INTERVIEW MIT BASCHI

Copyright SF/Daniel Ammann

Baschi, der Fussballer mit Stimme, spielt bei "Der Match" mit und hat auch den Song für diese erfolgreiche Sendung geliefert. Diese Woche erscheint die Single "Bring en hei", natürlich ein Anlass für uns, Baschi zum Interview einzuladen und ihn über seine Musik und Fussball auszufragen.

hitparade.ch: Du hast dich im Fussballcamp regelrecht abgerackert. Hat es dir bei "Der Match" gefallen?
Baschi: Es war eine super Sache! Es ist ein Traum für mich in Erfüllung gegangen, dass ich dort unter professioneller Leitung mitmachen durfte. Ich denke, es wurden die beiden besten Trainer für diese Sendung ausgewählt, Gress und Schöneberger. Nie hätte ich gedacht, dass es so unkompliziert werden würde mit so vielen Promis auf einem Haufen. Es war wirklich eine sehr coole Woche, wenn auch anstrengend - es hat sich auf jeden Fall gelohnt!

hitparade.ch: Was hältst du von Gilbert Gress?
Baschi: Er ist ein easy Typ! Er ist sehr herzlich und menschlich. Es war angenehm, mit ihm zu arbeiten.

hitparade.ch: Wie bei MusicStar wird man nominiert und es kann sein, dass man das Team verlassen muss. Fühlt sich das wieder ähnlich an?
Baschi: Nicht unbedingt. Bei dieser Sendung geht es hauptsächlich um den Plausch und ums dabeisein. MusicStar dagegen war eher verbittert. Man sieht es bei "Der Match" nicht allzu schlimm, wenn man rausfliegt oder nominiert wird. Natürlich wurmt es einen, denn jeder möchte am 1. Juni gerne dabeisein, aber schlussendlich hat niemand geweint, wenn er rausgeflogen ist.

hitparade.ch: Du bist am 1. Juni dabei, oder?
Baschi: Ja, ich werde dabei sein.

hitparade.ch: Ihr werdet bei diesem legendären Match auf Ex-Fussballstars treffen. Gibt's darunter auch einige Vorbilder, die du als Kind bewundert hast?
Baschi: Alle die dort mitmachen, waren früher mal Vorbilder. Vielleicht macht Alain Sutter mit, ich weiss es nicht. Es sind erst vier Namen bekannt. Früher war ich natürlich FCB-Fan, alles andere hat mich zu dieser Zeit nicht besonders interessiert. Geil wär natürlich, wenn eine reine FC-Basel-Mannschaft gegen uns antreten würde, aber es wird auf jeden Fall spannend.

hitparade.ch: Wie siehst du eure Chancen gegen die Ex-Profis?
Baschi: Viele sagen, wir hätten gar keine Chance. Ich sags jetzt so schön, wie es Regula Späni gesagt hat: Ihr habt keine Chance, also nutzt sie irgendwie. Ich denke jedenfalls nicht, dass es eine einseitige Sache wird, denn wir sind gut parat für den Match. Im Vorfeld wurden schon grosse Töne gespuckt von den Vieren, die bereits definitiv dabei sind: Sie behaupteten, es werde nicht mehr als ein kleiner Spaziergang. Ich denke aber, wir werden denen ganz schön einheizen.

hitparade.ch: Wieder war Piero dein Konkurrent in einer Sendung. Wie hat er sich so auf dem Rasen gemacht?
Baschi: Ich hab ihn auf dem Feld nicht so gut kennen gelernt, aber ich glaube auf der Bühne macht er eine bessere Figur. Schade, dass er verletzungsbedingt rausgeflogen ist.

