INTERVIEW MIT ROLAND ZOSS



Hörspiel / Roland Zoss - Jimmy-Flitz - e Muus im Bundeshuus
1. Zrügg ir Schwyz vo hütt
2. Brueder Bär & Wolf
3. Chaltfüür-Unghüür
4. E Kampf ir Unterwält
5. I bi ne Baum
6. E Lastwage mit 5 Fründe
7. Polizei-Rap am Tierradio
8. Jimmy-Flitz git es Interview
9. Tiefmarsch zum Bundeshuus
10. Im Tierparlamänt
11. Muus vom Münsterspitz
12. Jimmy-Flitz en français
13. Kroki-Lok am Radio Bär-o-Münster
14. Otter-Rock
mehr Infos

Get the Flash Player to see this player.

Roland Zoss brachte vor 20 Jahren frischen Sound ins Schweizer Kinderzimmer. Das "Xenegugeli-ABC", "Muku-Tiki-Mu" und "Muus Jimmy-Flitz" sind seine bekanntesten Werke. Der "Mani Matter für Kinder" zählt zu den erfolgreichsten Musikern für Kleine und ist mit 64 der älteste seiner Garde. Ein goldener Oldie, der noch die Beatles miterlebt hat. Auf der neuesten CD "Jimmy-Flitz - e Muus im Bundeshuus" stürmt die Maus das Parlament und fordert gleiches Recht für Mensch & Tier. Wir haben Roland Zoss zum Interview eingeladen.

hitparade.ch: Du stehst seit 40 Jahren auf den Bühnen der Welt. In Deutschland zählst du zu den grossen Song-Schreibern mit Konstantin Wecker, Wolfgang Niedecken (BAP). Wie kam es dazu, dass du seit 1999 nur noch Kinderlieder singst?
Es stimmt, dass ich in Deutschland mit Leonard Cohens "Susanne" und hier mit dem Schweizerdeutschen "Halleluja" und "Zersch näh mer Mänhättän" grossen Erfolg hatte. Aber 1998 kam meine Tochter in den Kindergarten und es gab keine coolen Berndeutschen Kinderlieder. Das änderte ich mit zwei Rock-Musikern von SPAN und dem Xenegugeli-Album.

hitparade.ch: Du bist deiner Zeit oft einen Schritt voraus, wie mit dem erwähnten Tierlieder-ABC Xenegugeli. Wie kamst du auf die Idee, diesen ABC-Klassiker 2009 als erste deutsche ABC-App herauszugeben?
Ich erkannte das grosse Potential von iPhones, um ABC-Schützen das Buchstabenschreiben spielend beizubringen. Und liess den Zeichner 16 weitere Tierbilder malen, damit wir in 4 weiteren Sprachen ein Tier hatten: zum Beispiel "ABC Dino".

hitparade.ch: Die neuste CD heisst "Jimmy-Flitz - e Muus im Bundeshuus". Sie macht den Schluss der Jimmy-Flitz-Reihe. Mit von der Partie sind bedeutende Schweizer Künstler wie Hanery Amman, Steff la Cheffe. Oder Büne Huber von Patent Ochsner und Anna Murphy von Eluveitie. Wie konntest du diese Stars gewinnen?
Bei Marco Rima und Büne Huber für Jimmy-Flitz 1 musste ich noch etwas scharren. Danach machten die Künstler mit Leidenschaft mit. Und mit ihrer Leistung wurde die Reihe mit der Schweizermaus Kult. Ein Abbild der Musik- und Erzähl-Szene der Schweiz von 2006-2016. Steff z.B. als Roboter im preisgekrönten Teil 4 wollte auch in 5 und 6 dabei sein.

hitparade.ch: Du schreibst auch Bücher. Was war dein grösster Erfolg in diesem Bereich?
Sicher der Werk- und der Literaturpreis der Stadt Bern 1993/1995 für die Erzählung "Die Insel hinterm Mond" und den Musik-Roman "Saitenstrassen" über die Zeit der Hippies.

hitparade.ch: Welches ist dein liebster Song?
Schwierige Frage! Darf ich drei lieben? A) Der muntere: E Muus vom Münsterspitz. B) Der herzergreifende: I ha di gärn; C) der knallige: Zitteraal.

