei Wochen, wo du gemerkt hast "ah, jetzt nimmt man mich wirklich wahr"?
Baze: Ich mache das jetzt schon über 10 Jahre, diesen einen Moment habe ich noch nicht wahrgenommen.

hitparade.ch: Die privaten Radios klemmen noch etwas mit Airplay, da ist dann Baze offenbar doch zu wenig Mainstream. Hast du das bemerkt und stört dich das etwas, dass ausser DRS 3 und Radio Freiburg niemand deine Songs im Radio spielt?
Baze: Es ist schon erschreckend, wenn ich die Schweizer Radiolandschaft betrachte.
Da wird gekuscht und angepasst. Ausser den oben erwähnten und ein paar anderen, besonders alternative Radios höre ich eh kein Radio.

hitparade.ch: Schweizer Hip-Hop und Rap, gerade die bekannten Sachen, die stark in der grossen Öffentlichkeit vertreten sind, sind stilistisch sehr unterschiedlich, so findet jeder seine Nische. Kommt dir das entgegen, dass einerseits Schweizer Hip-Hop und Rap so stark vertreten ist und auch diese Vielfalt aufweist?
Baze: Am Ende des Tages gibt es für mich einfach nur gute oder schlechte Musik, die Sparten interessieren mich nicht.

hitparade.ch: Hörst du dir andere Produktionen an, wenn nicht als Fan, auch aus Neugierde, was die so tun und wie sie es machen?
Baze: Ich höre mir immer wieder neue Sachen an, weil ich einfach sehr interessiert bin. Teilweise stosse ich dann wieder auf richtige Perlen.

hitparade.ch: "D'Party isch vrbi" ist jetzt da, es ging rund vier Jahre seit dem letzten Studio-Album. Was hat das so in die Länge gezogen, resp. wie hast du die Zeit genutzt und wofür hast du dir vier Jahre Zeit gelassen?
Baze: In dieser Zeit habe ich mit meiner zweiten Crew "Boys On Pills" zwei Alben veröffentlicht, das Baze "Unplugged" Album rausgebracht und noch ein Album mit den Tequila Boys veröffentlicht. Für das neue Album habe ich mir einfach soviel Zeit genommen wie ich benötigte um etwas Relevantes zu erzählen und mich musikalisch wie textlich weiterzuentwickeln.

hitparade.ch: Die liste in unserer Datenbank mit Featurings, wo du daran beteiligt bist ist lang, auf der neuen Platte hat es aber nur eins, das mit Endo Anaconda. Wie ist das zustande gekommen?
Baze: Ich habe bereits bei meinem ersten Album "Item" mit Endo zusammengearbeitet und für den Titelsong des neuen Albums kam nur er für mich in Frage.

hitparade.ch: Standen noch andere Featurings zur Diskussion für dieses Album?
Baze: Jael von Lunik, die jedoch nicht mehr auf Mundart singen will, oder einfach kein Interesse an einer Zusammenarbeit hatte, ich weiss es nicht genau. Zudem Büne Huber, der aber in den Ferien weilte. Jetzt bin ich aber froh dass es genau so ist wie es jetzt ist.

hitparade.ch: Wie angetönt, die Featuring-Liste ist lang, was braucht es, dass du dich bei anderen Acts dazu überreden lässt dafür? Ich meine, es sind ja nicht nur Hip-Hop-Geschichten, es hat auch Rock, Blues und Soul-Songs darunter.
Baze: Es muss menschlich sowie musikalisch stimmen.

hitparade.ch: Deine songliste ist genug gross für ganze Konzerte. Wie setzt du das live um? Hast du eine Band oder machst du das mit DJ und Samples?
Baze: Ich habe eine super Band zusammengestellt, bestehend aus Keyboard (Beni Külling), Gitarre (Raphael Jakob) und Drums (Rico Baumann).
Wir haben alle Songs ziemlich neu interpretiert und ihnen eine andere Farbe gegeben.

hitparade.ch: Inklusive der Plattentaufe sind bis Februar acht Konzerte in deinem Kalender. Ist es selbst für dich als bekannten Act schwer an Auftritte zu kommen oder sind da einfach viele noch nicht eingetragen oder willst du das bewusst eher klein halten?
Baze: Das ganze Musikgeschäft ist am Boden aber bis jetzt habe ich 20 Auftritte gefixt, was sehr gut ist. Es wird jedoch schon immer schwieriger.

hitparade.ch: Wir nehmen an, dass du ja nicht nur als Baze alleine deine musikalische Zeit vertreibst wegen des Albums, du hast ja noch deine Tequila Boys, mit denen du immer wieder für schräge Abende sorgst, und Boys On Pills gibts auch noch. Was erwartet uns die nächste Zeit, und woran arbeitest du noch so nebenbei, wo wir vielleicht bald noch etwas davon hören werden?
Baze: Ich gehe jetzt mal ne Woche in die Ferien, dann schauen wir weiter...
Sicher kommt als nächstes mal wieder ein Boys on Pills Album und wieder ein Baze Solo Album. Ich freue mich schon drauf!


Linktipps:
Das neue Album "D' Party isch vrbi" anhören - 3 CDs zu gewinnen!
Künstlerportal von Baze
Offizielle Website

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?