hitparade.ch: Du hast ja lange von einer Fussballkarriere geträumt. Machst du noch immer so viel Sport, oder hat deine Kondition durch die Musik nachgelassen?
Baschi: Es hat schon ein wenig nachgelassen. Tourneen sind manchmal nicht so gesund für den Körper. In den ersten Tagen bin ich daher ziemlich "druntergekommen", was das Lauftraining und so anbelangt. Mittlerweile trainiere ich aber wieder regelmässiger, was ich körperlich auch spüre. Es geht mir recht gut und ich kann auch problemlos mithalten.

hitparade.ch: Wie siehst du die Kombination Rauchen und Sport?
Baschi: (überlegt einen Moment und zündet sich erst mal eine Zigarette an.) Natürlich ist es ein Widerspruch in sich, aber ich hab mal gehört, dass es gar nicht so gefährlich ist, wenn man regelmässig Sport treibt und dazu raucht. Also nicht gleichzeitig. (grinst) Das Rauchen schadet dem Körper weniger als wenn man gar keinen Sport macht. Kann ich auch nachvollziehen, aber schlussendlich ist das Rauchen ja trotzdem schädlich.

hitparade.ch: Nehmen wir an, du hättest bisher noch keinen musikalischen Erfolg gehabt und du könntest wählen zwischen einer Nummer Eins Platzierung in den Charts oder einem Platz in der Schweizer Nati bei der WM. Was würdest du wählen?
Baschi: Was ist denn das für eine Frage! (lacht) Wenn ich es wirklich soweit schaffen würde und an der Fussball-WM einen Stammplatz hätte, dann wär das sicher geiler, denke ich. Aber es ist schon eine schwierige Frage. Ich bin ein Fussballer mit Stimme. Wenn wir ehrlich sind: Etwas Schöneres als Fussball und die Weltmeisterschaft gibt's nicht. Natürlich ist Musik machen auch schön! Die Frage lässt sich kaum beantworten. Aber wenn ich spontan eine Antwort geben muss, dann würd ich mich in meiner momentanen Euphorie für die WM entscheiden. Aber das würde wohl jeder sagen.

hitparade.ch: Wie hast du dich mit deinem Zimmergenossen Stress verstanden?
Baschi: Wir sind ja bei der gleichen Plattenfirma und haben das gleiche Management. Schon im Vorfeld haben wir zusammen trainiert. Er ist ein interessanter Mensch. Er ist ja 10 Jahre älter als ich und konnte mir viele Tipps geben. Er ist ziemlich cool, und man kann sehr gut mit ihm reden. Ich hoffe, man trifft sich auch mal auf musikalischer Ebene.

hitparade.ch: Habt ihr schon über eine mögliche Zusammenarbeit gesprochen?
Baschi: Also ich frag ihn jedes Mal, wenn ich ihn sehe! Ich wollte schon lange mal ein Duett machen. Hip Hop ist vielleicht nicht das, was ich dauernd höre, aber ich find seinen Style sehr geil. Ich wäre also nicht abgeneigt, mit ihm mal was zu machen. Und so wie es aussieht, ist auch er nicht abgeneigt! Er ist einfach ein Typ, der länger über so was nachdenkt.

hitparade.ch: Du hast den Titelsong zu "Der Match" geschrieben. "Bring en hei" ist schon jetzt ein echter Ohrwurm und könnte auch zum offiziellen WM-Song für die Schweiz werden. Hattest du ohnehin vor einen Fussballsong zu schreiben oder wurdest du "beauftragt" für die Sendung einen zu machen?
Baschi: Wir wurden angefragt, ob wir Lust hätten, so was zu machen. Ich fand das eine super Chance. Wir haben den Song innerhalb zweier Tage geschrieben, denn es war ziemlich spontan und wir hatten nicht viel Zeit. Ab Freitag, 12. Mai kann man den Song kaufen! Gerade heute haben wir erfahren, dass das Schweizer Fernsehen meinen Song ausgewählt hat als offiziellen SF-WM-Song! Das ist natürlich der Hammer! Das könnte rein kommerziell mein musikalisches Highlight sein. Die Präsenz wird natürlich enorm sein, wenn der Song vor jeder Sportschau oder in jedem WM-Trailer gespielt wird. Das hören dann etwas mehr als 10 000 Leute. Ich sehe das als super Chance.

