INTERVIEW MIT CHRISTINA STÜRMER















Wir haben Christina Stürmer und ihren Gitarristen Hartmut Kamm getroffen. Seit dem letzten Interview (vor ca. 1 Jahr) ist vieles passiert. Deshalb haben wir etwas in die Vergangenheit geblickt, aber natürlich liegt der Schwerpunkt der Fragen auf dem langersehnten neuen Album „Lebe lauter“, welches am Freitag, dem 15. September 2006 parallel in Deutschland, Österreich & der Schweiz veröffentlicht wird.

hitparade.ch: Seit dem letzten Interview mit hitparade.ch ist einiges passiert. Das Album (Schwarz Weiss) hat sich sensationell verkauft - du hast jede Menge Preise & Auszeichnungen darunter auch den Echo, den wohl wichtigsten Musikpreis im deutschsprachigen Raum erhalten und dich dabei gegen Stars wie Sarah Connor und Nena die ebenfalls in deiner Kategorie nominiert waren durchgesetzt. Welchen Stellenwert räumst du dieser Auszeichnung in deiner Karriere ein?
Christina: Für mich ist es so, dass diese ganzen Auszeichnungen wohl erst in einigen Jahren so einen richtigen Wert bekommen. Sollt es irgendwann mal bergab gehen oder erst wenn ich dann als Oma dasitz und meinen Enkerln & Urenkerln die Preise und irgendwelche alten Videos zeige und dann sage: "das hab' ich mal gemacht". Jetzt im Moment hat das ganze natürlich einen Wert, aber es ist für mich nicht so wichtig wie manche glauben. Es ist alles so schnelllebig, an einem Abend ist der Echo, am nächsten Tag stehen wir wieder woanders auf der Bühne und spielen ein Konzert - aber der Preis an sich ändert unser Leben nicht von heute auf morgen.

hitparade.ch: Österreich ist nach wie vor fest in deiner Hand. Mit deinem fünften Nummer 1-Hit (Anmerkung: Um bei dir zu sein) liegst du an dritter Stelle in der ewigen Rangliste (hinter den Beatles und Boney M.), gleichauf mit Rainhard Fendrich - was ist es für ein Gefühl, mittlerweile zumindest im Heimatland, mit den Größten der Branche in einem Atemzug genannt zu werden?
Christina: Ja natürlich ein gutes. Gerade Reinhard Fendrich und speziell für mich auch Wolfgang Ambros - die gehören zu den namhaften Austropop-Größen - da ist es natürlich positiv wenn man mit ihnen erwähnt wird

hitparade.ch: Frage an Hardy. Christina ist mittlerweile mehrere Jahre komplett skandalfrei im Geschäft - eine Seltenheit in diesem Business - was denkst du, ist Christina deshalb für viele Vorbild bzw. glaubst du ist das Teil des Geheimnisses ihres Erfolges?
Hardy: Ich glaub schon dass sie für viele ein Vorbild ist, weil sie versucht so zu sein wie sie ist und ihren Weg versucht zu gehen und nicht dem typischen Klischee entspricht das man meistens hat nämlich blond, großbusig und bereit sich halb auszuziehen um ihre Platten zu verkaufen. Wichtig ist für sie dass die Texte zu ihr passen, und sie legt natürlich großen Wert auf die Musik

hitparade.ch: In Deutschland & der Schweiz wurde gerade "Nie genug" als Single ausgekoppelt. Der Song ist Titelsong zur neuen Daily-Soap "Alles was zählt" auf RTL - wie kam es dazu?
Christina: RTL hat die Nummer gehört, war gerade auf der Suche nach einem Titelsong für die Soap hat dann die Plattenfirma kontaktiert, die dann wiederum uns. Ganz ehrlich ob gut oder schlecht, die Chance täglich im Fernsehen präsent zu sein, nimmt jeder Künstler wahr.

