INTERVIEW MIT TINKABELLE



TinkaBelle - On My Way
1. Follow Your Heart
2. My California
3. Me And The Moon
4. Stay On
5. On My Way
6. New Start
7. The Train Rolls On
8. No Compromise
9. The Answer
10. Save Me
11. Ireland
12. Where You Belong
mehr Infos

Get the Flash Player to see this player.

Vor zwei Jahren ist die Band "TinkaBelle" mit ihrem Debut-Album "Highway" durchgestartet. Nun war es längere Zeit ruhig um die Band. Doch die Musiker waren keinesfalls untätig: Sie sind nun mit ihrer neuen Scheibe "On My Way" am Start. Wir haben Sängerin Tanja Bachmann zum Interview getroffen.

hitparade.ch: Fast zwei Jahre sind vergangen seit dem Erscheinen eures Debut-Albums "Highway". Was waren die Highlights, die ihr erleben durftet in den letzten beiden Jahren?
Tanja: Es gab so viele tolle Sachen! Am meisten eingefahren ist mir der Auftritt im Hallenstadion Zürich. Wir hatten mehrere Male die Gelegenheit dazu, und es war immer super cool! Das erste Mal waren wir die Vorgruppe von Status Quo. Das war der Wahnsinn. Das Hallenstadion war komplett voll! Wir dachten, dass sich dort niemand für uns interessiert, aber das Publikum hat voll mitgemacht und das war schon irrsinnig toll! Die Stimmung war toll! Ich werde das nie vergessen. Dann waren wir dort auch noch bei "Art On Ice" dabei, das war auch sehr cool! Wir durften in den vergangenen zwei Jahren zudem auch an einigen Festivals spielen, wo es auch enorm viele Leute hatte. Das waren auch viele Highlights. Es gab so viele tolle Dinge, ich wüsste jetzt gar nicht wo anfangen, wenn ich alles aufzählen würde. Es waren so viele Dinge, dass wir manchmal selbst erschrecken, wenn wir darüber nachdenken.

hitparade.ch: Gab es auch Sachen, bei denen ihr euch mehr davon erhofft habt?
Tanja: Nein, eigentlich nicht. Wir hätten nie erwartet, dass wir auf einmal so viele Dinge tun dürfen.

hitparade.ch: Wie ist es für dich, jetzt in der Schweiz erkannt zu werden? Hast du dich schon daran gewöhnt?
Tanja: Es ist nicht so extrem. Wenn ich ein Konzert habe, dann style ich mich halt mehr und schminke mich auch dementsprechend. Dann erkennt man mich wohl schnell. Aber wenn ich einfach einkaufen gehe, dann putze ich mich nicht heraus und dann falle ich auch nicht so auf (lacht). Es kommt schon ab und zu vor, dass ich erkannt werde, aber das hält sich in Grenzen. Am ehesten werde ich erkannt, wenn wir mit Ford zu tun haben. Wir sind ja die Ford Botschafter. Und wenn wir mit den Autos unterwegs sind, dann werden wir schnell erkannt und geben dann Autogramme. Das freut uns aber immer sehr. Es macht mir gar nichts aus.

hitparade.ch: Mit Duetten mit Seal und Luca Napolitano hast du international Erfahrungen sammeln können. Hast du viele Reaktionen bekommen von Fans ausserhalb der Schweiz?
Tanja: Ja! Drei Monate lang sind wir immer wieder zwischen der Schweiz und Italien hin- und hergependelt. Und alle Luca Napolitano Fans sind dann auch automatisch bei uns dabei gewesen und haben uns voll unterstützt. Das war klasse. Die schreiben uns auch heute noch ständig auf Facebook, das ist total schön. Die Reaktionen waren super.

hitparade.ch: Wann habt ihr angefangen, am neuen Album zu arbeiten?
Tanja: Das ist schwer zu sagen. Wir haben einfach letztes Jahr angefangen, alle Ideen zu sammeln. Dann hatten wir einige Grundideen beisammen und arbeiteten einzeln zuhause am Klavier oder mit der Gitarre daran weiter. Aber so richtig intensiv gemeinsam mit den Ideen gearbeitet haben wir nach "Art On Ice". Wir hatten drei Monate lang eine Art WG bei mir zuhause. Res hat bei mir gewohnt und die anderen kamen auch regelmässig vorbei. Es war ein richtig cooles Songwriting-Team und es hat sehr gut funktioniert. Jeder hat Ideen eingebracht, aber Res und ich waren das Kern-Team. Wir haben dann alles arrangiert und strukturiert. Am Schluss hatten wir Demos und gaben die Songs Fred, der dann entschied, welche Songs auf das Album kommen und welche nicht.