hitparade.ch: Der Song ist ja momentan auf Platz 50 der offiziellen Download-Charts, auf Platz 68 in den Airplays, und die Single kann man nun kaufen. Was sind deine Erwartungen?
Baschi: Also ganz klar, es ist ein Fussballsong. Ich persönlich würde jetzt keinen Fussballsong kaufen gehen. Aber wenn der Song wirklich einschlägt und die Leute ihn hören wollen, dann traue ich diesem Song absolut eine gute Platzierung zu. Es ist jetzt nicht so wie bei einem Album, wo ich wirklich auf die Charts fokussiere. Aber natürlich wäre es schön und würde vieles erleichtern, wenn der Song in die Top 5 käme. Ich denke, das könnten wir auch schaffen.

hitparade.ch: Es gibt ja neben deinem Song auch noch den Blick und DRS3-Wettbewerb um den Titelsong zur Fussball-WM. 11 Songs kamen in eine End-Auswahl. Kam es für dich nie in Frage, da mitzumachen?
Baschi: Eigentlich weniger, es war gar nie ein Thema. Als ich von diesem Contest gelesen habe, wollte ich zwar zuerst auch einen Song machen. Aber kurz darauf kam "Der Match", und wir dachten uns dann, es ist irgendwie cooler, wenn man dadurch den Rank finden und einen Fussballsong so etablieren kann. Und auch wenn man dadurch den anderen auf gut deutsch gesagt ein bisschen ans Bein pissen könnte. Dies ist uns auch gelungen! Sicher war es nicht unsere Absicht! (Grinst) Ich denke, mit dem Schweizer Fernsehen im Rücken gibt's eine ziemlich grosse Plattform der Möglichkeiten, was echt cool ist.

hitparade.ch: Kennst du die elf Songs auf dieser CD?
Baschi: Ich habe das Album nicht. Mal sehen ob ich's bekomme. Mich interessiert schon, was da qualitativ bei den anderen entstanden ist und wie die gearbeitet haben. Ich hab mal einen Ausschnitt aus Pieros Song gehört und auch einen Teil von "Kick It Over The Line" von Chris von Rohr und Kilchsberger. Aber ich denke, schlussendlich entscheiden die Leute, welchen Song sie hören wollen und zu welchem sie mitschreien. Und ob dieser Song dann von DRS3 ist oder vom Schweizer Fernsehen supportet wird, spielt doch eigentlich keine Rolle.

hitparade.ch: Freust du dich auf die WM?
Baschi: Auf jeden Fall, es ist das Highlight des Jahres.

hitparade.ch: Gehst du ein Match schauen?
Baschi: Leider bin ich noch zu keinen Billets gekommen! Den meisten Leuten ist es ja so ergangen, es ist wie in einer Lotterie. Wer weiss, vielleicht komm ich durch ein Hintertürchen zu einem Ticket! Es wär sicher ein riesen Erlebnis.

hitparade.ch: Was sind deine Erwartungen an die Schweizer Nati?
Baschi: Ich denke, das Gruppenspiel werden sie überstehen. Das Achtelfinale sollte auch noch drinliegen und alles weitere wäre natürlich Zucker.

hitparade.ch: Was denkst du über die WM-Welle? Gehörst du zu den Fans, die WM-Küchlein backen und WM-Liibli anziehen?
Baschi: Kann man eigentlich schon sagen. Halt schon früher bei FC-Basel bin ich wirklich an jedes Spiel gegangen, auch wenn es auswärts war. Dann hat sich das etwas gelegt. Und jetzt gibt's da die Schweizer Nati, für die gibt man sein Herzblut und alles! Da darf es also auch ruhig mal ausarten. Da ist man schliesslich mit Leib und Seele dabei, hofft und fleht!

