INTERVIEW MIT BASCHI

Get the Flash Player to see this player.

Die grosse Fahrt geht weiter: Aufbruch in eine "Neui Wält". Nach über drei Jahren erscheint ein neues Mundart-Album von Baschi. Er erzählt uns von seinem neuem Album, seinen Plänen in Deutschland und seinem Beitrag zur diesjährigen Aktion "Jeder Rappen zählt".

hitparade.ch: "Neui Wält" ist dein zweiter Album-Release dieses Jahr, wie fühlt sich das an?
Baschi: Wir wussten zu Beginn, auf was wir uns einliessen. Ursprünglich war ein deutsches Album mit Release in der Schweiz und Deutschland geplant, und eine Mundart-CD für die Schweiz. Als klar wurde, dass der deutsche Release nicht mehr dieses Jahr erscheinen würde, beschlossen wir die CD vorerst nur in der Schweiz zu veröffentlichen. Mit zwei Alben mehr oder weniger gleichzeitig, war uns schon bewusst, wie viel Arbeit das gibt.

hitparade.ch: Aus den verschiedenen Casting-Shows im ganzen deutschsprachigen Raum sind nur noch du und Christina Stürmer übrig, die sich längerfristig halten konnten. Die meisten anderen Casting-Teilnehmer sind wieder in der Versenkung verschwunden. Was denkst du, läuft bei dir anders, wieso bist du eine Ausnahme?
Baschi: Vielleicht ist das Schicksal? Ich weiss es nicht. Das werden wohl einfach mein Weg und meine Bestimmung sein. Sicherlich hat es auch etwas mit Disziplin und einer gewissen Ernsthaftigkeit zu tun. In diesem Business ist nicht immer nur alles lustig, da gehört viel mehr dazu! Und genau dies muss man wollen. Viele der Casting-Teilnehmer stellten es sich einfach "cool" vor, in einer Band zu sein oder im Rampenlicht zu stehen. Und zugegeben, es gehört auch ein wenig Glück dazu!

hitparade.ch: Du bist aber nicht nur ein "Überbleibsel" dieser Casting-Geschichten, sondern du setzt mit jungen 24 Jahren, bereits Massstäbe im Schweizer Musikmarkt. Setzt dich das unter Druck oder lässt dich das bei einem neuen Album besser arbeiten?
Baschi: Beides. Ein gewisser Druck ist durchaus da, schliesslich weiss ich, was ich mit den CDs erreichen will und muss, damit ich auch davon leben kann. Andererseits ermöglicht es mir auch, einfacher zu arbeiten. Ich bin jetzt kein unbeschriebenes Blatt mehr. Die Leute kennen mich, ich kann zum Beispiel meine CDs besser promoten. Wobei der Schwerpunkt immer noch bei der Musik liegt, beim Lieder schreiben und Freude daran haben.

hitparade.ch: Für deine "Neui Wält" hast du nicht mehr mit dem Erfolgsproduzent Roman Camenzind zusammengearbeitet. Was hat sich dadurch verändert und wie hat sich das ausgewirkt für dich?
Baschi: Die Zeit mit Roman war perfekt für meinen Karrierestart. Nach dem dritten Album ist der Schritt, etwas Neues zu wagen, ein logischer Schritt. Das versuchten wir mit dem deutschen Album, bei dem wir einen deutschen Produzenten hatten. Beim Mundartalbum bestätigte sich uns, dass wir es auch im Alleingang schaffen können.

hitparade.ch: Wie hat sich das bestätigt?
Baschi: Philipp, mein Gitarrist, und ich schrieben die Songs selbst und nahmen sie auch gleich alleine auf. Man sagt zwar, dass immer noch jemand aussenstehendes und neutrales, beigezogen werden muss und die Musiker ihre Stücke nicht selbst aufnehmen sollen. Diesbezüglich lehnten wir uns vielleicht durchaus ein wenig weit aus dem Fenster. Am Ende war aber alles, wie wir es uns vorgestellt hatten.

hitparade.ch: Bist du während den Aufnahmen also nicht mit Roman in Kontakt gestanden?
Baschi: Nein, überhaupt nicht. Ab und zu sehen wir uns an Veranstaltungen. Wir ziehen aber vorläufig einfach beide unser Ding durch, wobei ich nicht ausschliesse, dass wir irgendwann wieder einmal zusammen ins Studio gehen. Schliesslich funktionierte bei uns alles bestens.

