INTERVIEW MIT ALAIN CLARK



Alain Clark - Generation Love Revival
1. Best Friends
2. Alain Clark feat. Pete Philly - Generation Love Revival
3. Let Some Air In
4. Nympho
5. Get Your Savvy On
6. Signal Of Distress
7. Anything
8. I Got You On My Mind
9. Bringing Me Love
10. Alain Clark feat. Elzhi - Woman Inside You
11. Happy Birthday
12. Two Hands
13. Release It
14. My Shoulder
15. Leaf In The Wind
16. Someone Else [Bonus Track]
mehr Infos

Get the Flash Player to see this player.

Alain Clark ist ein niederländischer Musiker, der mit verschiedensten Hits, allen voran "Father & Friend", die Herzen europaweit erobert hat. Am Freitag, 18. Mai 2012 erscheint nun sein neues Album. Wir haben den sympathischen Musiker zum Interview getroffen.

hitparade.ch: Alain, dein neues Album erscheint diesen Freitag. Bist du schon nervös?
Alain Clark: Ja, ein kleines bisschen schon! Ich möchte immer gerne von mir behaupten, ich sei kein nervöser Typ. Normalerweise bin ich das auch nicht. Aber bei so etwas... Ich habe so viel Liebe und Energie in dieses Album gesteckt. Und dann denke ich an all die Leute, die mich dabei unterstützt und mitgearbeitet haben. So viele Leute haben ihr Talent in diese CD hineingesteckt! Es ist sehr aufregend und ein Nerven-Zirkus, den Leuten dann dieses Produkt zu präsentieren. Und man hofft, dass das Publikum die Arbeit dahinter genauso wahrnimmt wie die Songs selber.

hitparade.ch: Welche Themen behandelst du in deinen neuen Songs?
Alain Clark: Ich denke, das Hauptthema dieses neuen Albums ist, wie immer, die Liebe (lacht). Aber in einer abgewandelten Form. In einem Song geht es beispielsweise darum, dass ich weit von zuhause weg bin. Ich habe oft Heimweh. Es hat auch viele selbstreflektierende Songs dabei. Einer heisst beispielsweise "Two Hands". Da geht es darum, mich selbst zu finden. Wer bin ich überhaupt, wo gehöre ich hin, und was tue ich hier? Wie komme ich vorwärts?

hitparade.ch: Das heisst, die Songs drehen sich immer um persönliche Erfahrungen und Gefühle?
Alain Clark: Ja, definitiv! Ich versuche, auch wirklich nur über Themen zu singen, die ich auch beurteilen kann. Denn nur so können sich die Leute auch hineinversetzen. Ich bin nicht einzigartig. Die Gefühle, die ich verspüre, kennen andere Leute genauso. Deshalb ist es wichtig, dass es authentisch ist.

hitparade.ch: Im Song "Fell In Love" beschreibst du, dass du dich unglaublich schnell immer wieder verliebst. Ist das wahr?
Alain Clark: Etwas weniger. In meinen frühen 20ern war das schon so, es war ein richtiges Problem (lacht). Nun wird man langsam älter und versucht sich im Leben irgendwie "einzunisten". Man will Stabilität. Aber ich bin noch immer sehr sensibel. Ach, alles Bullshit! Ich verliebe mich sehr schnell (lacht).

hitparade.ch: Also, diese Frage muss ich ja auch stellen: Magst du die Schweiz?
Alain Clark: Ja, ich liebe die Schweiz! Diese Frage beantworte ich sehr gerne, denn es ist wirklich ein wunderschönes Land. Diese ruhige Umgebung mag ich sehr. Das kenne ich sonst so nicht. Die Leute sind sehr, sehr nett und ich mag die Landschaft und das Essen total gerne.

hitparade.ch: Letzte Woche hast du ein Showcase in Luzern im Casineum gespielt. Deine ganze Familie war da! Kommt sie öfters mit dir auf Tour oder war das eine Ausnahme, weil dein Vater an diesem Tag 65 Jahre alt geworden ist?
Alain Clark: Das war eine Ausnahme. Da ich den Song "Father & Friend" mit meinem Vater gemeinsam singe, war ich eine Weile mit ihm gemeinsam unterwegs. Dass aber meine Mutter und meine Schwestern auch noch dabei waren, war aussergewöhnlich und sehr toll! Wir hatten beschlossen, dass wir Vaters Geburtstag in Luzern feiern möchten, weil wir diese Stadt wunderbar finden. Wir haben einen tollen Tag dort verbracht. Am nächsten Tag musste ich arbeiten, aber meine Familie war dann gemeinsam mit Schweizer Freunden auf dem See. Sie haben es riesig genossen.

hitparade.ch: Dein Vater ist ja wie gesagt auch ein grossartiger Musiker. Was ist mit dem Rest deiner Familie? Sind deine Mutter und deine Schwestern auch so musikalisch?
Alain Clark: Sie sind keine professionellen Musiker, aber sie sind ebenfalls sehr musikalisch. Meine Mutter ist eine sehr gute Sängerin! Und eine meiner Schwestern hatte auch eine kleine Karriere als Sängerin. Sie tanzt zudem unglaublich gut. Als dieser Dance-Sound in den 90er Jahren aufkam, war sie voll dabei. Sie hatte auch eigene Songs und es lief gut.

