INTERVIEW MIT THE OVERTONES

Get the Flash Player to see this player.

Ein über 350'000 mal verkauftes Debütalbum und volle Konzerthallen auf ihrer ersten Tour - "The Overtones" sind in ihrer Heimat Grossbritannien bereits äusserst erfolgreich. Nun wollen die sympathischen Musiker mit ihren grossartigen Stimmen auch das restliche Europa erobern. Wir haben die gut gelaunten Sänger im Rahmen ihrer Promotour zu einem ausführlichen Interview getroffen.

hitparade.ch: Euer Debütalbum "Good Ol' Fashioned Love" wurde in Grossbritannien bereits letztes Jahr veröffentlicht. Könnt ihr erzählen, was seither alles passiert ist und warum ihr die CD in der Schweiz erst jetzt herausbringt?
Mark: Unser Fokus lag anfangs klar auf unserer Heimat, wo wir zuerst Fuss fassen wollten. Jetzt kommen nach und nach weitere Länder dazu. Wir können es kaum erwarten, unsere Flügel weiter auszubreiten, um unsere Musik mit dem Rest der Welt zu teilen.
Mike: Für uns ist diese schrittweise Entwicklung wichtig, wir wollten absolut bereit sein für Europa.
Lachie: Es war gut, sich zuerst in Grossbritannien zu etablieren. Wir können dadurch bereits auf eine grosse Anzahl Fans zählen, die weiterhin wächst - was unter anderem die anhaltenden CD-Verkaufszahlen zeigen.

hitparade.ch: Eure Gruppe besteht seit 2006 - jetzt, sechs Jahr später, sitzen wir hier und sprechen über eure erste CD. Gab es Zeiten in der Vergangenheit, in denen ihr nicht mehr daran glaubtet, es jemals so weit zu schaffen?
Mike: Wenn wir nicht daran geglaubt hätten, wären wir wahrscheinlich nicht so lange mit vollem Einsatz dahintergestanden. Natürlich gab es harte Zeiten. Doch unsere starke Freundschaft und Verbundenheit untereinander gab uns den nötigen Halt.
Timmy: Die gegenseitige Unterstützung war enorm wichtig. Momentan sind wir alle unglaublich dankbar für die erhaltene Möglichkeit, ein Album zu veröffentlichen. Diese Gelegenheit ist in der heutigen Musikwelt keine Selbstverständlichkeit mehr!

hitparade.ch: Wie hat sich eure Freundschaft durch den Erfolg verändert?
Mike: Wir hassen uns seither! (alle lachen)
Darren: Die Freundschaft veränderte sich nicht speziell, wir sind wie Brüder und standen uns vorher schon sehr nahe. Nun dürfen wir sogar noch mehr Zeit miteinander verbringen.
Lachie: Seitdem der Plattenvertrag unterschrieben wurde, ging alles sehr schnell. Es ist schön, diese Erfahrungen gemeinsam machen zu können. Im Gegensatz zu Solo-Künstlern haben wir unterwegs nicht nur einen Manager oder die Tour-Company dabei, sondern auch unsere besten Freunde.

hitparade.ch: Dann habt ihr noch nicht genug voneinander?
Alle zusammen: Nein!
Lachie: Alles hat doch erst angefangen! Wir sind glücklich über unsere aktuelle Situation und geniessen diese fantastischen Möglichkeiten.
Mark: Zudem wäre es dumm von uns, nicht jede Sekunde zu geniessen. Schliesslich haben wir enorm lange auf unseren Erfolg hingearbeitet.

hitparade.ch: Zurück zu "Good Ol' Fashioned Love". Auf der CD sind einige tolle Covers zu finden. Wie wählt ihr die Lieder aus, von denen ihr eure eigene Version macht?
Timmy: Dafür haben wir eine Liste mit möglichen Liedern. Besonders mögen wir Stücke, wie zum Beispiel Rihannas "Only Girl (In The World)", wo sich die Fans anfangs vielleicht nur schwer eine "Overtones"-Version vorstellen können. Mit unseren fünf Stimmen von Bass bis Falsett lässt sich ein voller Klang entwickeln, an dem wir jeweils sehr lange feilen, bis alles zueinander passt.

hitparade.ch: Habt ihr euch auch schon ein Lied vorgenommen, dessen Cover am Ende nicht gelang?
Mark: Ja, das kann vorkommen. Es gibt viele Klassiker, die oft gecovert werden. Aber für uns ist es wichtig, den Liedern unsere eigene Note zu geben. Originalgetreue Covers interessieren uns nicht. Unsere "Oldschool"-Einflüsse sollen genauso bemerkbar sein wie Inspirationen aus neuer Musik.