hitparade.ch: Aber das neue Album hat er gehört?
Baschi: Bisher hielt er sich zurück mit Feedback, aber ich bin ganz Ohr…

hitparade.ch: "Neui Wält" tönt sehr abwechslungsreich. War das so geplant oder habt ihr einfach angefangen Songs zu schreiben und geschaut was dabei herauskommt?
Baschi: Wir haben einfach angefangen zu schreiben, ja. Meine Bandbreite ist sehr weit, was sicher auch damit zu tun hat, dass ich nicht an eine Band gebunden bin, sondern das tun kann wozu ich gerade Lust habe.

hitparade.ch: Dein Album erschien anfangs Dezember, in der Adventszeit. Warst du da speziell darauf bedacht, dich stimmungsmässig ein wenig an diese besinnliche Zeit anzupassen?
Baschi: Nein, das war nicht besonders im Hinterkopf. Wir wollten die CD einfach unbedingt noch dieses Jahr veröffentlichen, aber ich denke, dies hätte vom Inhalt her genauso gut im Sommer gepasst.

hitparade.ch: Auf der CD sind aber schon einige ruhige Songs?
Baschi: Ja klar, es hat sehr ruhige Songs auf der CD. Wir werden wahrscheinlich auch mit einer ruhigen Single beginnen. Vielleicht auch Lieder, die niemand von mir erwartet hätte!

hitparade.ch: Die Texte hören sich sehr autobiographisch an. Es scheint, als sei alles was du besingst, gerade letzte Woche passiert, täuscht das?
Baschi: Sicher nicht gerade letzte Woche, aber natürlich habe ich viel erlebt, worüber ich jetzt schrieb. So war ich zum Beispiel in Berlin, eine sehr abenteuerliche Zeit. Doch nicht alles ist autobiographisch, ein Teil stammt auch von Gefühlen, bei denen ich mich in andere Leute hineinversetzt habe. Die Texte sind jedenfalls aus dem Leben gegriffen!

hitparade.ch: Du hast gerade Berlin angesprochen… Was waren denn deine Erwartungen, bevor zu gegangen bist?
Baschi: Natürlich dachte ich damals, ich komme nach Berlin und erobere ganz Deutschland. Das ist auch nachwievor mein Traum und an diesem halte ich mich fest. Dazu passt ganz gut der Song "Willkomme uf dr Ärde", es ist nicht alles so einfach, wie es manchmal erscheint. Viel opferte ich für meine Berlin-Geschichte und darum schuldet mir Berlin noch etwas!

hitparade.ch: Wie sind deine weiteren Pläne in Deutschland?
Baschi: Deutschland ist ein geniales Nebenprojekt, wenn man es so nennen will. Meine Wurzeln sind in der Schweiz, hier verkaufe ich meine Musik und mache die Leute glücklich. Wenn das mit Deutschland ist das wunderbar, aber ich bin nicht jemand, der auf mehreren Hochzeiten tanzt und sich dann für die entscheidet, die besser läuft. In dem Sinn also eine Liebeserklärung an die Schweiz: "Berlin du bist in meinem Herzen, aber niemals mein Daheim. / Berlin ich komme bald wieder, aber niemals für immer."

hitparade.ch: Der Bonustrack "Chinder im Chrieg" ist der Titeltrack zur diesjährigen Aktion von "Jeder Rappen zählt". Schriebst du den Song eigens dafür, oder existierte er schon vorher?
Baschi: Wenn es solche Aktionen gibt, werden die Künstler angefragt ob gerade jemand einen passenden Song hat. So war das auch in diesem Fall. Ich hatte zwei Lieder, die sich von der Grundstimmung sehr gut eigneten, wobei keiner davon "Chinder im Chrieg" hiess. DRS3 entscheid sich für das eine Lied und ich änderte erst im Nachhinein noch ein wenig ab. Ich setze mich gerne für junge Leute ein, das mache ich auch noch bei anderen Organisationen wie zum Beispiel Pro Juventute. Es ist mir wichtig, dass die Jugend gut aufwachsen kann und sich sicher nicht mit dem Krieg beschäftigen muss!