hitparade.ch: Mittlerweile bist du fast zur Werbeikone aufgestiegen - in Österreich war "Nie genug" Teil einer Werbekampagne, nun bist du auch für einen österreichischen Handynetz-Anbieter (3) Werbefigur und lieferst mit "Um bei dir zu sein" den dazugehörigen Soundtrack - dein Marktwert ist derzeit hoch wie nie, aber hast du nicht Angst, dass die Musikerin und Künstlerin Christina Stürmer unter dieser Omnipräsenz in sämtlichen Medien leiden könnte, dass die Leute "genug" von den Songs haben wenn sie so oft damit konfrontiert werden?
Christina: Ich persönlich glaub das eigentlich eher nicht, aber es ist natürlich abhängig davon was du machst. Wir stehen 100%ig hinter den Sachen die wir bewerben - zB bzgl. Handynetz so wir telefonieren sehr viel, sind ständig im Netz, das Handy ist immer mit dabei sonst wär es mir zB nicht möglich in Deutschland & der Schweiz meine Mails abzurufen und Kontakt zu meinen Fans zu haben. Und mit der Eismarke Eskimo in Österreich bin ich aufgewachsen, das sind jetzt wirklich beides Marken hinter denen ich 100%ig stehe - diese Produkte "hab ich in der Hand" egal ob ich dafür werbe oder nicht und das ist mir wichtig und das macht es auch glaubwürdig. Natürlich besteht die Gefahr eines Overload, aber wie es im Moment ist, das finde ich jetzt eigentlich nicht zuviel, aber mehr würde ich jetzt nicht mehr machen.

hitparade.ch: Endlich ist es soweit, das neue Album "Lebe lauter" wird am 15. September parallel in Österreich, Deutschland & der Schweiz veröffentlicht. Warum der Titel "Lebe lauter" ist das dein/euer Motto?
Christina: lacht. Nein, unser Motto ist es nicht, so kann man das nicht sagen. Es gibt auch einen Titel "Lebe lauter" auf dem Album und die Aussage dieses Songs finde ich einfach grenzgenial. Zusammengefasst: scheiss auf das Ganze, was dir so vorgelebt wird in den Medien bzgl. Schönheit und so weiter und dass es ok ist, wenn du nicht so perfekt bist, also wenn du Fehler und Makel hast. Als wir dann auf der Suche nach einem Albumtitel waren hab ich den Titel, eben auch durch die Aussage die er hat, ganz einfach passend gefunden.

hitparade.ch: In einem aktuellen Interview (im Kurier) hast du gesagt dass "Lebe lauter" das erste deiner Alben ist, dass du dir selbst anhören kannst (Christina lacht)- Welche wesentlichen Unterschiede sowohl in lyrischer als auch musikalischer Hinsicht erwarten den Hörer denn bei "Lebe Lauter" im Vergleich zum Vorgänger?
Christina: Es ist das erste Album dass wir zu fünft eingespielt haben und zwar in einem Studio in Hamburg, wo auch schon Rosenstolz und die Ärzte Platten aufgenommen haben. Wir waren zu fünft im Aufnahmeraum, haben Nummer für Nummer ca. 10x durchgespielt und herumprobiert bis wir sie mehr oder weniger live spielen hätten können. Dann haben wir angefangen dass Klaus das Schlagzeug einspielt, dann Gwen den Bass draufspielt und das ist einfach jetzt ein Album wo jeder von uns bei fast jedem Ton dabei war. Bei den alten Alben, also speziell bei den beiden österreichischen Alben war' s für mich damals so: ich bin allein ins Studio gegangen und hab dort allein aufs Playback draufgesungen wobei ich keine Ahnung hatte wer zB die Gitarre gespielt hat - dieses Album ist jetzt einfach "unseres" - vom ersten Tönchen an. Bzgl. Texten ist es so, das ganze ist jetzt auch mitgewachsen, natürlich drück ich mich jetzt textlich anders aus, als vor 2 Jahren, aber für die Aussenwelt das ganze jetzt hochphilosophisch zu erklären was da jetzt anders ist, ist selbst relativ schwierig.