hitparade.ch: Du hast bereits unglaubliche 24 CDs für Kinder und mehrere Bücher veröffentlicht. Was bedeutet dir mehr - literarisch oder musikalisch tätig sein?
Eins greift ins andere. Die Lieder sollen OHNE Musik, rein texlich "verhäbe". Und die Musik darf auch nach 10x Hören nicht verleiden.

hitparade.ch: Du arbeitest seit zwei Jahrzehnten mit bedeutenden Tonmeistern und Musikern zusammen. Du hast 2001 mit dem Weltmusik-Album "Muku-Tiki-Mu" (40 Musiker / 60 Instrumente) die Messlatte hochgelegt. Wie lässt sich so ein Aufwand für Kinderlieder begründen?
Ich brauche Musiker, die grooven und den Sound im Blut haben wie die Luft zum Atmen. Cracks wie die Drummer Fabian Kuratli oder Julian Sartorius "bödelen" eine Band und die Melodieabteilung spielt dann auch himmlisch. Meine Motto ist: für Kinder das Beste und für ihre Eltern auch!

hitparade.ch: Auf dem Album "Härzland" bei Universal Music hast du 2004 letztmals Rock-Poesie gesungen. Kannst du dir vorstellen, wieder Musik für Erwachsene zu machen?
Das lasse ich mir offen. Tatsache ist, dass Poesie in Kinderliedern "bolzgredi" ankommt - bei den Erwachsenen ist es schwerer. Die moderne Schweizer Hymne "Härzland" wurde zwar ein Bestseller, aber andere phantastische Stücke wie "Strahlendi Stadt" oder das Lied eines Exil-Iraners "Hie ir Frömdi" vom gleichen Album kennt kaum jemand.

hitparade.ch: Kannst du von der Musik leben?
Als Ex-Hippie, Weltenbummler und Abenteurer habe ich mit 53 Jahren den Musik- und Deutschlehrer an den Nagel gehängt. Seither ernähre ich mit meinen Konzerten die vierköpfige Familie. Wir haben zwar weniger auf dem Teller - aber mehr Zeit am Tisch füreinander.

hitparade.ch: Hast du ein musikalisches Vorbild?
Leonard Cohen, was Text und Musik in Verbindung angeht. Auch Cat Stevens gehört dazu und … Mani Matter.

hitparade.ch: Was waren deine schönsten Live-Augenblicke, die du bisher erleben durftest?
Da gibt es einige. Besonders magisch waren die Auftritte im ZELT mit den Guetnachtliedern "Schlummerland", mit denen wir 2007 für KINDER sangen, bis sie einschliefen. Da baumelte ich in einer weissen Hängematte als Mondsichel und WAR "Der Maa im Mond".

hitparade.ch: Wohin ziehst du dich zurück zum Komponieren und Texten?
Seit 1975 wohne ich dazu auf "meiner Insel". Lebe Hobbit-mässig karg. Schreibe in einer ausgebauten Höhle zwischen Himmel und Meer. Und weil extrem nichts los ist - fällt einem extrem viel ein. Zu-Fall sagt man dem auch.

hitparade.ch: Verkaufst du mehr CDs oder verdienst du mehr via Downloads?
Die CDs haben 2015 entgegen dem Trend angezogen. Vielleicht dank dem Preis "Bestes Album für die Jimmy-Flitz-Wiehnacht". Aber die Downloads - die reichen für ein Sandwich jeden Tag - Und das Streaming ist die tägliche Dosis Beleidigung für jeden Künstler: "Deine Musik ist nichts wert!"

hitparade.ch: Wo sind deine nächsten Konzerte?
In der Schweiz. Speziell sind jene mit Special guests: Steff la Cheffe auf dem Gurten am 20. März; Knackeboul am Gotthard-Basistunnel am 4. Juni; Anna Murphy/Eluveitie am 24. Juni am 125-Jahr-Interlaken-Fest.

hitparade.ch: Was wünscht sich Schweizermaus Jimmy-Flitz für die Kinder der Schweiz?
Dass sie möglichst lange Kind bleiben dürfen und nicht zu früh "gefördert" auf markttauglich und "erwachsen" getrimmt werden. Denn das magische Reich der Kindheit ist kurz und vergeht viel zu rasch.


Linktipps:
Das neue Hörbuch anhören.

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
deutsch
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?