hitparade.ch: Auf dem Album gibt es auch einige selbst geschriebene Lieder. Geschieht das Songwriting bei euch als Gruppe, oder ist jemand speziell begabt im Schreiben?
Darren: Wir machen das zusammen. Manchmal hat Mark eine Idee, oder dann bringt Timmy die Melodie - das ist ganz unterschiedlich. Gegenseitig ergänzen wir uns bestens.

hitparade.ch: Welches ist euer Lieblingstrack auf der CD?
Darren: Ich habe zwei Favoriten: "Gambling Man", ein Lied mit grosser Bedeutung für uns und "Why Do Fools Fall In Love" gefällt mir auch sehr.
Mike: Das ist eine schwierige Frage, ich mag alle Stücke auf der CD.
Lachie: Aber wenn du dich entscheiden müsstest?!
Mike: (überlegt) Ach… Ich bin stolz auf alle Lieder.
Alle: Mike, beantworte doch einfach die Frage! (alle lachen)
Mike: Ich mag "Sh-Boom", vor allem live macht der Song grossen Spass, auch dem Publikum. Oder "Say What I Feel", da muss ich mich jeweils ziemlich zurückhalten, um nicht auf der Bühne herumzuhüpfen.
Mark: Wie Darren bereits sagte, "Why Do Fools Fall In Love" - der bringt so viel Freude. Timmy: Ich bin ebenfalls gleicher Meinung wie Darren.
Lachie: "Gambling Man" - es ist ein wunderbares Gefühl, wenn die Fans deinen eigenen Song mitsingen!

hitparade.ch: Eure Musik ist eine Mischung aus Doo-Wop, R'n'B und Pop. Woher kommt eure Liebe zu dieser - wie ihr sie nennt - "Oldschool"-Musik?
Mike: Die kommt in erster Linie von unseren Eltern. Bei mir zum Beispiel spielte mein Vater seine Kassetten während den langen Autofahrten in die Ferien.
Timmy: Auch meine Eltern hatten einen direkten Einfluss auf meinen Musikgeschmack. Dazu kommt, dass Interpreten wie Stevie Wonder oder The Supremes nach wie vor im Radio laufen.
Mark: ..oder in Soundtracks! Diese Klassiker leben einfach weiter.
Timmy: Wir möchten mit unserer Musik auch eine gewisse Langlebigkeit anstreben. Wie zum Beispiel Amy Winehouses "Back To Black"; diese Musik lebt von Live-Instrumenten und nicht von Computer-Sounds. Bei den "Overtones" sind es die verschiedenen Stimmen, die zählen. Wer weiss, vielleicht können wir in 30 Jahren "Gambling Man" immer noch im Radio hören. Das wäre fantastisch!
Lachie: Wenn wir zusammen singen, bekommen die Lieder dank unserer Bandbreite an Stimmen schnell diesen 50er/60er-Klang. Dazu kommen Einflüsse aus der aktuellen Musik. Gerade Timmys Stimme erinnert beispielsweise an Justin Timberlake.
Timmy: Lachie hört sich dafür an wie Barry White.

hitparade.ch: Dann hört ihr privat auch viel 50er/60er Musik, oder was bevorzugt ihr?
Mike: Eine Mischung aus allem. Auf unseren iPods finden sich sowohl The Temptations und The Drifters, aber auch Amy Winehouse, Cee-Lo Green und Justin Timberlake.
Darren: Oder Bruno Mars! Sein Album "Doo-Wops & Hooligans" finde ich super.
Timmy: Ich mag den Gesang bei Cee-Lo Green sehr, eine gute Mischung aus alten und neuen Klängen.
Darren: Zwischendurch gefällt mir auch ein wenig Hip-Hop.
Mark: Wir bringen alle verschiedenen Einflüsse zusammen, die sich in unserer Musik finden.