hitparade.ch: Es war immer wieder zu lesen dass das große Ziel fürs neue Album selbstgeschriebene Nummern sind. Habt ihr euer Ziel erreicht - wie viele eigene Nummern haben es auf' s Album geschafft?
Hardy: Ja, das Ziel haben wir erreicht, 3 Nummern sind drauf und der Rest sind ja auch sehr, sehr gute Nummern von guten Bekannten oder weniger guten bekannten Leuten. Also zB haben Sportfreunde Stiller und Tom Albrecht Songs geschrieben.
Christina: Wo wir natürlich selbst großteils noch am Arrangement mitgearbeitet haben. Die Songs bekommt man ganz unterschiedlich, bei Tom Albrecht zum Beispiel - der war mit uns als Support auf der Deutschland-Tour - und hat 3 oder 4 Nummern geschrieben, die sind mehr oder weniger fix und fertig gewesen, haben total gepasst. Bei anderen Nummern wird noch gebastelt weil nur Gitarre & Gesang kommt, wo zB Klaus am Schlagzeug einige Sachen probiert was am besten klingen könnte, was am besten zu uns passt. Aber das Ziel ist auf alle Fälle erreicht, es hat ja jetzt keiner von uns erwartet oder erhofft oder sich vorgestellt dass von heute auf morgen ein komplettes Album nur von uns kommt. Und wenn jetzt ein supergeiler Song von einer anderen Band kommt, der 100%ig zu uns passt warum sollte man den dann nicht nehmen?

hitparade.ch: Ihr habt es gerade angesprochenen: es sind aber auch Songs u. a. von Peter Brugger (Sportfreunde Stiller), Tom Albrecht (Anmerkung: Vorgruppe/Support bei der SchwarzWeiss-Tour in Deutschland) & Tobias Röger (Sänger der Wohlstandskinder) am Album beigesteuert. Hast du, obwohl die Songs nicht selbst geschrieben sind einen besseren Bezug (verglichen mit früheren Songs) zu den Liedern - weil du die Songwriter persönlich kennst?
Christina: Ich glaub man steht ganz einfach anders dazu. Gerade "Reine Nebensache" auf dem Album wurde eben von Tobi, dem ehemaligen Sänger von meiner Lieblingsband, den Wohlstandskindern geschrieben - da hat man einen ganz anderen Bezug. Oder auch Tom Albrecht war mit uns als Support-Act unterwegs, der hat uns kennengelernt, der hat es natürlich leichter dass er sich in mich reinfühlt und einen Song schreibt der wirklich passt. Es kommen viele Songs von Bands die vielleicht unsere DVD von vor 2 Jahren gesehen haben - so mehr oder weniger ins Blaue auf die Art: die ist 24, wird schon über das und das singen, wird das so und so sagen, schreiben wir einfach mal aber seitdem hat sich viel geändert, wir haben viel erlebt sind mehr reingewachsen. Da ist es halt einfach ein großer Unterschied wenn man die Leute persönlich kennt und das hat dann auch mehr mit uns zu tun.

hitparade.ch: Wie sind bzgl. Songschreiben die Rollen bei euch in der Band verteilt? Gibt's da eine Kreativabteilung für den Text und die Abteilung Sound oder wie kann man sich das vorstellen?
Christina: eine Kreativabteilung ;)?
Hardy: also zur Zeit ist der Oliver die Kreativabteilung für den Text, das ist der andere Gitarrist, der kann das immer relativ gut. Ich tu mich etwas schwer beim Texten, aber vom Klaus kommt auch ab und zu was und so entstehen die Songs dann in Zusammenarbeit meistens.
Christina: Der Sound? Der kommt eigentlich von allen, das entsteht so….
Hardy: ja der Sound entsteht so. Wie es Christina vorhin angesprochen hat, der Unterschied zu früher ist, dass wirklich jeder seine Sachen gespielt hat auf der neuen Platte und das merkst du dann auch sofort live weil ich muss jetzt nichts mehr reproduzieren was vorher jemand anderer gespielt hat, ich muss nicht überlegen, weiss ich hab das im Studio gespielt und da gibt's kein Ding mehr dazwischen, das machts zum Spielen viel angenehmer.

hitparade.ch: Habt ihr einen persönlichen Favoriten am Album, ein Lied dass ihr zB live besonders gerne spielst und/oder dessen Aussage du besonders wichtig findest?
Christina: Das ändert sich bei mir immer, also egal ob dieses oder ein altes Album, oder ein Album von einem anderen Musiker. Das ist immer so launenabhängig, da kommt mal ein Song, der nervt dich dann kurzfristig mal. Es gibt auf dem Album so viel, sei' s lebe lauter mit der Aussage, sei' s Seite1 - das ist, finde ich auch ein Supersong, da gibt's so viele. Ich kann nicht einen einzelnen rauspicken. Frage an Hardy: Hast du einen?
Hardy: Nein, mir geht's genauso, dass die Songs kommen und gehen, manche bleiben länger bei mir. Ich hab grade etwas Abstand zu dem Album, ich merk einfach ich war die ganze Zeit involviert bei den Aufnahmen im Studio und hör mir das Album gerade nicht an, ich spiel es lieber live. Ich werd mir' s in einem halben Jahr wieder anhören. Ich tu mich immer etwas schwer bei Sachen die ich gerade aufgenommen hab, danach das anzuhören, weil ich mir dann immer denk, da hätt ich vielleicht anders spielen können. So wirklichen Favoriten hab ich keinen, ich find die Songs alle gut.

