INTERVIEW MIT FRATELLI-B



Fratelli-B - Mier macheds
1. Wer 2013
2. Vorhang uf (Youtube-Song)
3. Champ
4. Mier macheds
5. Respekt (Skit)
6. Fratelli-B feat. C.mEE - Kei Respekt
7. Laufe los
8. Fratelli-B feat. Aurel - Vergessen
9. Fratelli-B feat. MOP - Another Day
10. Fratelli-B feat. Baze - Ich fiires
11. Bulle (Skit)
12. Underwegs
13. Ha-ha-ha-ha
14. Fratelli-B feat. Phumaso & Smack - Heb d'Frässi
15. Slang (Skit)
16. Slang
17. Min - din
mehr Infos

Get the Flash Player to see this player.

Numero quattro heisst es für die beiden Bisig-Brüder aus Zug: Das Album "Mier macheds" stieg gleich auf Platz 15 in den Schweizer Charts ein. Im Interview mit hitparade.ch verrät Flap aka Benedikt Bisig seine persönlichen Favorites des Albums - und wer bei ihren Konzerten in der ersten Reihe steht.

hitparade.ch: Ciao Flap, euer neues Album heisst "Mier macheds". Was packt ihr denn an?
Flap: Es geht uns dabei um das Gemeinsame: Zusammen mit unserem Umfeld machen wir es: Wir haben eine gute Zeit. Es ist als Aufforderung zum Mitmachen zu verstehen. Go and get it!

hitparade.ch: Die Themen auf dem Album sind sehr breit, wie passen die Titel zusammen?
Flap: Klar, es ist kein Konzept-Album mit einer Leitidee, die sich durch sämtliche Songs zieht. Nichtdestotrotz empfinde ich das Album als sehr stimmig. Wir entscheiden das meist Titel für Titel. Das ist nicht einfach: Nur weil ein Lied in sich gut ist und ein klares Konzept hat, passt es nicht automatisch aufs Album. Wir lassen uns deshalb bei der Zusammenstellung des Albums jeweils genügend Zeit, damit wir die nötige Distanz haben, um die richtigen Songs zu wählen.

hitparade.ch: Die meisten Songs sind positiv, vermitteln Aufbruchsstimmung. Ist es ein Stimmungs-Album?
Flap: Schön, dass es so rüberkommt, denn das ist ja auch die Idee hinter dem Schlagwort "Mier macheds". Dennoch finde ich nicht, dass es ein Grund-Vibe gibt, der sich durch die gesamte Platte zieht. Es gibt auch ruhigere Stücke mit viel Inhalt. Und generell finde ich, schlagen wir bei diesem Album wieder härtere Töne an als auch schon.

hitparade.ch: Ihr zeigt also eine Bandbreite von soft bis hard.
Flap: Ja. Das ist bewusst so gewählt. Wir wollen eigentlich die beiden Extreme bedienen, denn so, finden wir, ist unsere Musik vielfältig und dadurch auch attraktiv. Nur eine Seite passt auch gar nicht zu uns, denn wir mögen beides sehr, in Abwechslung. Es darf von mir aus gut einmal ein Love-Song sein und danach rappen wir wieder zu harten Tönen. Der Mix zeigt sich auch bei unserem Publikum: Zuvorderst stehen die kreischenden Teenie-Mädels, dann die Jungs und hinten die älteren Semester, die uns schon länger begleiten. Je nach Song ist dann die eine oder die andere Hälfte mehr dabei.

hitparade.ch: Euer Rezept für den Rap-Erfolg: Vielfalt?
Flap: Wir haben immer Musik gemacht, die man hören kann, die also eine Melodie hat, nicht nur Beat. Ich denke, das macht es aus. Ob wir klassischen Rap machen, stelle ich in Frage, aber das ist uns auch egal. Wir haben viele Fans, die sonst keinen Rap hören, uns aber schon. Zudem werden vermutlich andere Künstler zuerst genannt, wenn es darum geht, Schweizer Rapper aufzuzählen. Die Genre-Treue spielt mir aber keine Rolle, sondern, ob unsere Musik gefällt oder nicht.

hitparade.ch: Was ist dein Favorit aus dem Album?
Flap: Ich habe da mehrere Ebenen: Der persönlichste Song ist sicher "Vergessen". Darin haben mein Bruder und ich je eine persönliche Geschichte verarbeitet. Die Entstehung war auch speziell. Ich habe meine Strophe mal spontan für mich alleine aufgenommen und wollte das gar nicht veröffentlichen. Das kam aber so gut an, dass mich glücklicherweise die anderen davon überzeugen konnten, dass der Titel aufs Album gehört. Und inzwischen gefällt mir das Lied wirklich gut. Der wichtigste Titel fürs Album selbst ist meiner Ansicht nach "Champ". Dort kommt das, worum es uns in diesem Album geht, klar heraus: "Gib alles!" Und dann ist da noch "Min - din", ein klassischer, witziger Rap-Song, bei dem wir richtig Gas geben und er mir darum auch sehr gut gefällt.

hitparade.ch: Das Album erschien am 5. April 2013. Wie ist die Resonanz darauf?
Flap: Sehr gut, ausschliesslich gut (lacht). Man kann also gar nicht so darauf gehen, da das Feedback zu 99% positiv ist. Was für uns wichtig ist, ist beispielsweise das Feedback von Leuten, die unsere Musik schon sehr lange hören. Oder ein weiteres Kriterium: Wie oft unsere Songs auf Facebook geteilt oder geliket werden. Da haben wir gute Werte erreicht: Alle drei auf YouTube erschienen Clips schlugen ein, obwohl sie sehr unterschiedlich sind. Nachdem "Vorhang uf" so gut anlief, haben wir uns Gedanken gemacht, ob sich der zweite, "Champ", durchsetzen kann. Doch er tat es, wie auch der dritte Streich "Kei Respekt".

hitparade.ch: Nun steht der Konzertsommer an.
Flap: Album und Konzerte gehen halt Hand in Hand. Wir haben uns mittlerweile bei einem Zwei-Jahres-Rhythmus für die Alben eingependelt, schliesslich wollen wir unserem Publikum auch immer wieder Neues präsentieren. Ich freue mich nun auf die anstehenden Konzerte in Winterthur, Olten, Grüsch und viele weitere. Wir machen dann richtig Party auf der Bühne! Ein Riesen-Gaudi (lacht)!

hitparade.ch: Was wird die nahe Zukunft bringen?
Flap: Ideen sind einige da und die konkretisieren sich auch immer mehr, aber fix sind sie noch nicht. Vorstellen könnten wir uns eine "Best Of" oder mit einer Band etwas zu machen, oder ein "Unplugged"-Album, so dass wir soundmässig etwas Neues ausprobieren, darauf hätte ich Lust.
Interviewed by: Simone Kämpfer
Redaktion: Simone Kämpfer


Linktipps:
Zum Album "Mir macheds"
Künstlerportal von Fratelli-B

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?