INTERVIEW MIT ALTER BRIDGE

Get the Flash Player to see this player.

Alter Bridge, bestehend aus Frontmann Myles Kennedy, Gitarrist Mark Tremonti, Bassist Brian Marshall und Schlagzeuger Scott Philips, haben ihr drittes drittes Album mit dem schlichten Titel AB III veröffentlicht. Ein dynamisches Album, das den Hörer auf eine komplexe und geradezu erschütternde musikalische Reise mitnimmt, die er so schnell nicht vergisst. Wir haben Mark Tremonti vor ihrem Auftritt im Zürcher Volkshaus zum Interview getroffen.

hitparade.ch: Nach eurer Trennung von Creed seid ihr mit Alter Bridge innert kürzester Zeit durchgestartet. Überraschte euch dieser schnelle Erfolg oder hattet ihr das erwartet?
Mark: Unser Ziel war es, dass beide Bands und Projekte nebeneinander harmonisieren. Nach der Verabschiedung von Creed konzentrierten wir uns dafür 24 Stunden am Tag auf Alter Bridge. Wenn du ein Album produzierst, hast du immer hohe Erwartungen, aber erst wenn die Songs abgemischt sind, weisst du wie gut die CD wirklich wird. Als wir dieses Level erreicht hatten, waren wir sehr erfreut über das Resultat!

hitparade.ch: Als ihr euch 2004 gegründet habt, hattest du bereits ohne Myles Kennedy die meisten Lieder für das Debutalbum geschrieben. Schwebte er dir bereits beim Songwriting als möglicher Sänger vor, oder wolltest du die Lieder zuerst selbst singen?
Mark: Ich schrieb einfach Lieder um mich für die Zukunft vorzubereiten, nachdem offensichtlich wurde, dass das mit Creed nichts mehr ist. Als es darum ging einen Sänger für diese Songs zu finden, stand Myles klar zuoberst auf der Liste. Wir hörten uns auch noch andere Sänger an, aber er war definitiv der beste und entsprach genau unseren Vorstellungen. Ich selbst sang auf einigen Demos, aber ich habe nicht die Stimme für so grosse Songs. Da braucht es einen grösseren Sänger, wie eben Myles, der das übernimmt!
Für meine Solo-CD, die ich plane, werde ich aber selbst zum Mikrophon greifen. Das tue ich aber nur, weil ich so viele Ideen habe, die ich noch niemandem zeigen konnte. Einige davon funktionierten zum Beispiel mit Alter Bridge nicht. Ich mag sie aber immer noch und will sie jetzt selbst aufnehmen, nur um zu schauen was passiert.

hitparade.ch: Nachdem ihr und Wind-up, eure ursprüngliche Plattenfirma, getrennte Wege gingen, habt ihr viel Zeit für die Suche nach einem neuen Label investiert. Was war euch wichtig bei einem neuen Plattenlabel?
Mark: Sie sollten als Label absolut hinter uns stehen. Mit unseren früheren Plattenfirmen machten wir nicht immer gute Erfahrungen. Anfangs waren sie total begeistert und liessen uns dann irgendwann hängen. Roadrunner teilte unseren Enthusiasmus, wir wollten mit ihnen arbeiten und sie mit uns. Bis jetzt sind wir immer noch alle sehr zufrieden und mit Leidenschaft dabei.

hitparade.ch: Während mehreren Jahren war eine Creed-Reunion kein Thema. Letztes Jahr erschien dann mit "Full Circle" eine neue CD. War es der Lauf der Zeit, der euch dazu motivierte wieder ein neues Album aufzunehmen, oder was war der Grund, dass ihr es noch einmal wagtet?
Mark: Ich glaube die Zeit nach insgesamt sechs Jahren war reif. Im Gegensatz zu früher mussten wir uns keinem grossen Druck stellen, sondern konnten einfach die guten alten Zeiten aufleben lassen. Scott Stapp hat seine Lebensweise grundlegend geändert, er ist nicht mehr so aggressiv und viel ruhiger geworden. Auch unsere letzte Tour funktionierte dementsprechend gut. In Zukunft werden wir wohl verschiedene Projekte am Laufen haben, wie gesagt möchte ich auch solo etwas veröffentlichen. Natürlich sind wir aber auch mit Alter Bridge im Studio, und wie es mit Creed weitergeht werden wir sehen. Vielleicht eine Tour im Sommer 2011?
Myles wird ausserdem auf dem neuen Slash (Guns N'Roses Gitarrist) Album den Gesang beisteuern. Darum sind die beiden auch miteinander auf Tour. Ich schaue, dass wenn Myles keine Zeit hat für Alter Bridge, ich mich meinem Solo-Material widmen kann.

hitparade.ch: Wird dein Soloalbum musikalisch ähnlich klingen wie Alter Bridge? Oder was sind deine Ziele?
Mark: Für mich ist das wichtigste, dass meine Ideen nicht verloren gehen. Ich schreibe und schreibe und schreibe und meine Liedersammlung wächst und wächst. Diese Lieder will ich unbedingt aufnehmen, bevor ich zu einem Punkt komme, wo es aus irgend einem Grund zu spät dafür ist. Die Demo-Version ist ein Ding, aber was ich wirklich hören will sind die fertigen Lieder!

hitparade.ch: Es wird gemunkelt, dass Myles ebenfalls an einem Soloalbum arbeitet. Wie sieht das aus, jetzt wo er mit Slash zusammenarbeitet?
Mark: Das stimmt, er hat mit einem Soloprojekt angefangen, es aber nie zu Ende gebracht, seit er mit Slash im Studio war. So wie es aussieht, erscheint seine eigene CD noch lange nicht, denn die Arbeit mit Slash hält ihn momentan sehr auf Trab.