hitparade.ch: War von Anfang an klar, dass Fred wieder euer Produzent sein wird?
Tanja: Ja, absolut. Das hatte beim letzten Mal schon sehr gut funktioniert. Wir haben diesmal auch schon im Vorfeld viel diskutiert, welche Ziele wir haben mit dem Album und wie es sein soll. Wir haben mit ihm besprochen, wie das Album klingen soll, wie es stilmässig rüberkommen soll und was wir damit ausdrücken möchten. Diese Gespräche haben super funktioniert. Er hat sehr schnell gemerkt, was wir genau möchten, und auch wir haben seine Wünsche schnell kapiert. Er hat dann so den roten Faden durchgezogen.

hitparade.ch: Du hast wie beim ersten Album die meisten Lieder selbst geschrieben, fiel es dir beim zweiten Album leichter, zu schreiben, da man routinierter ist, oder ist es schwieriger, da man fürs erste Album ja das ganze Leben dafür Zeit hatte, und jetzt nicht mehr?
Tanja: Nein, es war nicht schwieriger. Du musst dir das so vorstellen: Wenn wir solche Gigs wie beispielsweise "Art On Ice" gemacht haben, waren wir danach gemeinsam im Hotelzimmer. Dann ist man dort und jammt! Und bei uns zuhause sowieso. Bei uns übernachten auch regelmässig alle. Dann sitzt man im Wohnzimmer und macht Musik. So entstehen oft Songs bei uns. Es passiert meist auf sehr lockere Art und Weise. Es ist nicht so, dass es schwerer fallen würde, nur weil man's schon mal gemacht hat. Im Gegenteil: Man entwickelt sich stetig weiter und so entstehen immer wieder zeitgemässe Songs.

hitparade.ch: Einige Songs habt ihr in Irland mit den irischen Folk Musikern Gerard und Yvonne Fahy aufgenommen. Wie seid ihr zu dieser Idee gekommen?
Tanja: Ja, das war der Hammer. Diese Idee ist während des Songwriting-Prozesses entstanden. Res und ich fanden immer wieder, dass irische Instrumente sich stellenweise sehr gut machen würden. Dann sind wir nach Irland geflogen und haben nach einem geeigneten Studio gesucht. Wir waren in Galway, das ist die totale Musikerstadt. Wir haben dort Ray kennengelernt und der hat uns dann Gerard und Yvonne Fahy vermittelt. Die beiden Musiker entstammen dieser ganz typischen Irish Folk Familie, die leben das regelrecht. In dem Bereich sind das absolute Grössen. Gerard hat beispielsweise Songs für Lordi geschrieben. Es sind super Musiker. Also flogen wir dann alle wieder hin und haben diesen Beiden freie Hand gelassen. Wir haben ihnen einfach die Songs gegeben und sie haben dazu gespielt. Was dabei herausgekommen ist, ist genial. Auch die Zeit, die wir dort mit ihnen verbracht haben, war toll! Wir haben ihre Konzerte besucht und waren oft essen mit ihnen. Eine wunderbare Erinnerung!

hitparade.ch: Wie werdet ihr diese Songs live präsentieren? Kommen die Beiden dann her?
Tanja: Ja, wir haben mit ihnen darüber geredet. Es gibt einige Konzerte, die besonders wichtig sind. Bei diesen Anlässen werden wir die Zwei einfliegen lassen. Aber grundsätzlich haben wir uns überlegt, es live auf unsere Art ohne die Iren umzusetzen. Das ist ja auch das Spannende am Live-Spielen: Es klingt immer wieder anders. Wir haben ein Banjo und Geige, die Musiker können total verschiedene Instrumente spielen. Wir setzen dann gezielt solche Instrumente ein, um es auf unsere Art wieder speziell zu machen.

hitparade.ch: Haben die Beiden Schweizer Musik schon gekannt oder war das für die etwas komplett Neues?
Tanja: Ich glaube nicht, dass sie vorher schon gross damit zu tun gehabt haben. Wir haben ihnen einfach unsere Songs geschickt und auch als wir dort waren, experimentierten sie herum. Es hat ihnen jedenfalls grossen Spass gemacht. Sie fanden die Mischung aus Pop und anderen Stilrichtungen sehr spannend.

hitparade.ch: Worum geht's in den Texten des Albums?
Tanja: Der rote Faden, der sich durchzieht, beschreibt eigentlich die Situation, dass es einem schlecht geht und wie man den Weg zurück zu etwas Gutem findet. Dass man auf sein Herz hören und so den Weg finden kann. Auch, dass man ab und zu Risiken eingehen sollte, damit es einem besser gehen kann. Deswegen ist auch der Titel des Albums "On My Way" sehr passend.