hitparade.ch: Zurück zur Musik: Dein Album "Baschi" schoss sofort auf Platz eins der Schweizer Charts und du wurdest mit dem Prix Walo als Newcomer des Jahres 2004 ausgezeichnet. "Irgendwie Held" ist ebenfalls wieder ein voller Erfolg. Oft heisst es ja, bei einem MusicStar zählt vor allem der Erfolg des zweiten Albums. Wie ist das für dich? Hast du mit solch einem Erfolg gerechnet?
Baschi: Um ehrlich zu sein, habe ich mir gar nie gross Gedanken darüber gemacht. Ich hab einfach gesagt: "Los, machen wir ein zweites Album." Ich finde, es ist gut rausgekommen! Ich hör es mir immer noch gerne an, und es hat sich auch bei den Live-Auftritten bewährt. Live ist es absolut cool abgegangen. Bisher läuft für mich alles wunschgemäss, aber natürlich wird es auch immer schwieriger. Immer sagt man, dass das zweite Album schwierig sei, inzwischen bin ich bereits am dritten Album und das find ich noch viel viel schwieriger. Anscheinend haben die Leute an meiner Musik Gefallen gefunden und so lange das so ist, ist es wunderschön! Eigentlich überlege ich gar nicht zuviel, sondern mache einfach.

hitparade.ch: Du sprichst das dritte Album an. Ist das schon konkret?
Baschi: Also dass es eines gibt, ist definitiv. Momentan bin ich mit der Band die Songs am schreiben. Bisher haben wir sechs oder acht Songs. Wir haben ja auch erst angefangen. Natürlich macht es riesig Spass. Alles ist ein wenig Schlag auf Schlag: Letzten November erschien "Irgendwie Held" und schon sind wir am dritten Album. Jetzt müssen wir darauf achten, wie viel dies nun verträgt. Aber ich denke, so lange es qualitativ gut ist und besser als das vorangegangene Album, kann man das schon auf die Leute loslassen.

hitparade.ch: Es wird eine dritte MusicStar-Staffel geben! Was denkst du darüber?
Baschi: Sicher werde ich es mir ansehen, wer nicht? Ich verstehe das Schweizer Fernsehen, denn wenn sie auch nur noch halb so viele Einschaltquoten hätten, ist das bereits ziemlich viel. Talente haben wir sicher genug. Ob aber die Leute die Sendung nicht langsam genug gesehen haben ist die andere Frage. Die Vermarktung nach MusicStar mit den Künstlern sollte man vielleicht ändern. Vielleicht wäre es am besten, wenn der fünftplatzierte einen Plattenvertrag bekommt und der Gewinner kann eine Single aufnehmen. Oder etwas in die Richtung. Bisher hat es ja nie richtig Früchte getragen, das Projekt mit den Gewinnern. Ich wär gern in der Jury!

hitparade.ch: Würdest du dich wirklich in die Jury setzen, wenn man dich anfragen würde?
Baschi: Man würde mich vielleicht nicht ganz ernst nehmen, aber ich würde es sicher gerne machen. Ich find das cool.

hitparade.ch: Das wäre bestimmt spannend! Als MusicStar-Teilnehmer wird man schnell in eine Schublade gedrückt. Wie denkst du nach diesen zwei Jahren über dein eigenes Image?
Baschi: Ich denke, das erste Album war eine Überraschung. Das zweite Album war eine Art Bestätigung: Der Baschi kann Musik machen und macht gute Lieder. Für das dritte Album sehe ich für mich das Ziel, mich auf dem Level zu halten und eventuell noch einen draufzusetzen. Wenn das Album dann wieder so gut ankommt, kann man, denke ich, von etabliert sprechen. Momentan sind wir daran, live Überzeugungsarbeit zu machen und haben die zweite Tour hinter uns. Das war ein Erfolg, da es deutlich mehr Leute an meine Konzerte zog als letztes Jahr. Zum Teil habe ich unglaubliche Momente erlebt. Die Band ist supergeil, es ist noch immer dieselbe. Es läuft eigentlich alles wie geschmiert.

