INTERVIEW MIT LAVIVE

Get the Flash Player to see this player.

"Wir werden es schaffen!" - Frisch von der Casting-Bühne direkt ins Popstars-Leben

Die neue Popstars-Band "LaVive" wurde in der vergangenen Woche gekürt. Sarah, Julia, Meike und Katrin sind vier völlig verschiedene Mädchen, die aber Eines gemeinsam haben: Sie möchten mit ihrer Musik die Bühnen und die Herzen erobern. Dass eine Casting-Show nicht zwingend zum Erfolg führt, hat die Vorgängerband "Some&Any" bewiesen, doch es gibt auch erfolgreiche Karrieren wie jene von den No Angels oder Queensberry. Dass LaVive zur zweiten Kategorie gehört, davon sind die vier jungen Talente überzeugt. Wir haben sie, pünktlich zum Release ihres Debutalbums, in Zürich zum Interview getroffen.


hitparade.ch: Ihr kommt direkt von einer Autogrammstunde. Wie war's?
Julia: Die Autogrammstunde hier in der Schweiz war richtig schön. Es hat uns gefreut zu sehen, dass wir auch hier Fans haben. Und die waren richtig süss.
Meike: Mir hat sehr gefallen, dass es so gut durchorganisiert war. Alles ist reibungslos abgelaufen und alle Fans haben eine Unterschrift bekommen. Es musste niemand traurig nach Hause gehen.

hitparade.ch: Gibt es einen Unterschied zwischen deutschen Fans und Schweizer Fans?
Julia: Es hat sich nicht direkt ein Unterschied gezeigt, aber es ist einfach schön zu sehen, dass man auch ausserhalb von Deutschland gemocht wird. Besonders in der Schweiz.

hitparade.ch: Seit einer Woche seid ihr LaVive. Was habt ihr in dieser kurzen Zeit alles erlebt?
Julia: Wir haben in dieser Zeit sehr viele Interviews mit Popmagazinen in Deutschland gehabt, wir haben einen Soundtrack aufgenommen für einen Kinofilm Winx Club 3D heisst der, er kommt bald raus. Wir haben ganz viele Promo-Termine gehabt und waren viel unterwegs.

hitparade.ch: Habt ihr Schlaf gekriegt?
Julia: Wir hatten einmal die Möglichkeit mehr als zehn Stunden zu schlafen und das war einmalig.

hitparade.ch: Was war das für ein Gefühl für Euch zu erfahren, dass ihr in der Band seid?
Meike: Das war sehr speziell, denn an diesem Abend hatte Detlef zu mir gemeint, dass ich es von meiner Leistung her dieses Mal schaffen könnte, in die Band gewählt zu werden. Und dann ist es wirklich passiert. Es war ein eigenartiges Gefühl, ich hätte es nie gedacht.
Sarah: Oh Gott. Das kann man nicht beschreiben. Ich wollte heulen oder schreien und zu meiner Familie rennen... Ich bin direkt irgendwie zu Boden gegangen. Ich hab nichts mehr gespürt. Das war ein schönes Gefühl.
Julia: An dem Tag hatte ich überhaupt nicht damit gerechnet, dass ich in die Band kommen werde. Ich stand da mit Esra und dachte natürlich nicht, dass ich diejenige sein werde, die nun in die Band gewählt wird, da Esra ja sehr, sehr viele Fans hatte. Als mein Name dann fiel... das war Wahnsinn. Das kann man mit Worten nicht beschreiben, das geht nicht....

hitparade.ch: Sarah, Du warst die erste Finalistin, die definitiv in die Band gewählt worden ist. Wie war es für Dich, die Liveshows zu beobachten? Warst Du entspannt?
Sarah: Ich habe sehr stark mitgefiebert. Viele haben geglaubt, dass ich mich jetzt zurücklehnen und die Show geniessen kann, aber ich fühlte mich, als ob ich selbst noch immer Kandidatin gewesen wäre. Ich habe so sehr mit den anderen Mädels mitgefühlt. Ich habe auch viel mitgearbeitet, beispielsweise habe ich Yonca viel geholfen. Und erst jetzt, wo alles vorbei ist mit den Popstars-Liveshows, kann ich endlich entspannen.

