INTERVIEW MIT NUEL

Get the Flash Player to see this player.

Der Schweizer Singer/Songwriter Nuel ist momentan mit seiner aktuellen Single "When You Call" in den Radios zu hören. Mit seinen neuen Songs aus dem aktuellen Album "Drunken Flower" wird er in der ganzen Schweiz, unter anderem als Supporting Act von Stefanie Heinzmann, live zu hören sein.

hitparade.ch: Dies ist nun dein zweites Album, was hat sich musikalisch verändert?
Nuel: Auf meinem neuen Album "Drunken Flower" habe ich vermehrt aufs Piano zurückgegriffen, weil es mir beim Komponieren weiteren Spielraum ermöglicht. Ausserdem sind auch vermehrt Streicher zum Einsatz gekommen.

hitparade.ch: Wie lange hat es gedauert, die CD zu produzieren?
Nuel: Wir hatten in der ganzen Produktionszeit bewusst ein paar kreative Unterbrüche eingebaut, um dann wieder mit frischem Wind und neuen Ideen das Album zu finalisieren. Insgesamt dauerte die komplette Produktion zwei Jahre.

hitparade.ch: Die Texte sind richtig gut. Schreibst du die Songs alle selber?
Nuel: Vielen Dank! Ja, ich schreibe und komponiere alles selber.

hitparade.ch: Als ich das erste Mal deine Musik gehört habe, habe ich sofort an Bryan Adams gedacht. Hat dir das schon jemand gesagt?
Nuel: Ja, kam aber eher selten vor.

hitparade.ch: Welche Musik hat dich früher beeinflusst?
Nuel: Das waren verschiedene Bands, und die meisten gehören dem älteren Semester an.

hitparade.ch: Dein neues Album heisst "Drunken Flower". Im Song geht es um die Abhängigkeit im Allgemeinen, stimmt das?
Nuel: Ja genau. Es gibt ja ganz viele verschiedene Arten von Abhängigkeiten. Ich denke da auch an Spielsucht, Magersucht, usw., um hier einige zu nennen. Der Song beschreibt auch den Kampf gegen die Sucht.

hitparade.ch: Es ist als Schweizer Musiker nicht einfach, von der Musik allein zu leben, besonders weil die Wertschätzung verloren gegangen ist und die Leute weniger bis gar keine CDs mehr kaufen. Wie erlebst du das als Künstler so mit? Wie schlägt man sich durch?
Nuel: Ich denke nicht, dass die Wertschätzung verloren gegangen ist. Aber es ist sicher so, dass man heute CDs hauptsächlich an Konzerten verkauft. Von daher ist eine Band natürlich auf viele Konzerte angewiesen.

hitparade.ch: Theoretisch gibt es dieses Problem schon seit 10 Jahren, doch es wurde nicht früh genug darauf reagiert. Bei diesem Übermass an Musik, welche durch das Internet immer mehr verbreitet wird, was macht man als guten Songwriter, um noch aufzufallen? Wie erkennt man die guten Künstler?
Nuel: Ich finde, in erster Linie muss man sich selber treu bleiben und sich nicht für die Masse verändern. Ich habe nie daran gedacht, den Stil zu wechseln, ich denke, das wäre nicht authentisch. Die Fans merken, wenn etwas ehrlich gemeint ist und schätzen das auch.

hitparade.ch: Du wirst mit Stefanie Heinzmann auf Tour sein hier in der Schweiz. Wie kam es zu dieser Zusammensetzung?
Nuel: Dies kam durch meine Booking Agency zustande. Ich freue mich auf jeden Fall jetzt schon auf das erste Konzert am 7. April im Rondo in Pontresina.

hitparade.ch: Du warst schon an vielen Orten in der Schweiz live zu sehen. Welches war bis jetzt dein persönliches Highlight?
Nuel: Das KKL in Luzern gehört sicher dazu. Grundsätzlich finde ich es schwierig, hier eine passende Antwort zu geben, denn es gibt ganz viele schöne Erinnerungen und Momente an verschiedenen Konzerten.

hitparade.ch: Gibt es einen Unterschied für dich vom Gefühl her, ob du an einem Festival spielst oder ein Konzert unter deinem Namen?
Nuel: Ja, klar! Bei einem eigenen Konzert ist es viel intimer, da ist man auch nervöser und man merkt die Reaktionen des Publikums direkt. Im Sommer ist man froh, wenn man draussen spielen kann, doch mit der Zeit freut man sich wieder auf die Club-Gigs. Schön gibt es Beides.

hitparade.ch: Was ist dein nächstes Ziel, bzw. dein nächster Wunsch?
Nuel: Ich möchte an so vielen Festivals wie möglich spielen, das ist grundsätzlich die Idee. Ein grosser Wunsch als Zürcher wäre bestimmt, einmal im Hallenstadion aufzutreten, sei es als Vorband oder Hauptact.

hitparade.ch: Schlussendlich kommen wir zu den Top 10 der Schweizer Album Charts. Was hältst du davon? Welche Bands fallen dir auf?
Nuel: Ah, Platz 3, Stefanie Heinzmann. Wie gesagt, gehe ich mit ihr auf Tournee. Auf Platz 16 ist Bastian Baker, ihn konnte ich auch kurz kennenlernen, ist ein sehr sympathischer Mensch. Adele gefällt mir prima, sehr gute Stimme. Plüsch sind auch sehr gut, habe ich auch schon hineingehört. Katie Melua ist auch in den Charts, wie ich sehe. Sie höre ich sogar manchmal auch privat und Bruce Springsteen kommt bald ins Hallenstadion. Das wär's.
Interviewed by: Sonja Eberhard
Redaktion: Sonja Eberhard


Linktipps:
Das neue Album Drunken Flower anhören und downloaden - Wir verlosen 3 signierte CDs
Offizielle Website

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?