hitparade.ch: Eure wichtigsten Instrumente sind eure Stimmen. Spielt jemand von euch auch ein "richtiges" Instrument?
Mark: Auf unserer Tour durfte ich im ausverkauften London Palladium bei "Only Girl (In the World)" Piano spielen, darüber freute ich mich riesig.
Timmy: Er war dementsprechend nervös, hat seinen Auftritt aber grossartig gemeistert. …Und Mike, erzähl uns doch von deinen Gitarrenkünsten!
Mike: Ich kenne etwa vier oder fünf Akkorde auf der Gitarre. Aber das reicht schon für manche Songs…
Lachie: …und ist immerhin besser als nur zwei oder drei Akkorde!
Timmy: Früher lernte ich Tin Whistle spielen, aber die Griffe waren mir zu kompliziert. (alle lachen)
Darren: Lachie und ich können beatboxen. (Die Zwei beginnen zu beatboxen, gefolgt von allgemeinem Gelächter)

hitparade.ch: Das bevorstehende Showcase im Zürcher Kaufleuten wird eine "Ladies only"-Veranstaltung.
Alle: (erfreut) Jaaa, das ist grossartig und wir freuen uns total!
Lachie: So etwas haben wir bisher noch nie gemacht, das könnte vielleicht sogar ein wenig beängstigend werden - auf eine gute Weise, natürlich. (lacht)

hitparade.ch: War dieser Special-Event die Idee der "Overtones"?
Darren: Ich würde gerne "ja" sagen, weil es eine geniale Idee ist.
Mike: Wir erfuhren erst vor einigen Tagen davon. Das Label organisierte diesen Gig, aber der Einfall gefällt uns sehr.

hitparade.ch: Denkt ihr, eure Musik wird eher von Frauen als von Männern gehört?
Timmy: Mehrheitlich schon, ja. Aber gerade bei den Konzerten sind viele Ehemänner, Freunde oder Brüder anwesend - das freut uns besonders. Manchmal erhalten wir Twitter-Nachrichten von Frauen, die uns schreiben, ihre Partner hätten die "Overtones"-CDs geklaut, um sie im Auto zu hören. Ich denke, einige Männer wären gerne wie Frank Sinatra oder sind ein wenig eifersüchtig auf Lachies Bass-Stimme.
Mark: Im Bezug auf das Alter ist unser Publikum übrigens ebenfalls gemischt. Ob 8 oder 80 Jahre, ganze Familien hören "The Overtones".

hitparade.ch: Letztes Jahr die UK-Tour, aktuell Promotion in Europa - was kommt als Nächstes?
Alle: Wohin gehen wir im März, Lachie?
Lachie: Australien!! Nachdem wir in allen anderen Heimatstädten bereits waren, reisen wir in einem Monat endlich auch in meine Heimat Sydney. Ausserdem touren wir durch die restlichen Landesteile, das wird eine coole Zeit!
Darren: Werden wir zum Strand gehen?
Lachie: Darauf bestehe ich!
Mike: Und ein Barbecue?
Lachie: Vielleicht werden meine Eltern ein Barbecue organisieren, ja.
Alle: Toll!

hitparade.ch: Und nach der Zeit in Australien?
Lachie: Danach widmen wir uns den Aufnahmen für das zweite Album, welches Ende 2012 erscheinen soll. Ich denke, dieses Jahr wird sehr schnell vergehen - "Zack" und schon bald ist Weihnachten. Zudem steht im November eine weitere UK-Tour an. Vielleicht kommen wir ausserdem zurück in die Schweiz.
Darren: Für weitere "Ladies only"-Gigs! (alle lachen)

hitparade.ch: Dann schreibt ihr bereits an neuen Songs für das kommende Album?
Mike: Zur Zeit tragen wir Ideen zusammen und machen eine Liste mit möglichen Covers.
Timmy: Es ist wichtig, diesen Entstehungsprozess nicht auf Kosten der Promotour warten zu lassen.

hitparade.ch: Wird die neue CD mehr Eigenkompositionen oder Covers beinhalten?
Mark: Eine gute Mischung daraus! Darauf legen wir Wert.
Timmy: Wir hoffen auf ein Album mit mindestens sechs tollen Eigenkompositionen.
Lachie: Unsere Fans lieben die Klassiker, darum kommt es nicht in Frage, darauf zu verzichten.

hitparade.ch: Und weitere Konzerte im restlichen Europa sind noch nicht geplant?
Darren: Wir hoffen, dass unsere Promotour Früchte trägt und wir bald zurückkommen dürfen.
Mike: Gerade die Showcases sind enorm wichtig für uns. Die anwesenden vielleicht 400 Leute gehen heim und erzählen ihren Freunden von den "Overtones".
Timmy: Wir hoffen, von dieser Mund-zu-Mund-Propaganda in jedem Land profitieren zu können.
Mark: Vor allem natürlich in der Schweiz, denn ihr habt hier die beste Schokolade…
Interviewed by: Yvonne Zgraggen
Redaktion: Yvonne Zgraggen


Linktipps:
Das Album "Good Ol' Fashioned Love" anhören und downloaden - Wir verlosen 3 signierte CDs!
Künsterportal von The Overtones

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?