INTERVIEW MIT ALEXIS JORDAN

Get the Flash Player to see this player.

Seit dem sechzehnten Lebensjahr hat Alexis Jordan an ihrem Debut-Album gearbeitet. Die mittlerweile Neunzehnjährige hat im Februar bereits in Grossbritannien veröffentlicht, nun erscheint es auch bei uns. Auf ihrer Promotion-Reise durch die Welt hat sie auch bei uns Halt gemacht. Wir haben Sie bei Sony Schweiz getroffen, um mehr von ihr zu erfahren.

hitparade.ch: Überrascht es Dich, dass Du durch Deine YouTube-Videos mehr Berühmtheit erlangt hast als durch Deine Teilnahme in der ersten Staffel von America's Got Talent?
Alexis: Ja und nein. Zuerst hätte ich nicht erwartet, dass sich die Leute wirklich diese Videos anschauen werden. Als es dann doch so war, war ich natürlich total aufgeregt. Es ist total cool die Leute durch's Internet zu begeistern.

hitparade.ch: Was steckt hinter der Entscheidung, das Album erst in Grossbritannien zu releasen? Macht es Dir nichts aus, dass das Album in Deiner Heimat erst später erscheint?
Alexis: Ich denke diese Entscheidung ist gefallen, weil Grossbritannien mich zuerst unterstützt hat. Also haben sie das verdient. Wir gehen um die Welt und gehen in die USA, wenn die USA bereit für mich ist.

hitparade.ch: Was war das für ein Gefühl, von Jay-Z unter Vertrag genommen zu warden, nur weil er zufällig Deine Stimme gehört hat?
Alexis: Es ist total cool, dass ich auf Youtube entdeckt worden bin und dadurch nach New York konnte. Er kam zufällig in diesem Studio vorbei, in dem ich war - da ist das alles passiert. Alles hat sofort gepasst und ging ganz leicht. Ich war erst 16 Jahre alt zu dieser Zeit. Es ist noch immer wie ein Traum für mich. Ich bin unglaublich dankbar dafür, dass ich tun kann, was ich am meisten liebe und dass ich so ein tolles Team um mich habe, das mich unterstützt. Ganz besonders ein grosser Künstler wie er.

hitparade.ch: Du hast mal gesagt, dass Du ein positiver Mensch bist und gerne ein Vorbild sein würdest. Für wen würdest Du gerne ein Vorbild sein und warum ist das wichtig für Dich?
Alexis: Für mich ist es das Ziel, ein Vorbild zu werden. Das passiert ja nicht einfach so. Ich möchte, dass Mädchen begreifen, dass sie nicht ihren Körper zeigen müssen, wenn sie etwas erreichen und ein Superstar werden möchten. Ich hoffe, dass ich diesen Respekt gewinnen kann. Viele Leute getrauen sich nicht, das zu sagen. Ich habe keine Angst. Auf diesem Album beispielsweise, wenn da irgendwelche Schimpfworte vorgekommen wäre, dann hätte ich die rausgenommen und wenn Aussagen in den Texten gewesen wären, hinter denen ich nicht stehen könnte, dann hätte ich die Zeilen ausgetauscht. Ich denke durch diese Tatsache habe ich eine Weile Zeit gebraucht mit diesem Album. Ich arbeite daran, seit ich 16 bin und ich wollte dass es frisch, sauber und passend ist.

hitparade.ch: Woher, denkst Du, kommen Deine Moralvorstellungen?
Alexis: Meine Famile hat auf jeden Fall dazu beigetragen. Dazu kommt aber auch noch, dass ich mich selbst respektiere. Viele Leute tun das nicht. Meine Mutter hat mich so erzogen.

hitparade.ch: Du hast einmal gesagt, dass Du gerne eine Spur in der Musikgeschichte hinterlassen würdest. Wie hast Du das gemeint? Und denkst Du, Dein Debutalbum wird Dir helfen, dies zu erreichen?
Alexis: Das würde ich wirklich gerne! "Happiness" war ein Sprungbrett, um mich selber vorzustellen. Aber niemals hätte ich damit gerechnet, dass daraus ein weltweiter Erfolg werden würde. Ich war in Australien, London und an vielen weiteren Orten… Ich hätte höchstens mit einem lokalen Erfolg in Amerika gerechnet. Hätte ich "Happiness" nicht gemacht, dann wäre ich jetzt wohl mit einem anderen Song beschäftigt, in den ich Hoffnung setzen würde. Es ist wirklich unglaublich, dass ich durch die Welt touren kann.