hitparade.ch: Die Idee mit dem Kinderchor im Hintergrund, war das bei der Entstehung des Songs schon so geplant?
Baschi: Nein, das nicht. Bisher hatte ich noch nie einen Kinderchor im Hintergrund, das war aber ein Traum von mir. Darum war es fast selbstverständlich, dass zu diesem Lied einer gehört. Dass dabei ein talentiertes Kind sogar noch einen Solo-Part hat, gibt "Chinder im Chrieg" noch eine spezielle, unerwartete Note und das gewisse Etwas. Dieses unberechenbare passt zu mir.

hitparade.ch: Elf Termine sind im März und April für deine Tour geplant. Wieso erst in drei Monaten und nicht gleich mit dem Albumrelease?
Baschi: Das ist wohl eine marketingtechnische Strategie. Bis eine Tournee beginnen kann, braucht es einen gewissen Vorlauf. Alles will gut geprobt und geplant sein. Ich bin ausserdem froh, dass ich überhaupt eine Tour machen kann, darum ist es eigentlich egal ob Januar oder März.

hitparade.ch: Was kann man von euren Konzerten erwarten? Bringt ihr die älteren Hits in einem neuen Kleid?
Baschi: Da bin ich sehr offen, wenn zum Beispiel auch jemand aus der Band eine Idee hat. Andererseits bin ich auch ein wenig konservativ, denn wenn ich an ein Coldplay-Konzert gehe, möchte ich die älteren Hits auch gerne so hören, wie ich sie in Erinnerung habe. Aber ehrlich gesagt habe ich mir dazu noch nicht viele Gedanken gemacht.

hitparade.ch: Und im Sommer trifft sieht man dich auf den Openair-Bühnen?
Baschi: Genau, das war letzten Sommer schon so, und es hat mir grossen Spass gemacht. Die Auftritte sind immer eine Herausforderung, die mir je länger je mehr zusagt.

hitparade.ch: Und wie sieht deine Zukunft aus? Ist sie davon abhängig, ob es in Deutschland funktioniert?
Baschi: Das ist schwer zu beantworten. Jeder kann sich vorstellen, dass jemand der in Deutschland erfolgreich ist, gut leben kann und sich nicht mehr viele Sorgen machen muss. Andererseits ist es eine einmalige Chance, die ich möglichst unbeschwert packen möchte! Viel schlimmer wäre es nämlich, wenn es in der Schweiz nicht mehr funktionieren würde.

hitparade.ch: Kommen wir zur Top 10 der aktuellen Schweizer Charts. Kannst du die Songs kommentieren?

10. Eminem feat. Rihanna - Love The Way You Lie
Baschi: Wahrscheinlich der Song des Jahres, zusammen mit Rihanna. Eminem ist für mich sowieso der geilste Rapper!

9. P!nk - Raise Your Glass
Baschi: Powerfrau mit coolem Sound. Jeder Song ab dem Album ein Hit, unglaubliche Songwriter müssen da dahinter stecken!

8. James Blunt - Stay The Night
Baschi: Gefällt mir, mal ein wenig uptempomässig! Erinnert mich sehr stark an Train.

7. The Black Eyed Peas - The Time (Dirty Bit)
Baschi: Sehr innovativ, immer wieder mit neuem Sound und ihr Publikum gut überraschen kann.

6. Israel IZ Kamakawiwo'ole - Over The Rainbow
Baschi: Kann ich gut nachvollziehen, dass der Song so weit vorne ist. Schöne ruhige Nummer, gerade jetzt für die Weihnachtszeit!

5. Aloe Blacc - I Need A Dollar
Baschi: Ein Hit, der momentan auf und ab gespielt wird, von den Radiostationen. Ausserdem hat er eine grossartige Stimme!

4. Bruno Mars - Just The Way You Are
Baschi: Nicht unbedingt meine Wellenlänge.

3. Rihanna - Only Girl (In The World)
Baschi: Auch sie: Auf einen Hit folgt der nächste, unglaublich!

2. Shakira feat. El Cata - Loca
Baschi: Mir gefallen nicht alle Songs von ihr, gerade bei diesem finde ich, dass sie durchaus stärkere hat!

1. Duck Sauce - Barbra Streisand
Baschi: Dazu fehlt mir ein Kommentar. Ich frage mich teilweise schon, warum ich überhaupt versuche schöne Sätze zu bilden, wenn es so offensichtlich auch funktioniert…


Linktipps:
Das neue Album "Neui Wält" anhören und downloaden - 3 CDs zu gewinnen!
Künstlerportal von Baschi
Offizielle Seite

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?