hitparade.ch: Katrin, Du hingegen wurdest als Letzte in die Band gewählt. Wie war das für Dich? Hast Du noch daran geglaubt?
Katrin: Ich hatte überhaupt nicht mehr daran geglaubt. Als ich mit Esra da oben stand, da war ich mir sicher, dass sie diejenige sein wird, die in die Band kommt, denn sie hat eine riesige Fanbase. Und ich hätte es ihr gegönnt! Aber als mein Name genannt wurde, war das eine riesige Erleichterung. Der ganze Druck fiel ab und ich habe mich einfach nur riesig gefreut.

hitparade.ch: Ist Deine Anspannung immer weiter nach oben gestiegen, je länger die Liveshows gingen? Oder eher umgekehrt?
Katrin: Ich würde sagen, die Anspannung ist von Show zu Show gesunken. Ich habe mir am Ende selbst keinen Druck mehr gemacht. Ich habe mir gesagt: Ich gebe mein Bestes. Wenn es nicht reicht, dann reicht es nicht. Dann hatte ich wenigstens eine schöne Zeit. Bei der letzten Show war ich nicht mehr nervös, ich bin einfach auf die Bühne gegangen und habe mich gefreut, noch einmal singen zu dürfen.

hitparade.ch: Wann habt ihr realisiert, dass ihr nun tatsächlich definitiv in der Band seid?
Julia: Ich glaube wir haben es alle noch nicht richtig realisiert, dass wir nun so eine Band sind, die wir früher selber angehimmelt haben. Das kommt jetzt immer mehr, gerade, wenn man die Fans sieht bei Autogrammstunden oder Fanmails liest, dann realisiert man es immer mehr. Man hat Fans und ist eine Gruppe. Das kommt so Stück für Stück... Es ist nicht so, dass man es von einem auf den anderen Tag realisiert. Das geht wahrscheinlich gar nicht. Bei uns jedenfalls nicht.

hitparade.ch: Da Du erst seit einer Woche weißt, dass Du in der Band bist, hattest Du am wenigsten Zeit, Dich vorzubereiten und an diesen Gedanken zu gewöhnen...
Katrin: Es ging alles sehr schnell, das stimmt. Von den Mädels wurde mir dann schnell ein Briefing gegeben, was ich alles wissen muss und was nun alles auf uns zukommt.

hitparade.ch: Auch auf der Strasse werdet ihr wahrscheinlich oft angesprochen...?
Julia: Ja, das ist schon echt Wahnsinn. Es ist nicht mehr so einfach, mal eben mit der besten Freundin shoppen zu gehen, weil man alle hundert Meter wieder irgendwo ein Autogramm geben oder ein Foto machen muss. Aber das freut einen dann! Das sind ja auch die Leute, die deine CDs kaufen und die Dir das alles ermöglichen. Für die sollte man auch da sein.

hitparade.ch: Viele Mädels sind ja ausgeschieden in den letzten Wochen. Bei wem hat es Euch am meisten überrascht? Oder vielleicht sehr getroffen?
Sarah: Ja, es hat mich sehr bei Diba überrascht. Diba war eine Kandidatin, bei der wir alle davon überzeugt waren, dass sie es in die Band schaffen wird. Da war ich schon sehr überrascht, als sie gehen musste.
Meike: Bei Diba war ich traurig, ich hätte ihren Weggang nicht erwartet und bei Esra hat es mich total überrascht. Und als Jenny gehen musste, da habe ich viel geweint, denn sie hätte ich sehr gerne mit in der Band gehabt.
Julia: Eine Entscheidung, die mich sehr getroffen hat, war die mit Isabelle. Das war in Amerika und ich stand mit ihr vorne. Also sie oder ich. Als sie dann gehen musste, dann tat mir das doch ziemlich weh. Isa und ich hatten zwar nicht so viel miteinander zu tun, aber in dieser Woche vor dieser Entscheidung sind wir beide ziemlich zusammengewachsen. Das tat wirklich weh. Ich selbst hatte an diesem Tag meinen Text vergessen und sie hatte alles richtig gemacht. Und doch ist sie dann nicht weitergekommen. Das war hart.