hitparade.ch: Deine Freundin Katy hat bereits vor der Kamera gestanden. Würde dich die Schauspielerei auch reizen?
Baschi: Das würde ich eigentlich sehr gerne machen. Ich habe vor kurzem bereits etwas vor der Kamera gemacht, was mir grossen Spass gemacht hat. Ich mache das einfach gerne, in eine andere Rolle zu schlüpfen und sich zu verstellen. Sicher ist es ein Traum, mal in einem Film mitspielen zu dürfen. Ich bin ein Fan von Steiner, dem jungen Regisseur, der jetzt zwei geile Filme gedreht hat. Er hat frischen Wind gebracht. In einem seiner Filme mitzuspielen, wäre schon cool.

hitparade.ch: Hier legen wir dir die aktuelle Liste der momentanen Top 10 der Singles in der Hitparade vor. Kannst Du wie letztes Mal die Songs beurteilen?

1. Shakira feat. Wyclef Jean - Hips Don't Lie
Baschi: Bin ehrlich gesagt nicht so ein Fan von diesem Song. Aus meiner Sicht ziemlich eintönig. Kann damit nicht viel anfangen. Wyclef Jean halte ich prinzipiell für einen guten Artist.

2. Mary J Blige and U2 - One
Baschi: Ist natürlich ein riesen Hit, und ich liebe diesen Song. Mary J ist für mich momentan die Stimme überhaupt. Immer wenn ich den Song im Radio höre, drehe ich lauter.

3. Kelly Clarkson - Because Of You
Baschi: Kelly Clarkson ist ein Paradebeispiel wie man es machen muss, wenn man aus einer Casting-Show kommt. Da kann man einfach nichts aussetzen, sie hat einfach immer die geilen Lieder, weiss auch nicht, woher sie die hat. Von mir jedenfalls nicht. (Lacht)

4. Red Hot Chilli Peppers - Dani California
Baschi: Unglaublich geiles Video. Geiler Song. Super Gitarrist.

5. Mike Leon Grosch - Don't Let it Get You Down
Baschi: Hab ich auch schon gehört. Spricht mich nicht so besonders an. Klar, er hat eine gute Stimme, aber der Song ist kein Ohrwurm. Deutschland sucht den Superstar habe ich auch ein wenig mitverfolgt.

6. Bob Sinclair pres. Goleo VI feat. Gary "Nesta" Pine - Love Generation
Baschi: Habe auf hitparade.ch ein Interview gelesen mit Signorino TJ und er sagt darin, er fände den Song hammermässig! Da bin ich etwas anderer Meinung, Ich finde "Bring en hei" um Welten besser (lacht).

7. Juanes - A dios le pido
Baschi: Ist ein geiler Song. Find ich cool, obwohl es halt immer wieder das Gleiche ist.

8. P!nk - Stupid Girls
Baschi: Geiles Video: So kennen wir sie halt!

9. Eros Ramazotti & Anastacia - I Belong To You
Baschi: Den Song hab ich langsam genug gehört. Den muss ich ehrlich gesagt nicht mehr hören.

10. Tobias Regner - I Still Burn
Baschi: Etwas aufgesetzt. Irgendwie hat er in dem Song eine künstliche Stimme. Obwohl, er hat eine gute Stimme. Aber ich denke er kann noch mehr. Hat den zehnten Platz verdient.


Linktipps:
Höre den Song "Bring en hei" an und bewerte ihn. 4 signierte Singles gibt es zu gewinnen
Discographie von Baschi
Offizielle Seite von Baschi
Offizielle Seite von "Der Match" - schaue alle Folgen übers Internet an

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?