hitparade.ch: Wenn man auf deiner offiziellen Homepage (www.christinaonline.at) nachsieht ist der Terminkalender für die nächsten Wochen & Monate derzeit noch leer. Geht ihr denn nicht auf Tour um das Album zu promoten? Was steht in den nächsten Wochen am Programm?
Christina: Nö, also am 15. September kommt das Album raus und auf Tour geht's dann erst wieder im Frühjahr. Wir haben jetzt natürlich mit Albumveröffentlichung fürchterlich viele Promotermine: Fernsehsendungen, Interviews, Foto…. keine Ahnung. Eben tausend Sachen an die ich jetzt gar nicht denken möchte und dann natürlich so Showcases, also so kleinere Gigs wo natürlich Fans eingeladen werden und Plattenfirmen um das Album vorzustellen. Direkt auf Tour geht's im Februar oder so, weil wir waren ja eigentlich auch gerade erst auf Tour. Wir haben in der Schweiz gespielt, haben in Deutschland eine kleine Festivaltour gemacht und auch in Österreich eine Tour. Die Leute kriegen ja sonst einen Overload und vor allem sollten wir echt mal Urlaub machen - nämlich mal so richtig!

hitparade.ch: Du betonst immer wieder dass dir Konzerte am allerwichtigsten sind und wie gerne du auf der Bühne stehst. Gibt es einen besonderen Ort oder ein bestimmtes Festival wo du unbedingt mal auftreten möchtest?
Christina: Hm. Nein. Eigentlich nicht. Du? Also so ein richtiges spezielles Festival
Hardy: Also ich hab jetzt keinen Ort wo ich gern auftreten würde. Ich freu mich auf alles was noch kommen wird, auf jedes Festival, was großes, wo coole Bands sind. Vor kurzem waren wir zB mit der Bloodhound Gang auf einem Festival.

hitparade.ch: Wie auch beim letzten Interview möchten wir Euch über die Top 10 der Schweizer Hitparade ausfragen.
Hardy: hm da kenn ich die Hälfte nicht
Christina: also egal ob jetzt schweizer oder österreichische Charts, ich bin nicht so der Chart- & Radiohörer, hab immer meine eigene Hitliste im Autoradio, am Ipod mit.

1. Rihanna - Unfaithful
Christina: Kenn ich die, ist das die gefladderte ("geklaute") Nummer also von Tainted Love? Nein SOS hat die geheissen, die kenn ich jetzt nicht.

3. Gnarls Barkley - Crazy
Christina: find ich wahnsinn, dass das noch immer so gut hält, die Nummer ist schon irrsinnig lang in den Charts

4. Nelly Furtado - Maneater
Christina: auch die ist schon länger dabei
Hardy: ist auch gut.

5. Beyoncé feat. Jay-Z - Déjà Vu
Christina: Beyoncé - ach das ist die Nummer wo sie so seltsam in diesem Baströckchen im Sand herumhüpft? Die ist superlustig, da hab ich gerade letztens das Video gesehen.

8. Christina Aguilera - Ain't No Other Man
Christina: Da kann man relativ schwer was gegen diese Frau sagen, die ist einfach gut und kann einfach singen

9. Shakira feat. Wyclef Jean - Hips Don't Lie
Christina: für Shakira gilt ähnliches wie für Christina Aguilera

10. Tiziano Ferro - Stop! Dimentica
Christina: kenn ich
Hardy: ist der nicht auch in Ö auf Platz 1?


Linktipps:
Höre ins neue Album "Lebe lauter" rein - Es gibt signierte CDs zu gewinnen
Offizielle Seite von Christina Stürmer
Discographie von Christina Stürmer

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?