hitparade.ch: Welches war euer härtester Moment in dieser Popstars-Zeit?
Sarah: Der härteste Moment war, als wir in der Kirche mit Paul Potts das Ave Maria singen mussten. Mich verbinden sehr viele persönliche Erinnerungen damit und es fiel mir daher sehr schwer und war der emotional härteste Moment.

hitparade.ch: Ihr habt sicherlich auch viele schönste Momente erlebt...
Katrin: Ja, für mich waren die Live-Shows das Allerschönste! Das waren immer wieder Highlights, alles war live, das war toll! Und dass man dort von den Zuschauern gewählt wurde, das war toll!
Meike: Als mein Schatz bei der ersten Liveshow dabei war, das war mein schönster Moment!

hitparade.ch: Sarah, bei Dir war es sicherlich die Nationalhymne...
Sarah: (lacht) Ja, der schönste Moment war, als ich im Stadion die amerikanische Nationalhymne singen durfte. Das war unglaublich. Da kann man echt nicht behaupten, dass man das jeden Tag machen kann. Das war sehr schön...

hitparade.ch: In dieser Popstars-Zeit habt ihr viele prominente Menschen kennenlernen dürfen. Welches war die spannendste Begegnung?
Julia: Robbie Williams war einfach der Wahnsinn! Und es war einfach toll zu sehen, wie bodenständig die alle geblieben sind. Duffy beispielsweise war super-bodenständig, auch James Blunt war toll und Ne-Yo war auch super! Alle, die da waren... Maroon 5, Uncle Cracker... einfach alle waren bodenständig und nett! Ich könnte die alle abknutschen, heute noch (lacht).

hitparade.ch: Es gibt viele verschiedene Casting-Shows in Deutschland: DSDS, X-Factor, Das Supertalent... Wieso habt ihr euch für das Format "Popstars" entschieden?
Katrin: Für mich war schon immer klar, dass ich nichts alleine machen möchte, sondern in einer Band. Daher kamen Shows wie DSDS und X-Factor für mich nicht infrage.
Julia: Für mich war ebenfalls entscheidend, dass bei diesem Format eine Gruppe gesucht worden ist. Hinzu kam für mich, dass man bei Popstars das volle Paket kriegt: Man wird nicht einfach singend auf die Bühne geschickt, sondern es wird auch hinter den Kulissen auf alles eingegangen. Es geht auch um Tanz und Sport. Von allen Casting-Shows die es gibt, bietet Popstars für mich das Gesamtpaket.
Meike: Ich war bei X-Factor, doch dort bin ich nicht weitergekommen. Man hat mir dort gesagt, dass meine Stimme nicht in die Produktionsvorstellung passen würde. Aber egal (lacht). Danach wollte ich eigentlich aufgeben, da ich schon sehr lange versucht hatte, mit Musik was zu machen. Mein Freund meinte dann aber zu mir: "Wenn Du das wirklich willst, dann gehst Du jetzt noch zu Popstars". Also sind wir spontan dorthin gegangen. Und es hat funktioniert!

hitparade.ch: Ihr seid alle vier sehr verschieden. Wie würded Ihr Euch beschreiben? Wer spielt welche Rolle bei LaVive?
Julia: Meike hat die Metal-Schiene an sich, die sie noch trägt, Katrin ist "Die Blonde", Sarah ist "Die Stimme" und von mir behauptet man, ich sei die Rockige. Aber ich kann auch elegant sein (lacht).
Sarah: Wir sind wirklich alle sehr verschieden. Meike hat was Mystisches an sich, das strahlt sie auch aus. Sie strahlt etwas sehr Besonderes aus. Katrin ist in unserer Runde irgendwie... ich weiss nicht, wie ich es sagen soll... die Sexbombe!
Katrin: Hey (lacht)
Sarah: Sie ist für die Männerwelt sehr ansprechend. Julia ist sehr rockig, ausgeflippt und verrückt. Und ich bin die kleine Tussi, denn ich leg schon viel Wert auf Geld ausgeben, schminken und Haare und so (lacht). Aber im positiven Sinne.
Meike: Sarah ist unsere Make Up Mami. Sie kümmert sich darum, dass wir alle gut aussehen. Julia ist die Rockröhre, die für gewisse Parts zuständig ist. Und Katrin kommt irgendwie bei allen gut an, wie ich finde. Sie ist sicherlich ein Männerschwarm. Mich selber kann ich nur schwer einschätzen. Aber wir haben beim letzten Interview herausgefunden, dass ich die verrückteste von uns bin (lacht). Und ein bisschen anders.