hitparade.ch: Hattet ihr denn eine schlechte Phase?
Tanja: Das Meiste, was wir in diesen zwei Jahren erlebt haben, war der Oberhammer. Man ist extrem dankbar, dass man das überhaupt alles machen darf. Es gibt natürlich auch Dinge, bei denen man sich erst daran gewöhnen muss und einige Zeit braucht, bis man in diese Welt hineinkommt. In diesem Business muss man Einiges lernen und den Weg erst finden, wie man mit allem zurechtkommt, und dabei trotzdem noch sich selbst bleiben. Das ist ein richtiger Lernprozess und dann ist man froh, wenn man gute Leute um sich herum hat, die dich kennen und unterstützen.

hitparade.ch: Das Album erscheint diesen Freitag, kurz vor Weihnachten. Habt ihr euch dieses Release-Datum bewusst ausgesucht?
Tanja: Das musst du nicht mich fragen (lacht). Das hat alles die Plattenfirma entschieden. Aber ja, ich bin gespannt (lacht). Wir hoffen das Beste.

hitparade.ch: Das Album erscheint mitten im Weihnachtsstress. Hast du schon alle Geschenke parat?
Tanja: Nein! Es ist momentan wirklich Wahnsinn, was alles läuft. Bei uns ist diese ganze Schenk-Zeremonie irgendwie vorbei, weisst du. Ab und zu schenken wir uns etwas, aber mir nimmt es niemand übel, wenn ich kein Geschenk mitbringe (lacht).

hitparade.ch: Wie hoch sind die Erwartungen fürs zweite Album, nachdem ihr Gold und eine Top 2 Klassierung mit dem ersten erreicht habt?
Tanja: Ich weiss es nicht. Wir haben mit unserer Plattenfirma zusammen ein tolles Team, wo man sagen kann: Wir haben alles so optimal wie möglich gemacht. Jetzt mal abwarten und hoffen, dass die Leute die Musik gerne mögen. Gerade dieser Irish-Touch ist ja neu. Für uns ist wichtig, dass wir das Album mit viel Herz und Kraft und Energie geschrieben haben und jetzt hoffen wir einfach, dass die Leute dies auch spüren werden.

hitparade.ch: Bist du nervös vor dem Release?
Tanja: Nervös nicht, aber ich bin vollgepumpt mit Vorfreude (lacht). Gerade vorgestern habe ich zum ersten Mal die neue CD zuhause gehabt. Das Gefühl ist so toll!

hitparade.ch: Jetzt bist du voll im Stress mit der Promo fürs Album, ab wann kannst du die Festtage geniessen?
Tanja: Tatsächlich erst genau an Weihnachten, am 24. Dezember. Drei Tage werde ich mit der Familie gemeinsam Zeit haben, ein wenig von diesem Stress herunterzukommen.

hitparade.ch: Wie geht's im neuen Jahr los mit TinkaBelle?
Tanja: Sicher mal die Frühlingstournee! Und wir hoffen einfach, dass wir das ganze Jahr durch regelmässig überall spielen dürfen. Live zu spielen ist das, was am meisten Spass macht. Das wäre daher das Ziel für nächstes Jahr.

hitparade.ch: Ihr seid ja schon an zahlreichen Orten aufgetreten. Habt ihr noch Träume oder Wünsche?
Tanja: Ein ganz grosser Traum für uns wäre die Piazza Grande in Locarno. Ich habe dort selbst schon sehr viele Konzerte erlebt und finde es einfach so schön und cool. Das wäre ein Riesen-Highlight. Da hätten wir wahnsinnig Freude.

hitparade.ch: Kannst du die Top 10 der Schweizer Singles-Hitparade kommentieren?
Tanja: Ich staune gerade, dass ich so viele der Songs hier kenne. Das Video von "Gangnam Style" habe ich erst vor etwa zwei Wochen zum ersten Mal gesehen. Ich bin vor Lachen fast zerplatzt (lacht). Es ist lustig! Aber mehr auch nicht. "Try" von P!nk kenne ich, das find ich cool. P!nk ist einfach super. Sie singt einfach auch live immer perfekt. Sie hat so viel Kraft, sie ist richtig cool. "Skyfall" von Adele finde ich Hammer! Ich finde James Bond Songs sowieso extrem cool. Adele ist sowieso grossartig. Die Stimme hat so viel Ausdruck. Der Song packt dich von Anfang an. "Girl On Fire" von Alicia Keys gefällt mir auch sehr gut, das ist ein totaler Power Song.
Interviewed by: Steffen Hung
Redaktion: Bettina Siegwart, Steffen Hung


Linktipps:
Das neue Album "On My Way" anhören - Wir verlosen 4 signierte Alben!
Künstlerportal von TinkaBelle

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?