hitparade.ch: "AB III" wird gerne als Konzeptalbum bezeichnet. War das wirklich eure Idee dahinter oder was wolltet ihr erreichen?
Mark: Dahinter steckt keine Konzeptidee. Nach dem die Lieder komponiert waren, arbeitete Myles an den Lyrics und erst dann merkten wir, dass viele Songs von ähnlichen Themen handeln. Themen wie Vertrauen und Glauben, was Myles zu dieser Zeit eben besonders beschäftigte.

hitparade.ch: Wenn Künstler in verschiedenen Bands aktiv sind, oder sogar mehrere Bandmitglieder in unterschiedlichen Formationen spielen, ist es schwer, den Originalsound der einzelnen Bands aufrecht zu halten?
Mark: Ja, ich finde schon. Die Creed- und Alter Bridge-Chemie ist jedoch sehr unterschiedlich. Bei Alter Bridge ist zudem noch ein anderer Gitarrist dabei, das hilft, die Musik weiter zu entwickeln. Wenn ich bei Creed eine bestimmte Lied-Idee spiele erscheint es unspektakulär. Mit Alter Bridge wird es plötzlich interessant und beginnt Spass zu machen. So können wir viele Songteile für Alter Bridge zusammen aufwerten, denn die zweite Gitarre macht viel aus!

hitparade.ch: In einem früheren Alter Bridge-Interview meintest du, dass ihr einfach Spass haben wollt. Ist der Spass nach diesen Jahren und drei Alben immer noch da?
Mark: Touren und auf der Bühne stehen ist genial, aber die Business-Seite des Musikmachens nimmt dir oft ein wenig die Freude an all dem. Wir sind als Band darauf bedacht immer vorwärts zu gehen und unser Ding zu machen, ohne daran gross ans Geschäft zu denken.
Unsere CD wäre bestimmt 6 Monate früher erschienen, wenn da nicht alle Manager noch ein Wörtchen mitreden hätten wollen. Das Musikgeschäft kann sich wirklich als Alptraum entpuppen!

hitparade.ch: Wie bist du als Kind mit der Musik gross geworden?
Mark: Mit 11 Jahren begann ich, wie ein Schulfreund von mir, Gitarre zu spielen. Während Jahren wünschte ich mir eine Gitarre zu Weihnachten. Meine Eltern meinten es gut mit mir und schenkten Bikes und andere coole Dinge, aber keine Gitarre. Als mein Freund sich eine neue Gitarre besorgte, konnte ich seine für $10 kaufen. Dazu kaufte ich noch einen Verstärker für $40 und begann eigene Songs zu schreiben. Interessanterweise war ich immer mehr aufs Songwriting fixiert als auf das eigentliche Gitarrenspiel. Die ersten 10 oder 15 Jahre die ich Gitarre spielte, vergingen hauptsächlich damit, dass ich Lieder schrieb!

hitparade.ch: Hast du deine erste Gitarre noch?
Mark: Nein, die verkaufte ich bereits vor langer Zeit.

hitparade.ch: Einer der Songs auf dem neuen Album heisst "Couer d'Alene". Worum geht es darin und kommt der Name von der gleichnamigen Stadt in Idaho?
Mark: Genau, in "Couer d'Alene" geht es um diese Stadt. Im Lied geht es um einen Zufluchtsort, einen sicheren Unterschlupf. Als wir uns mit unserem Tour-Chauffeur, über die schönsten Teile von Amerika unterhielten, meinte Myles am schönsten sei es in Coeur d'Alene. Das fiel mir ein, während dem ich den Song schrieb und das passte einfach.

hitparade.ch: Welcher war dein Lieblingsort auf der aktuellen Tour?
Mark: Das ist schwer zu sagen. Mit jedem Ort an dem wir auftreten, scheint das Publikum besser und besser zu werden. In Luxembourg spielten wir ein eher kleines Konzert, dafür war das Publikum umso grossartiger! Die bisher letzte Show, in Wien, war ebenfalls unglaublich. Wir freuen uns aber auch total auf Italien, dort sind die Fans absolut crazy.
Zum Glück gab es bisher noch keine schlechte Show!

hitparade.ch: Kommen wir zur Top 10 der Schweizer Hitparade. Kannst du sie kommentieren?

1. Shakira feat. El Cata - Loco
Mark: Shakira ist cool. Viele Leute sagen, sie ist sehr bodenständig und überhaupt nicht abgehoben. Das muss man ihr hoch anrechnen, für das, dass sie so erfolgreich und populär ist!

3. Rihanna - Only Girl
Mark: Rihanna ist grossartig. Sie hat Ecken und Kanten die Sie spannend machen.

4. Bruno Mars - Just The Way You Are
Mark: Schöner Popsong.

5. The Black Eyed Peas - The Time
Mark: Zugegeben, alles was sie veröffentlichen wird ein riesen Hit. Trotzdem machen sie nicht unbedingt diese Musik, die ich auf CD kaufen würde. Aber sie machen ihr Ding definitiv richtig!

6. Eminem feat. Rihanna - Love The Way You Lie
Mark: Eminem und Rihanna zusammen, zwei grosse Interpreten! Eminem kommt ursprünglich aus der Nähe bei mir in Detroit wie ich.

9. Usher feat. Pitbull - DJ Got Us Fallin' In Love
Mark: Usher ist unglaublich! Er ist sehr talentiert und kreativ.

10. P!nk - Raise Your Glass
Mark: Ich gehe gerne mit meiner Frau an Pink-Konzerte. Sie ist eine echte Powerfrau und bietet eine tolle Show!


Linktipps:
Das neue Album AB III anhören und downloaden - 2 signierte CDs zu gewinnen!
Künstlerportal von Alter Bridge
Offizielle Seite

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?