hitparade.ch: Wie wurde in dieser kurzen Zeit das Album produziert?
Julia: Das Album wurde kurz vor den Live-Shows mit allen zehn Kandidatinnen aufgenommen. Das war ein unglaublicher Marathon. Alle zehn Mädels sangen alle zehn Songs komplett ein. Und das in eineinhalb Wochen. Die Zeit hat halt gedrängt.

hitparade.ch: Wie gefallen euch die Songs?
Julia: Ich würde mir diese Musik privat auch anhören, denn sie macht einfach Stimmung. Und auch wenn da herzzerreissende Balladen dabei sind - Herzschmerz hat Jeder mal - geht es ab. Es ist ein sehr vielfältiges Spektrum an Songs auf unserem Album vertreten. Es sind viele tanzbare Tracks drauf, Balladen, Sommer-Party-Musik... Einfach alles mögliche. Und das find ich cool. Ich persönlich würde mir diese Musik auch anhören, wenn ich sie nicht selber machen würde. Und das ist ein sehr schönes Gefühl.

hitparade.ch: Eure Vorgänger "Some&Any" waren alles andere als erfolgreich - Monrose waren zwar sehr erfolgreich, trennen sich aber jetzt auch... Macht Euch das Angst wenn ihr seht, wie schnell alles wieder vorbei sein kann?
Julia: Vor Monrose ziehen wir alle den Hut, denn die haben eine super Karriere hingelegt. Und was uns angeht: Die Presse muss uns erst einmal eine Chance geben. Alle sagen immer: "Ihr seid eine Flop-Band, weil ihr eine gecastete Band seid". Aber wenn man sich das mal ansieht: Bill von Tokio Hotel war bei Star Search - auch er wurde durch eine Casting-Show bekannt. Wir sind alle sehr optimistisch und wir glauben... nein, wir sind überzeugt davon, dass wir es schaffen werden. Wir sind einfach mal was Anderes.

hitparade.ch: Wie werdet ihr Weihnachten verbringen? Habt ihr Zeit für eure Familien oder seid ihr total eingespannt?
Julia: An Weihnachten werden wir bei unseren Familien und Freunden sein, das ist so schön. Das brauchen wir auch! So lange Zeit waren wir Mädels so nah beieinander - jetzt können wir mal einige Tage zuhause entspannen. Da werden wir Kraft tanken für's nächste Jahr, denn dann geht es richtig los.
Katrin: Genau, wir haben einige Tage frei und freuen uns riesig darauf. Ich freue mich, meine Familie wiederzusehen, denn wir waren so lange weg von zuhause. Da wird schön traditionell gefeiert. Wir singen auch Weihnachtslieder und mein Bruder und ich mussten - das ist peinlich - immer was auf Instrumenten vorspielen (lacht). Sehr hörenswert ist es nicht, denn Instrumente sind nicht unsere Stärke. Aber wir machens trotzdem, weil das so schön traditionell ist.
Sarah: Ich freue mich wirklich sehr auf die Weihnachtstage, denn ich habe meine Eltern schon sehr sehr lange nicht mehr gesehen. Ich bin in der Zwischenzeit mit meinem Freund nach Berlin gezogen und meine Eltern kommen aus einer ganz anderen Ecke. Daher haben wir uns lange nicht mehr gesehen. Ich werde die freie Zeit sehr geniessen, auch wenn es nur ein paar Tage sind.

hitparade.ch: Was habt ihr vor im nächsten Jahr?
Julia: So Einiges! Aber das werde ich noch nicht verraten (lacht).


Linktipps:
Zum Debut-Album "No Sleep"
Künstlerportal von LaVive
Offizielle Seite

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?