hitparade.ch: Was hat dein Vater gesagt, als du ihm eröffnet hast, dass du auch Musiker werden möchtest, so wie er?
Alain Clark: Er freute sich. Aber er sagte auch, dass ich hart arbeiten müsse und nicht einfach so seine Unterstützung bekommen würde. Er sagte: "Du kannst werden, was du willst. Sei es ein Musiker, ein Bäcker oder ein Buchhalter. Aber du musst selbst für deine Karriere arbeiten." Für mich war das leicht. Ich arbeite hart, aber es hat sich noch nie wie Arbeit angefühlt.

hitparade.ch: Wie alt warst du denn, als du dich entschieden hast, professioneller Musiker zu werden?
Alain Clark: Ich war 15 oder 16, als ich mich entschieden habe, dass ich diesen Beruf einschlagen will. Aber dass ich Musik machen möchte in meinem Leben, wusste ich schon viel früher. Ich habe Kassetten-Aufnahmen von mir, als ich 3 Jahre alt war. Da habe ich gesungen und auf dem Keyboard herumgedrückt. Das wurde mir irgendwie in die Wiege gelegt. Erst wollte ich Pilot werden. Das war lange mein Berufswunsch, denn ich war wahnsinnig fasziniert von Flugzeugen. Später wollte ich Basketball-Spieler werden. Ich liebe diesen Sport. Als ich etwa 13 Jahre alt war, spielte ich jeden Tag! Aber irgendwann habe ich realisiert, dass es haufenweise Jungs gibt, die grösser, stärker und talentierter sind als ich.

hitparade.ch: Hast du denn noch ab und zu Zeit, Basketball zu spielen?
Alain Clark: Leider nicht! Ich vermisse es sehr. Ich hoffe, dass ich diesen Sommer wieder einmal Zeit dafür finde und mit meinen Freunden spielen kann.

hitparade.ch: Der Song "Father & Friend" war ein riesiger Erfolg. Ist dein Vater ein Vorbild für dich?
Alain Clark: Ja, ich denke, das kann ich sagen. Ich bin mit dem Gefühl aufgewachsen, tolle Eltern zu haben. Und ich habe mir immer gesagt, dass wenn ich selbst einmal Kinder haben werde, ich es genauso wie meine Eltern machen werde. Wenn man dann älter wird, ändert man oft seine Meinung ein wenig. Aber ich habe riesigen Respekt vor meinen Eltern.

hitparade.ch: Hast du sonst noch musikalische Vorbilder?
Alain Clark: Ja, da gibt es viele! Als ich klein war, dachte ich immer, Michael Jackson sei der einzige Künstler auf der ganzen Welt, es gäbe keine anderen Musiker (lacht). Irgendwann habe ich dann aber auch Musiker wie Bob Dylan oder Stevie Wonder entdeckt. Alles hat mich irgendwie inspiriert. Ich liebe Musik einfach.

hitparade.ch: Dieses Jahr wirst du mit dem 21. Century Orchestra in Luzern im KKL auftreten. Wie kam es dazu, dass du das machen kannst?
Alain Clark: Darauf freue ich mich riesig und es ist mir eine Ehre, dass ich das tun kann. Wie es dazu kam? Ich glaube, das ist ein Zusammenspiel aus verschiedenen Begegnungen und Konzerten, die ich hier hatte. Das Label, bei dem ich bin, heisst Nation Music. Ich habe in Holland ein ähnliches Projekt gemacht mit "Metropol Orchestra". Ich glaube, weil mein Label hier davon weiss und weil ich auch oft mit der Radiostation "Radio Pilatus" zu tun habe, hat sich das so ergeben. Die haben das ja zuvor auch mit dem Luzerner Musiker Seven gemacht. Wir alle waren sehr schnell davon überzeugt, dass das eine gute Sache werden würde. Es wird sicher grossartig, im KKL zu spielen.

hitparade.ch: Was kann ich als Zuschauer erwarten?
Alain Clark: Ich denke, das wird ein einzigartiger und schöner Abend! Wir werden alle Songs neu arrangieren! Da ist ein 70-köpfiges Orchester, meine Band und ich. Wir werden sehen, was dabei herauskommt. Wir werden versuchen, die Möglichkeiten voll auszuschöpfen. Von ganz kleinen, stillen Perlen, bis hin zu den grossen, explosiven Songs.

hitparade.ch: Welches ist der schönste Ort, an dem du jemals live gespielt hast?
Alain Clark: Gute Frage. Da muss ich wirklich überlegen. Da Du aus Luzern bist, wirst du mir wahrscheinlich nicht glauben, aber es war wirklich in Luzern. Wir haben einmal vor dem KKL am See gespielt. Das war einfach unglaublich! Es war am Luzerner Festival. Auch in Italien haben wir an unglaublich schönen Orten gespielt. Alles in der Schweiz und weiter südlich hat uns eigentlich immer am besten gefallen (lacht).

hitparade.ch: Werdet Ihr dieses Jahr wieder in der Schweiz spielen? Vielleicht an Festivals im Sommer?
Alain Clark: Ich hoffe, dass wir nach dem Album-Release wieder die Möglichkeit haben werden. Auf jeden Fall ist ja im September das Orchester im KKL an der Reihe. Und dann sicher auch danach wieder!
Interviewed by: Bettina Siegwart
Redaktion: Bettina Siegwart


Linktipps:
Das neue Album "Generation Love Revival" anhören
Künstlerportal von Alain Clark

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?