hitparade.ch: Und was hast Du gemeint mit "Spur in der Musikgeschichte hinterlassen"?
Alexis: Ich denke, dass es sehr einfach ist, so zu sein, wie alle anderen einen haben wollen. Wenn man versucht etwas differenziert zu sein um herauszustechen, die Welt überraschen möchte mit neuen Seiten, dann sollten diese unbedingt positiv sein. Alles andere hat man schon, dann kann man doch daran arbeiten, besonders positiv aufzufallen. Es ist traurig, dass man das heutzutage so sagen muss.

hitparade.ch: Du singst bereits dein ganzes Leben lang, hast aber auch schon Erfahrung mit der Schauspielerei. War es immer Dein Plan, ausschliesslich Sängerin zu werden? Oder wie sehen die konkreten Pläne von Alexis Jordan aus?
Alexis: Mein Ziel war immer das Singen. Ich wollte das schon, als ich noch ein kleines Mädchen war. Als ich dann älter geworden bin, kamen auch neue Träume dazu und es ging nicht nur mehr ausschliesslich ums Singen. Ein grosser Traum beispielsweise ist es, es zu ermöglichen die Grenzen zu überwinden um in Länder zu gehen wo andere Menschen nicht hingehen weil ihre Musik verboten ist aus irgendeinem Grund. Das wäre total cool!

hitparade.ch: Du sagst, Du seiest Single und auf der Suche nach Liebe. Ich könnte mir vorstellen, dass das als bekannte Persönlichkeit eine grössere Herausforderung ist.
Alexis: Oh, habe ich das gesagt? Oh mein Gott! Ich weiss nicht, was ich mir dabei gedacht habe, als ich das gesagt habe. Es ist ein Problem im Moment. Denn ich bin jetzt total fokussiert darauf, was ich gerade tue! Jungs können später kommen. Ich würde mich nicht gut dabei fühlen, wenn ich Jemanden zurücklassen würde, weil ich auf Tour bin, und nie für ihn da sein könnte. Ich mag Jungs die Gentlemen sind, sie müssen mich aber auch zum Lachen bringen können. Wenn Du mich nicht zum Lachen bringen kannst, dann kannst Du gehen…

hitparade.ch: Du hast viele Songs von verschiedenen Künstlern gesungen und hattest auch schon die Möglichkeit, mit solchen Künstlern gemeinsam auf der Bühne zu stehen. Welche Künstler beeinflussten Dich musikalisch? Hast Du Idole?
Alexis: Meine musikalischen Einflüsse… Ich mag Michael Jackson. Wer nicht? Ich liebe Billy Holiday! Man sagt, sie sei eine verletzte Seele gewesen, aber sie hat es immer geschafft, den Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Ausserdem mag ich Lena Horne. Und auch Lauryn Hill liebe ich sehr! Sowieso mag ich grosse Sänger! Auch Coldplay! Ich mag Sänger weil ich grossen Respekt vor Menschen habe die auf die Bühne gehen und das Geschenk Gottes, die Stimme, einsetzen.

hitparade.ch: Du hast ja an einer Casting-Show teilgenommen… Magst Du also Shows wie American Idol und X-Factor?
Alexis: Als ich noch klein war, da habe ich immer American Idol geschaut. Es war fast schon Tradition, dass wir uns dies jeden Freitag Abend angeschaut haben. Nun schaue ich es nicht mehr so häufig. Dies liegt wahrscheinlich daran, dass ich jetzt viel mehr mit meiner eigenen Musik beschäftigt bin. Viele Menschen erhalten keine Chance wie diese, also sollte man daran arbeiten und es nicht schleifen lassen, wenn man sie bekommt.

Kommen wir zur Top 10 der Schweizer Hitparade. Kannst Du sie kommentieren?

1. Lady GaGa - Born This Way
Alexis: Ich mag diesen Song, denn sie singt einfach das, was ihr durch den Kopf geht, und kümmert sich nicht darum, was andere darüber denken.

2. Bruno Mars - Grenade
Alexis: Bruno Mars ist toll und wenn ich in Radio-Shows gehe, dann covere ich jeweils diesen Song. Er ist sehr schön geschrieben. Sehr leidenschaftlich!

5. Adele - Rolling In The Deep
Alexis: Ich liebe diesen Song! Ich habe sie bei den Brit Awards auftreten gesehen. Unglaublich! Ich hatte Gänsehaut von Kopf bis Fuss.

8. DiddyDirtyMoney feat. Skylar Grey - Coming Home
Alexis: Das ist ein wirklich toller Song! Ich muss sagen, dass ich die Stimmen hier sehr gelungen finde. Der Sound ihrer Stimme ist grandios!

10. David Guetta feat. Rihanna - Who's That Chick?
Alexis: Der Song ist gut! Ein guter Song zum Tanzen!
Interviewed by: Kurt Kovac
Redaktion: Bettina Siegwart


Linktipps:
Das neue Album anhören und downloaden - Gewinne 3 signierte Singles!
Künstlerportal von Alexis Jordan
Offizielle Seite

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?